Umbau auf P/J


mlmyers
mlmyers
Active Member
Beiträge
151
Ort
Taunusstein
Bassix
ß6.622
Moin, ich stelle mal eine Frage bewusst "offen" und nicht in der Spector Homebase.

Seit längerem träume ich - von was wohl, klar - einem weißen Spector Euro Bass. Hab mir zwar vor kurzem sehr günstig einen weißen Performer aus Belgien gekrallt, aber vollwertiger Traumersatz isser nicht.

Nun reizt mich doch sehr, was Spector da als Sonderserie hat, zumal ich den Ian Hill in der alten Version besitze. Es geht um den Bass hier:


Die Frage, ohne die Maße und Abstände des P-Pickups zu kennen, ist da noch genug Platz um einen J-Pickup (EMG) vor den Steg zu pflanzen? Es sieht sehr knapp aus, optisch mit anderen Spector Euro verglichen aber nicht unmöglich.

Es ist halt ein Umbau, der irreversibel wäre, und wenn's nachher blöd klingt und/oder aussieht, wäre das teures Lehrgeld.

Ein Switch vom P auf HB war mal Nebengedanke, ist aber verworfen worden. Auch wenn Spector mit 1 Humbucker fetter Bauart echt mal ne Seltenheit wäre...

Danke für Eure Meinung zum Umbau und Tipps zum Doing. Ja, der Bass hat durchgehenden Hals.
 
TodesMichl
TodesMichl
Well-Known Member
Beiträge
975
Ort
DE
Bassix
ß58.172
Boah, der sieht ja schon echt heiß aus!
Ich denke, das wird wohl nichts.

FF86FEC2-5275-4803-A1E5-7E6158D87F95.jpeg


85766936-AD3A-43A4-9605-618BADBC855F.jpeg


Das ist ja schon ein Unterschied von der Position von ca. zwei Zentimetern.
Der Bass wurde ja als Signaturemodell extra so konzipiert.
Mit so einer Veränderung sinkt dann natürlich der Wert - auch wenn es gut gemacht wurde.
Da würde ich mir dann doch lieber den Classic bestellen:

Da ist alles drin. Auf den schiele ich ja auch schon länger, aber eigentlich spiele ich nur 5er und habe ja den X4 in der gleichen Ahorn/EMG PJ/BTS Ausstattung. Dengelt schon sehr gut mit frischen Steels drauf.
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.572
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.824
Wofür willst Du denn einen J-PU?
Um den sound etwas luftiger zu machen?
Da würde ich bei diesem Modell eher die Elektronik pimpen, als da ganz an der Brücke noch einen PU einzupflanzen...dort hat die
Saite sowieso wenig Amplitude...
 
Noble
Noble
Frisst Totholz, kein Süßholz
Beiträge
9.379
Lösungen
1
Ort
Ostwestfalen-Lippe
Bassix
ß225.874
Wofür willst Du denn einen J-PU?
Um den sound etwas luftiger zu machen?
Da würde ich bei diesem Modell eher die Elektronik pimpen, als da ganz an der Brücke noch einen PU einzupflanzen...dort hat die
Saite sowieso wenig Amplitude...
Es ist schon so, dass der Spector PJ Sound das ist, was viele unter "Spectorsound" verstehen. Es geht mehr um die Kombi J PU mit dem Reverse P. Das kann man nicht mit einem Xbelibigen P Bass Vergleichen, wo einfach ein J drangeklöppelt wird. Ich kann die Gedanken des TEs nachvollziehen, halte die OP aber für viel zu riskant.

Ich finde den Bass übrigens auch mit P only sehr schick! Geiles Teil!
 
mlmyers
mlmyers
Active Member
Beiträge
151
Ort
Taunusstein
Bassix
ß6.622
Danke erstmal für Eure Antworten, auch die Warnungen.

Mit dem Bild hier wird es schon klar, dass das wirklich 15-20mm sind, die der P zu weit hinten steht. Aber beim Euro Bolt ist der P auch recht in der Mitte, und es wurde noch ein J hinten dran gequetscht.

Klar, ein weißer Euro Classic läge auch nahe, der hat aber eben nicht das Halsshaping vom Ian Hill. Unübertroffen bleibt sowieso der Traum vom Mike-Starr-Signature, nur krieg den mal hier. In den US eigentlich kein großes Ding, in Europa hab ich noch keinen einzigen aufgetrieben. Seufz.

Aber Ihr habt Recht - selbst wenn es genau das ist, was ich als Sound liebe - der P rummst und schnalzt und die viel zu dünnen Saiten für Drop-C sizzeln vor sich hin. Das ganze braucht den knochigen Punkt vom J-PU, auf dem dann das Plektrum solange draufhaut bisses die Kante weggefräst hat. Ich wūnschte, ich hätte mehr drauf, aber so isses halt auch schon seit Jahr und Tag 🤷🏼
 

Anhänge

  • Screenshot_20221023-052138.png
    Screenshot_20221023-052138.png
    348,8 KB · Aufrufe: 43
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.120
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß188.620
Es sieht sehr knapp aus, optisch mit anderen Spector Euro verglichen aber nicht unmöglich.

Es ist halt ein Umbau, der irreversibel wäre, und wenn's nachher blöd klingt und/oder aussieht, wäre das teures Lehrgeld.

Klar würde ich das machen !

Hab mir das, soweit das von den bildern her möglich ist,
mal abgemessen.

Den brücken-PU in der Fender 70er-jahre position -
ca 1 cm näher an der brücke als bei der 60er-jahre version -
zu platzieren dürfte sich ziemlich genau ausgehn.

Wie die PUs klingen wenn sie beide offen sind
ist schwer zu sagen,
wäre da allerdings eher optimistisch.

In jedem fall hast du eine zusätzliche soundoption -
den typischen JB-brücken sound -
und darum gehts dir ja.
 
mlmyers
mlmyers
Active Member
Beiträge
151
Ort
Taunusstein
Bassix
ß6.622
Den brücken-PU in der Fender 70er-jahre position -
ca 1 cm näher an der brücke als bei der 60er-jahre version -
zu platzieren dürfte sich ziemlich genau ausgehn.

Wie die PUs klingen wenn sie beide offen sind
ist schwer zu sagen,
wäre da allerdings eher optimistisch.
Danke Dir für den Zuspruch.

Gerade die Legends haben den hinteren Steg-PU - egal ob J-Singlecoil oder Humbucker - wirklich sehr nahe an der Brücke, näher als die Euros. Optische Täuschung natürlich ausgeschlossen.

Interessant dass Fender diese Positionierung sogar "offiziell" festmacht mit 60/70-Design. Es wird sicher Millimeter-Arbeit ohne Vorgaben und Korrekturen sein, um sowohl die Optik des Basses wie auch das Sound-Ergebnis an sich nicht zu verschlimmbessern.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.875
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß431.328
Unübertroffen bleibt sowieso der Traum vom Mike-Starr-Signature, nur krieg den mal hier. In den US eigentlich kein großes Ding, in Europa hab ich noch keinen einzigen aufgetrieben. Seufz.
Ist das nicht einfach ein weißer Euro 4 mit Sternchen im 12 Bund?

Den brücken-PU in der Fender 70er-jahre position -
ca 1 cm näher an der brücke als bei der 60er-jahre version -
Die PU Position haben die eh schon mindestens.
Platz ist da, mir würde es eher wegen des massiven Wertverlustes gehen.
Interessant dass Fender diese Positionierung sogar "offiziell" festmacht mit 60/70-Design.
Ca 1973 ist Fender dazu übergegangen den Pickup 1cm nach hinten zu versetzen. Das hatte rein optische Gründe, damit der PU ganz unter den Blechdeckel passt. Das es etwas anders klingt hat erst mal gar nicht interessiert.
 

seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.120
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß188.620
Platz ist da, mir würde es eher wegen des massiven Wertverlustes gehen.

Ja, kann schon sein daß das für etwaige nachbesitzer
eine abwertung bedeutet,
es kann aber auch das gegenteil eintreten -
eine aufwertung !

Denn man hat dann zusätzlich einen 2. sound zur hand -
einen klassiker !
Und falls man den doch nicht einsetzen will
lässt man ihn einfach bei seite.

Von etwaigen wertverlusten sollte man sich
prinzipiell nicht abschrecken lassen, denn -
man lebt ja nur einmal :-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.875
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß431.328
Von etwaigen wertverlusten sollte man sich
prinzipiell nicht abschrecken lassen, denn -
man lebt ja nur einmal :-)
Joah, wenn einen das nicht schockt kann man das bestimmt machen.
Ich würde ja einfach den Bass verkaufen und einen PJ kaufen, wobei andererseits auch die Preise böse angezogen sind, wahrscheinlich wird Einsatz beim Umbau plus Wertverlust sich kaum von Verkauf plus Neukauf unterscheiden.
 
TodesMichl
TodesMichl
Well-Known Member
Beiträge
975
Ort
DE
Bassix
ß58.172
Joah, wenn einen das nicht schockt kann man das bestimmt machen.
Ich würde ja einfach den Bass verkaufen und einen PJ kaufen, wobei andererseits auch die Preise böse angezogen sind, wahrscheinlich wird Einsatz beim Umbau plus Wertverlust sich kaum von Verkauf plus Neukauf unterscheiden.
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann hat er aktuell das alte PJ Signature Modell.
Möchte sich jetzt aber aus UK den weißen mit nur P kaufen und da einen J reinpflanzen.
Der PJ soll ja wohl bleiben.

Da bleibe ich weiterhin bei meinem Tipp:

Damit fährt man an Ende günstiger, man hat den Stress mit UK und Umbau nicht und bekommt einen coolen Ahorn Prügel mit der BTS. Was will man mehr?
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.875
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß431.328
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann hat er aktuell das alte PJ Signature Modell.
Möchte sich jetzt aber aus UK den weißen mit nur P kaufen und da einen J reinpflanzen.
Der PJ soll ja wohl bleiben.
Ahh okay!
Erst mal gucken wie die Kiste klingt.
So wirklich bin ich von der Idee noch nicht überzeugt, muss aber Jeder selbst wissen :-) .
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
463
Bassix
ß40.783
Die Frage, ohne die Maße und Abstände des P-Pickups zu kennen, ist da noch genug Platz um einen J-Pickup (EMG) vor den Steg zu pflanzen? Es sieht sehr knapp aus, optisch mit anderen Spector Euro verglichen aber nicht unmöglich.

Da passen sogar noch zwei J Pickups oder gleich ein MM-Humbucker rein. Kann nie schaden, einfach mal machen.
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.961
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß577.527
Ganz ehrlich: grundsätzlich halte ich von einem PJ-Umbau einiges (würde den J allerdings aus klanglichen Gründen trotzdem recht nah an den P setzen), aber nicht bei diesem Bass und schon gar nicht, wenn es fast das gleiche Instrument sowieso als PJ gibt.
 

Oben Unten