BS Bass-Systeme

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß28.108
Ein Bassmaster 500 III im sogenannten Vintagelook und eine Studio 110.
Hey, jetzt ist deine Konvertierung gelüftet... zu den BS-Bassmastern... super, da gehöre ich seit über einem Jahr auch hin.
Ich fahre mein Setup immer mit einem vorgeschalteten Preamp. Dann habe ich die gewünschte Färbung und den Punch von dem BS-Equipement.
:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß30.880
intressante wahl... ich bin schon sehr gespannt wie der Bassmaster mit dem akustikbass zurechtkommt... gerade beim akustikbass hätte ich persönlich ja eher was genommen, was auch primär für a-bass bzw. k-bass ausgelegt ist: aer, schertler, realbass, acoutic image etc... gerade mit so einem extravaganten schallloch wie beim holzblut ist ein notchfilter eigentlich pflicht... konnte jetzt auf die schnelle auch nix zur eingangsimpendanz des Bassmaster finden - so ein piezo ist da ja in der regel recht "hungrig"...

will hier aber nicht die pferde scheu machen, wenn du mit dem hersteller in kontakt bist, weiß der ja in der regel am besten was sein amp kann und wenn der keine bedenken hat, sollte das schon passen - einen auf akustik instrumente abgestimmten externen preamp kann man ja immernoch im hinterkopf behalten... muss ja nicht gleich ein grace design felix sein... von basswitch, lr baggs, fishman, headway usw gibts ja auch bezahlbare lösungen...

wünsch dir jedenfalls schonmal viel spass mit dem stack :great:
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß28.108
Ich finde es sehr praktikabel, dass der Return beim Bassmaster vor dem EQ liegt. D.h. Ich kann den FOH-Sound vom Board abgeben und dann über den Return mir den Bühnensound unabhängig noch regeln. Das macht vor allem Sinn, wenn man ab und zu verschiedene Preamps einschleift oder mal andere Boxen nimmt. So kann ich immer den optimalen Sound an FOH geben und unabhängig meinen Sound regeln.
 

BergiaBurns

Well-Known Member
Bassix
ß55.651
Gestern hatte ich den ersten "lauten" Gig mit meinem
Bassmaster 1000+ FMC112UL und Ampeg SCRDI.
Ich hatte einen sehr gut definierten Sound auf der
Bühne und auch für meinen Drummer, Sängerin und
Git. war der Bass ohne Monitor gut zu hören.

Der Mixer hat noch mal extra das gut zu verarbeitende
Di Signal gelobt!
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.557
Wo sind die glücklichen User?
Amps und Boxen haben doch einen sehr guten Ruf.

Hat schon jemand die neue Slim 112 Ferro angetestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten