Suche Leichten 5 Saiter im 1000€ Bereich

Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
Hallo zusammen,

nachdem ich mir vor n paar Wochen meinen TC electronic BG 500 gekauft habe möchte ich mir nun noch einen vernünftigen 5-Saiter zulegen.

Folgende Kritikpunkte sollte er Erfüllen:

- Unlackierter Hals (Lackiert ist ein Außschlusskriterium) und nach möglichkeit auch ein unlackierter Body
- Leicht
- schneller Hals (muss nicht ultradünn sein aber halt keinen Prügel)
- sollte Sauber am Gurt hängen
- Normal - niedrige Seitenlage
- Aktiv oder Passiv (mir Egal)
- irgentwo um 1000€
- Rockig ausgelegt (kann auch so aussehen)
- Nach möglichkeit beim T erhältilich (wegen den 30Tage Servis u. gutem Kundenservis)

fogende habe ich ins auge gefasst allerdings hab ich den noch nicht gespielt
http://www.thomann.de/de/esp_ltd_f5e_ns.htm
http://www.thomann.de/de/ibanez_sr605ntf.htm
http://www.thomann.de/de/gl_l2500_carved_top_ng_tribute.htm
http://www.thomann.de/de/esp_ltd_b_335_sblk.htm
Natürlich kommen auch andere in Frage

Schon mal danke für eure Hilfe

MFG
Rockbass 777
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Also ich würde dir da spontan die SR Serie von Ibanez empfehlen.
Ich habe selber den Ibanez SR1205 (das etwas teurere Modell) und bin sehr zufrieden mit ihm. Der 505er ist aber auch sehr verbreitet. Der 605er ist ja eigentlich nur an den Hölzern/Farbe zu unterscheiden.
Die Instrumente sind gut verarbeitet und dank der Aktivelektronik mit 3 Bändern und Mittenfrequenzwahlschalter (250 oder 600Hz) sehr variabel, einige sagen aber den Bartolinis einen Hifi Klang nach. Ob einem das passt muss man selber wissen.

Aber es wäre wohl wichtig dass du die Instrumente anspielst. Ein Instrument kann noch so toll sein, wenn es dir nichts liegt ist es ein Fehlkauf
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
anspielen tu ich sie natürlich (ich bestell einfach 3-4 und behalt dan einen) --> ich hab noch nie nen Fehlkauf gemacht den ich im Nachhinein bereut hätte!

der NTF hat ein anderes Korpusmaterial als der 505er inwieweit das Sich das genau auswirkt weis ich nicht
aber ein Unterschied wird bemerkbar sein
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Genau, sag ja die Hölzer. ;-)

Der 505er hat Mahagoni (wie mein 1205er), der 605er Esche. Das wird natürlich ein wenig anders tönen, der Charakter der Bässe bleibt aber sehr ähnlich.
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
Die beiden Großen Potis sind für Pickupwahl und Volume oder?

die Centerfrequenzwahl ist ziemlich geil (bei welcher frequenz sind die anderen beiden Bänder ?)
Aktiv und Passiv sind schaltbar (Wie? über ein Push Pull poti?!)
wie Siehts mit der Stimmstabilität aus?
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.236
Moin,

du willst einen leichten Bass, verlinkst aber vor allem Mahagoni- und Eschebässe? Mutig [;-)]
Auch einen unlackierten Hals wirst du nicht finden. Du meinst sicherlich ein Hals, der nicht dick lackiert ist, sondern nur dünn und seidig.

Für mich sieht das gerade so aus, als ob du nach Optik (rockiges Aussehen, unlackierter Body) aussuchst und den Klang (aktiv/ passiv ist egal und das Holz bzw. die restliche Technik erst recht) außen vor lässt.

Ich kann dir nur raten, in einen Musikladen zu fahren und Bässe anzufassen! Wenn du dann spezielle Dinge (best. PU-Bestückung, bestimmte Halsform) für dich entdeckst, kann dir bestimmt besser geholfen werden.

Spielt das Gewicht eine sehr große Rolle? Dann musst du erst recht in einen Musikladen gehen, denn Holz ist als natürlicher Rohstoff unterschiedlich schwer. Tendenziell ist Mahagoni und Esche (sehr) schwer, Sumpfesche hingegen leichter. Erle kann auch wenig wiegen. (Mein Erlebass wiegt 3,8 Kg.)
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Genau die beiden Potis sind für die PU Balance und Lautstärke.
Die Mittenfrequenz ist 250 oder 600Hz, bei den anderen Bändern weiss ich es nicht genau.
Auf Passiv ist die Elektronik leider nicht schaltbar, das halte ich für deren einzigen Nachteil.
Mein SR1205 hat eine etwas andere Brücke, ich denke nicht dass das an der Stimmstabilität etwas ändern wird. Er ist sehr stimmstabil, ich überprüf ihn aber trotzdem vor jeder Bandprobe (1x pro Woche).
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
Die Lackierung ist mir nur deswegen so wichtig weil ich noch nie Nen Lackierten Bass Umhängen gehabt habe, mit dem ich mich wohl gefühlt hätte.
der Hals kann auch seidenmatt lackiet sein (@Masl: mein aktueller bass hat garkeine Lackierung)
die Bässe werde ich natürlich vorher anspielen nur brauche ich nen überblick, damit ich mich auf 3-5 Modelle Konzentrieren kann und diese auf Herz und Nieren prüfen kann.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.036
Gegen lackierte Hälse gibts 400er Schleifpapier und das Spielgefühl ist innert 25 Sekunden nicht mehr zu vergleichen und sehen tut man dem Hals nichts an. So viel dazu.
Weisst du was für einen Sound du willst? Weil der Bass an sich ist eminent wichtig, da hilft der beste Verstärker nicht mehr viel. Ich habe letzte Woche wieder einmal meinen Precision in die Bandprobe mitgenommen und war förmlich wieder erdrückt worden von dem Sound. Besser gehts nun wirklich nicht, mehr Druck, mehr Power an sich. Effekte klingen besser und mächtiger. Mein armer Stingray tut mir wirklich grad ein wenig leid...
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Also mein SR hat auch einen geölten Hals.
Wie das bei den 500/600er Modellen ist kann ich dir nicht sagen.
Die SRs sind trotz der schweren Hölzer recht leicht, da sie einfach sehr schlank sind. Mein 5er SR hat glaub 3.7kg oder so etwas, mein 4er BTB grad ein kg mehr. ;-)
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
mein 4-Saiter wiegt 3,3 kg also sollten die 3.7 kg auch kein Problem darstellen wenn er sauber am gurt hängt.

vom sound her hab ich bis jetzt ne PJ kombi finde den P aber ziemlich schlecht (ganz im vergleich zum J)

ich denke das Humbucker für meine musikrichtung einfach geeignet sind weil sie weniger störanfällig sind und mit den meist guten EQ´s der Bässe und dem Blendregler sehr flexibel sind
alternativ kommt auch ne JJ kombi in frage welche aber dann schon nen vernünftigen Output haben sollten
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Also mein SR hängt sehr sauber am Gurt. Macht auch Sinn, der Hals ist sehr dünn und die Kopfplatte ist nicht besonders gross, also nichts was da irgendwie runterziehen sollte. Der Korpus hingegen ist zwar auch nicht allzu schwer, aber schwer genug um den Bass in seiner Position bleiben zu lassen.

Der Output des Basses ist auf jeden Fall gut genug, gerade wenn du mit passiven Jazzbasspickups vergleichst.
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
ok gurtbalace ist also schon mal gut (und im bezug auf das gewicht auch ziemlich wichtig, weil ein Leichter kopflastiger bass ist oft schwerer als einer, der schwer ist und sauber am Gurt hängt)

kann man den Sound des SR in Worte fassen - So grob, ich weis das ist schwierig aber vieleicht kann´s ja mal wehr versuchen

PS: über Beiträge zu andernen (z.B. zu den Oben verlinkten) Bässen schreibt, dem binn ich natürlich auch sehr dankbar
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Also mein SR1205 trifft wohl noch ein wenig mehr auf den 505 zu, wobei wie ich schon geschrieben habe es sind beide Bässe vom Charakter her sehr ähnlich.
Beachte jedoch dass ich eine andere Brücke habe (wird wohl nicht allzu viel ausmachen) und vor allem andere PUs, nähmlich Nordstrand Singlecoils!
Ausserdem tönt bei mir alles nach Ampeg. :-P

Der Sound geht ein wenig in Richtung Jazzbass. Der Bass liefert über alle Frequenzen einen ordentlichen Sound, der auf jeden Fall durchsetzungsfähig ist. In den Tiefmitten ist rummst er wirklich, traut man ihm gar nicht zu. Lediglich in den ganz unteren Frequenzen (die meiner Meinung nach eh nicht wirklich wichtig sind) fehlt ihm ein wenig der Druck, was wohl an seinem Fliegengewicht liegt.
Der Bass hat auch auf jeden Fall Charakter! Ich vermute jedoch das liegt zu einem nicht allzu kleinen Teil auch an den Tonabnehmern. Die Bartolinis sollen ja ein wenig Hifi mässig klingen, ist natürlich geschmackssache. Auf jeden Fall wäre das aber eine gute Grundlage um mit dem Sound weiter zu arbeiten.
Oder willst du etwas spezielleres wissen?

Noch kurz zu der Bespielbarkeit:
Der Bass hängt, wie bereits geschrieben, sehr angenehm am Körper. Ich habe ihn dabei etwa in der typischen Rockerposition.
Der Hals ist sehr schlank, das ist ja auch was du suchst. Da musst du natürlich schauen, ob dir der liegt. Er lässt sich aber sehr angenehm bespielen, obwohl er sehr dünn und schmal ist wird es niemals unangenehm. Lediglich in den höheren Bünden habe ich ein wenig Mühe mit dem Greifen, das liegt aber wohl auch an mir. Der Saitenabstand ist sowohl am Sattel als auch an der Brücke relativ klein, aber das scheinst du ja zu suchen. Mir ist er zum Slappen zu klein. Normalerweise spiele ich aber mit den Fingern und da ist das doch sehr angenehm.

Falls du etwas genauer wissen willst musst du halt nachfragen, ich weiss jetzt nicht genau was ich schreiben soll (gerade einen Sound in Worte zu fassen ist schwierig) und natürlich sind auch alle Eindrücke subjektiv.
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
enger Seitenabstand ist schon mal cool (vor allem weil ich großteils mit finger oder Plek spiele)
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

ich bin kein "Ibanez Soundgear-Mann" aber der Esche SR ist(wie alle SR) ein toller Bass mit eigenem Charakter - den hatte ich halt mal im Vergleich in der Hand und hat mir ganz gut gefallen - bis auf den Bartolini EQ.
Den mag oder hasst man - muss Du unbedingt selbst mal ausprobieren.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Rockbass777

ein eigener Charakter ist schon mal gut.
kann man den EQ irgendwie beschreiben?
Mhh, ist halt alles ne Geschmacksfrage. In den Tiefen kräftig, in den wichtigen Mitten auch gut zupackend von Fusionmäßig bis rockig, nur die Höhen gefallen mir gar nicht. Die klingen vor allem in der Verbindung mit den Bartolini Soapbars in meinen Ohren gewöhnungsbedürftig aufgesetzt und etwas künstlich. Die Regler reagieren sehr "schnell", man muss sich langsam herantasten.

Ich mag es aber auch lieber passiv, der ist das nur mein persönlicher Eindruck.
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Ich denke, die Höhen, die Mudskipper beschreibt, haben wirklich auch mit den Bartolinis zu tun.
Ich finde nähmlich auch den Höhenregler an meinem SR sehr gelungen, nur hat mein SR eben Singlecoils, deren Signal man nur schwer mit dem der Bartolinis vergleichen kann.
 
Rockbass777

Rockbass777

Member
Bassix
ß420
Auf jeden fall schreib ich mir den bass schon mal auf meine MUST TEST LISTE wenn ich zum T o.ä. fahre
 
 

Oben Unten