Absonderlich, verrückt und nicht erwähnenswert!


StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
10.065
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß250.385
bin nicht der einzigste der das hier macht, hör es dir an oder las es halt
Du könntest aber schon gerne erwähnen, warum Du das Video passend für den „absonderlich, verrückt und nicht erwähnenswert“-Thread hältst. Amüsiert Dich das? Lässt es Dich Deinen Kopf schütteln? Findest Du es erschreckend? Oder was genau ist Deine Intention?
 
hcoma
hcoma
Active Member
Beiträge
111
Bassix
ß1.539
Du könntest aber schon gerne erwähnen, warum Du das Video passend für den „absonderlich, verrückt und nicht erwähnenswert“-Thread hältst. Amüsiert Dich das? Lässt es Dich Deinen Kopf schütteln? Findest Du es erschreckend? Oder was genau ist Deine Intention?
Jeder Krieg hat eine Vorgeschichte, wie bsb. im Victoria Nuland oder auch im Straftor Friedman Video zu sehen.
Das entschuldigt nicht den illegalen Angriffskrieg von Russland auf die Ukraine, jedoch halte ich den Versuch sinnvoll sich auch mal,vorallem des Friedens willens in die andere Seite hineinzuversetzen.
Was ist denn die alternative gegen eine Atommacht?
Kann mir eher einen Atomkrieg vorstellen als das Putin die Krim, Zugang schwarzes, Meer, militärisch relevant an den Westen abdrückt.
Und was soll diese moralische Überheblichkeit? (Jugoslawien und Afghanistan war bsb. ebenfalls illegal)
Geopolitik ist seit eh und je ein schmutziges Geschäft, unsere Machthaber sind da keinen Deut besser.

Davon abgesehen, die meisten Menschen, egal woher, wollen keinen Krieg sondern vermutlich Im Grunde einfach nur ein halbwegs normales Leben führen.
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.998
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß119.121
Und was soll diese moralische Überheblichkeit? (Jugoslawien und Afghanistan war bsb. ebenfalls illegal)
Hier war niemand "moralisch überheblich", es wurden nur sehr klar Ross und Reiter benannt.

Geopolitik ist seit eh und je ein schmutziges Geschäft, unsere Machthaber sind da keinen Deut besser.
Ja nee is klar ... kein Unterschied zwischen Putin, Erdogan, Al Assad, Xi und so weiter und unseren "Machthabern"? Hast Du Dir vielleicht ein bisschen zu viel Schwurbler-Videos reingezogen?

Davon abgesehen, die meisten Menschen, egal woher, wollen keinen Krieg sondern vermutlich Im Grunde einfach nur ein halbwegs normales Leben führen.
Genau, ein "ungestörtes" von Problemen und Kriegen anderer Leute. Sollen sich die Ukrainer doch endlich unterwerfen, damit wir hier wieder unsere Ruhe haben ...
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.899
Bassix
ß136.280
Anhand des aktuellen Diskussionsverlaufes wird mir gerade mal wieder eine absonderliche und verrückte Sache bewusst.
Ein Troll hat nur deshalb einen solchen Impact, weil er ziemlich schnell als solcher zu erkennen ist. Wenn sich dann alle vernünftigen Menschen damit auseinandersetzen, widersprechen und davon distanzieren, dann gibt ein riesiges Echo. Das Echo beschreibt also nicht die Relevanz des Trolls sondern die Zahl derer, die nicht-Troll sind.
Die schöne Erkenntnis daran: Wir sind viele! :great:
Für die, die sich noch an Ende erinnern, die Sonne ist gross, Herr Turtur ist...? Richtig.
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.998
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß119.121
Nur, um noch einmal einen draufzusetzen, für alle Relativierer der Geschehnisse in der Ukraine, möge Euch beim Lesen und Ansehen der Bilder genauso schlecht werden, wie mir.


"Zwar kommt es immer wieder auch vor, dass die Russen militärische Ziele in der Ukraine angreifen. Nach einem Bericht des „Kyiv Independent“ stehen jedoch den bislang rund 300 russischen Attacken auf militärische Ziele in der Ukraine sage und schreibe 17.300 russische Angriffe auf zivile Ziele gegenüber."

"Im Zentrum steht für Wladimir Putin nicht dieses oder jenes militärische Ziel, sondern der generelle Vernichtungswille gegenüber dem ukrainischen Volk. Der genaue Ablauf ist ihm nicht so wichtig, entscheidend ist, dass die Ukrainer am Ende entweder aus der Ukraine verschwinden – oder sterben."
 
hcoma
hcoma
Active Member
Beiträge
111
Bassix
ß1.539
Genau, ein "ungestörtes" von Problemen und Kriegen anderer Leute. Sollen sich die Ukrainer doch endlich unterwerfen, damit wir hier wieder unsere Ruhe haben ...
Sanktionen und Waffen für den Frieden?
Wenn dann aber bitte richtig und nicht so rumgereiere wie derzeit.
Ukraine in die Nato. Nato Truppen in die Ukraine und bitte nicht rumheulen wenn auf einmal auch hier die Bomben fliegen.
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.998
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß119.121
... und bitte nicht rumheulen wenn auf einmal auch hier die Bomben fliegen.
Dramaturgisch gelungen.

Sprechen wir es mal klar aus: Unsere bisherige Haltung, keine Partei zu ergreifen, war gut für unsere Geschäfte und unseren inneren Frieden. Das können wir nicht mehr so weitermachen, seit der Krieg im Nachbarland unserer unmittelbaren Nachbarn angelangt ist (früher war noch die DDR dazwischen).

Wenn unsere Regierung ehrlich und mutig wäre, hätte sie bereits seit März alles, was wir an Waffensystemen haben, in die Ukraine geschickt, und hier eine massive Förderung der Waffenherstellung betrieben. Wir sind mit allem viel zu spät dran. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich der Krieg in einem späteren Schritt weiter gegen Westen ausweitet. Aber nicht, weil wir uns wehren, sondern weil der Aggressor maßlos wütet.

Meine persönliche Hoffnung liegt darin, dass Putin alt und krank aussieht.
 

Igaihcim
Igaihcim
Active Member
Beiträge
134
Bassix
ß2.206
Ich gehöre ja zu den verrückten welche die Waffenlieferungen anzweifeln und wär für eine abschaffung aller Waffen. Es gab Zeiten, da war ich nur einer von vielen wo so gedacht haben, jetzt stehe ich gefühlt alleine da und werde eventuell zu recht als verrückt eingeordnet. Was ich aber mit Sicherheit weiss, jede Waffe welche geliefert wird führt zu Leid und Elend, auf welcher Seite dies geschieht ist im Prinzip belanglos, auch die Russen machen nur was ihnen befohlen wurde. Man kann sagen, jeder der Waffen in ein Kriegsgebiet liefert, was in der Schweiz verboten ist, mal schauen ob die doch noch liefern, hat Blut an den Händen.
Ich bleib dabei, ein sinnvolles diplomatisches angehen der Situation wär die bessere Entscheidung. Auch wenn dies als Vorlage anderer Grossmacht Heinis angesehen werden könnte oder wird, würde man zumindest im "jetzt" ein Land vor der vollständigen Zerstörung bewahren und tausenden Menschen das Leben retten und noch mehr Menschen vor einer Kriegsbedingten zerstümmelung bewahren.
Ja, Putin ist ein Arsch wie kaum ein anderer! Das war er schon immer!
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.998
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß119.121
Allerdings hätte ich hier jetzt auch nicht so eine ruhige Antwort von Dir erwartet 👍
Danke für Deine ebenfalls ruhige Antwort.

Ich gehöre ja zu den verrückten welche die Waffenlieferungen anzweifeln und wär für eine abschaffung aller Waffen. Es gab Zeiten, da war ich nur einer von vielen wo so gedacht haben, jetzt stehe ich gefühlt alleine da und werde eventuell zu recht als verrückt eingeordnet.
Deine Haltung geht so lange an, wie Du davon ausgehst, dass es zwei Streithähne gibt, die gleichermaßen kriegswütig sind. Es erinnert mich an ungerechte Lehrerinnen und Lehrer, die das Opfer genauso bestraft haben, wie den Bully, der es ständig schikaniert und verprügelt hat. Deine Haltung war hier in Friedenskreisen lange üblich und angesehen, und sie ging genau so lange gut, wie die Friedensliebhaber geschützt unter den Raketen der verhassten Amis leben konnten. Ich habe es immer anerkannt, dass Menschen hier für Frieden demonstrieren, aber es hatte schon immer diese Doppelmoral.

Was ich aber mit Sicherheit weiss, jede Waffe welche geliefert wird führt zu Leid und Elend, auf welcher Seite dies geschieht ist im Prinzip belanglos, auch die Russen machen nur was ihnen befohlen wurde. Man kann sagen, jeder der Waffen in ein Kriegsgebiet liefert, was in der Schweiz verboten ist, mal schauen ob die doch noch liefern, hat Blut an den Händen.
Ich weiß nicht, warum Du Dich damit so sicher fühlst. Jede wirksame Waffe, die die russischen Terrorkrieger davon abhält, einen Schritt weiter vorzurücken, um weitere Zivilisten zu bomben, zu vergewaltigen und zu foltern, verhindert auf der angegriffenen ukrainischen Seite weitere Tote.

Ich bleib dabei, ein sinnvolles diplomatisches angehen der Situation wär die bessere Entscheidung. Auch wenn dies als Vorlage anderer Grossmacht Heinis angesehen werden könnte oder wird, würde man zumindest im "jetzt" ein Land vor der vollständigen Zerstörung bewahren und tausenden Menschen das Leben retten und noch mehr Menschen vor einer Kriegsbedingten zerstümmelung bewahren.
Deine Haltung funktioniert nur, wenn auch der Angreifer zu Diplomatie bereit wäre. Du wirst sehen, das kommt auch irgendwann, nämlich wenn Putin seine Kriegsziele vorläufig erreicht hat und eine Pause braucht. Und wenn er wieder genug Atem und Waffen nachgerüstet hat, wird er erneut, wie jetzt auch, auf Diplomatie pfeifen. Deshalb bin ich der Meinung, wir müssen das angegriffene Opfer stärken, mit Waffen und Munition und mit aller möglichen Hilfe, und nicht mit heuchlerischen Friedensreden. Wir können uns nicht mehr raushalten, wir müssen dem Opfer beistehen.
 
haebbmaster
haebbmaster
Lötknecht
Beiträge
308
Bassix
ß8.822
Ich bleib dabei, ein sinnvolles diplomatisches angehen der Situation wär die bessere Entscheidung.

Deine Haltung funktioniert nur, wenn auch der Angreifer zu Diplomatie bereit wäre.
und das ist er eben nicht
wer der Meinung ist, der Westen würde nicht versuchen zu verhandeln, der könnte ja mal das hier lesen
Der Artikel ist vom Mai und ich bin sicher, dass es seither auch noch einige gescheiterte Verhandlungsversuche gab.
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.998
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß119.121
Zitat aus dem Fazit: "Der Hinweis auf Verhandlungen ist zwar an sich richtig, aber kein bisschen nützlich oder intelligent, denn was denken diese Personen denn, was die Verantwortlichen die ganze Zeit versuchen? Anstatt von der Ukraine zu fordern, sich entweder kampflos umbringen zu lassen oder Verhandlungen zu führen, die sie längst führen, oft als Vorwand, um militärische Hilfe an das überfallene Land abzulehnen, sollte man lieber Putin auffordern, den Krieg zu beenden. Das mag zwar ebenso wenig zielführend sein, trifft aber wenigstens den richtigen und ist tatsächlich etwas, das gerade nicht gemacht wird."
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.899
Bassix
ß136.280
Ist ja niemand dieser Meinung. Es ist einfach zu wenig, leider viel zu wenig! Und es ist immer noch nicht zu spät, man kann immer noch vieles retten.
Mit Waffen kann man nichts retten...
Ich stell dem mal als These entgegen, nicht weil ich das letztlich für eine realistische Lösung halte, sondern um einfach mal die Surrealität dieser Argumentation aufzuzeigen:
Es sind zu wenig Waffen, einmal richtig aufs Maul und Ruhe ist.
 
 

Oben Unten