welche Scheibe hat euren Musikgeschmack geprägt?

Khayman

Active Member
Bassix
ß1.059
Hi Bassergemeinde,

nachdem es hier etliche Threads mit beste Rockband, bester Gitarist, Platten die jeder haben müsste usw., gibt oder gab, möchte ich einen ähnlichen Thread aufmachen.
Ich habe Probleme mit den BESTEN, ich finde man kann sie nicht objektiv benennen, jeder hat seine Bestenliste, dieses ?Best of? ist immer subjektiv.[**/]

Aber mich interessiert heute, welche Platten bzw. CD?s eurern Musikgeschmack geprägt haben!?
Ich möchte nicht eure Lieblings CD?s, sondern die Scheiben, die euch beeinflusst haben, die Musik zu hören oder zu machen, die ihr momentan als ?EURE MUSIK? anseht.
Ich denke, bei einigen von Euch wird der Geschmack noch einige Irrungen und Wendungen nehmen, aber ich glaube jeder hat so ein paar Platten, die ihm den Stempel für die Zukunft aufgedrückt haben.

O.K. ich will mal bei mir anfangen.
In meiner Jugend lief aktuell Sweet, Slade, Abba und so?n Kram im Radio, den Punk gab es noch nicht, die Beatles hatten sich aufgelöst, waren aber immer noch im Radio ständig präsent. Es gab, wie auch hier, schon die Beatles vs. Stones Frage, und die Deep Purple vs. Pink Floyd Diskussion.
Ich glaube die erste Platte die meinen Musikgeschmack für die Zukunft geprägt hat, war Pink Floyd ? ?Meddle?! Sowas hatte ich bis dato noch nie gehört, das war nicht das Gedudel aus dem Radio, das war irgendwie anders, wie ne Klangkollage?.?One of these days? treibend wie verrückt, und wie ein einzelnes fortlaufendes ?Ping? eine irre Stimmung aufbauen kann, war für mich unbegreiflich. ?Echos? hat mich vom Weg des ?Mainstream? weg geführt.[...][...]
Als nächstes kam damals für mich Led Zeppelin III auf den Plattenteller. Die war schon paar Jährchen alt, aber ich war begeistert was da abging - mein Einstieg in die etwas härtere Gangart.[8D]
Die nächste Platte die mich in eine Bahn gelenkt hat war Mike Oldfield ? Tubular Bells. Vor allem das nach und nach einsetzen der verschiedensten Instrumente liegt mir noch jetzt in den Ohren. Sie hat viel für mein Musikverständniss beigetragen. Ich würde sie jedem Musikunterricht empfehlen.[:O!]
Die nächste Scheibe, damals ende 70 ganz frisch, hat wie fast keine andere meinen Geschmack geprägt ? Frank Zappa ? ?Sheik Yerbouti? Ich tauchte in das Zappauniversum ein und bin nie wieder raus gekommen. Und dieses Universum hat mich auf einen neuen Weg gebracht ? Jazz. Nicht dass ich Zappa?s Musik als Jazz bezeichnen will, aber für mich war es der Anfang mich für Jazz zu interessieren. [^][^]
Und so komme ich nun zu den 2 letzten Platten die wie ich finde meinen Musikgeschmack beeinflusst haben.
Al Di Meola ? ?Casino? meine erste Jazzplatte und Stanley Clarke ? ?Journey to Love? , die Zweite und wahrscheinlich der Grund warum ich Bass spiele. Ein spannender Anfang für eine lange Liebe und Leidenschaft, dem modernen Jazz. [:-PP]

Ich glaube diese 6 Platten waren mein Grundstein zu dem was mir heute an Musik gefällt. [:o)][:o)][:o)] Bitte nicht falsch verstehen, es waren nicht meine ersten 6 Platten, aber es waren die Platten, die meine Hörgewohnheiten bis jetzt bestimmt haben.

Zu sagen wäre noch, dass ich mich nie auf ein Stones vs. Beatles eingelassen habe. Als Teeny die Stones besser fand, später der musikalischen Leistung der Beatles bedeutend mehr abgewinnen konnte. Ich habe sie damals alle gehört, ob Pink Floyd oder Deep Purple, ob Led Zeppelin oder T Rex, ob Black Sabbath oder Uriah Heep?. Und ich habe versucht, bis jetzt, mir meine Objektivität in der Musik zu behalten. Und wenn mir damals Freunde ne neue Band ans Herz gelegt haben, habe ich mir immer die aktuelle VS. ? Gegenpartei angehört, es war sehr oft ne Hörprobe wert. Ich denke ich bin gut damit gefahren. [^]

So nun seid ihr dran.
Welche Platte hat euren ?Musikweg? eingeleitet?

Gruß Kkayman [8D]
 

T-4003

Member
Bassix
ß69
wurde als kind vom musikgeschmack meines (10 jahre!) älteren bruders mitgeprägt...DEPECHE MODE und SIMON & GARFUNKEL find ich heute noch hammerst...

mit eigenen platten kaufen hat bei mir alles 1990 mit der THE RAZORS EDGE von AC/DC angefangen...zwei jahre später war ich dann beim death-metal und der 4th CRUSADE von BOLT THROWER angelangt...auf dem weg dorthin war noch besonders die LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN wichtig

in den ganzen scheiben die ich mir in den letzten zehn jahren gekauft habe, waren höchstens noch die HOMEWORK von DAFT PUNK und die TORQUE von NO U-TURN wirklich prägend
 

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß339
blind guardian - tales from a twilight world (meine erste metal platte)
iron maiden - a real dead one / helloween - the best, the rest, the rare (meine nächsten platten)
in letzter zeit dann black sabbath - heaven and hell (prägt mein bass spiel ungemein, muss alles von sabbath zwanghaft nachspielen :-) )

naja. von der band her spiel ich stile wie alten metallica. beeinflusst natürlich auch :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

down_under

New Member
Bassix
ß200
Huch!
Ihr kriegt das ja sogar chronologisch hin ;-)
Beeinflusst wird man ja durch so ziemlich alles...

Lacht mich nicht aus, aber bei mir wars die WARNING
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
von GREEN DAY, die ich in der Release einmal im Bett auf Einslive gehört hab.
Von da an wollte ich unbedingt Gitarre oder Bass spielen, weil ich das Ganze zum ersten Mal wirklich rausgehört habe...

Ab da warens dann nur noch Sachen mit geilem Beat, Jamiroquai, Kool and the Gang...
 

albinosheep

New Member
Bassix
ß6
Mit Enema of the State von Blink hat es so bei mir angefangen...so mit 12 Jahren. Dann entdeckte ich Blood Sugar Sex Magic von den Chillis, was mich zum Bassspielen brachte.
Mit dem Bass kamen diverse Foren. Mit den Foren kam Images and Words von Dream Theater. Mit Dream Theater war mein Interesse an Prog. geweckt. Dadurch kam ich zu meiner Lieblingsband Porcupine Tree und meinem ersten PT album In Absentia. Viele weitere PT CDs folgen, wie Stupid Dream, Lightbulb Sun und Deadwing. Daraufhin habe ich mir neuerdings auch Flowermouth von No Man geholt, was mir sehr gefaellt.

Durch die Jazzband bin ich dann auch auf die ganzen Jazz Artisten gestossen die ich heute hoere [:-)]
 

Khayman

Active Member
Bassix
ß1.059
Zitat:Original erstellt von: T-Bozz


Sheik Yerbouti war auch gut, aber nichts geht über "joes garage"
...hm, das ist sicher Geschmackssache. Für mich ist Sheik Yerbouti auch nicht die beste Zappa, oh nein, da gibt es bedeutend bessere, aber bei über 50 Zappa Scheiben hätte ich 5 oder 6 Lieblingsplatten wobei sogar seine letzte "The yellow shark" für mich mit in die engere Auswahl käme, und die hat sehr wenig mit Sheik Yerbouti oder Joe's Garage zu tun.

Die Sheik Yerbouti war mein Einstieg 1979, mein erster Kontakt zu seiner Musik. [:-)]

Khayman
 
Hallo!

Seit 25 Jahren höre ich die Beatles und ohne ihre Musik würde ich das Leben nicht so schön finden * * * * *
Für mich die Beatles waren die Elektroschock!
Seitdem ich weiss nur eine Sache: ich werde immer eine Gitarre oder eine Bassgitarre spielen, sobald meine Finger "leben" ... und ich werde immer Musik lieben !
Ich spiele in keine "Revival" oder Coverband, aber in unsere Musik wir "mitbringen" immer etwas von diese "fab four Magie"...
und ich sage mir,
dass diese Leidenschaft ist ein wunderschön Geschenk !!!!!

Have fun!

 

Subtone

New Member
Bassix
ß240
Zum Rock gekommen bin ich durch die Alben Oasis Morning Glory und Green Day Dookie, das waren meine ersten richtigen Rockplatten. Von Oasis bin ich dann über zig andere Bands auf die "Alten" Sachen gestossen ( Hendrix, the Who, Beatles, Led Zep... ), die ich heut zum Teil noch immer lieber höre als so manch neue Scheibe.
 

Khayman

Active Member
Bassix
ß1.059
Zitat:Original erstellt von: dad.heleina.66

Hallo!
Seit 25 Jahren höre ich die Beatles und ohne ihre Musik würde ich das Leben nicht so schön finden * * * * *
Für mich die Beatles waren die Elektroschock!
@dad.heleina.66
...ja, sie waren schon etwas besonderes.
Wenn man bedenkt, dass sie sich 1970 aufgelöst haben, da war ich 9 Jahre alt. Bis in die späten 70er/ frühen 80er liefen täglich im Radio Beatles Hits. Ich denke als ich das erste mal richtig bewusst Musik gehört habe war ich vielleicht 13 oder 14, da gab es die Beatles schon 4 oder 5 Jahre nicht mehr, und trotzdem waren sie in jedermanns(fraus)[:D] Ohren. Du bist noch 5 Jahre jünger als ich und bist trotzdem mit den Beatles aufgewachsen....Das finde ich sehr beeindruckend.
Das schafft heute keine Band mehr. Wenn sich heutzutage Gruppen auflösen, hört man auch sehr schnell nichts mehr von ihnen. Die "Halbwertszeit" für Bands ist rapide gesunken. Man wird sich in 100 Jahren an recht wenig Gruppen und Musiker erinnern.....[**/]...die Beatles werden wohl dazu gehören.[:O!]

Gruß Khayman
 
Zuletzt bearbeitet:

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Bei mir war es Iron Maiden - The Number of the beast. Ich war damals im zarten Alter von 13 oder 14 in einem Kaufhaus in der Plattenabteilung (CD´s gab es noch nicht) und da lief dann der Clip von Run to the Hills. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nix mit Heavy Metal zu tun hatte (war E.L.O. Fan) war dies sozusagen der Urknall der mein gesamtes musikalisches Interesse in ganz neue Bahnen gelenkt hat. Das ist bis heute so geblieben. Ich bin deswegen zum Heavy Metal Fan geworden und Jahre später auch wegen Steve Harris zum Bassisten.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Die erste prägende Musik war Santanas ''Abraxas'' als LP, dann ebenfalls Santana '' Man with outstretched hand''. Denen war völlig egal, aus welchem Musikbereich sie sich bedienten, und doch wurde etwas stimmiges daraus. Dann unbedingt Stanleys Braune und Journey to love, ein merkwürdiger Mix aus Jazz und was weis ich. Und die Allman Brothers, ebenfalls so ,wie Santana interessierte die Jungs nicht, woher und wie sie ihre Musik mischten.
 

elch

Active Member
Bassix
ß307
also in die "richtung" gestossen wurde ich wohl von offspring - smash.
beeinflussen tut einen ja alles, aber ich glaub, die zwei platten, die am meisten wirkung auf mein musikmachen hatten waren ugly kid joe - america's least wanted und rancid - let's go (erstes mal matt freeman gehoert und war hin und weg).
 

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß2.709
nicht chronologisch (aber so in den Jahren 1983 - 1990) und nicht vollständig:

SPLIFF - 85555
MOLLY HATCHET - Flirtin' with disaster
LYNYRD SKYNYRD - One more from the road
MOTHERS FINEST - Live

und dann sicher noch:
TOWER OF POWER

so, muss mal zuhause nachschauen, ob und was ich vergessen habe[:-)]
 

doubleball

Unvollständig :-(
Meine ersten wichtigen waren:

Santana - Abraxas (hallo, caruso [:-)] )
Jimi Hendrix Experience - Electric Ladyland
Ten Years After - Sssssshhh
diverse Motown-Scheiben

und bevor ich's vergesse: "Deutschrock" -

Amon Düül
Can
Birthcontrol
 
Zuletzt bearbeitet:

Khayman

Active Member
Bassix
ß1.059
@ Caruso
@ Doubleball

....ja, an die "Abraxas" kann ich mich auch noch sehr gut erinnern, die und die "Caravanserai" lief bei meinem damals besten Freund rund um die Uhr. Kurioserweise habe ich beide Platten nie besessen und auch jetzt habe ich sie nicht als CD. Stellt sich mir die Frage: "WARUM eigentlich NICHT[?][?][?]!!
Ich habe doch einiges von Santana hier stehen, und gerade die alten Sachen mag ich sehr, komisch![**/][**/]

Hm, so ein Thread animiert doch mal wieder nach ein paar älteren "Geschichten" Ausschau zu halten.......[:-)]
Gruß Khayman
 

telebass

New Member
Bassix
ß252
Mmhhm, fällt mir schwer das auf bestimmte Platten zu beschränken, ich hab früher einfach zu viel unterschiedliches Zeugs gehört. Am ehesten fallen mir noch folgende ein:
international:
Beatles - Sgt. Pepper und andere
Hendrix - alle LP´s
Deep Purple - In Rock
Rolling Stones - Get Yer Ya Ya´s Out (hieß doch so, oder?)
Led Zeppelin - I, II, III
Ekseption - sorry, die Titel weiß ich nicht mehr

national (Kategorie Krautrock)
Jane - Jane I, II, III
Lindenberg - alle frühen LP´s

und jetzt noch was überhaupt nicht abkonnte:
Pink Floyd - Ummagumma

Gruß
Ulli
 
Zuletzt bearbeitet:

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß2.709
ach ja, bestimmt kein Meilenstein in der Musikgeschichte, aber immerhin meine
allererste LP

Dolce Vita von der Spider Murphy Gang ;o)

ois is Rock!
 

Khayman

Active Member
Bassix
ß1.059
Zitat:Original erstellt von: seBASStian

ach ja, bestimmt kein Meilenstein in der Musikgeschichte, aber immerhin meine
allererste LP

Dolce Vita von der Spider Murphy Gang ;o)

ois is Rock!
...es sind nicht immer die Meilensteine die einen die Wege weisen....

es sind eher die AHA Effekte die einen zu dem Pfag bringen dem man dann nimmt.

Ich habe zwar im meiner kleinen Liste dort oben Oldfields "Tubular Bells" als für mich zum Teil wegweisend benannt, bin aber nie Mike Oldfield Fan geworden. Die Instrumentierung dieser Platte war bei mir so ein AHA Effekt.......gar nicht so die "klassische" Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug Variante.... es hat mir gezeigt, dass abseits der üblichen "Rockpfade" sich noch ein anderer Weg schlängelt.....[^]

ich denke Tubular Bells ist für die Meisten auch kein großer Meilenstein der Musikgeschichte [;-)]

Khayman
 

Necromodeus

Active Member
Bassix
ß252
als ich 10 war hab ich von meiner Schwester so ein Tape von Nirvana bekommen. Das "nevermind" wars. Das hab ich auch Pausenlos gehört. Und noch Sepultura- Against
Das hat mich geprägt, auf jeden Fall.
 
Oben Unten