Trocken & knurren?? Welcher Bass?

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo liebe Forenleser und Forenleserinnen!

Ich suche einen Bass, welcher Slapmässig so klingt wie viele aufnahmen aus den 80iger Jahren. Es ist nciht genau der Mark King Sound. Ich will den Sound mal beschreiben:
Knurrt, ist trocken und doch irgendwie ein weicher Anteil dabei und trotzdem definiert, viel Attack. Irgendwie ein Klavierklanganteil würde das ganze auch aufwerten.
Jetzt ist das Problem, dass ich selber mit solchen Soundbeschreibungen wenig anfangen kann.
Ich weiss bis heute nicht was es eigentlich heisst, wenn ein Bass knurrt.

Meine Vermutung geht dahin, das ein Grafithals es schon einmal bringt. Habe so einen Basssound noch nie Live gehört. Auch in den Musikgeschäften komme ich nicht wirklich an so einen Sound. Ähnlich klang wohl der Ibanez BTB, der Fender Sting bass und der Warwick Thumb bolt on, aber sie klingen glaube ich alle dann doch völlig anders...
Haben die alle Jazzbässe gespielt?
Falls ihr damit was anfangen könnt gebt mir einen Rat!

Danke!
;-)
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Graphithals klingt zwar gut - speziell auch beim Slappen, aber knurrig würde ich nicht sagen.... und trocken auch nicht. Der Rest würde einigermaßen passen.


Zitat:Original erstellt von: schock

Hallo liebe Forenleser und Forenleserinnen!

Ich suche einen Bass, welcher Slapmässig so klingt wie viele aufnahmen aus den 80iger Jahren. Es ist nciht genau der Mark King Sound. Ich will den Sound mal beschreiben:
Knurrt, ist trocken und doch irgendwie ein weicher Anteil dabei und trotzdem definiert, viel Attack. Irgendwie ein Klavierklanganteil würde das ganze auch aufwerten.
Jetzt ist das Problem, dass ich selber mit solchen Soundbeschreibungen wenig anfangen kann.
Ich weiss bis heute nicht was es eigentlich heisst, wenn ein Bass knurrt.

Meine Vermutung geht dahin, das ein Grafithals es schon einmal bringt. Habe so einen Basssound noch nie Live gehört. Auch in den Musikgeschäften komme ich nicht wirklich an so einen Sound. Ähnlich klang wohl der Ibanez BTB, der Fender Sting bass und der Warwick Thumb bolt on, aber sie klingen glaube ich alle dann doch völlig anders...
Haben die alle Jazzbässe gespielt?
Falls ihr damit was anfangen könnt gebt mir einen Rat!

Danke!
;-)
 

GrooveMinister

New Member
Bassix
ß200
Ha! Ich habe deinen Bass! [8D]

Nach deiner Soundbeschreibung denke ich zumindest, dass er dir sehr gut gefallen würde: Es ist ein Schack Carbon Headless, 5Saiter! Ich Spiele in in folgender einstellung:

Tiefbässe 3/4 angehoben, Tiefmitten minimal angehoben, Höhen neutral, fast nur Bridge-Pickup. (Das Teil hat eine parametrische 3-Band Klangreglung)

Der Sound der dabei rauskommt wird deinen Vorstellungen entsprechen, denke ich...

Gruß
Grooveminister
 

Bass Boomer

Well-Known Member
Bassix
ß10.658
Also, bei Knurren denke ich immer sofort an n Fender Jazz. Allerdings weiß ich nich wie das da so mit den Höhen aussieht. Allerdings gibts die ja nu auch mit aktiver Elektronik.:-)
 

schock

Member
Bassix
ß288
Ist das nicht der selbe Bass den dan Hartke nachgebaut hat? Kann man den gut Slappen? Woher bekommen wenn nicht stehlen?
Habt ihr Soundfiles von euren beiden Lieblingen?
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich würde sagen Warwick thumb, aber nicht die Schraubhalsvariante. Klingt sehr trocken und knurrt gut. Mit den richtigen Saiten kann er auch pianomäßig klingen.
 

warwicked

New Member
Bassix
ß40
Generell ist das Holz, aus dem der Bass gefertigt ist, der entscheidende Klangfaktor. Aber die Tonabnehmer dürfen auch nicht außer Acht gelassen werden. Breite Tonabnehmer sorgen meißtens für einen fetten und attackreichen Klang. Die schmalere Fraktion dagegen erzeugt einen klaren Sound. Das lässt sich jedoch nicht verallgemeinern, da Ich auch schon Bässe mit schmalen PU´s gehört habe, die richtig knurrig waren. Einer davon ist der Wawick Thumb Bolt On, der, wenn ich mich nicht irre, ein Spezialist auf dem Gebiet des Slappens ist. Er hat einen durchgehenden Hals.
Aber um sicherzugehen, welcher Bass für deine Ansprüche optimal geeignet ist, kommst du um das Antesten nicht herum.

Grüße Johannes.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Es gibt den Thumb AFAIK in beiden Ausführen. Du hast das sogar selbst geschrieben: Bolt On steht für einen Hals, der _nicht_ durchgängig ist, sondern aufgeschraubt ist.

Frage: bezeichnet man Instrumente mit eingeleimten Hals eigentlich auch als Bolt On?
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Nein...so was nennt man Set-Neck.Das sind die mit naja halbdurchgehendem Hals sozusagen.
Beispiel der Dolphin SN von Warwick.
 
Zuletzt bearbeitet:

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo!
Habe mir nun einen Warwick Corvette zugelegt. Klingt fast so geil wie ein Thumb kostet aber nur die Hälfte. Knurren tut er nun wirklich.
ICh finde den Bass gut, (sonst hätte ich ihn mir nciht gekauft) aber ich werde hier mal die Kritikpunkte aufzählen:
- Kopflastig. Kenne ich von meinen verherigen Bässen nicht und ist live extrem nervig. Bühnenshow ist nun eingeschränkt. Überlege mir leichtere Mechaniken (Sperzel) und einen extra breiten Ledergutr zuzulegen.
- Pick ups sind oben scharfkantig, so dass cih mir beim Plektren spiel immer das Nagelbett aufreisse.
- Der Sound ist geil, aber wie ich schon befürchtete, führen die Frequenzen, die das schöne Knurren herbeiführen (100-400 Hz) genau dazu, dass man zumindest bei schnellem Fingerspiel, die einzelnen Töne nciht mehr klar orten kann. Jedenfalls hat das meine Band beklagt und ich sehe das genau so. Ist aber wohl ein grundsätzliches Problem. Bräuchte mehr Klavieranteil im Sound.
- Im Sound fehlen minimal die Bässe, das lässt sich jedoch sehr leicht mit dem Bässeregler kompensieren. Es sit nur so, dass ich normalerweise die Poties eines Basses nie anrühre, da sich so was live in 2 s wieder verstellt.

Fazit insgesamt immer noch ein geiler Bass. Die Kopflastigkeit macht mir am meisten zu schaffen. Das Problem mit gutem Soudn und schneleln Fingerläufen habe ich schon seit Jahren ich manchmal habe ich den Eindruck (wenn ich die ganzen Ampeg Precision SPieler sehe) dass ich der einzigste bin der sich daran stört.

so weit so breit!
cu Frank
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
was für saiten hast du denn drauf. Für richtig geilen Klavieranteil empfehle ich dir
Fender ML aus Nickel. Wenn dich die Kanten der Pickups stören kannst du auch ganz einfach (und vorsichtig!) mit einer kleinen Nagelfeile rangehen und sie ein bisschen abrunden.
Aber ich kann mir das garnicht vorstellen, wie reißt du dir denn beim Plekspiel das Nagelbett auf?!?
 

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo!
@benichelis:
Meine Rechtfertigung zum Kauf ist das der Bass an sich im Laden am besten Klang. Ich weiss sehr wohl, dass es fast immer so ist, dass ein guter Klang für ein Einzelinstrument bedeutet, dass es nicht im Mix der Band sitzt.
Ausserdem finde ich den Bass der das leistet, was ich von ihm erwarte einfach nicht! Ich habe einen solchen auch nur auf Aufnahemn gehöhrt. Die Bässe die hier vorgeschalgen wurden oder die mir sonst vorschweben kann ich niergends antesten, da sie nciht in den mir erreichbaren Läden stehen.
Live enttäuscht mich so gut wie jeder Bassound. Gerade die Ampeg Kombinationen sind für mcih einfach nur wir machen unten zu und bringen Mulm rüber kombinationen. Der Sound des Basses allein gespielt überzeugt micht einfach. Und einen solchen Sound ohne Kopflastigkeit für das selbe Geld, den habe ich noch nciht gefunden! Ausserdem habe ich erst nach 3 Stunden Proben gemerkt, dass Kopflastigkeit wirklich ein Problem ist! Mit einem breiten Ledergurt und leichten Sperzelmechaniken hoffe ich das ausmerzen zu können!
Und übrigends: wie ich schon sagte der Bass ist an sich gut für mich. War auch nie ein Warwick Fan, aber knurrmässig hat das Teil mich überzeugt.
@Bassertom:
Danke für die Saitenempfehung!
Finger blutig beim Plektrenspiel? Passiert mir gerade live im Eifer des Gefechtes häufiger. Markiere auch gerne mal den Pete Townshend ;-). Am Steg, an den Saiten selber oder an den pick ups fliesst But! Werde mich heute abend mal mit ner Feile an Steg und Pickups machen.
Danke!


 

schock

Member
Bassix
ß288
@BesserJerry:
Welche Fender ML meinst Du denn? Ich kann die niergends finden. Nur 7150M Nickel oder plated Nickel.
Was ist der Klangunterschied zwischen Nickel und Stahl?
Nen Breiteren gurt habe mir gestern abend zugelegt. Aber das Ergebnis ist nur minder besser. Vielleciht tausche ich gegen nen Katana. Der sollte eigentlcih gleich klingen aber nicht so Kopflastig sein... Der Fender Sting Bass ist auch irgendwie geil....

;-)
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Fender Nickel plated Steel. Da steht rechts unten auf der Packung ML.
Ich find Nickel klingt immer ein wenig runder und wärmer als Stahl.
Ich find den Katana von Design soooo schrecklich, und Fender ist auch Geschmackssache!
Ist der Gurt den du dir gekauft hast auch innen schön rauh?
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Stimmt der Kartana sieht scheußlich,so überhaupt nicht warwickmäßig aus,naja japanisches Design halt.[:D][:D]
Wenn dann tausch den Corvette gegen einen Thumb BO,der ist nicht gar so teuer wie der normale Thumb(hat einen geschraubten Hals).
Nochmal zum Gurt...Ich hab einen aus Leder,schön rauh auf der Innenseite und mit dem ist mein Corvette kein Ding kopflastig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten