Amp über Effect Return betreiben


Hexaman
Hexaman
Member
Beiträge
20
Bassix
ß627
Hallo zusammen,

bin schon lange hier stiller Leser aber nun wollte mich auch mal anmelden und mein aktuelles Problem bzw. eher Bedenken äußern und eure Meinung dazu hören.

Im Moment sieht mein Setup folgendermaßen aus. Fender Jazz in den Sansamp und mit der Klinke in den Effect-Return meines Markbass Tube 800. Die Kombination aus Sansamp an und der Vorstufe des Markbass gefällt mir einfach nicht. Clean habe ich sehr gerne die Vorstufe noch mit dabei.

Jetzt habe ich allerdings beim letzten Gig vom Foh-Techniker gesagt bekommen dass das auf Dauer meine Class-D Endstufe beschädigt. Außerdem fahre ich den Effect-Return auch nicht mit Line-Level an um bei den 800Watt Power etwas mehr Spielraum zu haben. Während Proben hatte ich das Problem dass ich auf 9 Uhr zu laut war und auf 8 Uhr nicht mehr hörbar.

Stimmt es das meine Schaltung mit geringerem Signal in den Effect-Return meinen Amp beschädigt? Ich mach das auch bei Jamsessions wenn bereits ein Amp da ist und ich mein Rack nicht mitnehmen muss sondern nur ein kleines Pedalboard.

Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Beiträge
12.658
Lösungen
2
Bassix
ß58.800
Jetzt habe ich allerdings beim letzten Gig vom Foh-Techniker gesagt bekommen dass das auf Dauer meine Class-D Endstufe beschädigt

Ich weiß jetzt zwar nicht was da kaputt gehen soll, aber ich mache das schon seit ca. 30 Jahren so und bisher habe ich noch nichts kaputt gemacht.
Entweder hast Du den Techniker da falsch verstanden oder er hat gelinde gesagt keine Ahnung.
 
Hexaman
Hexaman
Member
Beiträge
20
Bassix
ß627
Ich weiß jetzt zwar nicht was da kaputt gehen soll, aber ich mache das schon seit ca. 30 Jahren so und bisher habe ich noch nichts kaputt gemacht.
Entweder hast Du den Techniker da falsch verstanden oder er hat gelinde gesagt keine Ahnung.

Danke für deine Antwort. Klar es war schon stressig mit der Backline da kann es schon gut möglich sein das ich ihn falsch verstanden hab. Aber auch der geringere Pegel mit dem ich die Endstufe anfahre sollte doch normalerweise kein Problem sein oder?
 
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.561
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß164.600
Jetzt habe ich allerdings beim letzten Gig vom Foh-Techniker gesagt bekommen dass das auf Dauer meine Class-D Endstufe beschädigt.
Nein.

Außerdem fahre ich den Effect-Return auch nicht mit Line-Level an um bei den 800Watt Power etwas mehr Spielraum zu haben.
Ist egal.

Mach´s so, dass es funktioniert. Dein Tech21-Dingens hat ja schließlich auch nen Master. =)
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Beiträge
12.658
Lösungen
2
Bassix
ß58.800
Ich habe das Pegelproblem noch nicht verstanden. Wenn der Sansamp "übersteuern" würde, dann würde ich mir um die Endstufe Sorgen machen. Wenn die Ausgangsimpedanz der Vorstufe gegenüber der Endstufe zu niedrig ist, wie z. B. beim Warwick Quadruplet, dann musst Du die Endstufe "voll" aufreisen, um überhaupt etwas zu hören, aber selbst das ist für die Endstufe unproblematisch.
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Beiträge
5.120
Ort
Musketown
Bassix
ß155.835
Sehe da auch kein Problem. Mein Growling Krizzly hängt im Effect Return von meinem LH1000 und das völlig ohne Probleme...

:bier:
 
Hexaman
Hexaman
Member
Beiträge
20
Bassix
ß627
Ich habe das Pegelproblem noch nicht verstanden. Wenn der Sansamp "übersteuern" würde, dann würde ich mir um die Endstufe Sorgen machen. Wenn die Ausgangsimpedanz der Vorstufe gegenüber der Endstufe zu niedrig ist, wie z. B. beim Warwick Quadruplet, dann musst Du die Endstufe "voll" aufreisen, um überhaupt etwas zu hören, aber selbst das ist für die Endstufe unproblematisch.

Die Sache ist leider die: Mein Markbass Tube 800 ist sehr sehr laut. Wenn ich z.B. direkt in den Klinkeneingang reingehe und den Gain anpasse damit ich selbst beim härtesten Slap nicht ins Clipping komme kann ich die Lautstärke am Master nicht genau genug regeln. Auf 3 von 12 bin ich definitiv zu leise und auf 4 von 12 bin ich schon zu laut. Und da für mich die Preamp Sektion im Markbass sowieso überflüssig ist (Aguilar OBP-3 im Bass und direkt in den Sansamp) gehe ich mit wenig Pegel in den Effect-Return. Dadurch hab ich am Masterregeler des Markbass einen Spielraum zwischen 4 von 12 und 8 von 12. Der Effektloop ist übrigens parallel und vor dem EQ und Master.

Hoffentlich konnte ich es besser erklären :-)
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Beiträge
12.658
Lösungen
2
Bassix
ß58.800
So als Info ich bin "Vorstufenfanatiker" und würde auch niemals eine Vorstufe vor die nächste hängen, sondern mache es genauso wie Du. Die 19" Vorstufen sind auch gar nicht dafür konzipiert vor eine andere Vorstufe angeschlossen zu werden, sondern entweder direkt auf eine Endstufe oder in den Return eines Amps. Alles gut so wie Du es machst.

Falls Du mal auf die Idee kommst als Zweitsound die markbassvorstufe nutzen zu wollen, dann könntest Du auch einen Boss LS-2 dazwischenhängen. Hier gibt es von @DISSSA auch ein Schaubild. Er ist Mr. Bassvorstufe himself hier.
 
Hexaman
Hexaman
Member
Beiträge
20
Bassix
ß627
Gut dann bin ich erstmal beruhigt. Wie gesagt es kann sein das ich den Foh Techniker falsch verstanden habe oder er keine Ahnung hatte. Beides gut möglich. Danke für den Tipp mit dem LS-2 aber im Moment brauche ich so gut wie nie einen Cleansound. Der Sansamp zum leichten anfetten und die heftigeren Sachen erledigt dann sowieso der Darkglass B7K.

Der Preamp im Bass selbst und entweder der Sansamp oder B7k sind vollkommen ausreichend. Auch für Clean würde ich die Markbass Vorstufe auslassen weil der Aguilar Preamp im Bass selbst schon so ein sauberes Signal liefert aber das ist auch nur mein subjektives empfinden. Wäre mein Jazz Bass noch passiv ohne Preamp würde ich Clean die Vorstufe im Markbass natürlich mitnehmen
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Beiträge
3.897
Ort
DE
Bassix
ß125.303
Der Boss LS-2 ist die "Allzweckwaffe" schlechthin, wenn es um den Anschluss eines externen Preamps an einen Amp geht. Man könnte somit zwischen Sansamp und Preamp des Markbass wählen, ggf. sogar beide mischen.
skizze_ls_amp.jpg


Oder halt den B7K und den Sansamp mischen. Als Ergebnis erhält man manchmal richtig interessante Sounds...
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Beiträge
12.658
Lösungen
2
Bassix
ß58.800
Der Boss LS-2 ist die "Allzweckwaffe" schlechthin, wenn es um den Anschluss eines externen Preamps an einen Amp geht. Man könnte somit zwischen Sansamp und Preamp des Markbass wählen, ggf. sogar beide mischen.
skizze_ls_amp.jpg


Oder halt den B7K und den Sansamp mischen. Als Ergebnis erhält man manchmal richtig interessante Sounds...

Ich wusste auf Dich ist Verlass. :bier: Ich habe mittlerweile sogar 2 Boss LS-2 im Einsatz, das Ding ist echt Gold wert.
 

Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.853
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß188.088
Jetzt habe ich allerdings beim letzten Gig vom Foh-Techniker gesagt bekommen dass das auf Dauer meine Class-D Endstufe beschädigt.

Blödsinn.
Im schlimmsten Fall überfährst du den Eingang der Endstufe und dann greift der Limiter der Endstufe.
Aber grundsätzlich mach mann da gar nichts kaputt.

Während Proben hatte ich das Problem dass ich auf 9 Uhr zu laut war und auf 8 Uhr nicht mehr hörbar.

Das ist ein klassisches Anpassungsproblem, wie es oft mit Pedalen und EFX Returns vorkommt.
Da hilft es, ein kleines Pult dabei zu haben, zb das Mackie 402 VLZ3 oder ähnlich....

Buuuuummmmm,
Paul
 
Hexaman
Hexaman
Member
Beiträge
20
Bassix
ß627
Verdammt jetzt bin ich mit dem LS-2 echt angefixt. Ich wollte doch nur Hilfe mit der Endstufe :D
 

Similar threads

 

Oben Unten