TRAYNOR YBA300 / 200

FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.781
Hallo Forum,

bin beim Thomann über diesen Amp gestolpert: [URL]http://www.thomann.de/de/traynor_yba300.htm[/url]. Für das Geld ne 300W Vollröhre zu bekommen finde ich schon cool. Vor allem kann man wie beim Mywatt das Bias selber einstellen! Kennt den Amp jemand, bzw den 200er?
Der 200er scheint ja ganz gute Kritiken bekommen, hat den 300er schon jemand angespielt? Bei dem Testbericht heißt es, dass der große länger clean bleibt und die Zerre dann nicht ganz so arg ist. Die Samples klingen eigentlich ganz gut. *heimlich in meine Wunschliste mit aufnehm*

So, bitte Erfahrungsberichte und Meinungen JETZT [:D]
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Ich hatte mal Gelegenheit, ein paar Proben bei einer Band vertretungsweise mitzuspielen. Dabei stand der YBA 300 im
Proberaum. Darunter waren 2 410 Trace Ellyot - Boxen.

Also, der Amp ist eine echte Macht. Die Tonregelung ist ausreichend, und durch die 300 Watt fährst Du die Endstufe eben
später in die Sättigung als das 200-Watt - Pendant.

Wobei Du durch gezieltes Übersteuern der Vorstufensektion schon früh eine schöne Röhrenzerre hinkriegst. Mir hat er
sehr gefallen, und bei dem Gig, den ich mit der Band bestritten habe, hat er sich auch schön durchgesetzt.

Die Tonregelung ist nicht sehr üppig, wie bei Vollröhren üblich, aber ausreichend. Mit meinem MuMa SR5 hatte ich nach
dem einschalten "meinen" Sound gefunden. Nur ein paar Bässe anheben, und gut. Höhen sind immer genügend da, auch
typisch Vollröhre.

Ich weiß nicht, warum die Traynor - Amps - und vor Allem die Vollröhren - bei uns keine schte Lobby haben. Es sind gute,
stabile und einfach zu bedienende Amps, die weitaus mehr als den Einstieg in die Vollröhren - Klasse darstellen. Mag daran
liegen, dass Traynor Seine Produkte hier, in Übersee, doch recht wenig bewirbt. Von der Qualität können sie ohne Weiteres
mit Ampeg gleichgestellt werden. Man muss aber wissen: Es handelt sich nicht um SVT's, es ist kein Hywatt - und auch kein
WEBER. Es ist von der Soundcharakteristik ein sehr eigenständiger Amp, der aber jederzeit durch eben diesen seinen Charakter
zu übereugen weiss. Sein Geld ist er auf jeden Fall wert.
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.781
Klar hab ich den gelesen [:D] Was ich eine gute Sache finde ist, dass sich die Röhren paarweise selbst ausschalten wenn eine davon defekt ist. Das finde ich echt mal durchdacht.
Auf der Homepage steht, dass er bei 8Ohm 250W liefert. Allerdings kann man doch nur 2 und 4 Ohm einstellen. Steck ich dann einfach meine 8Ohm Box in der 4Ohm Anschluss und gut ist? Passiert da nix? Bei Röhre bin ich mir da immer nie so sicher, da muss ja doch mehr beachten als bei Transen.


@ Kong - Danke für den Bericht. Hab jetzt schon ein paar Mal gehört, dass die Leute nur eingestöpselt haben und ihren Sound gefunden haben. Ich glaube ich bekomme langsam G.A.S. nein, nein, nein, das ist nicht gut [:-P]

 
Frankenfish

Frankenfish

Active Member
Bassix
ß2.422
Also an sich sollte man bei Röhrenamps nur die Impendanz anschließen, die angeben ist. Beachtet man dieses nicht, kann der Verstärker Schaden nehmen und das ist dann natürlich ärgerlich und teuer.

Da der Hersteller bei diesem Modell allerdings angibt, dass das "Überlasten" möglich ist würde ich das einfach machen. Die wissen ja, was die Konstruktion hergibt und was nicht. Trotzdem würde ich diese Frage vorher genauer klären und Anleitung, Vertrieb oder Hersteller zur Rate ziehen, ob der Betrieb einer 8ohm Box problemlos möglich ist und wie man das dann anzuschließen hat.
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
[¦)]

Ich habe mir die 200 Watt damals, als ich noch auf Ampsuche war auch genauer angeschaut, und angehört und ich mag den Sound der Amps gerne. Trotzdem ist es bei mir doch was anderes geworden...
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Ja, die Traynor-Amps führen sicher (völlig zu Unrecht) eher ein Schattendasein in unseren Breiten. Ganz egal ob es sich um die Röhren, Hybrid-oder Transenamps handelt, das sind im Regelfall grundsolide Geräte, welche auch nach wie vor in Kanada (und nicht in Asien) gebaut werden. Der YBA 200 wurde vor nicht allzu langer Zeit mal im BQ getestet.

So ein Gerät kann natürlich auch durch seinen speziellen "Exotenbonus" besonders interessant werden. Ist halt was, was nicht jeder erste, zweite oder dritte Bassist auf der Bühne stehen hat....

Bässte Grüsse
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.781
@ drone - Danke für die Links. Den 2. hab ich mir jetzt aber nicht komplett durchgelesen, das ist mir zuviel ^^

Verstehe ich das jetzt richtig, dass man "irgendwie" die 4Ohm auf 8Ohm umstellen kann? Super wäre auch zB den Speakon auf die 4 Ohm einzustellen und die Klinken Ausgänge auf 8Ohm, wozu brauche ich 2 Ohm? Entweder habe ich (persönlich) eine oder zwei 8Ohm Boxen am Start. Und wenn ich nur eine 8Ohm mit 250W bekomme, dann ist das immer noch saulaut [):]

Meint ihr das kann so eine Amp Werkstatt hierzulande günstig realisieren?
 
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß70.917
wie genau das mit dem umstellen auf 8 ohm funktioniert, würde mich auch interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.720
Zitat:Original erstellt von: FRNAK
Verstehe ich das jetzt richtig, dass man "irgendwie" die 4Ohm auf 8Ohm umstellen kann? Super wäre auch zB den Speakon auf die 4 Ohm einzustellen und die Klinken Ausgänge auf 8Ohm, wozu brauche ich 2 Ohm? Entweder habe ich (persönlich) eine oder zwei 8Ohm Boxen am Start. Und wenn ich nur eine 8Ohm mit 250W bekomme, dann ist das immer noch saulaut [):]
heisser Tip: www.traynoramps.com ... dort liegen die manuals zum Download bereit.
Dass DU 2 Ohm nicht brauchst, ist möglich. ICH brauche sie auf jeden Fall (2x4 Ohm Boxen).
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn 8 Ohm Last an einem 4 Ohm-Amp ein Risiko darstellen würde, wäre der AU des Traynor aber extremst auf Kante genäht und die Endröhren von der Anodenspannung viel zu hoch gefahren als erlaubt. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Risiko ist ja meist ein offener Output, wo durch die riesige Induktivität des Übertragers Spannungen im Bereich mehrerer KV auftreten können, die die Isolation zerstören können. Ich würde hier auch nicht einen Satz Endröhren herausziehen. Was hier in der Praxis passiert ist, daß die Endröhren einfach weniger Strombelastung haben.

Um diesen Tip von Mesa mit den bewussten Fehlanpassungen aufzugreifen... Ist die Lastimpedanz klener als die Ausgangimpedanz , treibt man den Amp eher in die Stromsättigung, im anderen Falle setzt die Spannungsamplitude dem Output eher ein Ende. Das kann klanglich leichte Auswirkungen bei der Endstufenübersteuerung haben.
Ist die Lastimpedanz höher, führt das zu einem "tigteren" Sound. Auf jeden Fall richtest Du an einem Bass-Amp hier weniger Schaden damit an, als wenn Du 4 Ohm-Speaker an 8 Ohm Outputs anschliesst. Da geht zwar auch nicht unbedingt was kaputt, aber die Endröhren werden stärker belastet.

Kurzum... Take it as it is. Da passiert nix. Ist nur so, daß Du an 8 Ohm ein bisschen weniger Leistung hast. Bei einem 300W Amp dürften an 8 Ohm ohne Leistungsanpassung immer noch 200W oder gar mehr drinliegen.

Der Tip von EADG funktioniert ja auch. Das macht aber nur dann Sinn, wenn ich den Amp auch wirklich voll in die Endstufensättigung jage.... Obwohl... Halbe-Leitung = 150W Röhrenamp übersteuert verursachen auch immer noch feinstes Ohrbluten. Wenn Du generell vorhast, mit Endstufensättigung zu arbeiten, dann reicht ein 100W-Amp vollends, um von allen gehasst zu werden.

Gruß
Stefan
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.781
Ok, dann brauch ich jetzt nur noch einen Geldspender und dann ist es meiner, falls also wer was Gutes tun möchte, ich bin bereit [:D]
 
Armint

Armint

De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß10.141
Ich hatte den YBA 200-II für ca. 1 Jahr. Sehr schöner Sound (aber nicht der flexibelste unter der Sonne - logo).
Am Ende habe ich ihn verkauft weil er mir leid tat: Wir sind in einem recht großen Übungsraum mit extrem vielen Winkeln, Ecken, Stufen, Geräten etc. - m.a.W.: Des Ding ist absolut schalltot. Dadurch brauche ich recht viel Dampf um mit dem Drummer mithalten zu können (der auch noch neben mir steht).
Mit dem Traynor war ich da meist mit dem Master auf 2 Uhr und mehr (Und die Vorstufe klang auch schon recht crunchy).
Viel Luft nach oben war da nicht mehr und deshalb bin ich auf Digi-Transe umgestiegen.

Für nicht so große Übungsräume oder beim Auftritt ist der Traynor super.
Die Traynor 4x10er Box habe ich immer noch (wird aber im November einer 810er weichen) - die ist leider total unterbewertet, ich kenne nur wenige Boxen die ihr klanglich und druckmäßig das Wasser reichen könnten.

Gruß
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:
disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß22.274
Kann ich nur bestätigen: Anfangs spielte ich den Traynor YBA200II nur über eine 410er Box und ich musste den Master recht weit aufreißen. Mit einer zusätzlichen 115er wurde es deutlich "lauter"...
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.781
Oh je, nicht gut. Hab gerade einen gebrauchten 200-2 für knapp 500€ entdeckt..... Jetzt bin ich natürlich schwer am überlegen. Zuschlagen oder doch lieber auf den 300er warten?

Aber, äh, Armin und Disssa - 200W Vollröhre nicht ausreichend? Wie laut spielt ihr denn bitte bei der Probe? [:O!]
 
Armint

Armint

De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß10.141
Zitat:Original erstellt von: FRNAK ... Aber, äh, Armin und Disssa - 200W Vollröhre nicht ausreichend? Wie laut spielt ihr denn bitte bei der Probe? [:O!]
Laut!
Nö, stimmt gar nicht, so laut sind wir in der Band gar nicht - halt so, dass wir gegen einen normal spielenden Schlagzeuger ankommen.

In der anderen Band spielen wir laut, da hat sich der Schlagzeuger sogar eine extra laute Snare besorgt (Pearl Reference). Für die Band warte ich gerade auf meine 2200Watt Endstufe. [:O!]

Probe soll schließlich Spaß machen und da muss der Druck aus der Box so stark sein, dass ich mich dagegenlehnen kann. [:-PP]
 
Zuletzt bearbeitet:
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.781
Dank Euch für die Antworten.

@ EADG - Hochtöner hab ich nicht, dafür nen zusätzlichen 8er, sollte also gehen. Eigentlich will ich schon recht lange clean bleiben, aber anscheinend ist anstatt der 12AU7 eine 12AY7 reingekommen wodurch er wohl nicht so früh zerrt. Was mir ja entgegen käme [:-)]

Stimmt, mit der 2128 ist es etwas anderes als mit ner 810. Aber momentan reicht die eigentlich noch aus und ansonsten soll eh noch ne 410 dazu kommen. [:-P]

Ich denke aber, dass ich den Amp doch nehmen werde, so günstig wird man wohl erst mal nicht mehr an ne 200W Röhre kommen.... mal schauen.
 
Dimashek_neu_13436

Dimashek_neu_13436

New Member
Bassix
ß246
die 12AU7 hat Verstärkungsfaktor von ca. 20, 12AY7 etwa 30....
Und die AU7 ist höher aussteuerbar.

Das ist also kompleter quatsch, dass die AY7 weniger (später) zerrt. Wenn, dann sogar früher... AY7 liegt etwa zwischen der AX7 (hohe Verstärkung) und AU7 (niedrige Verst)

Ich kann mich auch irren, aber ich würde die AU7 drin lassen
 
 

Oben Unten