Übung für Anfänger auf allen 4 Seiten

afr!ca

afr!ca

New Member
Bassix
ß18
Hallo, habe vom Lehrer eine Übung bekommen. Als ich bei ihm war hat es funktioniert (der hat mir ja auch geholfen) nur zu Hause komme ich nicht mehr klar damit. Und zwar geht es darum, ausgehend von C-Dur auf der A Seite abwärts die 7 Noten zu spielen. Im Klartext ich fange mit C-Dur an,

(A) C,D, (D) E, F, G (G) D, B, C

dann soll ich mit (A)C# anfangen und die 7 Noten spielen, und so weiter.
Nur habe ich halt Probleme damit, da ich nicht klar raushören kann welche Note wann folgt. 3 Ganze eine halbe dann wieder drei Ganze eine Halbe aber dies umzusetzten klappt irgendwie nicht. Kann mir jemand helfen in Form von Abfoge der einzelnen Noten?

hat jetzt jemand noch was verstanden? nicht? ich auch nicht .-)

 
qb

qb

Member
Bassix
ß281
Also, erstens Saite schreibt man eben so und nicht Seite :-)

Ich denke mal, wenn ich dich richtig verstehe, du musst C-Dur tonleiter spielen, und dann die Durtonleiter von jeweils dem nachfolgendem halbton spielen. Wenn du c dur spielen kannst, musst du einfach das selbe griffmuster einen halben ton höher (übrigens nicht tiefer wie du geschrieben hast) anwenden. Oder versteh ich dich falsch?
 
afr!ca

afr!ca

New Member
Bassix
ß18
Zitat:Original erstellt von: qb

Also, erstens Saite schreibt man eben so und nicht Seite :-)

sorry, ich außengeländer :-)))

Zitat:
Ich denke mal, wenn ich dich richtig verstehe, du musst C-Dur tonleiter spielen, und dann die Durtonleiter von jeweils dem nachfolgendem halbton spielen. Wenn du c dur spielen kannst, musst du einfach das selbe griffmuster einen halben ton höher (übrigens nicht tiefer wie du geschrieben hast) anwenden. Oder versteh ich dich falsch?
genau das. habe immer noch das problem mit hoch und tief, da die Saiten GD tiefer liegen (optisch gesehen)
 
abraXas

abraXas

New Member
Bassix
ß200
ok, so wie ich dich verstehe, sollst du tonleitern auf einer Saite üben?
Wenn du die C-Dur Tonleier kannst, kannst du auf dem Bass auch alle anderen Tonleitern auf die selbe Art lernen und üben :-)
zur erinnerung nochmal die C tonleiter auf der A-Saite in Bünden:
3-5-7-8-10-12-14-15 (15=3, also die Oktave)
Cis währe demnach
4-6-8-9-11-13-15-16
und so weiter :-)
Das Gehör bildet sich schon mit der Zeit, keine Angst.
Am Anfang reicht dir als Fehlerkorrektur zB schon, wenn du auf dem richtigen Ton landest, also auf der Oktave, die stellst du einfach daran fest, dass du deinen Anfangs-Bund mit 12 Addierst. (also zB C1 im 3. Bund und C2 im 15. Bund)
 
afr!ca

afr!ca

New Member
Bassix
ß18
danke abraXas, aber ganz so einfach ist es doch nicht. nicht auf einer Saite sondern auf allen 4. Zuerst auf A D G dann noch die E Saite dazu.
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.377
Was Du beschreibst, ist eine normale Tonleiterübung mit Dur-Tonleitern.
Also: CDEFGAHC (ich habe H statt B geschrieben, ist die deutsche Notation, finde ich weniger verwirrend)
Das wären: (Finger: K=kleiner, R=Ringfinger, M=Mittelfinger, Z=Zeigefinger)
A-Saite: C=3. Bund (M), D=5 (K)., wechseln zur
D-Saite: E=2. Bund (Z), F=3. (M), G=5. (K), wechseln zur
G-Saite: A=2. Bund (Z), H=4. (R), C=5. (K)
und zur Übung würde ich das ganze dann nochma rückwärts machen, bis Du wieder auf dem C der A-Saite angekommen bist.
Dann mit dem Mittelfinger eins hoch auf C# und das gleiche Muster nochmal (MK ZMK ZRK) und zurück usw.

Noch ein Tip:
Besorge Dir doch mal ein Programm zum Noten finden auf dem Bass, BCM(?) hat glaube ich mal sowas ins Forum gestellt unter 'Noten lernen'.
 
Zuletzt bearbeitet:
afr!ca

afr!ca

New Member
Bassix
ß18
ja, vielen Dank. nur die C-Dur Tonleiter ist es nicht, bzw ich soll von der C (A Saite) Note die Dur Leitern spielen. Nur habe ich ein Problem damit, da ich nicht weiß welcher Ton wann kommt. Wenn ich z.B. nicht mit C anfange sondern mit C# oder D oder D# usw.
Das mit Noten lesen bin ich dran, werd aber irgendwie nicht schlau [ooo]
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.377
Zitat:Original erstellt von: afr!ca

ja, vielen Dank. nur die C-Dur Tonleiter ist es nicht, bzw ich soll von der C (A Saite) Note die Dur Leitern spielen. Nur habe ich ein Problem damit, da ich nicht weiß welcher Ton wann kommt. Wenn ich z.B. nicht mit C anfange sondern mit C# oder D oder D# usw.
Das mit Noten lesen bin ich dran, werd aber irgendwie nicht schlau [ooo]
Die C-Dur ist die, die ich oben angegeben habe.
Für C# Dur musst Du einfach das gleiche spielen, jedoch alles einen Bund höher, für D-Dur zwei Bümde höher und so weiter. Der Fingersatz ist immer der gleiche, nur halt jeweils einen Bund höher geschoben.
 
andre van ham

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ich denke dein leher versucht dir die kirchentonleiter bei zu bringen.

man fangt an mit der C-dur tonleiter und spielt 7 töne und endet mit dem oktave : C-D-E-F-G-A-H-C. dann wird angefangen auf D, man spielt wieder 7 töne + oktave benutzt aber NUR die töne aus der C-dur tonleiter. so kann man aus der C-dur tonleiter 7 tonleiter ableiten und die werden kirchentonleiter genennt mit jeder seine eigene name :

- C-D-E-F-G-A-H-C : der bassis C-dur tonleiter oder auch ionische tonleiter gennent
- D-E-F-G-A-H-C-D : dorische tonleiter
- E-F-G-A-H-C-D-E : phrygische tonleiter
- F-G-A-H-C-D-E-F : lydische tonleiter
- G-A-H-C-D-E-F-G : mixolydische tonleiter
- A-H-C-D-E-F-G-A : aeolische tonleiter
- H-C-D-E-F-G-A-H : locrische tonleiter

das ganz last sich selbst verständlich auch in andere tonarten spielen.
 
afr!ca

afr!ca

New Member
Bassix
ß18
Danke,

versuche ich heute Abend mal.

die Variante von Viktor war es sicherlich nicht. Aber trotzdem danke.
 
dalom

dalom

New Member
Bassix
ß240
das ganze ist sehr einfach! jede tonleiter hat 7 verschiedene töne ... der 8. ist dann die oktave des grundtons!

wenn man sich das dann in den beiden standart schemas DUR und MOLL ankuckt, dann wird der unterschied klar!

^ = GANZtonschritt, also 2 bünde
* = HALBtonschritt, also nur 1 bund

1^2^3*4^5^6^7*8 <-- das ist die DUR folge!

von jedem ton, den du willst, kannst du jetzt eine dur-tonleiter spielen!

1^2*3^4^5^6*7^8 <-- das ist MOLL

falls du den quintenzirkel kennst (sonst GOOGLE mal nach einem bild davon!), siehst du, dass C-DUR = A-MOLL ist!

schauen wir uns die töne dieser beiden tonleitern an, wird es klar, warum:

C^D^E*F^G^A^H*C <-- C-DUR

A^H*C^D^E*F^G^A <-- A-MOLL

beide tonarten benutzen dieSELBEN töne!
es hängt also nur davon ab, bei welchem ton du anfängst!

Cis^Dis^E^Fis^Gis^Ais^C*Cis <-- das wäre jetzt Cis-DUR .. die töne sind zwar fast alle anders, aber das schema bleibt gleich!

fazit:
bei DUR: 3*4 / 7*8
bei MOLL: 2*3 /6*7

egal welche tonart!
good luck :-)
 
 

Oben Unten