Boxenbau, Reparatur und Modifikation - Hier werden Sie geholfen Dauerthread

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
fragen bei selbstbau, modifikation oder reparatur einer (bass)box?
dann ist hier der richtige platz für antworten!
auch für allgemeine tipps, bezugsquellen, erfahrungsberichte usw. sollte hier platz sein.
legt mal los...;-)
 

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß14.317
Super Idee.
Wollte auch mal demnächst anfangen mit Boxen bauen. Habe bald räumlich die Möglichkeit.
Vielleicht hat ja jemand ein paar Baupläne und Materlisten, das würde Anfängern wie mir die Sache wohl erleichtern.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
was solls denn werden?

p.s.
fmc z.b.bietet komplette bausätze an, vielleicht wäre das ja eine alternative für die erste box?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß14.317
Habe mir noch keine konkreten Gedanken gemacht.
Im Januar ziehe ich um und im neuen Haus ist im Keller eine Werkstatt vorhanden. Deswegen wollte ich mal wieder anfangen ein bisschen zu basteln.

Vielleicht eine 212 an 4 Ohm wäre was cooles.
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß57.707
Ich hab hier noch einen Goodmans 18"er aus den güldenen Sechzigern liegen. Der wartet schon eine Weile auf eine neue Behausung. Denn das Echolette-Cab, wo der bislang drin war, ist gelinde gesagt eine Katastrophe und den Energien, die dieser Speaker entfaltet, konstruktiv in keinster Weise gewachsen. Und sperrig obendrein.

Ich habe an eine etwas kompaktere Box gedacht, etwa im Format der Vox Foundation, die ja den gleichen Speaker verbaut hatte. Da ich zu dem Goodmans keine TS-Parameter finden kann, ist mir eine reflexbox zu heikel. Die Kiste wird also geschlossen sein. Optik: idealerweise wie meine beiden 112er, Tweed + Fender Oxblood/Gold Front.

Aber irgendwie habe ich noch Manschetten vorm Verkleben des Tweed. Vielleicht lasse ich mir ein Gehäuse bauen. Tube Town TT-Cabs hat ein 212 Gehäuse, das von den Abmessungen her recht vielversprechend aussieht. Die müssten halt nur ein anderes Loch in den Baffle sägen. Käme auf 305 Euro (ohne Versand). Komplett Selberbauen wäre wahrscheinlich nicht viel billiger. Alleine ein gescheites Multiplex-Material kostet ja schon eine Stange Geld. Die TT-Box ist aus 18 mm Pappel und 15 mm Birke Multiplex. Eigentlich ganz ordentlich, oder?
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß57.707
Frag doch einmal bei SAD an.

Der wird dir sicher ein entsprechendes Gehäuse für deinen Speaker anfertigen.

Und es wäre dann auch gut.
Klar kann der Marc das. Ich werd mal mit ihm reden.
wie auch immer, ob TT oder SAD - wenn ich ein Gehäuse in Auftrag gebe, isses kein Selbstbau mehr und gehört eigentlich gar nicht hier rein... ;-)
 

beate

Bassteltante
Zum 18er Goodmans. Wenn die Echolette-Box bei hinreichend kleiner Lautstärke klanglich ok ist, kann man sie aus besseren Materialien und stabiler nachbauen. Falls die Box geschlossen ist, hat man als wesentlichen Parameter ja nur das Volumen (und dann wegen der Resonanzen noch die Seitenverhältnisse). Bauen wird Dir die jeder - Marc, Hans, Jacob und natürlich auch Dirk.

Der Lautsprecher wurde übrigens auch in der Selmer Goliath verbaut (und klang mit einem Gibson EB-3 über einen Sound City 100 MK 3 ziemlich gut).
Auch diese Box könnte man als Anhaltspunkt nehmen, was mit dem Lautsprecher so alles geht.
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß57.707
Zum 18er Goodmans. Wenn die Echolette-Box bei hinreichend kleiner Lautstärke klanglich ok ist, kann man sie aus besseren Materialien und stabiler nachbauen. Falls die Box geschlossen ist, hat man als wesentlichen Parameter ja nur das Volumen (und dann wegen der Resonanzen noch die Seitenverhältnisse).
Der Lautsprecher wurde übrigens auch in der Selmer Goliath verbaut (und klang mit einem Gibson EB-3 über einen Sound City 100 MK 3 ziemlich gut).
Auch diese Box könnte man als Anhaltspunkt nehmen, was mit dem Lautsprecher so alles geht.




Die Echolette-Box (Typ ET-5) hat vorne unten eine rechteckige Öffnung. Von einer Reflexabstimmung kann man aber nicht reden, denn die Kiste macht ab einer gewissen Lautstärke was sie will, nur nix Vernünftiges. Außerdem das Gehäusematerial! Ich finde es ja prinzipiell nicht schlimm, wenn eine Box "klingt" - die Music Man RH212 kann das richtig gut - aber die von Echolette verwendeten 15mm Spanplatten erlauben dem Gehäuse so viel Eigenleben, dass es nicht mehr schön ist. Mit dem Sound City B100 Mk3 hatte ich Schiss, dass die Box auseinanderfällt.

Außerdem ist die ET-5 "gefühlt" ungefähr so groß wie eine 8x10er. Etwas vom Format der Vox Foundation oder auch Selmer Goliath wäre mir viel sympathischer. Das Gehäuse einer modernen 2x12 hat ungefähr die Dimensionen der Vox Foundation. Sowas in der Art wird's wohl werden.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ende der 70er, Anfang der 80er hatte ich zwei Nachbauten der RH 212" von MuMa. Da waren bloß 2 EV 12 b oder l drin und darunter ein riesen Ausschnitt, etwa 1/3 der gesamten Schallwand.

Die Dinger waren tatsächlich nicht übel, brachten eben keinen Tiefbass, harmonieren dafür prima mit meinen 215".

Irgendwie erinnere ich mich noch an ein schräg angebrachten Brett, das entweder hinten als "Rutsche" diente, oder die riesige Öffnung von hinter der Schallwand schräg zur Rückwand enger machte.

Mit dem, was ich bis heute an Boxen - Halbwissen aufgeschnappt habe, wundere ich mich stark, dass die Kisten so gut funktioniert haben.
 

Catfish

Hauptsache es mumpft
Bassix
ß99.090
@mikki ,wenn ich es zeitlich schaffe fahre ich Morgen eine Schleife und bringe dir den 15 Speaker. Dann hast du was zu basteln. Ich weiß nur noch nicht was ich aus der Höhle mitnehme ;-):bier:
 

beate

Bassteltante
Die Löcher dürften dicht sein, zumindest so weitgehend, dass sie bei einer BR-Box nicht stören.

Aber mal zum "Gegenteil": auf Deine Anregung hin war ich mal auf der Barfaced-Seite und habe das Gerippe gesehen, mit dem die ihre Boxen versteifen. Ob man sowas im Selbstbau umsetzen kann und vor alle, mit welchen Hölzern, würde mich mal interessieren. Ein gut klingende stabile leichte Box aus z.B. 12 mm Pappelsperrholz wäre doch was - auch für einen schweren Lautsprecher.
 

Tobias B.

New Member
Bassix
ß863
Hey, weiss jemand von euch ob es möglich ich vor einen Speaker noch einen zusätzlichen Widerstand einzubauen? Also dass ich von 4 auf 8 Ohm komme?
Um das Ganze noch genauer zu beschreiben:
Ich habe eine 2x10 FMC Box bei der die Speaker jeweils 4 Ohm haben. Auf der Rückseite ist ein Switch mit dem ich sie seriell, also auf 8 Ohm oder paralell, also auf 2 Ohm betreiben kann. Da ich aber kein 2 Ohm fähiges Topteil mehr habe, brauche ich die 2 Ohm ja nicht mehr.Ein 4 auf 8 Ohm Switch wäre jetzt mein Ziel.
Jetzt habe ich mir folgendes gedacht:
Wenn es irgendwie möglich ist im parallel Betrieb beispielsweise pro Speaker noch einen 4 Ohm Widerstand einzusetzen hätte ich ja pro Speaker 8 Ohm und parallel dann 4 Ohm.

Funktioniert sowas überhaupt? Wenn ja wo kaufe ich die Widerstände am besten? Oder habe ich da irgendeinen Denkfehler drin? würde ein Widerstand irgendeine Veränderung am Sound vornehmen?
Viele Grüße
Tobi
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Hallo Tobias,

Widerstände haben vor Basslautsprechern nichts zu suchen! Die Wandeln Deine Leistung nur in Wärme um oder gehen wegen Belastbarkeitsmangel kaputt! 4 auf 8 Ohm gibt es eigentlich nicht umschaltbar ( außer Hartke und Epifani )
Wenn Du die Boxen auf 8 Ohm schaltest und dann beide anschließt hast Du doch 4 Ohm. Oder willst Du sie auch einzeln mit 4 Ohm Betreiben können?
 
Oben Unten