Welche Instrumente?

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß345
Hi Zusammen,
ich versuche gerade bei uns am Gymnasium ne Band aufzustellen,
bis jetzt sind nur mein Kumpel (Drums) und ich (na was spiel' ich wohl??? [;-)]). Nun, die Frage ist nun, wie es aussieht mit den Instrumenten, sprich für welchen Style braucht es ungefähr welche Musiker. Und ist es eher einfach wenn weniger Leute sind oder klingt dass dann zu wenig? Ich weis, klingt doof, aber es nimmt mich wunder wie das bei euch so aussieht! Und wie habt ihr die Leute gefunden? Kollegen? Oder Inserate aufgehängt und die Leute dann "gecastet"?

Danke schon im Voraus für eure Hilfe [8D]
 

Ferret

New Member
Bassix
ß240
Am häufigsten wird an Schulen eine Big Band angeboten, jedoch meistens mit professioneller Unterstützung vom Musiklehrer. Einen Verusuch wäre es wert das ganze alleien auf die Beine zu stellen, würde aber an deiner Stelle Kontakt zu deinem Musiklehrer aufnehmen.
Schau mal bei Google nach aus für Instrumenten eien Big Band besteht.

Bei uns gab es aber auch schon Rock/CoverBands, die keine bestimmten Vorgaben erfüllen mussten und trotzdem die Schulaula als Proberaum zu Verfügung gestellt bekommen haben.
Red mal mit deinen Lehrern was im Bereich des Möglichen ist, bevor du große Pläne schmiedest :-).


 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
eine bigband besteht aus viiiielen musikern: bass, schlagzeug, piano, vielleicht noch gitarre und gesang, aber das wichtigste sind die bläser! also da brauchste mindestens 9-12 leute, um nen ordentlichen hornsound hinzukriegen (trompeten, posaunen, verschiedene saxophone). ich wage zu behaupten, das sich die gründung einer solchen sehr schwierig gestalten wird (ausser den leuten braucht man ja auch die noten für diesen spass). [ooo]
für alles andere gibt es keine "festen regeln". man kann auch zu zweit mit nem anderen bassisten ne menge spass haben und tierisch die bude rocken! [:-)]
am flexibelsten ist denke ich eine band mit drums, bass und 2 gitarren und gesang (oder eine gitarre und ein anderes melodieinstrument). wahlweise vielleicht noch n keyboard dazu und dann macht doch was ihr wollt! [:-P]
 

Ferret

New Member
Bassix
ß240
@francis
das problem kenne ich, unsere band durchlief das gleiche schicksal. Einer muss die Zügel in die Hand und muss immer klar gesagt werden was Sache ist.
Vll solltet wir mal einen Thread eröffnen, der die wesentlichen Tipps zur Bandgründung beinhaltet.
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß345
Also es geht hier nicht um eine Big Band, sondern bloss um ne kleine Coverband (später natürlich mit unseren eigenen Songs [;-)]) Den Raum dürfen wir benutzen weil er sonst leer stehen würde, wir haben also keine Bedingungen, die wir erfüllen müessen, ausser Spass zu haben [:D]
 

wodaso

Member
Bassix
ß523
Also, als Standardbesetzung braucht Ihr neben Schlagzeug und Bass sicher mal einen Gitarristen und einen Sänger bzw. Sängerin (Oder einen Drummer/Bassisten/Gitarristen, der/die zusätzlichen singen kann *g*) - damit kann man schon mal eine Menge anfangen. Wenn's eher rocken soll, wäre ein zweiter Gitarrist ganz gut, aber der muss sich mit dem ersten gut verstehen - sonst gibt das nix (Gitarristen können da manchmal sehr eigen sein ...). Flexibler in Sachen Musikrichtung seid ihr aber mit einem Keyboarder/Pianisten. So einer ist gerade in der Anfangsphase einer Band besonders wichtig, weil er i.d.R. (so zumindest meine Erfahrung) mehr musikalisches Theoriewissen (Harmonielehre etc.) mitbringt.
Damit hättet Ihr dann die klassische Bandbesetzung (Drum/Bass/Guit/Keys plus Vocals), mit der Ihr sicher 90% aller gängigen Coversongs hinbekommt.

Das ist dann eine gute Basis, eigene Vorlieben und später auch eigene Stücke zu entwickeln. Je nachdem, in welche Richtung das geht, holt Euch dann einfach Verstärkung an Bord, etwa eine zweite Gitarre, Bläser, Percussion u.s.w. Was für welche Musik fehlt, hört man am besten an der Besetzung bei den Originalaufnahmen ;-)
 

Wumme

New Member
Bassix
ß0
Meine erste Band bestand aus Drums, Bass, Gesang, Keyboards und 2x Gitarre. Das war wohl zuviel, obwohl es mitunter den beschränkten Fähigkeiten der einzelnen entgegen kam. Meine Lieblingsbesetzung ist das Trio. Aber das ist halt Geschmackssache. Und mitunter auch ein Problem. Wir brauchten zum Schluß zu dritt fast mehr Kanäle am Mixer als meine erste Band, da wir mit Bass, Guild-Gummi-Bass, Stereo-Chapman-Stick (letzterer auf einem Ständer, damit ich wechseln konnte), E- und Akustik-Gitarre (auch hier letztere auf einem Ständer), sowie A- und E-Drums und natürlich 3x Gesang plus hier und da Sequenzer gespielt haben um alle Ideen auch umsetzen zu können. Spätestens da merkt man dann, daß irgendwas falsch läuft: Entweder, man muß die Ideen so zusammenstreichen, daß sie mit weniger aufwand umzusetzen sind, aber trotzdem klingen, oder aber man holt sich noch einen Musiker dazu. Wir haben uns stattdessen aufgelöst :-(
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ich würde für den Anfang nur eine Gitarre nehmen, also Drums, Bass, Gitarre, Sänger(in). Zwei Gitarristen müssen sich entweder richtig gut ergänzen (z. B. einer spielt wirklich nur Akkorde/Rhythmus, der andere Übergänge, Melodiefolgen etc., können sich natürlich auch von Song zu Song abwechseln) oder in der Lage sein, sauber zu "Doppeln".
Dazu müssen beide noch diszipliniert mit ihrem Sound umgehen. Bei uns war es z. B. gaaanz früher so: ein Gitarrist war durchaus recht gut (mit dem spiele ich inzwischen wieder zusammen) und hatte einen ziemlich sahnigen Sound, der auch mir noch Luft gelassen hat, der andere war insbesondere rhythmisch eher bescheiden, hatte aber zum Ausgleich einen beschissenen Sound - Marshallröhrencombo, die alles dichtgekotzt hat. Mit einer Gitarre waren wir dann stärker.
Extra Sänger(in) ermöglicht es allen Beteiligten, sich wirklich auf _eine_ Sache zu konzentrieren, bei Anfängern nicht ganz verkehrt. Übrigens kann man natürlich auch exotischere Kombinationen ausprobieren, z. B. mit Percussion. Damit könnte man dann musikalisch in die perkussivere Ecke gehen, was beim Publikum durchaus hervorragend ankommen kann. Muss ja nicht gleich Richtung alte Santana gehen, siehe z. B. einige Songs von Sepultura.
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.119
also meine bands bestehen aus freunden, die sich schon ne zeitlang kennen, ausserdem spiele ich in der schulbigband mit 2 pianisten, schlagzeug und nem ganzen arsch voll bläsern.
weniger ist in ner band wirklich mehr, die möglichkeiten sind eingeschränkter aber die koordinierung is nich so schwer.
ich hab mal in der schule ne "band" gehabt da hab ich mit nem posaunist bluesrock gespielt, das war echt cool und hat saumässig gerockt, obwohl wir nur 2 leute waren.
kommt halt immer auf die lieder und auf die musiker an, wenn ihr fun habt, dann is das ok, egal wie viele ihr seit oder wie gut sich das jetzt anhört!!!
 

Mitglieder jetzt online

Oben