Verstärker oder Bass Upgrade zuerst


der Franzos
der Franzos
too well known member
Du brauchst gar nix. Du hast einfach nur GAS. Das ist unheilbar. Kauf dir einfach alles, was du willst in beliebiger Reihenfolge!
und mindestens doppelt!

Edit meinte, Du könntest ja mal Deinen Bass nehemn und damit in ein Musikgeschäft oder einem netten Bassicer in Deiner Nähe, um mal Amps/Boxen auszuprobieren.
Und ausserdem solltest Du vielleicht mal die Saitenmarke checken/wechseln, da gibts hier viel Info und support. Ist die günstigste Option.
 
Aper
Aper
Active Member
Bassix
ß8.313
Vielleicht solltest Du mal jemand über Dein Equipment drüber schauen lassen...

Laut genug ist es aktuell mit Combo/Zusatzbox das passt. Was ich an meinem Sound auszusetzen habe ja es könnte irgendwie klarer/präsenter( nicht lauter) klingen.
Es könnte wie gesagt an den Tonabnehmern oder Boxen liegen ( das Equipment ist halt so untere Mittelklasse)
Anspielen werde ich den Neu/Gebrauchtkram auf jedenfall wobei man dann natürlich erstmal nicht die Bandsituation simulieren kann.
Ein 5 Saiter ist erstmal kein Thema aber in 1 - 2 Jahren vielleicht da brauch ich ja auch noch Wünsche:D

Das ist nett das du mir meine Geldsorgen abnehmen möchtest Whitewater aber in der Tasche ist eher immer ein Loch und regelt sich von selbst du kannst aber mein Minusgeld haben :D

Danke das ist schon Hilfreich werde dann mal nach einem Bass läuern die nächste Zeit
Wenn's um Klarheit und Präsenz geht, könntest du auch Mal am EQ, sowohl beim Amp, als auch am SR probieren dir vielleicht mehr Hochmitten zu geben und die Bässe etwas raus zu drehen.
Wenn's dann nicht passt Mal andere Saiten ausprobieren, eventuell Stahl?
Danach kann man immer noch über einen neuen Bass nachdenken.
Wenn du dich am 300er wohl fühlst, spricht eigentlich nichts dagegen den erst einmal zu behalten, ist meiner Meinung nach kein schlechter Bass, habe meinen echt lange gespielt.
 
M
Moshhard
Member
Bassix
ß661
Ok da sind interessante Sachen bei, das muss ich erstmal verarbeiten. Die Saiten
habe ich gewechselt und es ist tatsächlich schon fast ein Jahr her. Earny Ball Regular 105 50 so eine
gelbe Packung ich nehm mal an das die für Rock geeignet sind als die neu waren habe ich das schon deutlich gehört,
vielleicht sollte ich die wirklich nochmal wechseln die Zeit rast.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Laut genug ist es aktuell mit Combo/Zusatzbox das passt. Was ich an meinem Sound auszusetzen habe ja es könnte irgendwie klarer/präsenter( nicht lauter) klingen.
Bevor Du Dir einen neuen Amp/Box kaufst, optimiere erst mal an der EQ Einstellung. Hört sich nach zuviel Bassboost an. Wenn der Amp/Box direkt an der Wand oder gar in einer Ecke steht, wird der Bass noch zusätzlich verstärkt. Jede direkt daneben liegende harte Fläche macht 3dB zusätzlich. In der Ecke sind es also 9dB (Boden, Wand, Wand).
 
Aper
Aper
Active Member
Bassix
ß8.313
Ähm, ja, neue Saiten sind nach einem Jahr (falls du einigermaßen regelmäßig spielst) wirklich überfällig.
Was @schatten sagt!
Die Slinkys sind eigentlich schön präsent, aber nach vier Monaten bei normaler Benutzung schon ziemlich durch.

Was @TheBass sagt unterschreibe ich auch. Gerade bei 2x15
 
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Jünger
Bassix
ß15.023
Ok da sind interessante Sachen bei, das muss ich erstmal verarbeiten. Die Saiten
habe ich gewechselt und es ist tatsächlich schon fast ein Jahr her. Earny Ball Regular 105 50 so eine
gelbe Packung ich nehm mal an das die für Rock geeignet sind als die neu waren habe ich das schon deutlich gehört,
vielleicht sollte ich die wirklich nochmal wechseln die Zeit rast.
Es macht durchaus Sinn mal bei dem kleinsten anzufangen, hier Saiten. Und auch ob sie nach dem Aufziehen klingen.

Danach würde ich mir auch den Amp+Box vornehmen. Soundgears sind eigentlich immer ok. Weil hilft ein 5.000€ Kiste bei nem zu leisen Amp? 🙂
 

Aper
Aper
Active Member
Bassix
ß8.313
Die 4 Monate gelten nur bei mir, jeder malträtiert sein Instrument ja unterschiedlich. Kenne Kollegen, die ziehen alle 2 Monate neue Saiten drauf, die auf den Bässen meines Bruders sind auch gerne ein Jahr drauf, man muss selbst wissen wann die für einen tot klingen :-)
Viel Erfolg beim Ausprobieren!
 
nick60
nick60
Well-Known Member
Bassix
ß12.364
Interessanter Diskurs mit vielen guten Ansatzpunkten, die ich aus eigener Praxis nur bestätigen kann! Was den Bass angeht, halte ich mich gepflegt zurück. Lautstärke oder besser gesagt Transparenz und Durchsetzungsvermögen ist im Bandkontext selten eine Frage des Instruments, wenn du nicht gerade eine totale Gurke hast (was du ja schon einmal ausschließen kannst).
Sowas kann auch ein Problem der Raumakustik sein.
Absolut! Probe derzeit in zwei unterschiedlichen Räumen mit dem gleichen Equipment und in ähnlichen Besetzungen. In einem kommt der Bass super rüber, im anderen klingt es deutlich bescheidener. Damit muss ich halt leben, der Raum ist halt Scheiße. Im übrigen wird das auch immer ein Thema werden, wenn ihr Auftritte habt.
Bevor Du Dir einen neuen Amp/Box kaufst, optimiere erst mal an der EQ Einstellung.
Unterschreibe ich auch sofort! Ohne leicht veränderte Einstellungen, je nachdem welcher Bass mit zur Probe darf, bleibt der Wunsch-Sound ein Wunschtraum. Bedarf halt ein bisschen probieren, die Zeit sollte dir deine Band im Eigeninteresse geben.
Ähm, ja, neue Saiten sind nach einem Jahr (falls du einigermaßen regelmäßig spielst) wirklich überfällig.
1+! Die richtigen Saiten verändern den Klang deines Bass auf einen Schlag sprichwörtlich fundamental. Und frische Saiten haben den Effekt, als ob einer eine Decke von deiner Box nimmt.
Danach würde ich mir auch den Amp+Box vornehmen.
Kann ich ebenfalls bestätigen! Habe lange Zeit ausschließlich einen Phil Jones Piranha-Kombo gespielt. Klanglich über jeden Verdacht erhaben (und ich setze ihn bei akustisch schwierigen Verhältnissen und kleinen Besetzungen immer noch gerne ein), seine 300 Watt und 4x5 Zöller waren bei Rock-/Pop-Besetzungen ein bisschen schmalbrüstig. Seitdem ich einen Mesa Boogie D800 mit einer Barefaced-Box betreibe, kriegen ich und unser Drummer das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. War natürlich (für meine Verhältnisse) auch ein ordentliches Investment, aber guter Headroom lässt sich bestimmt auch preisgünstiger realisieren.
 
M
Moshhard
Member
Bassix
ß661
1+! Die richtigen Saiten verändern den Klang deines Bass auf einen Schlag sprichwörtlich fundamental. Und frische Saiten haben den Effekt, als ob einer eine Decke von deiner Box nimmt.

Das ist dann ja auch eventuell mein Problem die Saiten sehen optisch noch super aus aber es ist ja ein schleichender Prozess der dann irgendwann dann doch einem auffällt das mit der Decke beschreibt auch meinen Eindruck hab Saiten bestellt die zieh ich am WE auf mal sehen. Ich habe mir die letztes Jahr zu Weihnachten schenken lassen und habe die früh im Januar aufgezogen also 10 Monate sind die ziemlich genau drauf.

Wenn das schonmal mein "Soundproblem" bessert dann ist das gut, der Wunsch sich dann nach besserem Equipment kann ich dann ja in Ruhe abarbeiten, weil so ein paar Wünsche muss man sich ja auch mal erfüllen :D
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Ich denke am EQ "Spielen" wäre erst mal eine gute Idee. Oftmals ist der Wunsch-Sound ohne Band nicht immer der Beste wenn alle zusammen spielen (die oftmals viel geliebte Badewanne), sondern mehr Mitten sind gefragt für einen durchsetzungsfähigen Sound im Mix.
Der Iabaneze mir seinen 2 Humbuckern (wenn ich mich nicht täusche) drückt ganz ordentlich.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Saiten, EQ Raum usw...alles wichtig und richtig! Aber ein Fakt bleibt:
Der Basskick 200 ist echt nicht kräftig! Auch eine zweite Box, vermutlich in 8Ohm bringt gar nicht mal soo viel, da der Boxeneingang seriell geschaltet ist, sprich es kommt mehr Saft aus der Endstufe wenn man eine 4Ohm Box dran hängt.

Also auch wenn alles wie Saiten etc optimiert wurde sollte eine kräftigere Anlage die sinnvollste nächste Anschaffung sein...my 2Cents.
 
Schlurch
Schlurch
Hutrocker
Bassix
ß93.489
Was den EQ am Bass angeht, möchte ich noch etwas anbringen. Als ich meinen ersten aktiven Bass hatte habe ich einfach alles voll aufgedreht, weil mir das so am besten gefiel. Ich behaupte aber, dass es zielführender ist den EQ am Bass ertstmal neutral zu stellen, also alle Regler auf Mitte. Von dort einfach mal probieren und z.B. wieviel Bass hilft und wieviel ist zu viel des guten. Gerade mit der Band zusammen klingt nicht alles gut, oder ist tauglich wenn die ganze Band spielt.
 
 

Oben Unten