9 Volt Blockbatterie Akkus

Unmögbar

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß7.273
Hi Leute, sagt mal, verwendet ausser mir noch jemand 9V Akkus im aktiven Bass? Da gibt es ja immer Probleme mit der größe. Die sind oft zu groß und passen nicht in die Batteriefächer.

Ich hatte ein mal 9V Nimh Akkus mit 200 mA/h die passten. Die gibt es aber nicht mehr. Ich habe schon 3 andere bestellt - zum teil sogar mit 280 mA/h - alle zu groß.

Kennt wer das Problem? Und wichtiger: gibt es Empfehlungen?

Danke schon mal.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß40.617
Moin,

ich nehme nie Akkus, weil die zu schnell alle sind (Wochen oder Monate, je nach Modell). Ich investiere eher in die guten Lithium-Batterien, die kosten ca. 10 €, halten aber Jahre...

Nicht passende Akkus kenne ich eher von den Line6-Funkstrecken, wo ausser ein paar speziellen Typen und normale Batterien (1,5V AA) nix wirklich passt. Da war fast ein Grund für mich, Line6 zu verlassen...

Im Bass habe ich nur gute Batterien.

So long

Chr.
 
Zuletzt bearbeitet:
toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß7.352
Ich nehme mittlerweile 9V Ni-Mh Akkus mit bis zu 300 mAh, Marke egal, die halten im Bassline mit extensiver Richter Elektronik und Delano PUs mehrere Monate.
In den esh Bässen hab ich auch Lithium Batterien (als 9V Akku gibt's die mW nicht) verwendet, mit der Richter Elektronik funktionieren die nicht (extrem starkes Rauschen), dasselbe auch in einem F-Bass AC.
 
Testbass

Testbass

Active Member
Bassix
ß2.462
Ich verwende von Zeit zu Zeit 9V Akkus in Effektgeräten, wenn ich keine Verkabelung will. Mit der Dauer bin ich sehr unzufrieden. Nach 3 Stunden wird es schon eng.
 
hui

hui

diving for pearls
Bassix
ß48.341
selber nicht ausprobiert, aber die müssten eigentlich gehen.
sie haben standartgrösse 48,5x26x17mm und eine hohe kapazität von 500mAh:
vielleicht hat die ja schon jemand ausprobiert....(?)
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.064
Ciao zusammen,

ja, same here. In Bässen nehme ich nach schlechten Erfahrungen auch keine Akkus mehr, sondern gute Batterien. Die von mir verwendeten Schvartas halten, je nach Instrument eineinhalb bis fünf Jahre.

Gruss
claudio
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.323
selber nicht ausprobiert, aber die müssten eigentlich gehen.
sie haben standartgrösse 48,5x26x17mm und eine hohe kapazität von 500mAh:
vielleicht hat die ja schon jemand ausprobiert....(?)
Vorsicht ! Die haben nur eine Ladeschlussspannung von 7,4V. Bei einer Batterie wäre das schon tiefentladen und einige Geräte funktionieren damit nicht mehr richtig. Suche Dir besser einen Typ mit 8,4V Ladeschlussspannung.

Mit wiederaufladbaren Lithium Ionen Akkus kommst Du auf ein besseres Preis-Leistungsverhältnis, benötigst aber ein spezielles Ladegerät. Die hier bringen es z.B. auf 600mAh bei 9V.
 
Zuletzt bearbeitet:
toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß7.352
Über alles lohnen Li-Ion Akkus nicht, zumindest würde ich die vor Kauf eines extra Ladegeräts erst mit den Geräten antesten wollen, bei denen baugleiche Batterien zu Störungen geführt haben...
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß40.617
Ich nehme mittlerweile 9V Ni-Mh Akkus mit bis zu 300 mAh, Marke egal,...

In den esh Bässen hab ich auch Lithium Batterien (als 9V Akku gibt's die mW nicht) verwendet, ...
Du hast recht, ich habe es in meinem Post oben korrigiert, es musste natürlich Lithium- Batterien heissen, nicht -Akkus.
 
tt-bass

tt-bass

Nah Dran
Bassix
ß4.302
selber nicht ausprobiert, aber die müssten eigentlich gehen.
sie haben standartgrösse 48,5x26x17mm und eine hohe kapazität von 500mAh:
vielleicht hat die ja schon jemand ausprobiert....(?)
Ich verwende die seit Jahren ohne Probleme. Wechsele den Akku ca. alle 6 Monate. Preamp ist bei beiden Bässen ein Audere:

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: hui
Unmögbar

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß7.273
Hi Leute, mir gings eigentlich weniger (aber auch) um die Laufzeit bzw. die Kapazität. Vor jedem Gig wechsele ich komplett die Akkus. Also in den Sendern die Enerloops und in den Bässen die 9 Volt Blöcke. Die werden dann wieder aufgeladen und für den nächsten Gig bereitgehalten. Ob die nun 6 oder 8 Monate dann halten finde ich jetzt nicht so entscheidend. Das Hauptproblem ist, dass die meisten Akkus einfach einen Ticken größer sind als die Norm. Das bedeutet, dass ich die in das Batteriefach der Bässe nicht gescheit rein bekomme. Habe das schon bei vielen 9 Volt Akkus beobachtet und hab auch schon drei mal neue gekauft, die zu groß waren. Ich hatte mal die oben beschriebenen bestellt, mit nur 200 mA/h aber dafür in der Richtigen größe. Da geht aber eine jetzt nicht mehr und die Batterien gibt es wohl nicht mehr. Will jetzt einfach nicht wieder 9 Volt Blockakkus bestellen die dann wieder zu groß sind. Zu große fliegen schon mindestens 5 bei mir rum. :facepalm1:

Also ich finde die Größe ist entscheident. Ich merke dass wohl einige das Problem ebenfalls haben. In den Kommentaren wird bei Amazon oft nach der "richtigen" größe gefragt. Die Antwort ist zumeist, dass sie die normale größe hätten. Solche hatte ich aber schon 3x bestellt. Alle waren letzendlich zu "fett".

Daher dachte ich, vielleicht kann jemand nen Akku empfehlen, dessen Größe tatsächlich auch in schmale Batteriefächer passt. NimH - Akkus wären perfekt, da ich da das entsprechende Ladegerät habe. Wenn es da nix gibt, würde ich halt auch zu LiIon greifen.
 
Unmögbar

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß7.273
Ok klingt interessant... die gibt es als NimH Akkus auch.


Hast du ein diektes Batteriefach wo die fest drin sitzen?
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß60.914
Ich hatte früher die gleichen Probleme bei meinem Statusbass. Auch da passten keine 9V Akkus, alle die ich probiert hatte waren einen Hauch zu gross.
Jetzt bei meinem Dingwall würde es gehen, aber ich bin komplett wieder auf Batterien umgestiegen. Ich wechsele jedes Jahr alle meine Batterien aus, (ins. 8 Stück, 4 in meinen Bässen und 4 in den Rauchmeldern) Dewegen lohnt sich bei mir ein güstiges 10'er Pack. Da müssten bei gelichem Kurs die Akkus schon 12 Jahre halten und bei den Lithiums ca. 8 Jahre. Aber das ist meine persönliche Rechnung. Wenn ich nur die 4 bräuchte, wäre die Rechnung natürlich eine andere. BTW. die Bat sind nach 1 Jahr natürlich noch nicht am Ende. Die Restladung brauche ich in diversen anderen Geräten auf, Fledermausdetektoren vom Sohn, MEssgeräte in meinem Fuhrpark, oder FUnksender für kleine ferngesteuerte Autos usw. So werden die Bats wirklich bis aufs letzte ausgeluscht.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.064
Ciao @Willie

klar, dort wo ich Batterien an Stelle von Akkus nutzen muss, werden die ausgewechselten Batterien nach der Nutzung in Instrumenten oder in den Sendern (die Sennheiser haben bei mir unerwarteterweise Probleme mit Akkus) in anderen Geräten wie Milchschäumer, Wanduhren, Multimeter, Lego Technik usw. restlos aufgebraucht.

Gruss
claudio
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.323
Ich verwende 9V Lithium Batterien mit 1200mAh und schreibe mit einem Edding auf dn Boden das Jahr drauf, in dem ich sie neu einsetze. Ich habe gerade mal in meinen 5er Stingray classic reingeschaut. Da steht 2011 drauf und die Spannung (belastet) ist immer noch bei 9,04V. Ich spiele den Bass relativ unregelmäßig, manchmal 3-4 Wochen gar nicht, dann wieder mehr als 10h/Woche. Natürlich habe ich immer eine Austauschbatterie dabei, aber ich habe bisher noch bei keinem Bass (12 Stück, davon 10 aktiv) die zweite Lithiumbatterie drin.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bei vielen Bässen mit Standardschaltung (Minus-Batteriepol an Ring von Stereoklinkenbuchse) ist auch ohne Probleme eine externe Speisung möglich. Der Batterieclip im Bass wird einfach kurzgeschlossen und über den Ring -Anschluß die Versorgung eingespeist. Da mein Yamaha mit der NE-Elektronik jetzt mit den neuen rauscharmen OPs ein Stromfresser par Excellence ist, werde ich das mal irgendwann umändern.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.064
Ciao @Stratitis

eine sehr gute Idee mit der Speisung, aber ich spiele live viel mit Funk, dann hat sich das leider wieder erledigt. Aber eben, ausser dem Headless, welcher konstruktionsbedingt (zwei Preamps plus Mischer) viel Strom säuft, sind meine andern aktiven Bässe ziemlich genügsam und halten jahrelang auf einer Batterie. Eineinhalb bis fünf Jahre je nach Bass sind für mich ok. Die Batterien bekommen ja danach noch ein zweites Leben in nicht so wichtigen Geräten, bis gar nichts mehr geht.

Gruss
claudio
 
 

Oben Unten