Verrückt? Vintage Bass gegen neuen tauschen

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß23.460
Das ist wie bei den armen alten Autos, die nicht mehr aus der Garage dürfen, keinen nassen Asphalt mehr riechen dürfen, nicht mehr richtig schwitzen und schnaufen dürfen, nicht mehr richtig rangenommen werden, es tut mir jedesmal weh!

:bier:
 

BergiaBurns

Well-Known Member
Bassix
ß11.117
Du hast 69/70er Fender Precision.
Leicht, super Bespielbarkeit, super Sound.

Und Dein jetzt Dein kruder Gedanke: Dafür einen Precision Pro kaufen(die gefallen Dir sehr, sehr gut).

Was erwartest Du da für Antworten? ;-)

Ich persönlich probe mit meinen alten Bässen und nehme sie auch mit
zu Gigs. Und ich passe auf glaube aber nicht an Headhunter.🙂
 

souladdicted

Active Member
Bassix
ß5.274
Besitzen und nur im Wohnzimmer spielen bringt m. M. n. absolut nichts. Ich hab viele Vintage Bässe und spiele alle, auch in versifften Punkschuppen. Bis zum Konzert schön im Koffer lassen, im Auge behalten und gut.
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß9.876
Hi!
Keine Ahnung ob es zu dem Thema hier schon was gibt, ich versuche mich einfach mal:

Viele Basser suchen nach dem super coolen Vintage Bass. Macht ja auch was her.
Ging mir genauso. Ich besitze einen ziemlich guten 69/70er Fender Precision.
Leicht, super Bespielbarkeit, super Sound.
Aufgrund seines Wertes nehme ich ihn allerdings nur sehr ungerne mit zu meinen Gigs.
Es ist einfach nicht möglich, immer ein Auge drauf zu haben. Ausserdem habe ich Bedenken wegen irgendwelchen Schäden, z.B. durch Transport.

Generell besitze ich nicht gerne viele Dinge. Schon gar keine die ich nicht regelmäßig nutze.
Jetzt der krude Gedanke: Vintage Bass verkaufen, dafür einen Precision Pro kaufen(die gefallen mir sehr, sehr gut)
und die Differenzsumme anderen Verwendungen zuführen.
Völlig gaga, oder vielleicht doch okay?
Mich würde eure Meinung interessieren!
Gruß
Lowend05
Grundsätzlich würde ich den 70er Bass behalten. Du wirst es irgendwann bereuen.Spare auf einen Fender american pro und kauf dir den irgendwann. Ich hatte 1983 eine 70er Gibson Les Paul custom E- Gitarre und hab sie damal für 1800 DM verkauft.
Das war die dümmste Aktion die ich jemals getätigt habe. Meine damalige Freundin( heute meine Frau) hat noch gesagt behalte sie, du hast doch keine Geldnot, oder? Sie reibt mir das heute noch ab und zu unter die Nase, wenn ich darüber jammere, dass ich die Gitarre verkauft hab. Heute wäre die Klampfe einige Tausend € wert.:weep::weep::facepalm1::facepalm1:
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß58.187
Wenn man nicht gerne viele Dinge besitzen möchte ist es doch ideal zu einem perfekten alten einen perfekten neuen dazu zu gesellen.
Wegen der unterschiedlichen Eigenschaften können sich beide zwar ergänzen aber der eine kann den anderen nicht ersetzen.

Angst dass er geklaut wird...
Die habe ich auch bei meinem billigsten perfekten Bass. Zwar finanziell ein tragbarer Verlust aber ideell genauso schmerzlich.
Für mich gilt beim Gig: Der Bass bleibt nicht allein. Egal was er gekostet hat. 😉
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß9.876
Es geht hier nicht darum, ob alte Bässe besser sind als neue.

Alte Fender sind die besten Bässe. Schluss und aus.

Und man sollte, wenn es sich vermeiden lässt, nicht mit minderwertigem Werkzeug auf die Bühne gehen.
Zuerst sollte man einigermaßen vernünftig spielen können.
Wäre echt schade, wenn ein alter extrem gut klingender Fender nicht vernünftig bedient würde, gell?
Mir reicht mein 95er Fender Mex. der aber mMn. auch außerordentlich klingt durch den Einbau eines Tonerider Pickups.
Zudem ist es immer eine Frage der Kohle.
Selbstverständlich hätte ich auch gerne so ein altes gutklingendes Teil.
Die Preise die aufgerufen werden sind leider außerhalb meines Budget.
In einem 5 Personen Haushalt ist der € nur 20 Cent Wert.
Deshalb reichen mir Bässe die sich um die 1000€ Grenze bewegen völlig aus.
:D :D8D:D8D:D
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.321
Es geht hier nicht darum, ob alte Bässe besser sind als neue.

Alte Fender sind die besten Bässe. Schluss und aus.
Äh Energy, bist du vielleicht auch schon alt :D

Im Ernst, man kann das wirklich nicht verallgemeinern. Der schlechteste Bass, den ich je hatte, war ein 1975er Fender Jazz-Bass. Mein Geddy Lee Fender Jazz-Bass von 20?? ist da um Klassen besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fmm

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß79.639
Es geht hier nicht darum, ob alte Bässe besser sind als neue.

Alte Fender sind die besten Bässe. Schluss und aus.

Und man sollte, wenn es sich vermeiden lässt, nicht mit minderwertigem Werkzeug auf die Bühne gehen.
Wie kommst du denn auf das schmale Brett ?

Das sehe ich jetzt aber wirklich anders :D

Alt oder neu ist mir persönlich aber auch egal, gut muss er sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß9.876
Äh Energy, bist du vielleicht auch schon alt :D

Im Ernst, man kann das wirklich nicht verallgemeinern. Der schlechteste Bass, den ich je hatte, war ein 1975er Fender Jazz-Bass. Mein Geddy Lee Fender Jazz-Bass von 20?? ist da um Klassen besser.
Sehe ich genauso! Wer hört denn z.B. einen‘63 Fender Bass bei einem Bandauftritt raus.
:facepalm1::facepalm1::facepalm1::facepalm1::D:D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fmm

Mitglieder jetzt online

Oben