VTC im Board-Format

Slapman

Pareto
Bassix
ß37.377
Vor kurzem habe ich mir den nicht mehr hergestellten Markbass-Booster dank eines Bassic-Kollegen zulegen können und bin sowas von zufrieden, endlich meinen Yamaha-BBNE2 auch mal mit einer "passiven Höhenblende" betreiben zu können.
Ich habe damals nach Alternativen gesucht, allerdings kein Effektgerät gefunden, welches diese Funktion ebenfalls anbietet. Nur mal so interessehalber, kennt ihr noch welche? Vielleicht hab ich auch was übersehen oder hätte unter einem anderen Begriff suchen müssen. Da ich den Markbass nun auf dem Pedailtrain fest verankert habe, könnte vielleicht mal ein zweites Gerät in Betracht kommen, welches als Stand-Allone-Effekt zum Einsatz kommt.......
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß94.838

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß89.516
Etwas abwandeln muß man die Schaltung aber schon noch, da das Effektgerät davor ja einen niederohmigen Ausgang hat. Die Standardschaltung (250Klog Tonepoti + 47nF Cap) funktioniert nur, wenn sie direkt an passiven Bässen betrieben werden.. und da (mal von der Rössl Planke abgesehen) ist meist schon immer eine passive Tonblende drin.
Hinter einem Booster Preamp, dem NE2 oder whatauchever würde diese Schaltung nur auf dem letzten Millimeter ein klein wenig bis kaum was bewirken. Da bräuchte man schon eher 25K log und 470nF .
Wenn man dann zwischen Input und heissem Ende des Potis noch eine Fasel-Spule schaltet (das sind die 0,5H-Spulen aus den Dunlop Wahs) und den Output nach der Spule am Poti abgreift, verhält sich das Ding wie eine passive Tonregelung mit passivem Pickup. Es kann dann auch dieser Midboost beim zudrehen auftreten. Sowas hatte ich mal gemacht um der Tonregelung an meinem Esh (mit EMG35 Pickups) diesen passiven Touch zu geben. Wenn man hier mit den Kondensatoren experimentiert, (100nF bis ca. 680nF) können ganz interessante Sounds entstehen, ähnlich wie beim Lemme C-Switch.
Da das Gebilde hier für aktive Stufen gedacht ist, müssen die Cap-Werte allerdings 10x so groß sein wie bei einer Passiv-Elektronik.
Ist das Resonanzverhalten nicht unbedingt erwünscht, verbessert man die Regeleigenschaften dieser Passive Tone-Control auch dadurch, daß man statt der teuren Fasel-Spule einen einfachen 1K-Widerstand nimmt. So hat man einen sanften Roll-Off der hohen Frequenzen.
Also: Inputbuchse Hot auf Widerstand 1K (oder Fasel-Inductor)
Ausgang Spule oder Widestand auf Hot Outputbuchse und Kondensator 470nF. Anderes Ende des Kondensators auf Schleifer von 25K Poti. Lötpin zum Linksanschlag des Potis auf Masse. That's all.
Ganz ohne Vorwiderstand (oder evtl. Spule) würde ich es nicht machen. Es könnte sonst das Risiko bestehen, daß eine vorgeschaltete Aktivelektronik bei zugedrehtem Tonepoti instabil wird und schwingt etc.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.742
ich habe einen booster von rodenberg, der einen tone-regler aufweist. was auch immer der so schaltungstechnisch tut. aus faulheit, mich damit ernsthaft zu beschäftigen, ist das immer in mittenstellung. da mein tone-regler am bass immer zu ist, habe ich da auch wenig effekt bei dem ding feststellen können.
der markbass-treter hat ja einen vpf-regler wie die amps auch. auch da weiß ich nicht, wie dieser regler auf der reinen schaltungsebene funktioniert. eines ist hier aber sicher: das ist kein herkömmlicher tone-regler. ich empfand das ding bei den amps immer als wunderwaffe, hatte aber das gefühl, hinter diesen vpf und vle reglern verbirgt sich ein filter.

der rodenberg ist deutlich teurer als der markbass, ist für mich aber auch ein "immer an" effekt. der macht den klang schöner, dynamischer, attackreicher, tiefer... einfach besser halt. die regler hab ich seit jahren nur angefasst, um nach umbauaktionen den ursprünglichen zustand wieder herzustellen.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.742
genau den meine ich, nur daß ich die etwas erweitere variante habe, den 728b (also noch die alte serie). das marketing-gejubel kann ich voll unterschreiben. wobei ich halt mit höhen nichts anfangen kann und dementsprechend solche regler nicht sonderlich beachte oder untersuche. ich dachte immer, das ding würde auch dumpf machen können. ich werd beim nächsten besuch im proberaum noch mal rumprobieren und bericht erstatten.

was stratitis äußerung angeht:
passive instrumente haben eine andere impedanz als aktive, was der signalwandlung in der elektronik geschuldet ist. das heißt, daß alles, was danach kommt, eventuell anders reagiert. es gibt effekte, die nicht mit aktiven signalen klar kommen. aktive elektroniken leiten streng genommen nicht das signal des tonabnehmers weiter sondern ein signal, das von einem kleinen siliziumkäfer produziert wird, wobei die modulation dieses signals durch den tonabnehmer passiert. es gibt also nur eine indirekte verbindung zwischen dem signal an der instrumentenbuchse und dem tonabnehmer.
die passive tonblende senkt nun ja nicht nur höhen ab, sondern schiebt auch einen buckel in die mitten. dieses verhalten mag ich ja so besonders. eine tonblende macht eben nicht nur dumpf, sie gibt einem auch frequenzen, die für die ortbarkeit wichtig sind. dieses verhalten resultiert aus der wechselwirkung zwischen der elektronik und der spule des tonabnehmers (was, wie im vorigen absatz erklärt, ja bei aktiven instrumenten nicht mehr passieren kann).
die lösung ist also, im selbstbau die passive elektronik des precis (mit angepassten werten für den kondensator) nachzubauen, allerdings statt des tonabnehmers (der wichtiger bestandteil des gesamtsystems ist) grob gesagt eine leere spule einzusetzen. damit bekommt man eine induktivität, mit der die höhenblende wechselwirken kann und alles ist gut. materialpreis etwa 30 euro. aber auch nur, weil diese faselspule so verdammt teuer ist.
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.029
Du meinst den hier?
http://www.rodenberg-amplification.com/gas707b.htm

Da steht, dass er mehr Höhen etc. gibt. Oder funktioniert der beim abdrehen dann auch wie eine Tonblende?
Hi,
ich hab den Booster auch auf meinem GAS789B Pedal von Rodenberg.
Der kann zwar "nur" - nomen est omen - boosten, allerdings klingt das Ding wie auch Alice schrub sehr, sehr fein. Tatsächlich so was wie ein always-on Effekt.
Damit klingen sogar meine Linde Bässe nicht mehr mumpfig :D
Aber nicht ganz das was du suchst.

Best, Matthias
 

Oben Unten