The Marshall-Island

Isso

Well-Known Member
Bassix
ß14.622
So der heutige Testaufbau
20180623_162232.jpg

Nein hängt auch wieder nicht an der Wand

Ich hab meinen Sound gefunden!!!!!!!!!!!!bass-guitarbass-guitarbass-guitarbass-guitarbass-guitarbass-guitar

So ein brutaler Bass, sehr cool angezerte Mitten und schöne klare Höhen. Die Seiten etwas weicher angeschlagen und schon wurde es ein so geiles tiefes Bassfundament und richtig reingelangt ist es richtig rotzig geworden. Einfach der Hammer!
 

Scarecrow

Betrunkener Affe am Bass
Bassix
ß1.518
So solls sein bass-guitar
MB450h kann schon so ein rock biest sein! einfach genial der amp
was hast denn da genau für eine box dran von FMC
 

LovinRomance

traurich
Bassix
ß14.834
Erstmal nachträglich Glückwunsch @Isso!
Ulkigerweise liebäugele ich auch gerade mit einem MB450h, habe aber erst im Zuge meiner Recherchen die mehreren Threads hier gefunden :D
Was hast du @Isso eigentlich mit dem EBS Classic 500 angestellt? Vielleicht hab ich es auch überlesen.

Was hat der MB450h denn für Konkurrenz? Diese müsste ja (teils deutlich) teurer sein, also womit kann man ihn in den Ring stellen? Ich frage, damit ich ihn besser einordnen kann...so ich die anderen Amps kennen ;-)
Was ist mit dem Fender Bassman 500???
Bissl unsicher bin ich auch, ob MB oder einer der alten DBS???

Vielen Dank für die Hilfe und cool, wie viele hier den 450 selbst haben oder mögen.
Gute Nacht
 

Isso

Well-Known Member
Bassix
ß14.622
@LovinRomance

Der EBS classic 500 darf zurzeit auf den beiden 2 x 12“ GK wohnen. Der ist einfach zu gut um ihn wieder herzugeben. Wobei der auf der 2 x 15“ FMC auch eine echt sehr gute Arbeit abliefert. Aber der Marshall mir auf der 2 x15“ am besten gefällt. Das kann sich auch wieder ändern.

Nun zu der Konkurrenz:

MYWATT 400

EBS 500 classic

Behringer Ultrabass BX 4500H

Behringer Ultrabass BVT 5500H

Ampeg SVT 7

Geplant ist jetzt noch ein Marshall DBS, Mesa Boogie M9 und Bassman 500

Getestet wurde mit einem Sandberg California VM und einen Duessenberg D Bass an den oben genannten Boxen.

Zum Fender Bassman 500 kann ich nichts sagen. Der ist mir bis jetzt noch nicht zu einem guten Preis über den Weg gelaufen. Der Marshall DBS reiz mich auch noch sehr, aber für den möchte ich noch die 4 x 10“ aus der gleichen Serie. Aber da ich leider kein Millionär bin, wird das wohl noch etwas warten müssen. Zumal ich noch an 1 x 18“ + 6 x 10“ Interesse habe.
 

LovinRomance

traurich
Bassix
ß14.834
Danke @Isso.
Wenn ich das richtig blicke, sind von den, von dir benannten, Konkurrenten einzig die beiden Behringer (preislich) mit dem MB450h vergleichbar:O!
Die anderen sind schon deutlich teurer :-( auch wenn mich der EBS und der Ampeg interessieren würden...beim Weber bin ich nicht sicher.
So ein DBS würde ich gerne auch mal hören und bestenfalls mit dem MB450h vergleichen, aber die sind halt schon n paar Tage älter - muss nichts heißen, kann aber. Immerhin sind se rarer.

Btw: unverschämt, dass du kein Millionär bist! :D Kommt mir irgendwo her bekannt vor :great:

Kann noch jemand anderes beitragen? Hat noch jemand Amps aus der Hybridecke untereinander verglichen? @disssa, du kennst Bassman500 und MB450h, richtig?
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß9.481
Kann noch jemand anderes beitragen? Hat noch jemand Amps aus der Hybridecke untereinander verglichen? @disssa, du kennst Bassman500 und MB450h, richtig?
Jupp, ich kenne beide Amps.
Beide Amps verfügen über sehr gute Preamps, die diese Amps vielseitig einsetzbar machen. Sie spielen auch in der gleichen Leistungs-Liga, wobei ich dem MB450 ein wenig mehr Präsenz bescheinigen würde. Wer gerne an seinem Sound schraubt, der wäre mit dem MB450H auch besser bedient, da er einfach mehr Möglichkeiten bietet. Insbesondere die Blend-Funktion beider Kanäle habe ich gerne genutzt.
Im Bassman 500 steckt m.E. das 125er ICEpower-Modul, welches gut ist, jedoch nicht mehr ganz up to date...
 

LovinRomance

traurich
Bassix
ß14.834
GANZ herzlichen Dank, lieber @disssa!!!
Ich glaube, die Entscheidung ist endgültig gefallen :-*
Falls noch jemand möchte: immer her mit Infos, Meinungen, Erfahrungsberichten. Irgendwann soll auch noch ein ausschließlich Röhrenverstärker einziehen :lechz:
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß9.481
In letzter Zeit kann man gut beobachten, dass der Marshall VBA400 wahrscheinlich wieder gefragt ist. Preise um die 1000€ werden aufgerufen und akzeptiert...
 

Omegar

classic sabre
Bassix
ß4.378
Hier mein Marshall Bass 12. Ich habe Ihn seit 1999 und für mich klingt er einfach super. Vor allem durch den halboffenen 10er ist der Klang sehr raumfüllend. Nachdem ich vor drei Jahren wieder mit dem Bass angefangen habe, hatte ich mir einen MB60 gekauft, der sehr schnell wieder gegangen ist, was wahrscheinlich an der Box lag... Seit dem bin ich auf der Suche nach einem lauteren Freund zum Bass 12.
Hat jemand mal den JCM-800 Bass Series gespielt und kann dazu etwas sagen?
 

Anhänge

el martino

Well-Known Member
Bassix
ß10.336
Meiner ewigen Marshall 410 7041 habe ich nun ein Speakon Anschluss spendiert! Dabei auch die alte Kunststoff Einbauschale ersetzt. Durch gute Kontakte habe ich die beiden Teile aus Aluminium gefertigt (Drehen & Fräsen), gesandstrahlt, laserbeschriftet, klarlack drüber, fertig! :o)
:bier:

2 Marshallbox.jpg 20190304_161515.jpg 20190304_215050.jpg 20190304_214940.jpg 20190304_214802.jpg

Frontgitter Kreuzloch von Modular, schwarzmatt lackiert!
 

UluMulu

Member
Bassix
ß993
Halfstack.jpg Marshall 1550 Bassbox, mit 15" Celestion Sidewinder (war wohl die britische Antwort auf den E-Voice Lautsprecher)
Wirkungsgrad laut Anleitung von 102db 1W/1m
oben drauf ein CMI Lead / Bass 100 mit 4xEL34 und 3xECC83
Von dem was ich gelesen habe wohl ein Mischung aus Superlead und Superbass, Test steht noch aus.
CMI war wie Park ein Tochterunternehmen von Marshall, die Verstärker wurden allerdings nur für ein Jahr gebaut.
und dann gibts noch einen Marshall B65 Basscombo, allerdings ohne Bild.
Der hat damals sogar für den Proberaum gereicht - wir waren aber auch nicht sonderlich laut.
 
Zuletzt bearbeitet:

UluMulu

Member
Bassix
ß993
Berichte bitte mal weiter!!! Ach und woher hast du diese Schätzchens?
Grüße
Die Marshall 1550 Bassbox war auf einem großen Kleinanzeigen-Portal inseriert.
Das Modell stammt aus den 80ern und war Bestandteil der IBS-Serie (Bedienungsanleitung mit allen Details findet man im Internet).
Der Preis mit Sprit für hin und Rückfahrt lag unter 100€.
Für eine original Marshall Box, made in England mit sehr gutem Wirkungsgrad ein echtes Schnäppchen.

Den CMI Lead/Bass 100 habe ich zu einem sehr fairen Preis aus Dänemark.
(In den 70ern gab es wohl ein Musikhaus dass die Verstärker damals im Programm hatte)

In dem Buch "The History of Marshall" - gibt es ein kleines Kapitel wo neben Park ein kleiner Abschnitt über CMI enthalten ist, wo die Hintergrundgeschichte etwas näher erläutert wird und sogar ein paar Seiten eines alten Verkaufsprospektes abgebildet sind. Bilder vom Innenleben der Verstärker findet man ohne große Schwierigkeiten.

Auf Grund der Optik bezeichnet man die Amps auch als Marshalls Ugly Duckling , "hässliches Entlein" . Aber wie sagt man so schön - Optik ist immer Geschmackssache.
Dafür ist der Amp wesentlich kompakter und passt sehr gut auf die Standard - Bassboxen - Maße.

Zwei Videos gibt es auch (nicht von mir). (falls die Links gegen die Regeln verstoßen bitte entfernen)



 
Zuletzt bearbeitet:

Janelectro

Ab morgen wird geübt!
Bassix
ß3.490
Ich ertappe mich in der letzten Zeit immer wieder dabei, den Preamp meines BassState B65 in den Return meines Markbass zu stöpseln – super Sound! Leider knackt beim Marshall inzwischen die Endstufe immer öfter. Habe schonmal geschaut ob da was locker ist, aber nichts gefunden. Vielleicht spendiere ich der Verstärkereinheit aus dem Combo mal ein eigenes Gehäuse, das Ensemble ist leider ziemlich schwer und unhandlich.
 

Bass-ti

Active Member
Bassix
ß8.795
Ich habe den ganzen Turm gegen kleines Entgelt aus einem Keller befreit. Mir kam das gerade recht, da mein Markbass gerade zur Reparatur muss und nicht einsatzbereit ist. Ich hatte noch nie so einen grossen Turm, bisher immer nur Combos. Ist schon etwas anderes :-). Der Turm rettet mir meinen Gig Mitte Monat :-). Ich hoffe der Marshall hält das aus... Er macht, soweit ich das beurteilen kann, einen durchaus soliden, aber eben auch alten Eindruck.

Da ich wie erwähnt noch keine Erfahrung mit solchen Türmen habe, folgende Frage: Verkraftet der Marshall (es ist ein Dynamic Bass System 7200) es gut, wenn man Gain und Volume bis auf 3-4 Uhr aufreisst? Oder sollte man das mit solchen Amps nicht machen?
Da er "nur" 200 Watt bringt, wird er in meiner Rockband gefordert sein, daher die Frage... 8D

Nachtrag:
Und habe ich schon erwähnt, dass der Lüfter wirklich laut ist? Ich dachte ja, der gestern von mir angetestete Ashdown-Combo wäre laut gewesen, aber der Marshall geht schon fast in die Flugzeug-Liga...:D Morgen werde ich den Lüfter mal absaugen, da hat sich wohl ne ganze Menge Staub eingenistet...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß19.523
Glückwunsch zum neuen Stack! Ich denke schon, dass das Lüftergerausch nach dem Reinigen in normale Regionen kommen sollte. Wenn das Teil jahrelang ungenutzt im Keller stand, kann sich die Lüfterachse halt auch etwas verzogen haben. Mein DBS7400 hat jedenfalls kein auffällig lautes Lüftergerausch. Also mal säubern, eventuell den Lüfter mal drehen und etwas Ballistol auf die Lüfterachse....
 

Oben Unten