Verstärkung gesucht

Fahnenflucht

Fahnenflucht

Member
Bassix
ß768
Hey Hallo,

Erstmals die Ausgangslage :

Spiele zurzeit einen Hugues & Kettner Basskick (200 oder 300?) Combo, einen Ibanez GSR 500 Lefthand Bass. Um den Sound des an sich nicht schlechten, aber doch etwas "braven" Ibanez aufzuwerten benütze ich das Hartke Basskick-Pedal.

Nun ist es so, das ich mom. ca. 2000 CHF. flüssig habe, diese will ich in neues Equipment investieren. Den Ibanez an sich finde ich nicht schlecht, aufgrund meiner grossen Hände (bevorzuge eigentlich dickere Hälse) liebäugele ich aber mit einem neuen Bass (welcher spielt erstmals keine Rolle.)

Zusätzlich überlege ich mir aber den Hugues & Kettner endlich durch was Besseres zu ersetzten.

Frage :
Was macht mehr Sinn ? Den Bass auswechseln und über den alten Verstärker spielen oder erstmals in die Verstärkung investieren ? Ein Kollege riet mir letztens, erstmal in die Verstärkung zu investieren, um den Sound aufzuwerten. Dies bringe eine wesentliche Klang-Verbesserung (Druck, Sound-Definition) und damit auch automatisch mehr Spass mit sich.

Kann mir leider keinen neuen Bass & Verstärker leisten. Die Entscheidung will also gut überlegt sein : Wo investiere ich zuerst ?

Vielleicht dazu noch ne Frage zur Verstärkung : Was könnt ihr empfehlen in der Preisklasse um 2000 CHF ?
Habe letzte Woche bereits Gallien & Krüger Goldline angetestet und war vom Sound eigentlich ziemlich beeindruckt. Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht ? Kennt ihr Alternativen ?

Vielen Dank für die Hilfe

Es grüsst
ein unentschlossener Basser
 
moonraker

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.813
2000 CHF ist ja nicht soo schlecht....
ich machs etappenweise hab mir eine GK NEO 212 um ca 700CHF geholt, derzeit quäkt darüber mein ausgebautes "Topteil" aus meinem ampeg kombo. dann kommt eine 2te Box und dann das Top...
beim MP konnte ich letztens einiges ausprobieren und derzeit steht mein Top auf Fusion 550, ist aber rein subjektiv.
im proberaum konnte ich ein GK 2000 Top an 4 ampeg classic mit meinem bass testen und da ging auch einiges.
ich würde lieber etwas weniger (TOP und erste Box) und dafür was gescheites kaufen und eventuell die 2te box später....
wenn ich die 2000 grad verjubeln möchte hätte ich den rest auch schon :-)
Tipps wirst hier verschiedene kriegen zum teil sehr unterschiedliche. es geht halt nichts über probieren und wenns mal nach 2 Monaten nicht passt halt austauschen. ich hab jetzt auch meinen Bass mal gewechselt (oder besser ergänzt).Interessant ist auch wenn man sein eingens zeug einem profi gibt und plötzlich klingts viel besser...
Der SR 500 ist sicher kein schlechter bass, wenn er dir gut liegt dann würd ich mal damit ein paar richtig grosse dinge testen um zu sehen was gut ist
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.240
Wenn du wenige Auftritte hast und wenig mit der Band übst aber du viel zu Hause übst dann würde ich dir zu einem Bass raten.
Hast du aber viele Bandproben und oder spielst viele Gigs (sagen wir mal 2 Gigs in 3 Wochen) dann würde ich eher in eine Neue Anlage / Verstärkung investieren.

Wenn dir Gallien Krüger gefallen hat, schau dir mal den Fusion an, der mit den lustigen Motor Faderen, den fand ich super vom Sound richtig schön rockig.
Oder soll es eher in die Cleane Richtung gehen? Dort gibts dann andere Sachen. Glockenklang, EBS, Markbass...

Was die Box betrifft, denk doch mal über FMC Boxen nach. Preis Leistung ist grandios ;-)
 
BASSTOWN

BASSTOWN

Active Member
Bassix
ß1.888
Hallo,

mein Tip: Immer an der Quelle anfangen, also beim Basser, dann seinem Bass, seinem Amp und ganz zuletzt seiner Box.

Man hört oft die Frage nach einem bestimmten Bass, einem bestimmten Amp etc... Eigentlich sollte die Geschichte:
Basser, Bass, Amp und Box eigentlich immer ganzheitlich gesehen werden. Du hast ja einen bestimmten Musikstil und willst entsprechend dein Equipment zusammenstellen. Also suchst du dir erst einmal einen Bass der genau deine Vorstellung am ehesten umsetzt, anschließend einen Amp der die Eigenarten deines Basses, (seine Grundcharakteristik) am Besten zu Tragen bringt und zuletzt eine Box die das auch entsprechend zu Gehör bringt.

Damit erübrigen sich eigentlich alle Fragen, nach dem besten Bass, dem besten Amp oder der besten Box, weil jedes Teil dieser Kette den anderen Teil beeinflußt und eben seine eigene Charakteristik mitbringt.

Das sich das leicht schreiben läßt aber umso schwerer umsetzten läßt weiß ich aus eigener Erfahrung [ooo]

Das ist meine subjektive Meinung dazu.

Erst den Bass dann alles entsprechend darauf aufbauen.

Gruß aus Basstown
Raffi
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Raffi hat die Komplexität des Problems gut auf den Punkt gebracht...das Problem ist halt, das sich (sicher für die meisten von uns) das Ganze aus Budgetgründen über Jahre hinzieht. 2ter Ansatz: viele von uns sind vielleicht auch "ewige Suchende" die nie zu einem endgültigen Setup kommen, weil sie einfach gerne Neues ausprobieren. Und dann geht jedesmal die "Aufeinanderabstimmerei" wieder von vorne los.

Jetzt konkret: was mich generell beim Goldline stört, ist das er das "kryptischste" Gerät bei G-K ist. Das heisst: nix auf der Webseite zu finden und wird nur in manchen Ländern vertrieben. Also wenn du nicht absichtlich ein Gerät suchst, das Wenige besitzen, dann lieber was anderes nehmen (wie den Fusion 550)....

Bässte Grüsse
 
Fahnenflucht

Fahnenflucht

Member
Bassix
ß768
Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Antworten/Anregungen und Tips.
In der Zwischenzeit hatte ich die Gelegenheit einen Tracy Elliot anzutesten.... War auch ganz begeistert davon, allerdings gefiel mir der G&K besser.

Nun denn, habe mir die Sache nochmal überlegt. Da ich in 2 Bands (und viel zuhause) spiele, Konzerte allerdings recht dünn gesäht sind, werde ich von einem neuen Bass wohl mehr profitieren. Ausserdem kann ich mir den G&K sowie den Tracy jederzeit bei meinen Kollegen ausleihen. Es lebe die Basser-Solidarität.

In dem Fall wird es wohl ein neuer Bass werden. Trotzdem lasse ich mir Zeit, die neue Anlage ist noch nicht abgeschrieben. Werde mir nun einfach ZEit lassen, verschiedene Anlagen sowie Bässe antesten und mich dann entscheiden.

Dankeschöön für eure Hilfe !

Cheers
ff
 
Rocket Chief

Rocket Chief

Member
Bassix
ß3
zur Goldline: Gemäss Info von Musik Produktiv ist die Goldline Serie nichts anderes als die Backline Serie von G&K mit goldverkleideten Membranen. Diese wurde einmal limitiert in den USA hergestellt. Durch persönliche Kontakte ist es Musik Produktiv CH möglich, dass sie die Goldline Serie anbieten können.

Den Goldline Stack hatte ich anno dazumals auch mal angespielt und er sah wirklich toll aus. Der Ton hingegen konnte mich überhaupt nicht überzeugen und die Speaker sind schwach und drücken nicht.
Ausserdem ist der Amp für die 1x15 auch noch überdimensioniert. Für das gleiche Geld bekommst du eine G&K 410 RBH und einen 700RB-II. Und dieses Setup schlägt den Goldline Stack um weiten.
Ich entschied mich auch für dieses Setup (einfach den 1001RB-II), hatte aber noch einiges mehr bezahlt.
 
 

Oben Unten