Tunen, Pimpen, Modden!

hotte66

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß16.503
Ich bastle ab und an mal diverse EMG Pus und Elektroniken in meine älteren Warwicks da dort so langsam die MECs irgendwie nicht mehr klingen oder mein Gehör (was ich manchmal eher vermute) spielt mir im Alter einen Streich?
 
katadaster

katadaster

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Bassix
ß14.232
Ich modde mal mehr und mal weniger - es hängt immer davon ab, wie gut ist mit einem Bass zurecht komme. Den Sandberg VS4 hier hab ich genau genommen nur nach der geilen Optik gekauft, danach war ein kompletter Umbau fällig (Elektronik, Brücke, Pickups, Pickguard, Control-Plate, Gurtpin-Position,...) - mach ich auch nicht nochmal, dafür ist das Ding zu teuer....
Kuckst du hier: KLICK MICH JETZT!
417251-b154cd79a6df83780ea248df00bd5434.jpg
Naja, hab ihn trotzdem verkauft, weil ich einfach mit dem "Grundgerüst" nicht zurecht kam...
Hab jetzt einen "billigen" Reverend, der Out of the Box für mich ok war (naja, viiiiiellleicht tausche ich Vol/Bal gegen Vol/Vol aus und baue einen PU-Switch ein, um schneller zwei verschiedene Pegelstellungen zu haben... ;-) ).
Modden macht zwar Spass, aber wenn der Bass nicht zu einem passt, lindert es oft nur die Symptome, ne echte Heilung ist es eigentlich nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
pirat54

pirat54

Well-Known Member
Bassix
ß12.069
d-Tuner find ich sinnvoll und evtl andere Potiknöpfe
ansonsten ändere ich nichts
zum einen weil ich es gar nicht kann
mir so handwerkliches rumbasteln aber auch keinen Spaß macht
und ich kann mich einfach an der handwerklichen Kunst eines Bassbauers freuen - wenn ich mir vorstelle ein wirkliches hochwertiges Instrument gekauft zu haben und dann erst mal auf die Suche zu gehen was daran nicht stimmt und ich evtl. besser machen könnte........ :confused:😢
 
B

buckfix

Active Member
Bassix
ß6.662
Also ich finde n bissl rumschrauben toll,
es macht spass und man lernt auch was vom instrument.
hab an meinen sx preci einiges geändert.
Schaller Mechaniken, Knochensattel, Hipshot D-Tuner, Sandberg String Trainer,
Tortoise Pickguard, Fender Vintage PU, Fender Hi Mass Bridge, Bassparts Replacement Elektronik,
Goldene Knöppe, Daumenstütze und Aschenbecher.
Jetzt sind mittlerweile Black Nylons drauf.
sx-neu-jpg.417525

Jezz isser ferdisch !!!
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Tunen und pimpen....
Hmmm...

Die meisten meiner Bässe habe ich gebraucht gekauft.
Da ist normalerweise (bis auf 2 topgepflegte Bässe) das Standardprogramm: zerlegen, gründlich reinigen (Spülmittel, Spiritus,... ), konservieren (je nach oberflächlich wachsen, ölen, polieren,...), neue Saiten, und neu einstellen. Einstellung optimieren. Nochmal optimieren.
Dann kommt ein Gurt mit Flaschengummis.

Erst dann nehme ich den Bass gerne in die Hand.

Bei zwei Instrumenten bin ich nicht ganz mit dem preamp zufrieden. Ich könnte mich aber noch nicht aufraffen da etwas zu machen...
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß28.324
Ein großer Freund von neu kaufen und dann erstmal umbauen bin ich nicht. Da suche ich liebe, bis es passt und lasse es lieber original. Allerdings konnte ich dem Basteltrieb auch nicht ganz widerstehen.

Ich habe in meiner Jugend meinen ersten Squier P-Bass günstig gebraucht gekauft. Quasi blind ohne viele Bässe zu probieren. Ich habe einfach geschaut, was meine Helden spielten und mich daran orientiert. Tja, mit den Original-PUs bin ich gar nicht zurecht gekommen, der Sound war unausgewogen, die Saiten unterschiedlich laut, alles Rumschrauben brachte nichts. Also vom Instrumentenbauer aktive EMGs einbauen lassen (weil aktiv war ja besser). War auch klasse soweit. Etwas "moderner" 80/90er Jahre Sound.

Jetzt habe ich passive EMG GZR eingebaut und der Bass ist wieder so wie ich ihn jetzt haben will, wieder mehr vintage. Und als mittlerweile Zweitbass ist passiv sowieso praktischer, da man nicht immer auf die Batterie achten muss. Optisch finde ich es mit den sichtbaren Polstäbchen auch passender.
Naja und Chrom-Pickguard habe ich früher mal draufgepackt, finde ich auch klasse.

Und ich gebe zu: Ab un zu macht das auch Spaß. Außerdem ist es jetzt ein individuelles Instrument, in das man etwas Eigenarbeit investiert hat.

Vorher:
squier5-jpg.417978


Nachher:
preci1-jpg.417979
 
Olaf Rekord

Olaf Rekord

Dipl. Bierologe
Bassix
ß5.702
@buchi1974
@StonerGreg

Gab sonst früher immer Ärger vom Gegenpart. Und zum Bass spielen in den Keller gehen war auch nicht drin. Musste mir also ne Art Drosselung einbauen.
Hat sich denn seit paar Jahren erledigt :D
 
 

Oben Unten