Amp/Verstärken innen reinigen?

Stratus

Active Member
Bassix
ß7.509
Wegen Röhrenwechsel habe ich meine Amps mal aufgeschraubt und festgestellt (nach ca. 7 Jahren), dass wenn man mit dem Finger über das "Innenleben" streicht, dann ist da eine ganz dünne "Staub-"Schicht drauf.

Kann man die selbst reinigen (z.B. mit Druckluftspray), lieber vom Fachmann reinigen lassen oder kann die Staubschicht einfach bleiben?

Danke!
 

Flobert

Sunn-Child
Wegen Röhrenwechsel habe ich meine Amps mal aufgeschraubt und festgestellt (nach ca. 7 Jahren), dass wenn man mit dem Finger über das "Innenleben" streicht, dann ist da eine ganz dünne "Staub-"Schicht drauf.

Kann man die selbst reinigen (z.B. mit Druckluftspray), lieber vom Fachmann reinigen lassen oder kann die Staubschicht einfach bleiben?

Danke!
Du kannst das frelich sauber machen.
-> Netzstecker ziehen!

Entweder mit Druckluft oder mit einem Pinsel. Ich nehm hier immer nen Pinsel.

Achtung: Den Lüfter beim Auspusten festhalten - der soll sich nicht drehen!
Manche älteren Lüfter können eine Spannung induzieren, die dir die Steuerung des Lüfters zerschießen kann. Neuere Lüfter haben dagegen einen Schutz verbaut.
 

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß23.468
Den hatte ich mal, das war ne Arbeit, ich hab n Pinsel genommen und gleichzeitig n Staubsauger dran gehalten, nach ner halben Stunde war wieder alles Paletti. Druckluft wollte ich nicht wirklich...

IMAG0097.jpg IMAG0096.jpg
 

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß23.468
Nee, den hab ich mal gekauft, der hatte den 15 Jahre und nie irgendwie gepflegt. Der Amp hatte absolut keine Macken, er funktionierte 1A, War n Peavey.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß10.175
dann ist da eine ganz dünne "Staub-"Schicht drauf...
Tssss, Staub??? Das ist Mojo! :-) Es gibt Leute, die lassen ihre Bässe mit Absicht verunstalten, nennen dies "aged" und hier werden alte Amps poliert?

Im Ernst:
Wenn es nur ein wenig Staub ist, ist es nicht sooo schlimm. Man sollte darauf achten, dass eventuell vorhandene Lüfter nicht verdrecken, da sie sonst schnell mal ´laut werden können oder im schlimmsten Fall sogar ausfallen können.
Ok, wenn es so aussieht wie im 3. Beitrag, dann würde ich mal sauber machen. Aber Vorsicht! Diese dicken Elkos können auch bei gezogenem Netzstecker fette Ströme liefern und mächtig weh tun!
 

Stratus

Active Member
Bassix
ß7.509
Danke für die Tipps und das Foto. Wenn ich das so sehe, hat meiner das doch noch nicht nötig :D

Was für Pinsel benutzt ihr denn? Die zum Malen oder gibbet da was Besseres ausm Baumarkt?
 

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß80.247
Zuletzt bearbeitet:

Kong

R.I.P., Mikki
Am besten nimmt man weiche Naturhaarpinsel, einen in 30 - 40 mm, und einen schmalen in 5 - 10 mm für die schlecht zugänglichen Stellen.

Mit dem breiten Pinsel entstaube ich z.B. auch die Brücke am Bass bzw. die Region um die Pickups.

Meine Mutter benutzte welche, um die Krümel von der Brotschneidemaschine zu entfernen. Sehr erfolgreich, in 73 Jahren Lebenszeit hat sie sich nicht einmal beim Reinigen einer Brotschneidemaschine geschnitten.

Man sollte eine Tutorial - Serie ins Internet stellen: "Useful things you can't believe". :D

Und nein, ich will den Fragesteller nach der Art des Pinsels nicht verarschen. Heutzutage gibt es Menschen, die es sich angewöhnt haben, im Zweifelsfall zu fragen.

Das soll evolutionär gesehen einen Vorteil darstellen, sagt man. ;-)
 

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß23.468
Ich hab n Pinsel von Ampeg, denn nur der ist zugelassen für den SVT ! Der ist auch aus elektrostatischer Hinsicht neutral. Der hat Borsten, welche aus extra ausgewählten edlen Rössern der Weite Amerikas entstammen, entnommen worden. Selbstredend sind die einzelnen Bosten gematched.
Das gilt auch für Fender Amps, MusicMan Amps usw. Für n Peavey hat n Baumarkt Pinsel gereicht. Bei Behringer kannst mit ner Drahtbürste ran! 8D:-)

Im Ernst: Ich hab n Lasurpinsel, der hat etwas feinere Borsten. Ein normaler Pinsel reicht völlig.
 

Kong

R.I.P., Mikki
....aber dein Beitrag war besser. :D

Die "gematchten Borsten" für den Ampeg haben mir das Frühstück versüßt. :-)

Nur die Drahtbürste für den Behringer, das war gemein...... :-(

.....Menooooooo....... ;-)

.....wo ich doch meinen BVV so mag. :D
 
Oben Unten