Behringer

Mottek

New Member
Bassix
ß240
Ich hab gehört, das Behringerprodukte sehr wartungsintensiv sind,(daher vielleicht auch die niedrigen Preise?), ich hab mit meinem BX600 manchmal das Problem das er leicht summt. Was wisst ihr darüber, ich wollt mir nämlich als nächstes evtl. den BX1200 kaufen und n Kumpel von mir wollte sich auch n Behringer amp kaufen. Hab jetzt n bisschen Angst das die dinger dann nach ein paar Monaten kaputt gehen.

 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Das Summen kann auch am Stromnetz liegen.Ich hab den BX3000T,da hat ich nur das Prob mit der Sicherung.Ich hab den Amp ins Werk geschickt und die haben das dann repariert,das lag wohl am Einschaltstrom.
 

Sudden Jumble

New Member
Bassix
ß362
Zitat:Original erstellt von: Mottek

Ich hab gehört, das Behringerprodukte sehr wartungsintensiv sind...
Die Erfahrung hab ich noch nicht gemacht, und ich habe mehrere Behringer-Geräte (Mischpult, DI-Box, Multieffekter, Footcontroller). Bisher läuft alles rund (3x auf's Holz geklopft - wie gut, dass ich nicht abergläubig bin).[;-)][^][:D]
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Anfällig? Ne, absolut nicht. Wie es sich für Transistorgeräte gehört tun die Wartungsfrei ihren Dienst bis in alle Ewigkeit *g*.
 

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.162
moin leutz....hab auch nen behringer (BX3000T) und hab da n little prob:

bei jedem 5ten einschalten hauts mir die sicherung raus und ich hock im dunkeln....hatte jemand des problem auch un d wenn, wie hat er sich geholfen?
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Wir hatten im Proberaum nen (neuen) Behringer Powermischer der ne absolute Katastrophe war. Das Teil hatte keine Power, fraß Sicherungen und schaltete sich mitten während dem Set ab...
Die Midi-Footboards nötigen unseren Gitarreros ständig lustige Rumpelstilzchenartige Stepptanzeinlagen ab indem sie sich einfach weigern umzuschalten.
Von meinem Bass V-Amp den ich ganze 5 Tage hatte bevor ich ihn wieder verscheuert habe ganz zu schweigen, egal wie ich das Teil angeschlossen hatte, egal welche Einstellungen ich ausprobierte der Sound der entstand erinnerte verblüffend an den Paarungsruf der männlichen schwedischen Rotbauchunke oder dem letzten Furz der verendenden Milka-Kuh...
Your mileage may vary, vielleicht haben wir auch ALLE Montagsgeräte erwischt aber für mich steht eins fest: Bäähringer never ever again

P.S.: An alle nun evtl erbosten V-Amp Nutzer: Natürlich kann es sein daß ich einfach zu doof bin das Teil zu bedienen, aber da ich mit nem geliehenen POD innerhalb von 10 minuten ohne!! Bedienungsanleitung nen passenden Sound gefunden habe glaub ich das eher nicht.
 

Basslo

New Member
Bassix
ß240
Hatte auch mal ein Problem mit nem Behringer Mischer. Da sind nach 3 Monaten schon die Spuren immer defekt geworden. Hab ihn dann schliesslich wieder verkauft. War mir zu blöd.
Behringer is eben keine Qualitätsmarke.
 

Don_P

New Member
Bassix
ß264
Also bei meim behringer bx1200 is noch alles in ordnung. Ich hab ihn jetzt bal 1 jahr und er wird wöchentlich mindestens 2 mal irgendwo hinkutschiert. Bisher hatte ich noch keinerlei probleme.
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß29.506
Hi,
ich habe zuerst den Bass POD besessen, der völlig ok war, aber leider hat man da den Trace Elliot völlig vergessen, was für mich absolut unverständlich ist, da Trace über viele Jahre vielleicht sogar der meistgespielte Amp der Welt war.
Habe mir dann den Behringer V-Bass -in dem der Trace enthalten ist- zugelegt und der klingt absolut nicht schlecht.
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß54.463
Wenn ich nur den Namen Behringer höre, bekomme ich Ausschlag. Unser Mischpult dieser Marke taugt keinen Schuss Pulver. In meinen Augen produziert Behringer billigen Wegwerfschrott. Aber auch bisher von Musiker-Kollegen nichts Positives gehört.
 

Sudden Jumble

New Member
Bassix
ß362
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

"sorry"....... dass ich das anders sehe....[8D][;-)]
ich kenn eine Reihe von Leuten, die unterschiedlichste Geräte von Behringer verwenden... und im grossen und ganzen sind die meisten damit zufrieden...
Ääääh, Groove, ich halte Dir jetzt mal die Fahne...
Ich hab meinen Behringerstuff 1-2 Jahre, und der ganze Kram funzt einwandfrei. Kein Rumpeln, kein Knacken, kein Sicherungsfressen - nix, was nicht sein soll.
Und ich hab folgende Klamotten von denen :
Eurorack MX2004A
Bass V-Amp
Midi-Footcontroller FCB1010 (@ AXT : funzt bei mir ohne Veitstanz)
Ultra-DI pro und
Ultracurve pro (Expander, Limiter, Feedback-destroyer, blablabla).

Und sollte mal 'n Teil im Arsch sein : wozu gibt's denn 2 Jahre Herstellergarantie ????

Klar kann man sich auch alles von Marke Nobelteuer mit goldener Rosette und vorgebohrten Löchern zum anflanschen vom Wegwerfgriff kaufen, aber bei denen hat man auch schon mal Pech, und dann ärgert man sich erst recht !!!!

Ich glaube, in dieser Community ist kein Jaco Pastorius oder derartige Kaliber. Warum denn für den Stuff so viel Kohle hinblättern wie Jaco ???

Sorry, wenn ich jetzt Jemand auf die Gehwarzen gestiefelt bin, aber Ausschuss haste nich nur beim ollen Ford, sondern auch bei Benz !!! [;-)]
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß54.463
Hi Leute, ich habe auch kein Geld zu verschenken, aber das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen, und das tut es bei Behringer (wohlgemerkt was meine persönliche Erfahrung anbelangt) nicht. Habe schön öfters irgendwelche billigen Dinge gekauft, weil ich sparen wollte, um mir dann später doch was Anständiges zu kaufen, weil das Billige nichts getaugt hat. Und habe logischerweise dann unterm Strich viel mehr bezahlt!

Zu diesem Thema habe ich mal eine Aussage des englischen Sozialreformers John Ruskin gelesen:

"Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.
Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Artikel die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel zu erhalten.
Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, so müssen Sie für das Risiko welches Sie eingehen, etwas Geld hinzurechnen.
Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, etwas besseres zu bezahlen."

Dieser kluge Mensch lebte, man glaubt es kaum, von 1819 - 1900.
Und ich behaupte, dass diese Aussage heutzutage die gleiche Gültigkeit besitzt, und wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, haben wir bestimmt alle schon mal irgendeine Erfahrung gemacht, wo dies zutrifft...

Sorry, wollte euch nicht zutexten, war mir aber jetzt mal ein Bedürfnis, das zu schreiben.
 

Sudden Jumble

New Member
Bassix
ß362
Zitat:Original erstellt von: precision78

...
"Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.
...
Hi Preci,

kannst Du mir den Gefallen tun, und den Satz (siehe Zitat) in den Thread stellen : https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14776129 ??
1000 Dank im Voraus !
 
Oben