95 dB beim Auftritt, Erfahrungen


Doc
Doc
Egal wie, der Sound muss stimmen!
Beiträge
834
Lösungen
1
Bassix
ß20.604
Was sind so eure Erfahrungen mit der 95 dB-Regelung bei Liveauftritten? Ich frage deshalb, weil auf unserem letzten Konzert der Veranstalter sich wie Rotz am Ärmel aufgeführt hat, da wir bei einigen Songs kurzzeitig über diesem Wert gespielt haben. Wenn der gute Mann die Richtlinien wirklich kenne würde, dann sollte er doch wissen, dass die 95 dB als Mittel für Veranstaltungen gelten, die über 2 Stunden dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.792
Was sind so eure Erfahrungen mit der 95 dB-Regelung bei Liveauftritten? Ich frage deshalb, weil auf unserem letzten Konzert der Veranstalter sich wie Rotz am Ärmel aufgeführt hat, da wir bei eingen Songs kurzzeitig über diesem Wert gespielt haben. Wenn der gute Mann die Richtlinien wirklich kenne würde, dann sollte er doch wissen, dass die 95 dB als Mittel für Veranstaltungen gelten, die über 2 Stunden dauern.
Hatte damit tatsächlich noch nie Probleme. Von wo misst man die 95dB denn?
 
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß98.280
Gemessen wird üblicherweise am lautesten für den Besucher erreichbaren Punkt. Also meisten irgendwie sehr nahe an den Boxen.
Der Druchschnitt darf pro Stunde nicht 95db überschreiten, sonst gibt's ein Bußgeld. (Wobei bei 95,5db meistens noch nix kommt)
Innerhalb einer halben Stunde darf der Druchschnittspegel nicht die 99db überschreiten. 135db dürfen es nie sein...
Wenn man nahe der Boxen drüber kommt, hilft einfach eine Absperrung. Faustregellung pro Verdopplung des Abstandes sinds 6db weniger.
Wo hat denn euer Veranstalter gemessen?
Übrigens ist er dafür verantwortlich und kriegt das Bußgeld.
Aber es gilt der Druchschnittswert pro Stunde.

Ps.: ich hab immer mein eigens geeichtes Instrument mit.
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.070
Wir haben zwei mal in Hamburg auf den Vattenfall Bühnen am Spielbudenplatz im Rahmen der Harley Davidson Days gespielt. Da war auch ich glaube 90 -92 dB Beschränkung 2Meter von der Bühne entfernt. Ist lustig, wenn dann die Mopeds mit 110 -130 dB vorbeirattern und du selbst nur ca. 90 dB darfst.
 
Doc
Doc
Egal wie, der Sound muss stimmen!
Beiträge
834
Lösungen
1
Bassix
ß20.604

alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.915
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß28.033
kurz gesagt: wenn jemand mit einem messgerät vor meinem amp rumfummelt, gibts auf die nüsse. was die foh machen, ist mir wurscht.
 
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.148
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß93.642
Diese Regeln werden von Leuten gemacht, die mal so gar keinen Spaß im Leben haben.
Und wenn die keinen Spaß haben, dann dürfen das andere auch nicht.

Das ist der gleiche Blödsinn wie Rauchverbot in Kneipen. WTF.
Das ist überhaupt nicht dasselbe. Gegen Rauch kannst du dich in einer Bar nicht schützen, gegen Lautstärke gibts Gehörschütze.
Als Band kannst du höchstens reagieren, indem du 100 dB (A) in den Vertrag schreibst. Auch eine Limite von 96 funktioniert in der Regel, sobald die Speaker schlau geflogen sind. Sehr problematisch wird es aber, wenn ein ground stacked System im Einsatz ist und die Zuhörer sich direkt davorstellen können, da dann auch an diesem Ort gemessen wird. Da hast du als Band dann gar keine Chance, ist aber auch von der PA Company und dem Veranstalter gar nicht durchdacht.
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
@SonicDomination Mir ging es um etwas Anderes.

Wer muss denn wen vor was schützen?
Wir sind doch alle Erwachsene Menschen.
Es muss mir doch klar sein, dass es auf einem Konzert laut wird.
Mir war auch immer klar, dass in einer Kneipe geraucht wird.
Wenn mir das nicht passt, gehe ich da nicht hin.
Nun kommen irgendwelche klinkaklunkaweltverbesserer und wollen die armen Leute vor der schlechten Welt schützen.
Ende vom Lied ist, dass viele Kneipen dicht machen und auf nem Konzert die Lautstärke an der Bar höher ist als vor der Bühne.

Spaß geht anders!
 
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.148
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß93.642
Nein das Rauchverbot macht absolut Sinn, man kann draussen rauchen oder in einem Fumoir. Die Leidtragenden sind sonst die Nichtraucher.

Bei der Lautstärkenregulierung hast du durchaus recht, dass es problematisch ist, wenn die Bar ähnlich laut ist. Doch sind es gerade auch stark die Bässe, welche aufgrund ihrer langen Wellenlänge von weitem gehört werden. Aufgrund des Lärmschutzes für Anwohner und auch der gesundheitsschädlichen Wirkung macht es daher sowas von Sinn, die Lautstärke zu begrenzen. Mehr als 100 db LeqA benötigt niemand, das erzeugt genug Druck, alles andere ist unvernünftig. Auch bei dieser Lautstärke sind bei einer längeren Dauer eigentlich Gehörschütze angebracht...
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
@f_luxus Oh sorry.

Dann mal schnell zurück zum Thema.

Ich wurde noch nicht mit diesem Thema konfrontiert. Wurde allerdings schon mehr als einmal von der Polente von der Bühne geholt.
Da ging es aber mehr um die Uhrzeit als um die Lautstärke.

Ich muss auch sagen, dass ich aufm Dorf wohne und das hier noch nicht so ein Thema ist.
Kann aber noch werden.

Wenn dem so ist, müssten wir bestimmt auf Inears umsteigen und der Trommler müsste dann übers Gummischlagzeug trommeln.
Die Gitte müsste das Marshall-Top zuhause lassen und sich ne Transe besorgen (Haha!).
Was dann nach vorne rausgeht, ist Sache des Veranstalters bzw. des Tonis.
 
 

Oben Unten