Warum ist Ibanez charakterlos?

Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Da sieht man wieder wie die Vorstellungen bei Charakterbass auseinandergehen. Für mich sind das eher die onetrick Ponys wie preci, stingray, Warwick Thumb, Höfner 500/1,...

Einen Jazz Bass hingegen kann ich klanglich schon ziemlich verbiegen und dadurch ist der Charakter auch flexibler.
 
BassMann

BassMann

Funbasser
Bassix
ß19.876
Was ist ein Charkterbass?

Meine Definition: Ein Bass den man vermisst, wenn er nicht mehr da ist, eine Art Hassliebe?
Ich habe meinen AKT 810 abgegeben und ich vermisse ihn! Das Schneidebrett!!
Ein geiler Bass, der unglaublich gut ist. Der hat Charakter ohne wenn und aber....
 
A

Alex_S.

Active Member
Bassix
ß5.681
Zum Thema Prince:
Ich wüsste nicht, dass er jemals einen Ritter-Bass gespielt hat. Ich kenne nur Auerswald, Ibanez, Moon, Warwick Thumb, Sardonyx, Yamaha, Sandberg und Danelectro bei ihm, jedenfalls keinen Ritter. Der ist selbst für Prince zu h....

Zum Thema sexuelle Ausrichtung: von provokativen Texten der Songs oder Outfits würde ich da keine Rückschlüsse ziehen, ansonsten müsste man wohl 90% aller Metalheads zwangseinweisen und zahlreiche Punks in Guantanamo festhalten (ich sag nur Stukas over Disneyland).

Zum Thema Ibanez, ich hatte einen billigen Soundgear, der war mir weder vom Sound noch vom Zahnstocherhals nichts, beides flach und dünn, ein Atk 600 war vom Sound her fett, aber auch schwer wie ein Anker, letztlich zu nah am MM, daher keine eigener Charakter, ein SR875 sehr Charakterstark, eigenständig mit schönem Knurren, aber optisch nicht so meins und die H-Saite geht auch besser.
Letztlich muss der Charakter aber vom Spieler kommen, siehe Prince, der hat einen wirklich schlechten Geschmack was Instrumente angeht. Allein die Hohner Tele und die Fenders und Warwicks sind für mich tragbar.
Jerry Auerswald hat in einem Interview über Prince gesagt, dass das Instrument nicht mehr Charakter als der Spieler haben sollte.
insofern geht Ibanez immer, schließlich hat Prince auch einen gespielt.
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß6.912
ich hab ja, wie schon mal erwähnt, auch einen Ibanez. Übrigens einer der besten Bässe, die ich jemals bessessen habe (Spielbarkeit, Verarbeitung, Klang). Daher verfolge ich die Diskussion (eigentlich ist es ja keine, eher eine Meinungssammlung) ebenso mit Interesse als auch mit Amusement, weil sich mir meisst die grundsätzliche Frage stellt, was "Charakter" bei einem Gegenstand (hier: Instrument) eigentlich sein soll. Charakteristik, ok, vielleicht. Dann: Ibanez Bässe, welche keine offensichtlichen Nachbauten sind, haben charakteristisch einen flachen, schmalen Hals und auch insgesamt eher eine geringe Masse. Das kann man wohl sagen. Klangliche Charakteristik? Das kann man dagegen naturgemäß schwer beschreiben, weil die allermeisten modernen Bässe (nicht nur bei Ibanez) auf Flexibilität ausgerichtet sind, sofern sie keine Signature-Instrumente sind (wie mein GWB1)

Die Klassiker, mal Fender Precision und Fender Jazz Bass zu nennen, dienen hier schlecht als 1:1 Vergleich, auch wenn sie qua Verbreitung und Akzeptanz eine Art Benchmark darstellen. Die beiden Klassiker und ihre Neuauflagen (Fender Reissues etc.) sind wie VW Käfer, Golf, 3er BMW, was Verbreitung, Anhängerschaft und Verehrung angeht. Es gibt so viele Instrumete, Teile, passende Teile von Drittanbietern, der Hype um Vintage, Jahrgänge etc. Das hat schon was von Auto-Club. Und auch hier erzeugt ein Originalgetreuer Toyota Corolla von '75 nicht so viel Aufsehen wie ein ebensolcher Golf oder 3er BMW.

Und auch - zumindest bis zu einem gewissen Grad - berechtigt. Derivate wie Sadowsky, Maruszczyk, Nash, Sandberg California etc. treffen den Ton und z.T. auch das Fake-Vintage, schlagen teilweise aber die Brücke zu den modernen Bässen (aktive Elektronik, Bauteile, Bauweise etc.)

Wenn man in Fender-Dimensionen Charakter definiert, dann hat alles, was nicht Precision/Jazz Bass ist oder einen - beinahe absonderlich - eigenen Klang erzeugt, keinen Charakter. Manchmal ist ein Bass aber einfach nur ein Bass. Da lob ich mir Rocco Prestia ("It's a piece of wood")
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Alex_S.

Active Member
Bassix
ß5.681
Optisch haBen für mich die neuen Headless Multiscale Teile mit den Nordstrand Pickups was. Schon eine gefühlte Ewigkeit angekündigt aber bis heute nicht lieferbar. Farblich gefällt mir leider nur das 6-String Modell wirklich (schwarz), ich brauche aber nur 5-Saiten.
Jedenfalls will ich die Dinger unbedingt testen.
 
Keule

Keule

Member
Bassix
ß839
Optisch haBen für mich die neuen Headless Multiscale Teile mit den Nordstrand Pickups was. Schon eine gefühlte Ewigkeit angekündigt aber bis heute nicht lieferbar. Farblich gefällt mir leider nur das 6-String Modell wirklich (schwarz), ich brauche aber nur 5-Saiten.
Jedenfalls will ich die Dinger unbedingt testen.
In (reinem) Schwarz gibt es da sowieso nur die Modelle mit Bartolini-Pickups. Die dafür aber auch als Fünf- und Sechssaiter (EHB1005MS und EHB1006MS). Die Varianten mit Nordstrand-Pickups (EHB1505MS und EHB1506MS) gibt es nur mit dieser halbtransparenten Lackierung (die ich persönlich ziemlich cool finde).


Ich hab den SRMS805 und bin absolut zufrieden. In Sachen Handling und Bespielbarkeit der beste Bass, den ich bisher in der Hand hatte. Und in die gefächerten Bünde kommt man meiner Erfahrung nach extrem schnell rein.
 
A

Alex_S.

Active Member
Bassix
ß5.681
In (reinem) Schwarz gibt es da sowieso nur die Modelle mit Bartolini-Pickups. Die dafür aber auch als Fünf- und Sechssaiter (EHB1005MS und EHB1006MS). Die Varianten mit Nordstrand-Pickups (EHB1505MS und EHB1506MS) gibt es nur mit dieser halbtransparenten Lackierung (die ich persönlich ziemlich cool finde).
Ja, die halbtransparenten meine ich. Allerdings ist das Blau von dem 5-Saiter nicht so schön, wie es hier scheint:
Der Lack ist matt, dadurch sieht das imo etwas billig aus. In schwarz geht das eher.
 
Keule

Keule

Member
Bassix
ß839
Die Neuen hatte ich noch nicht in der Hand. (Ich bin auch persönlich kein große Fan von headless.) Bei den älteren Modellen (RS, BTB mit ähnlichen Lackierungen sag das eigentlich immer ziemlich schnieke aus, aber matt stelle ich mir das auch nicht so gelungen vor.

Ansonsten einfach mal abwarten, was noch kommt. Mit dem EHB-Bässen hat Ibanez ja schon mal gezeigt, dass die Multiskale-RS kein einmaliger Versuch in diese Richtung waren. Vielleicht kommt ja noch etwas in einer der anderen Serien.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich habe jetzt nicht den Thread noch mal durchgelesen, aber ich habe letztens den Ibanez AFR 5wap NT(oder so) angespielt.
Nicht mein Design, aber ein Ibanez mit deutlich eigenem Charakter. Der klingt so eigenständig, das mir so erst mal gar kein Vergleich einfällt - das nur mal so als Einwurf.
 
 

Oben Unten