Brainstorming: OMNILOOPER a.k.a. Pfaffinator

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von lazarus_04, 20. Februar 2019.

  1. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß41.772
    Genauso! :fear:
    Würde ich sofort bestellen ohne wenn und aber..!
    :popcorn:
     
  2. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß18.802
    :saliva::saliva::saliva::saliva:

    Boah! Mein Speichelfluss bringt mich gerade um... Hammer! Auch ohne Pumpernickel.;-)
     
  3. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß18.802
    Die rote LED wäre am Function-Footswitch besser aufgehoben. Dann wäre Platz für Send-Imp, Hi-Phase, Hi-Filter und Lo-Filter nebeneinander in einer Reihe.
    Die beiden Filterschalter zwischen den Potis sind ein wenig fummelig, finde ich.
     
  4. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß65.862
    Muss ich mal gucken, ob das geht. Die Aufteilung ist bereits wohlüberlegt. Nach ganz oben können z.B. keine Stereopotis, weil sonst die Buchsen im Weg sind. Die LED in der Mitte ist da, weil die mitteleren Potis querliegen usw.

    Hier ein Bild vom Growling Krizzly EVO Prototyp mit ähnlichen Potibelegung. (Obere und untere Bedienelementzeilen getauscht)

    8F420C42-FB52-4B1D-A263-95852ACC5796.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2019
    stephan gefällt das.
  5. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß18.802
    @lazarus_04 : Danke für den erhellenden Einblick, jetzt wird klar, warum das Layout so ist, wie es ist. :great:
     
  6. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.481
     
  7. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.481
    jo....das ist cool
    habe ich bei der basswitch
    gerade für die Crunchfraktion cool
    das bleibt unten fett und oben grizzelt es fein
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2019
  8. subsonic777

    subsonic777 Well-Known Member

    Bassix:
    ß34.583
    Hi Lazarus, ich hoffe, dass du meine folgende Kritik nicht missverstehst. Ich schätze dein Engagement hier und du hast, mit durchdachten Konzepten und coolen Bausätzen, viele Fans auf bassic. Allerdings beruhen alle Pedale (wie schon von dir selbst gesagt) auf bereits existierende Lösungen, mit kleinen Abänderungen, weswegen mich das meist nie mit ins Boot holt. Ich hasse es den Lötkolben in die Hand zu nehmen, und wenn es bereits eine fertige Lösung gibt, dann nehme ich in der Regel diese. Das Thema beschäftigt mich allerdings auch schon viele Jahre. Darum mal 1...2 Vorschläge von mir.

    Was bei so einer X-Over Hi Insert Geschichte früher oder später fast jeden in den Wahnsinn treiben wird, ist, welches Pedal nehme ich nur in den Hi-Insert? Ich verspreche euch, das kommt. Ich habe einen der ersten Iron Ether Divaricator auf dem Board und seitdem im Einsatz. Vom Konzept (mit einigen anderen Extras) nicht ganz unähnlich. Ein wirkliches Schweizer Taschenmesser und eine tolle Möglichkeit seine Effekte noch mal anders tönen zu lassen. Bestimmte Sachen würde man ohne diese Features gar nicht realisiert bekommen. Ein Fullrange Signal bleibt aber ein Fullrange Signal und hat genauso seine Daseinsberechtigung. Es kommt eben immer auf die Situation an. Trotzdem bleibt es dabei, dass viele Effekte im Hi-Insert eine gute Figur machen würden. Am Ende schließt man einen Kompromiss.

    Irgendwo war hier im Thread mal die Rede von "Funktionen auslagern". Ich würde zu einem modularen Konzept raten, das zum einen das X-Over Ding etwas aufbohrt, von dem alle profitieren würden, egal ob Lazarus Omnilooper, Brimstone-Audio Ouroboros, IE Divaricator oder was auch immer, und später noch ein ganz anderes Konzept.

    Das wäre fürs erste eine Routing-Box. Eventuell für 3 Effekte -> 3x In, 3x Out + Hi-Insert Out. Das ganze per Fußschalter mit 4...5 Optionen. Die im Hi-Insert nicht benötigten Effekte werden dann einfach an den Ausgängen der Routing-Box durchgeschleift und können in der Effektkette oder einem Switching-System weiterhin als Fullrange genutzt werden. Das Routing zum Hi-Insert konnte dann folgendermaßen aussehen -> Option 1 = Loop 1 zum Hi-Insert, Option 2 = Loop 2 zum Hi-Insert, Option 3 = Loop 3 zum Hi-Insert, Option 4 = Loop 1 und 2 zum Hi-Insert, Option 5 = nix zum Hi-Insert, Per Fußschalter klickt man sich durch die Optionen. Das wäre auf jedem Fall ein nützliches Modul, das zum einen die X-Over Möglichkeiten deutlich mehr ausschöpfen würde und zum anderen die verwendeten Effekte in ihren Möglichkeiten nicht einschränkt. Man kann weiterhin mit seinem Filter, Phaser, Fuzz, Chorus auf die übliche Art Spaß haben.

    Spaß bringt mich gleich zum nächsten Modul/Pedal. Es gibt zwar so viele Looper/Switching-Systeme wie Verzerrer/ Fuzz-Effekte am Markt, aber kaum Looper-Funktionen, der kreatives Arbeiten mit Effekten fördern. Selbst bei den High-End Dingern die fast alles können. Darum wäre, neben Omnilooper "X-Over" und Omnilooper "Routing-Box" genau so ein Fun-Modul mein nächster Vorschlag.

    Die erste Option wäre natürlich den FX-Weg des Loopers per EXP-Pedal Dry/Wet zu steuern. Dafür nutze ich schon lange den Mosquite Blender von One-Control. Das sollte man mit einer Reihe von Funktionen noch ergänzen.
    - Zum einen mit einer Momentary Funktion, also per Fußtaster den FX-Weg ins Signal. Damit lassen sich interessante rhythmische Effekt-Spielereien realisieren. Z.B. mit einem Octaver ist das sehr geil. Setzt allerdings einen guten Buffer voraus. Ich hatte mir sowas mal als True Bypass bauen lassen...knackste natürlich in einer Tour.
    - Funktion 3 wäre ein Envelope Follower für den FX-Weg. Wäre es nicht cool auch den Octaver, Harmonizer, Fuzz , whatever per Envelope Follower anzusteuern? Hier braucht es zur Abstimmung natürlich Attack, Decay und zum einpegeln auch Input. Das würde natürlich deutlich mehr Zeit bei der Entwicklung kosten als eine Routing-Box.
    - Funktion 4 = Momentary für den Envelope Follower. heißt immer wenn man mit dem Fuß auf dem Taster steht lassen sich die Effekte über die Anschlagsstärke ansteuern. Netter Nebeneffekt dieses Loopers, hier wäre u.U. auch eine Routing-Box interessant.

    Soweit zu meinen Vorschlägen zu Looper-Funktionen, aufgeteilt in 3 Module/Pedale, die man nirgends in der Summe findet. Ich weiß, bis hierhin hat vermutlich kaum einer mitgelesen und das Ganze liest sich wie die Wunschliste eines Effekt Nerds. Aber es wäre doch sehr viel interessanter wenn solche Geschichten einen eigenen Weg nehmen würden, als nur wieder ein weiteres kostengünstiges Bausatz Plagiat. Das ist ganz sicher nicht abwertend gemeint, ganz im Gegenteil. Die vielen Bilder mit Lazarus-Pedalen im Board-Thread sprechen verdient eine deutliche Sprache. Aber das ist hier auch nur Bassic. Es gibt so viel Kram da draußen und so viele Effekt-Bekloppte. Bei den Dingern von oben würde ich ganz sicher meinen Lötkolben anheizen...und viele andere vermutlich auch.

    Ok nun is gut...nur ein Versuch. :D Vielleicht ergibt sich daraus ja eine Diskussion.


    Weitermachen. :bier:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2019
    claudio, Tomtom, Slapman und 4 anderen gefällt das.
  9. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.271
    Hi und danke für deinen Input!

    Manche dieser Vorschläge hätte ich ebenfalls sehr gern in meinem Setup, beispielsweise hege ich den großen Wunsch mehrere Effekte in solch einem Loop zu haben, knackfrei umschalten zu können, am liebsten aber mit Anpassung der Loop-Parameter selbst und... :lechz:

    Allerdings: Nachdem ich vor Jahren die ersten Bausätze von Musikding gelötet habe wurde mir bewusst, dass es in der analogen Technik, besonders bei Bausätzen, irgendwann auch Limits gibt und geben sollte... Stichwort Platz auf der Platine und Fehler beim Zusammenbau auf Grund der Komplexität des Projekts, was am Ende leider viel zu oft auf den Ersteller der Bausätze zurückgeführt wird. Ich fasse mir da durchaus an die eigene Nase! :rolleyes:

    Mein technisches Wissen ist begrenzt, ich meine aber, dass ein DIY-Pedal ohne SMD-Bauteile mit einem solchen Umfang riesig und, so nehme ich an, nur in Verbindung mit einem Midi Steuergerät umsetzbar wäre.

    Da stellt sich mir die Frage ob vielleicht ein programmierbarer Effektlooper in deinem Setup eine Bereicherung wäre?

    Dazu gibt es hier im Forum diesen Tröt zum selbst bauen: https://www.bassic.de/threads/diy-m...t-mir-die-welt-wie-sie-mir-gefaellt.14869354/

    Die von dir beschriebene Modularität würde ich versuchen durch Kombination mehrerer Bausätze umzusetzen, von denen es bei Musikding und co allerhand gibt. Am Ende alles in ein riesiges Custom-Gehäuse knallen. In klein scheint mir sowas lediglich mit SMD möglich, was einen Bausatz grundsätzlich ausschließt.

    Möglicherweise irre ich mich. Vielleicht hätte aber auch @Ratterbass Interesse an der Entwicklung eines solchen Gerätes, da er ein Fan von umfangreich anzupassenden Setups zu sein scheint.

    Aber eigentlich bin ich mir jedoch ziemlich sicher, dass du auch ohne dessen Klangerzeugung mit einem großen Helix besser aufgehoben wärst:

    - 4 x stereo Send / Return mit blend Funktionen
    - 10 Fußtaster, die du frei als Latch / Momentary / mit Farben / Text belegen kannst, damit du dir alles merken kannst
    - Snapshots, um wirklich richtig richtig flexibel zu sein
    - Gaspedal, um alle Parameter nach Wunsch live zu steuern
    - optional 2 zusätzliche Exp-Pedale anschließen
    - Anschluss mehrerer Instrumente
    - Envelope Follower(?)

    Wenn bereits ein relativ komplexes Crossoverpedal als Diebstahl geistigen Eigentums tituliert wird, dann dürfte ab jetzt kein einziges Overdrivepedal mehr das Licht der Welt erblicken. Auch kann ein solcher Ausspruch in meiner Welt ausschließlich als negativ aufgefasst werden.
     
    Tomtom und MRoyce gefällt das.
  10. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß65.862
    Na, dann hättest du das Wort Plagiat nicht in den Mund nehmen sollen. ;-) Meine Designs sind zu 100% von MIR entwickelt worden. Pumpernickel und VONG-Filterung sind komplett eigenständige Designs, deren Ähnlichkeiten zu anderen Pedalen - wenn vorhanden - zufällig getroffen wurden. Keiner meiner Bausätze ist eine 100%ige Kopie eines bereits bestehenden Pedals. Jedoch gibt es Bausätze, welche aus Sicht der Signalbearbeitung äquivalent zu anderen Pedalen sind. Namentlich: GUMA-Drive, GUMA-Antique, NE_04. Beim NE_04 war die Motivation ein Pedal, welches nicht mehr verfügbar war - jedoch aus meiner Sicht sehr gut klang - wieder verfügbar zu machen. Der GUMA-Drive flog mir quasi zu (@Flobert ); Wobei hier die Preispolitik des Unternehmens aus meiner Sicht fragwürdig erschien. Das, zu den Beweggründen.

    In der analog Effektszene ist alles schon mal da gewesen. Es gibt keine grundlegenden neuen Entwicklungen - die Zeit ist vorbei. Jedes Pedal lässt sich auf eine Aneinanderreihung bekannter Grundschaltungen reduzieren. Was mich von Anderen unterscheidet, ist dass ich daraus oft keinen Hehl mache. Ich bin es leid irgendwelche halbgaren, teils erlogenen Produktbeschreibungen zu lesen. Im Fall des OMNILOOPERs könnte ich beispielsweise den Schalter zum Umschalten des HPFs (HI-Insert->HPF/HPF->HI-Insert) genauso gut kryptisch benennen und sowas wie:

    Der "Voodoo"-Schalter verändert die Zerrcharakteristika von angeschossenen Verzerrern.

    • Ist der "Voodoo"-Schalter oben, entstehen sägende, durch den Mix schneidende Sounds.
    • Ist der "Voodoo"-Schalter unten, ist das Verhalten eher das eines Vintage-Röhrenverstärkers an der Belastungsgrenze zuzuordnen. Es entsteht ein weicherer Übergang von clean zu verzerrt in den tiefen Registern
    schreiben. Am besten spickt man die Beschreibung noch mit Fachbegriffen, um den gemeinen Nutzer - wie im Bullshit-Bingo - zu beeindrucken.

    Diese Mystik, die einige Unternehmen versuchen aufzubauen, ist einfach und allein dafür da, eine Exklusivität zu vermitteln, wo keine ist! Paradebeispiel: Zerrer; Es gibt von jeder "vollsortiment" Effektbude einen Tubescreamer Clone. Mal ist ein EQ dabei, mal dann kann man die Dioden umschalten und mal ist das Grundvoicing anders abgestimmt, aber letztlich sind es alles Tubescreamer. Zugeben will das aber kein Anbieter. Deiner Argumentation nach, bräuchtest du dann nur noch einen Tubescreamer, ein Big-Muff, einen OC-2 usw.

    Die Gerät sind schließlich mehr oder weniger alle gleich!" :-P


    Gleiches zum Thema Iron Ether Divaricator: Das ist doch auch nur eine
    . Es gibt Frequenzweichen, Distortions, Noisegates, Mixer, Blender, Octaver... Alles bereits einzeln verfügbar... Für was ist also - gemäß deine Ansicht - genau dieses Pedal gut? :gruebel:...

    ...Richtig, es ist alles in einem Pedal. ;-)

    Der Anwendungszweck ist anscheinend der gleiche, aber die Signalverarbeitung unterscheiden sich doch eindeutig. Der Omniloop bearbeitet das LO-Signal und lässt das Signal unangetastet. Der Divaricator wohl genau umgekehrt. Das einzige was sich die Beiden teilen ist, dass sie eine Frequenzweiche und einen Summier beinhalten. :cheer:

    Ich kannte ich den Divaricator bisher nicht mal. Es gibt dermaßen viele Effektschmieden und die Branche ist auch bestimmten Trends unterworfen, da kommt es immer über kurz oder lang zu Überschneidungen. Ich entwickle nur Dinge, die ich selbst gut finde - sonst habe ich kein Lust darauf. Ich verstehe, was du sagen willst und finde deine Ideen gut, ABER die sind mir MIR zu abgehoben/komplex... vielleicht habe ich auch noch nicht den Bezug dazu und denke in einem halben Jahr anders. :bier:

    Ich danke dir sehr für deine aufgeführten Gedanken.
     
    claudio, Tomtom, MrRTF und 7 anderen gefällt das.
  11. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß65.862
    Zur Aufklärung zum Thema Plagiat/Copyright:

    Eine gewöhnliche Schaltung lässt sich nicht schützen!

    Die Zeichnung (Bild) der Schaltung oder ein erstelltes Design (auf einem PCB ) lässt sich schützen.
     
    olbass, StoneH, StonerGreg und 2 anderen gefällt das.
  12. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.271
    Hier ein Audiobeispiel für die Experimentierfreudigen:

    Alles bis ca. 200Hz: Sourceaudio After Shock (irgendein Fuzz)
    darüber: Line Helix FX mit Pitch Shift, Vermon Distortion und Cab Sim.

    Wer braucht schon Gitarristen? :D

     
    Tomtom, Flobert, Mudskipper und 5 anderen gefällt das.
  13. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß18.802
    Cool, das ist mal Breitwand! :great:
     
    stephan gefällt das.
  14. subsonic777

    subsonic777 Well-Known Member

    Bassix:
    ß34.583
    Hey Leude, ich habe das fix in der Nacht um 3...4 Uhr runter getippt. "Plagiat" war ein mehr als unglücklich gewähltes Wort, unpassend, und ihr habt mit dem Thema Schaltungen natürlich auch absolut recht. Sorry dafür. Ich hätte wirklich überlegter schreiben sollen. Am Ende sind bei lazarus nur diese beiden Sätze hängen geblieben. Naja...;-)

    @stephan Nur um weitere Missverständnisse vorzubeugen, dass ganze war nicht für ein einziges Gehäuse gedacht. Ich sprach von Funktionen in 3 Pedalen, die klassische Switching-Systeme nicht abdecken.

    Gerade so ein Bausatz einer Routingbox wäre nicht nur für alle interessant die Frequenzweichen auf dem Board haben, sondern auch für die mit Effekten mit integrierten FX-Weg. Davon gibt es mittlerweile auch etliche.

    Hab Dank für den Tipp mit dem Helix. Ein feines Teil. Aber ich bin ein Analog-Freak und das wird sich bei einigen Effekten nicht ändern. Das Helix kenne ich und habe die Software-Version hier.

    Ein neuer Looper steht tatsächlich an. Über kurz oder lang wird es vermutlich ein Switchblade 8F von SoundSculpture falls sich nicht noch was in der Zwischenzeit auf dem Sektor tut. Die Loops sind mir zwar zu wenige, aber da hätte ich für mich eine Lösung.

    Was die beiden zusätzlichen Module/Pedale betrifft von denen ich sprach...die Funktionen werde ich sicher irgendwann auf dem Board haben, da bin ich sehr hartnäckig. Ich habe in den letzten Jahren schon einige Custom-Ideen umsetzen lassen können, an den beiden Ideen wird es sicher auch nicht scheitern. Das Modul zum kreativen Einsatz ist ja im Prinzip eine Mischung aus Mosquite Blender und dem Autodialer von Copilot FX, der aber noch in der Entwicklung ist + ein paar zusätzliche Features.

    Ich hatte gestern den Impuls das Ganze mal in eine Richtung zu lenken, von der ich auch profitieren könnte. Scheinbar etwas ungeschickt. Da hatte mich auch die Überschrift getriggert. Aber das macht hier natürlich keinen Sinn mehr.
     
  15. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß65.862
    Komm' lass' gut sein.
     
    netzbandit und Flobert gefällt das.
  16. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß83.345
    Ich bin hin und her gerissen zwischen "geil" und "über drüber Ding- too much"
     
    igsman gefällt das.
  17. touchdown

    touchdown Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.847
    Ich bin sicher bei

    "Geil".

    Ich würde den so kaufen.
     
    Metalfist gefällt das.
  18. igsman

    igsman Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.948
    Der technische Nutzen Der Frequenztrennung für Drive's ist mir auch klar und eventuell sogar ein Anliegen. Praktisch ist mir die Tretmiene aber nicht ganz klar. Also ich fände so eine Art Plan auf den mal der ganze Kreislauf samts der Tretmienen und aller IN - und OUT's Schematisch dargestellt ist cool.
    Wenn ich zu blöd bin das Ding zu verkabeln werd ich mir's wohl nicht erlauben können der Gerät haben zu wollen.
     
  19. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.481
    Ähm.....Plagiat kenn ich nur von den Zähnen glaub Ich.
    Ich seh das so.
    Kauft das oder lasst es.
    Den Hype um zB die Darkglass Sachen hab ich noch nie verstanden. Schweineteuer und im Mix mach ich einfach laut wenn ich mich nicht höre.Das kostet aber keine 500€:D
    Prost. :bier:
    Bass ON.
    lg
     
    Metalfist gefällt das.
  20. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß83.345
    :D