Bassbau im Allgemeinen

ZiggyStardust

ZiggyStardust

New Member
Bassix
ß18
Hi Leute!

Ich bin ziemlich neu in der Basswelt, doch habe auf dieser Seite schon viele tolle Bässe der Marke Eigenbau gesehen. Ich spiele mit dem Gedanken, ebenfalls ein Bass selber zu bauen, deshalb wollte ich mal fragen:

-Wie viel kostet es, einen Bass selber zu fertigen?
-Wie viel Zeit muss man dafür opfern?
-Wie bringt ihr das mit der Elektrik einbauen hin?
-Baut ihr Aktiv oder Passiv Bässe?


Sorry, wenn diese Sachen evtl. schon irgendwo gefragt wurden!

Lg, ZiggyStardust :-)
 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Hallo ZiggyStardust und willkommen hier im Forum! [:-)]

Ich habe selber noch keinen bass gebaut, habe mich aber schon öfters mit dem Thema auseinander gesetzt. Zuerst einmal sollte man wissen, dass wenn man Teile in guter Qualität haben will nicht günstiger kommt als einen fertigen Bass im mittleren Preissegment zu kaufen. Die Einzelteile summieren sich gerne auf und dann landet man irgendwo bei 700 EUR, eher noch Plus. Das liegt neben den qualitativ guten Bauteilen auch daran die richtigen Werkzeuge zu haben. Du brauchst z.B. Bundfeilen und anderes Spezialwerkzeug um die benötigten Arbeiten gut hinzubekommen. Nach einigen Meinunge ist dieses Buch eine sehr gute Anleitung für dne bau von Bässen und Gitarren:
http://www.amazon.de/Gitarrenbau-Ei...4059/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1331137516&sr=8-7

Ansonsten hier im Forum nach guten Berichten schauen mit Hilfe der Suchfunktion (oben unter dem gelben balken).

Weitere hilfreiche Links:
http://www.musiker-board.de/eigenbau-aehnlich-ritter-1120/
http://www.bassline-bass.de/upload/3092122_Bassline_Build_Your_Bass_06.pdf
http://www.bassline-bass.de/upload/2305704_Bassbauworkshop_Michael.pdf

Viel Erfolg und berichte bitte wenn du sowas selbst angehen willst. [:-)]
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Es kostet viel Geld.
Man braucht unheimlich viel Zeit.
Mit dem Lötkolben.
Es macht riesig Spaß.
Und aktiv oder passiv, daß mußt du doch wissen. Aktiv kostet etwas mehr, da du ja die Elektronik noch bezahlen mußt.
Die Buchempfehlung kann ich nur bestätigen. Da wirst du viele Fragen beantwortet kriegen.

OLI
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.519
Die erste Frage wäre die nach deiner maschinellen Ausstattung.
Du benötigst diverse Geräte, Werkzeuge, Hilfsmittel, sowie verschiedene selbst herzustellende Schablonen und einen geeigneten Raum für die Arbeit.
Eine gewisse Vereinfachung beim ersten Bass erreicht man durch Zukauf eines fertigen (guten) Halses.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.675
die rohmaterialien für einen bass kosten mal locker 500 euro, gerne auch mehr. bedenke, daß du holz brauchst (mindestens mal 150-200 euro, wenn es gewolkt, geriegelt oder so sein soll, wird es richtig teuer), alle metallteile (bünde, mechaniken, brücke, gurtpins, spannstab), pickups, elektronik, finish.
dazu kommt dann die werkstatt und deren ausrüstung. schraubzwingen, sägen, feilen, kleber, hobel, oberfräse mit diversen fräswerkzeugen, stechbeitel, schleifklötze für griffbrettradien, lötkolben... und gerade bei den elektrogeräten ist das billigste nicht gut genug. mit der aldi-stichsäge kommst du nicht durch hartholz durch.

zeit kommt ganz drauf an. erst mal bist du natürlich mit entwurf beschäftigt. am besten mit CAD, ausdrucke im maßstab 1:1 sind auch zu empfehlen zur kontrolle. dann kommt die arbeitsvorbereitung: oberflächen müssen plangehobelt werden, frässchablonen erstellt werden, der entwurf muß aufs holz übertragen werden, wenn man mit bestimmten werkzeugen noch nicht gearbeitet hat und auch das holz nicht kennt (ovankol hat meine stichsäge vor ganz neuartige probleme gestellt, verdammt biestig hart das zeug), sollte man auch ein paar versuche machen im bereich der holzteile, die eh wegfallen.
dann kommt der ernst des lebens: sägen, fräsen, hobeln, kleben, bohren, schleifen, fluchen...
manche arbeitsschritte brauchen auch mal eine ruhezeit wie beispielsweise das aufleimen des griffbrettes.

wenn du handwerklich fit bist, eine eigene werkstatt hast und urlaub für die zeit hast, wirst du in ein oder zwei wochen fertig sein, rückschläge einkalkuliert.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Für den Anfang würde ich deie Finger von Riegeln und Wölkchen lassen. Die sind besonders teuer und es tut sehr weh, wenn die Säge etwas viel von den € absägt.
Schlichtes einfaches Holz mit unauffälliger Maßerung tut dem Wohlklang keinen Abbruch, schont aber den Geldbeutel. CAD macht nur Sinn, wenn man damit umgehen kann. Den Aufriß kannst du auch 1:1 auf eine Platte Sperrholz machen.
Notfalls geht es auch ohne Maschienen. Verschiedene Sägen und Stemmeisen solltest du aber schon dein Eigen nennen. Und mindestens einen Hobel und Raspeln und Feilen.
Am besten kaufst du dir erst mal das Buchhttp ://www.amazon.de/Gitarrenbau-Eine-Selbstbauanleitung-Book-Demand/dp/3901314059/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1331137516&sr=8-7 und verschaffst dir im Sortiment von Rockinger einen Überblick.
Eine Woche Urlaub ist auch etwas knapp, 2 wären bässer.

OLI
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.746
Wieso bitte Zeit opfern? Du wirst mit Hingabe und Leidenschaft dabei sein und eine emotionale Achterbahn mitmachen. Du wirst etwas erschaffen und nachts nicht mehr schlafen können weil Du so aufgeregt bist und am liebsten durcharbeiten möchtest. Du wirst deinen ersten Bass in den Himmel loben nur um dann festzustellen, dass es da ja noch sooooooo viele Möglichkeiten gibt und Du gar nicht drum herum kommst noch weitere zu bauen....[:D]

Nein im Ernst. Es wurde eigentlich schon alles gesagt. Kauf Dir das Buch, informiere Dich, stell deine Bauteile zusammen und mach anhand derer die exakte 1:1 Planung. Beim ersten Bass darfst Du keine Wunder erwarten und lieber mit günstiger Erle hantieren (welche trotzdem gut klingt) als mit einer Edelholzdecke ankommen und die dann versägen. Ja nach Konstruktion und vorgefertigten Teilen solltest Du wie gesagt zwischen 1-2 Wochen einplanen. Ganztägig mit 8h!

Zu den Kosten. Wenn Du keine große Ansprüche an den ersten Bass stellst und einfach mal ausprobieren möchtest ob Dir das überhaupt liegt, wirst Du mit 350€ auskommen. Allerdings sind das dann eben die Billigprodukte, wie ne Brücke für 10€, Mechaniken für 20€ etc...
Spieltechnisch wirst Du da aber auf Dauer keinen Spaß dran haben, ansonsten kannst Du gleich mal vom doppelten ausgehen.

Der nicht zu unterschätzende Faktor ist wirklich das Werkzeug. Wenn Du nichts hast und einfach mal reinschnuppern möchtest, dann leihe Dir wenn möglich das Werkzeug aus oder geh in den Baumarkt und hole Dir dort etwas im mittleren Preisfeld. Stichsäge, Oberfräse, Bohrmaschine werden dann sicherlich auch noch mal 200-300€ kosten.
Mit etwas Geschick kommst Du damit schon recht weit. Sicherlich ist das kein qualitatives Profiwerkzeug, da bist Du dann bei einer Maschine schon bei 300+€! kannst aber auch mal bei Ebay nach gebrauchten Maschinen von zB Festo, Makita, Fein, Elu etc schauen.

Bassbauen ist kein Geldsparen! Bass bauen ist Leidenschaft, Passion und Hobby!


Kurz zur aktiv/passiv Frage. Das ist Typsache. Ich baue + spiele zB nur noch passive Bässe, einfach weil mich das Ding mit der Batterie nervt. Wenn Dir das egal ist, dann kannst Du auch aktiv bauen. Kostet dann eben noch mal 75-150€ mehr und Du solltest Dich auch etwas mit der Materie auskennen. An Deiner Stelle würde ich den ersten einfach passiv bauen und fertich.

Dann bin ich mal gespannt [;-)]
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.628
Sehe es als Passion, es macht sehr viel Spaß.
Aber wenn etwas nicht so gelingt wie man sich es vorstellt, oder etwas grob daneben geht dann die die Frustration natürlich auch groß.
Und es passiert jedem mal was, was nicht passieren sollte


Es ist also sehr emotional würde ich sagen. [;-)]

Die Materialien sind recht teuer und eine Grundausstattung an Werkzeug muß schon vorhanden sein.
Man kann aber auch schon mit einfachem Werkzeug Instrumente bauen.

Mit Geduld und etwas Geschick schaffst du das.
Es gibt viele Lektüren über den Instrumentenbau. Eine gute Zeichnung oder Plan bzw. eine gute Vorbereitung ist sehr wichtig.

Den Umgang mit einer Oberfräse, Schnitzmesser und diversen Hoblen sollte man aber vorher auch üben und zwar nicht am teuren Tonholz.

Bei den Hobeln beginnt es schon damit die Eisen zu schärfen, da brauchst du gute Wassersteine und die bekommt man nicht im Baumarkt.

Eines kann ich dir versprechen, wenn du einmal angefangen hast Instrumente zu bauen wird dich dieser Pazillus nicht mehr so schnell loslassen
[:-)]

lg

Edit: Meine Vorredner habens eh schon auf den Punkt gebracht...
 
Zuletzt bearbeitet:
ZiggyStardust

ZiggyStardust

New Member
Bassix
ß18
Vielen Dank für eure Antworten. Jetzt kann ich es besser einschätzen und muss sagen, dass ich das Bassbauen ein wenig unterschätzt habe! Naja, ich lass es mir nochmal durch den Kopf gehen und halte euch natürlich auf dem Laufenden, falls ich mich an so ein Projekt heran wage ;-)

 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.628
Zitat:Original erstellt von: ZiggyStardust

Vielen Dank für eure Antworten. Jetzt kann ich es besser einschätzen und muss sagen, dass ich das Bassbauen ein wenig unterschätzt habe! Naja, ich lass es mir nochmal durch den Kopf gehen und halte euch natürlich auf dem Laufenden, falls ich mich an so ein Projekt heran wage ;-)
gut vorbereiten und einfach probieren, nichts ist schöner als ein eigens gebautes Instrument zu spielen
 
 

Oben Unten