Windungszahl 51 Percision Pickup

el_loco

Well-Known Member
Bassix
ß9.320
Hi Gemeinde,

ich will mir demnächst einen 51er Precision Pickup (Single Coil) wickeln.
Einzig über die Windungszahl bin ich mir noch nicht ganz im Klaren.
Irgendetwas zwischen 10000 und 13000 Windungen sollen es sein.

Weiß jemand wie die typischen Windungszahlen beim dem Pickup aussehen.
Danke schon mal für euer Feedback.

Grüße
 

frangerst

Gesperrter User
Bassix
ß1.625
Die Windungen allein machen nicht den Sound aus, Drahtstärke & Isomaterial (Formvar, Enamel) und die magnetische Flußdichte der Pole Pieces (AlNiCo V) haben ebenfalls Einfluss...
 

el_loco

Well-Known Member
Bassix
ß9.320
Das weiß ich auch .... ich verwende AlNiCo 5 Stabmagnete als Pole und Kupferlackdraht 42 AWG, das Isomaterial hat nur bzgl. des Abstandes zwischen den Drähten eine merkbare Auswirkung.
Ich weiß auch, dass die Spannung mit welcher gewickelt wird eine Auswirkung auf den Drahtwiderstand hat.

Das alles bringt mich aber bzgl. der typischen Windungszahlen nicht wirklich weiter.
Ich werde dann demnächst mal mit 11000 bis 12000 Windungen (sind 16% Unterschied in der Induktivität) wickeln.
Versuch macht klug. (evtl.)

Grüße
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß32.554
War natürlich eh nur ein Witz :D
Aber im Ernst: hat der wirklich so viele Windungen drauf? Ich meine mich zu erinnern, dass die Jazzbass-Pickups, die ich mal beim Bassbau-Kurs gewickelt habe, um die 6000 Windungen hatten. Hast Du die 11k bis 12k irgenwo gelesen oder anhand von Widerstand und Wicklungslänge berechnet?
 

Paulito

Well-Known Member
Die Windungszahl ist nur einer von vielen Faktoren.
Ganz entscheidend ist die Form der gewickelten Spule.
Bauchig, V-förmig nach oben oder unten, oder gerade, schlank und hoch oder eher flach und breit....
Macht alles ganz viel aus.
Dann noch wie weit die Magnete aus der Spule herausstehen.
Und natürlich die verwendeten Materialien, wie "stramm" die Wicklung ist, Wachsbad oder Lack, usw....

Habe in den 80ern ein paar PU's selber gewickelt.
Die ersten am Plattenspieler! (kein Witz)
Später dann mit einer kleinen uralten popligen Wickelmaschine.

Fazit:
Sehr Zeitraubend, die Ergebnisse durchwachsen.
Ich überlasse das lieber Firmen, die damit Erfahrung und die optimalen Produktionsbedingungen haben.

Nordstrand, SD, Fender und einige andere können das richtig gut.

Ich nicht. ;-)

Buuuuummmmm,
Paul
 

Basshoschi

Hans im Glück
Moin, da klink ich mich dann halt mal mit ein :D
Also, nachdem ich mein Ibanez auf nahezu 100% korrekt eingestellt hatte und er shyce klang überlegte ich warum.
Ich kam zum Entschluss dass es an den Feldlinien um den Brückenmagnet liegen musste. Was tun? Ich wickelte für mein Bastelbass 8 Spulen, verpasste jeder einen Neodymmagneten, machte Fenderverschaltung, und vergoss alles in Harz. Das Ergebnis? Umwerfend!!! Perfekte Saitenlage, absolut 100%ige Platzierung unter den Saiten. 100% Sound. @profamateur wollte, erkannte, mochte, liebte die Idee. Er bekam den HMK001, und das ist gut so!
Naja, die Physik lässt sich nicht verarschen, weder von Fender, noch von Delano oder sonst wem.
Möglicherweise gibt es auch hier noch Potential.
Weiß nicht, aber ich denke, das funzt schon sehr gut.

Liebe Grüsse , Maddin
 

schmaler68

New Member
Bassix
ß606
Also ich habe durch Zufall gesehen das jemand mal ein Video online gestellt hatte und "Halbzeit" beim Wickeln gestoppt hatte, da waren es beim Jazz Bass 4800 Windungen, also macht das Gesamt 9600. Ich selbst habe mir letztes Jahr welche Selbst gewickelt mit 11000U, das Ergebnis ist beachtlich, sie knurren sehr schön, ABER es kommen auch mehr Störgeräusche auf. Ich habe dann mehrere Sätze locker gewickelt und sehr ungleichmäßig, jeder hatte einen leicht anderen Ton, aber keiner davon schlecht. Im Gegenteil, selbst ein Versuch mit Barren-Magnet und Stahlnägeln als Polpieces bringt einen besseren Sound als ein Duncan aus der Serienfertigung...also ich kann mir nichts anderes vorstellen als selber zu wickeln...
Ich möchte mir auch noch einen Preci-Pickup machen der nach der Modell-Pflege mit 2Spulenkörpern, aber ich finde nirgendwo die Windungszahl für 63er Draht...
Groovigen Gruß Kay
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten