Basskoffer / Erfahrungswerte


TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.372
Ein gutes (!) Gigbag ist nicht billiger als ein Koffer. Aber ein Gigbag hat eine Menge Vorteile beim Transport, speziell dann wenn er nicht immer nur mit dem eigenen Auto stattfindet. In ÖFFIs geht ein Koffer eigentlich gar nicht. Ein Koffer macht eigentlich nur Sinn, wenn die Instrumente im LKW transportiert oder geflogen werden. Und dann sollte es auch tatsächlich ein richtig stabiles Flightcase sein, am besten gleich auch noch wasserdicht, falls die Instrumente mal auf dem verregneten Rollfeld stehen müssen.
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.090
Ort
DE
Bassix
ß41.972
Ein gutes (!) Gigbag ist nicht billiger als ein Koffer. Aber ein Gigbag hat eine Menge Vorteile beim Transport, speziell dann wenn er nicht immer nur mit dem eigenen Auto stattfindet. In ÖFFIs geht ein Koffer eigentlich gar nicht. Ein Koffer macht eigentlich nur Sinn, wenn die Instrumente im LKW transportiert oder geflogen werden. Und dann sollte es auch tatsächlich ein richtig stabiles Flightcase sein, am besten gleich auch noch wasserdicht, falls die Instrumente mal auf dem verregneten Rollfeld stehen müssen.
@crystalgreen , dann nehme ich alles zurück - du brauchst n case
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.449
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß106.712
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.449
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß106.712
In ÖFFIs geht ein Koffer eigentlich gar nicht. Ein Koffer macht eigentlich nur Sinn, wenn die Instrumente im LKW transportiert oder geflogen werden. ... falls die Instrumente mal auf dem verregneten Rollfeld stehen müssen.
Tatsächlich bin ich überwiegend mit dem Pkw zum Probenraum unterwegs. Dann kommen der Bass in einem Hartcase und die Verstärkercombo in einem Überzug ins Auto. Das mit dem Case find ich schon gut, zum Beispiel, wenn ich die Kollegen einschließlich Cajòn mitnehme und der Bass in seinem Koffer auch mal vor der Hinterbank stehen muss. Das ist dann biege- und verwringungssicher. Oder wenn wir die Sachen vom Parkplatz zum Probenraum schaffen, bei uns in Schleswig-Holstein regnet es nicht gerade selten.
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.090
Ort
DE
Bassix
ß41.972
Tatsächlich bin ich überwiegend mit dem Pkw zum Probenraum unterwegs. Dann kommen der Bass in einem Hartcase und die Verstärkercombo in einem Überzug ins Auto. Das mit dem Case find ich schon gut, zum Beispiel, wenn ich die Kollegen einschließlich Cajòn mitnehme und der Bass in seinem Koffer auch mal vor der Hinterbank stehen muss. Das ist dann biege- und verwringungssicher. Oder wenn wir die Sachen vom Parkplatz zum Probenraum schaffen, bei uns in Schleswig-Holstein regnet es nicht gerade selten.
Ich will Dich ja nicht ärgern (doch, will ich), aber frag Dich mal, ich frage mich auch mal, wieso, meines Wissens ALLE deutschen Bassbauer, die deutschen Bassbauer ihre kostbaren Instrumente in Gigbags verkaufen. In absolut wertigen Gigbags, aber Gigbags - manchmal gar nicht mal so teure… Die haben doch nicht alle Deals mit Koffer- und Case-Bauern und bekommen dann Provision für jede Bestellung. Ich könnte mir vorstellen, dass die sich sicher sind, dass die Bässe dort mindestens ausreichend aufbewahrt sind. Wie viele Kilometer musst Du in strömendem Regen vom Auto zum Proberaum wandern?! Warum parkst Du nicht dichter dran? Setzen Deine beiden Mitmusiker sich „blind“ ins Auto auf alles was da so rumliegt drauf? Ein Cajon kannst Du doch fast so auf Deinen Bass stellen, ohne dass dem was Nachhaltiges passiert…
Wenn Du Koffer oder Case haben willst, dann allein aus dem Grund. Notwendig ist es nicht. Ich kann Dir auch gerne meinen Fenderkoffer leihen…
Ich brauche den nicht.
 
Horst Sergio
Horst Sergio
sustain with bass!?
Beiträge
4.705
Ort
Bremen
Bassix
ß101.070
Ich habe mir für 180 Flocken bei Music Produktiv ein Flightcase bestellt, welches nach meinen Wünschen in Deutschland gebaut wurde. Den originalen MuMan Koffer habe ich bei ebay vertickt, da ich diesen dünnen spiddeligen Plastikteilen nicht traue. Da passt alles, da wackelt nix, da hält der Griff und ich kann mich auch draufstellen mit meinen 100 kg und drauf spingen. Alles Safe. Wenn alles in Cases verpackt ist, ist es praktischer zum verladen im Transporter bei Gigs. Ich fahre zwar mit dem Fahrrad zum proben, aber ich habe einen Bass immer im Raum. Keinen Bock das zu schleppen. Falls man es dann aber doch machen möchte, wäre ein Gigbag praktischer. Mache ICH, aber nicht.
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.090
Ort
DE
Bassix
ß41.972
Bass im Proberaum haben (also einen anderen als den meiner Wahl) hab ich noch nie verstanden…
Lötzinn mMn
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Beiträge
615
Ort
DE
Bassix
ß35.007
Ich habe mir für 180 Flocken bei Music Produktiv ein Flightcase bestellt, welches nach meinen Wünschen in Deutschland gebaut wurde. Den originalen MuMan Koffer habe ich bei ebay vertickt, da ich diesen dünnen spiddeligen Plastikteilen nicht traue. Da passt alles, da wackelt nix, da hält der Griff und ich kann mich auch draufstellen mit meinen 100 kg und drauf spingen. Alles Safe. Wenn alles in Cases verpackt ist, ist es praktischer zum verladen im Transporter bei Gigs. Ich fahre zwar mit dem Fahrrad zum proben, aber ich habe einen Bass immer im Raum. Keinen Bock das zu schleppen. Falls man es dann aber doch machen möchte, wäre ein Gigbag praktischer. Mache ICH, aber nicht.
Diese Made in China Plaste Dinger sind echt das schlechteste an den MM Bässen!
Bei dem neu bestellten Special im letzten Jahr hatte DHL das komplett geschrottet und auch der Bass wurde in Mitleidenschaft gezogen. Zum Glück hat der ja einen Schraubhals und ist dadurch ein bisschen besser geschützt gegen Torsion. Ein Neck Thru Bass wäre dabei definitiv Brennholz gewesen. Das hatte mir der Händler auch so bestätigt. DHL nimmt sich davon natürlich nichts an. Schlecht verpackt. Dafür den Sperrgutzuschlag aber kassiert vom Händler.

Ich habe ja früher mal zwei Europatouren und diverse Festivalgigs gespielt, lang ist es her. Da ist ein wirklich stabiles Case absolut unabdingbar. Sobald da Roadies mit ins Spiel kommen muss das alles safe verpackt sein. Sonst hast Du am Abend halt zwei Teile.

Für den normalen Alltag reicht für mich aber auch eine gute Gigbag. Die polnische Firma Canto bietet ganz gute Sachen an, die auch noch halbwegs erschwinglich sind, zumindest als ich das Ding gekauft hatte.
Habe noch unter 100€ bezahlt und kann die Ein-Sterne-Bewertung ohne Text nicht wirklich nachvollziehen. Das Ding ist wirklich super:

Mono ist bestimmt auch sehr gut, die werden laut Aussage von Beyers Bass aber diesen Monat die Preise deutlich anheben. Die liegen ja jetzt schon bei über 200€.
Wer was sucht sollte also jetzt noch zuschlagen.
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
4.449
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß106.712
Bass im Proberaum haben (also einen anderen als den meiner Wahl) hab ich noch nie verstanden…
Wenn einer zwei sehr ähnliche Bässe hat, die gleich viele Bünde haben, die gleiche Mensur und Form haben ...

Ich hab aber halt nur den einen, und außerdem teilen sich den Proberaum zu viele Bands, da weiß man nie, wer das Instrument vielleicht mal mitbenützt, oder unsanft woanders hinstellt ...
 

toko42
toko42
Well-Known Member
Beiträge
699
Ort
DE
Bassix
ß20.994
Ich transportiere alle meine Bässe zu den Proben im Gigbag (Bassline Custom, F-Bass AC6 u.a.).

Ich habe zwei Koffer, die ich nutze, wenn ich außer 1-2 Bässen und kleinem Besteck ne größere Anlage und/oder die PA transportieren muß, weil es dann einfach stapelbarer/schiebbarer ist.

Bass im Proberaum haben (also einen anderen als den meiner Wahl) hab ich noch nie verstanden…
Ich hab in der Tat einen günstigeren bundierten im Proberaum stehen, weil ich dann statt meines Bassline auch mal den Fretless oder EUB mitnehmen kann, ohne gleich Rücken zu bekommen.
Ist für meinen Geschmack auch der einzige (halbwegs) vernünftige Grund.
 
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Beiträge
4.371
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß119.952
Ich bin seit vielen Jahren nun ausschließlich bei hard cases, Gig Bags alle verkauft bzw. liegen noch im Karton. Ich hab SKB und die bauähnlichen Fender Cases. Qualitativ und vom Gewicht sind für mich die für mich absolut gleichwertig, also hab ich immer das genommen, was preislich gerade vernünftig greifbar war. Hab sowohl Formcases (die ich füer meine Fender JB's vorziehe) als auch die eckigen für alle anderen Bässe. Darüberhinaus, nachdem die Anzahl meiner Bässer immer weiter stieg, kamen noch günstige ABS-Cases (Hausmarken) als auch supergünstige Holz/Tolex-Cases dazu, denn jeder Bass sollte sein eigenes Case haben, fand ich, was auch die Aufbewahrung zuhause leichter macht.
Für große Gigs transportiere die ausgewählten Basse (einer oder zwei) immer im SKB Quadratcase, da krieg ich gut Zubehör rein (Gurt, Tablet, Kabel, kleines Werkzeug, Ersatzseiten, extra Cliptuner, Ersatzkabel, Inear-Kopfhörerzeugs...) und das ist eben superstabil, auch wenns im Transporter landet.
Für den Proberaum ind kleine Gigs nehm ich den Bass in dem Koffer, der für ihr vorgesehen ist.
Ich muss sagen, ich hab auch mit billigen Cases (ab 40 EUR, B-Ware, Amazon) sehr gute Erfahrungen gemacht, sie haben den Vorteil, dass sie auch etwas leichter sind als die SKB. Die einzigen wirklich schwachen Cases waren für mich anfänglich "classic" Tweed-Case- Nachbauten, die man im Ebay findet. Da war die stimmige Optik für mich noch ein Thema.. ;-) Aber die Teile waren mechanisch von der Oberflächenqualität aus auch Scharnieren/Verschlüssen nicht toll.
 
Melkor
Melkor
Active Member
Beiträge
366
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß1.472
Die polnische Firma Canto bietet ganz gute Sachen an, die auch noch halbwegs erschwinglich sind, zumindest als ich das Ding gekauft hatte.

Ich habe schon seit Ewigkeiten ein Canto Gigbag mit eingearbeiteten Kunststoffplatten rundherum.
Unverwüstlich das Teil.

Der Grund für ein Gigbag und gegen einen Koffer sind für mich ziemlich profan:
Ein Gigbag passt bei mir quer auf die Rückbank des Autos, bzw. in den Fußbereich der Rückbank.
Ein Koffer nicht.

Zudem lässt sich natürlich ein Gigbag bequemer auf dem Rücken tragen.
Ich finde, solange man sein Equipment selbst trägt reicht ein gutes Gigbag zum Schutz völlig aus.



Bei so einem maßgeschneiderten Koffer könnte ist fast schwach werden.
Zum Glück hält mich der Preis davon ab ;-)
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.372
Mono ist bestimmt auch sehr gut, die werden laut Aussage von Beyers Bass aber diesen Monat die Preise deutlich anheben. Die liegen ja jetzt schon bei über 200€.
Wer was sucht sollte also jetzt noch zuschlagen.
Ich habe das Mono Vertigo jetzt seit 2015. Sieht fast noch neu aus und hat bestimmt hundert Gigs und XXX Proben hinter sich. Solange das so bleibt, werde ich wohl nicht wechseln.
 
ATK411
ATK411
5-Basser
Beiträge
20.229
Ort
Soltau
Bassix
ß475.731
Ich habe so ein Fender Molded Case. Ich finde das Teil voll cool und mein Bass fühlt sich sehr wohl darin.
Ein paar Aufkleber drauf und schon sieht er aus als hätte ich heftiges Tourleben mit ihm erlebt.
Aber viel weiter als in Visselhövede waren wir noch nicht.
Ich mag Basskoffer. bass-guitar
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Beiträge
3.442
Ort
Hessen
Bassix
ß82.333
Ich hätte noch einen heavy road worn Basskoffer abzugeben. Mit altem Gürtel drum, weil die Schließen nicht mehr zuverlässig halten. Wer für teuer Geld sein Instrument hat relicen lassen, kann das doch nicht aus so nem nagelneuen Gigbag rausziehen.
:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten