Class D Heads - Kompakt und Laut - welcher ist der richtige für mich?

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Moinsen,

Ich brauche mal eure Beratung. Mein momentanes Setup ist ein Fender Rumble 150 Head, davor für Dreck ein Sansamp VT (der bei meiner Band bei den meisten Songs mitläuft). Das Rumble Head ist eigentlich mein Backup, der Grundcharakter gefällt mir schon sehr gut (bis auf den Overdrive), es fehlt nur ein Wenig luft nach oben, gerade wenn nur eine Box mit 8 Ohm dran hängt kommt der ganz schnell ans Limit. Beim letzten Gig wäre ich ohne DI-Out --> PA aufgeschmissen gewesen.

Als Boxen habe ich zur Zeit ne 2x10 von Behringer und ne 2x12 von SWR (Workingmans) beide mit 8 Ohm, also 4 Ohm parallel geschaltet.

mein TC BH250 ist nu auch wech und ich werde mir in den nächsten 2-3 monaten ein neues (oder gebrauchtes) Topteil zulegen. Mein Budget bewegt sich bei etwa 300€, evtl. etwas drüber. Ins Auge gefasst habe ich:
- Fender Rumpel 350 (alte Serie)
- Ampeg Portaflex 350 doer 500 (den dann nur gebraucht)
- Orange Bass Terror 500 (aber eigentlich zu teuer und vllt. zu speziell)
- Markbass LM II (danke Pitsieben für den Vorschlag)

Alternativ dazu n 2. Preamp und ne Class D Endstufe, da bin ich mir aber nicht sicher da ich eigentlich weg von 19" wollte.

Meine Musik ist dreckiger, punkiger hardrock mit nur einer Gitarre, weshalb ich angezerrt spiele, viele achtellinien/grundton auf etwas über 200 BPM. Mein Grundsound kann gerne "vintage-ig" sein, den Dreck macht dann der VT. Ich suche nix hifi-mäßiges. Der TC klang mir zu modern, Markbass oder Reidmar sind also auch nix für mich.

Empfehlt mal munter drauf los, was könnte zu mir passen?
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Markbass oder Reidmar sind also auch nix für mich.
Vertue dich nicht. Wenn du mit dem VT weiter machen möchtest, weil dir der Grundsound gefällt, kann ein Marbass Top genau das sein, was du suchst.
Die Einsatzfrequenzen der EQ's spielen sehr musikalisch mit den Tech21 Tretern...VT wie BDDI

Ich habe jahrelang einen LM 2 mit einem BDDI davor benutzt und nur gewechselt, weil ich mal frischen Wind brauchte. Genau genommen bereue ich schon ein wenig, dass ich das alles verkauft habe.
Wenn du mal hören möchtest, wie diese Kombi klingt, kann ich heute Nachmittag was hochladen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
das wäre an sich schon cool. Ich kenne den LM von nem Kumpel, der das ganze mit 2 4x8 in ner death metal Band spielt (mit nem Palmer Übertreiber davor).

Allerdings hätte ich gerade in Hinsicht auf die Aufrüstung meines Stacks gerne ein my mehr dampf.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Der LM 2 bringt 500W auf die Waage und kann bei Bedarf böser als alles, was du oben aufgezählt hast.
Hängt von den Boxen ab.
Darüber hinaus ist er gebraucht nicht selten, kostet unter €400, hat einen sehr guten Lüfter und ist unkaputtbar.
OK...er hat keine D Endstufe. Ob das jetzt aber ein Nachteil ist, möchte ich bezweifeln.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
was wiegt der lm2 denn ca.?

400€ ist etwas über das budget hinaus, aber wenns lohnt kann man da ja drüber nachdenken.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Knapp 3 Kg.
Es lohnt sich...;-) Der Little Mark 3 ist übrigens mir wenigen Unterschieden wie dem an der Front regelbaren LineOut baugleich. Soundgleich ist er zu 100%.
 

Achim Herzlos

Dengel-Punk
Bassix
ß5.127
Ich spiel den PF 500 - allerdings komplett ohne Bodentreter / PreAmp etc.
Sound geht schon in die Ampeg-richtung - trotz Class D.

Ich mag das kleine Kistchen, es mag aber nicht alle Lautsprecher.
Fuer mich klingts am besten mit ner schoen tief abgestimmten 410er Bassreflex mit ordentlich Bumms untenrum (Ampeg SVT410HLF, Peavey TVX 410, die TecAmp L810 klang richtig fett - trotz 2400W, etc.)

Musikrichtung Punk / Deutschrock, Achtel, manchmal Sechzehntel, oft ueber 200 BPM.

Zum PF350 wuerd ich allerdings nicht greifen, wegen fehlendem Mute-Schalter, Kompressor und solchen Kleinigkeiten. Auch hab ich schon mehrfach gelesen, dass der 350er ziemlich schwach auf der Brust waere.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.585
Ganz ehrlich: Bei deinem Budget würde ich auch eine einfache Digitale PA Endstufe (die dann aber schon gut 6 kg wiegt) in Betracht ziehen. Klein, leicht und laut geht mit deinem Buget am ehesten noch mit einem gebrauchten Markbass LM II/III ... Die Ampeg Portaflexe sollen zwar gut klingen, aber nicht viel Headroom haben, dann lieber den 7ender Rumpel ... 150 Digi-Watt sind für fetten Hardrock meiner Meinung nach auch hoffnungslos unterdimensioniert. Ein Digi oder Transistor Amp sollte da schon 500 W haben (meiner Meinung nach). Ein 150 W Röhrentop könnte schon passen ... aber nicht mehr ins Budget ;-)
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
gut die Schwäche des 350ers soll ja angeblich vom sehr spät "loslegenden" gain kommen, dass quasi auf eq flat nicht viel kommt. Würde aber vermutlich eh zur 500W Variante greifen. Was meinst du mit "mag nicht alle boxen"? Ich ziele längerfristig auf die Kombi aus 1-2 2x10 + eine 1x15 ab.

Schubi: die digi-Endstufen sind ja schon recht günstig, die Behringer iNuke 1000 geht ja schon für 160€ über den Tresen. Das sollen 750W RMS gebrückt an 4 Ohm sein, das wäre wohl genug Headroom. Nur richtig hässlich isse :D

http://www.thomann.de/de/behringer_inuke_nu1000_endstufe.htm
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß60.036
Soundmäßig dürfte zu Deiner Beschreibung am besten der Orange Bass Terror 500 passen. Und wenn es noch mehr Power sein muß, gleich der 1000er.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.585
Schubi: die digi-Endstufen sind ja schon recht günstig, die Behringer iNuke 1000 geht ja schon für 160€ über den Tresen. Das sollen 750W RMS gebrückt an 4 Ohm sein, das wäre wohl genug Headroom. Nur richtig hässlich isse
http://www.thomann.de/de/behringer_inuke_nu1000_endstufe.htm
Würde mir an deiner Stelle gleich eine Endstufe in einer Nummer größer kaufen. Erstens weiß man nie so genau, "was für Watt" Behringer da drauf schreibt und zweitens hat man so genug Headroom. Viele Endstufen in Bass/Gitarren Amps werden ja anders angesteuert, als PA Endstufen (ich sag nur TC RH450 ...). Da darf die Endstufe unter Umständen sogar "Sound" machen, in die Sättigung gefahren werden (oder es wird vom Preamp eine in der Sättigung befindliche Röhrenendstufe simuliert) und der Trafo ist oft auch anders dimensioniert. Im PA Bereich hat man lieber mehr Endstufenleistung als was die Boxen auf dem Papier abkönnen. Eine PA Endstufe sollte immer clean bleiben, auch bei hohen Peaks ...

Ansonsten würde ich an deiner Stelle wirklich nen Markbass und den Orange antesten.
 

Achim Herzlos

Dengel-Punk
Bassix
ß5.127
Was meinst du mit "mag nicht alle boxen"? Ich ziele längerfristig auf die Kombi aus 1-2 2x10 + eine 1x15 ab.

Damit mein ich nur, dass MIR der Sound mit z.B. der Ashdown MAG, TC BC410, Hartke HyDrive, Kustom DE, GK,... nicht gefallen hat, weil zu Nasal / blechern / hochmittig - wie auch immer man das umschreiben will...

Meine (vorlaefige?) Idealloesung wird sich wohl auf 2x410 belaufen (mit jeweils so um die 500-600 W @ 8 Ohm)

Zum Thema Headroom kann ich nur sagen, dass der 500er seit nem Jahr an ner 610er mit 1000W / 5.33 Ohm haengt und auch schon fuer einen Gig an ner Tecamp L810 mit 2400 W / 4 Ohm war und bei mir nicht das gefuehl von Mangelerscheinungen aufkam.

Mag wohl an der groesseren Membranflaeche liegen - oder daran, dass die tief abgestimmten Bassreflex Boxen weniger Bass-Signal vom Amp brauchen um ordentlich zu schieben....
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß56.878
Membranfläche ist immer deutlich besser als Leistung...
Die NU1000 ist wirklich zu klein, denn die 1000W in 4ohm sind keine Sinusleistung, das macht die Endstufe nur bei Peaks mit, dann schaltet sie gerne einen Gang runter, und manchmal auch ab. Die 3000 macht da Sinn, die 6000 nicht, weil das sind zwei 3000'er in einem Gehäuse ist somit nicht mehr brückbar...
Aber auch andere Firmen haben da was: Crown XSL 1500 ist im Augenblick mein Favorit... weil eingebaute Weiche für's BiAmping... (Die iNuke DSP's rauschen sehr...)

Wenn nicht 19" dann schau die mal den AmpLite von SWR an. Das ist nur eine 9,5" Class-D Endstufe mit 400W an 4Ohm bei 1,7Kg... (ICEPower 125ASX) Der Headlite (also das richtige Topteil dazu) dürfte dir aber zu brav sein...
Krach macht auch die LG 1000 von Ashdown (2x500W mit kleinem Mod auch Brückbar bei allerdings 8Ohm...). Vorstufe ist brav und clean, brauchst also einen Vorsatz dazu.
Evt. ginge noch der Hartke LH, ist aber etwas größer...
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Little Giant ist kaum zu bekommen und die Vorstufe ist sch.... (da passt die Ausgangsleistung der Vorstufe nicht, kriegt die Endstufe nicht ausgelastet).

Hartke LH ist mir zu schwer, die Amplite/Headlite sind quasi nicht zu bekommen und wenn ja unverhältnismäßig teuer :-/

Flobert: Der Rumpel 350 is doch schon in meiner Liste, da ich mit dem 150er bis auf die Leistung die einfach nicht reicht echt zufrieden bin bisher
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich habe Ende letzten Jahres ne einige Class D Heads getestet

Ampeg Pf 500/800: Wirklich okay und liefern auch Ampegsound. Das mit den Wattangaben..naja. Der 350er wäre mir aber echt zu schlapp und es fehlen einige ampegtypische Regler!
Markbass LM III: Sehr gutes Teil schöne Mitten, Top Verarbeitung, laut. Leider nicht ganz mein Sound, fehlte etwas die Wärme. Könnte mir vorstellen das der gut in der Band kommt.
Fender Rumble 350: Okay und laut genug. Verarbeitung ging auch. Irgendwas hat mir aber gefehlt. Sound war aber schon recht warm und der ging auch laut.
Galien Krueger MB 500/MB Fusion: Für mich wie die Faust aufs Auge. Differenzierter warmer und sehr durchsetzungsfähiger Sound ohne Matsch. Beim Fusion ist noch die Röhrenvorstufe die ich z.B. im Vergleich zu nem Sansamp keinesfalls "alibi" finde. Scheint aber totale Geschmackssache zu sein.Einige finden den Sound bestimmt "rau" oder "ruppig". Jedenfalls sind beide Amps echt laut und leistungsstark.

Ich würde dem Käfer einen gebrauchten LMII ans Herz legen. Damit ist man glaube ich für alles gewappnet. Alternativ einen gebrauchten GK MB 500. Beide Amps sind ein gutes Stück lauter und leistungsfähiger als der 350 Rumpler.

Edit: Alternative: Digiendstufe und Sansamp. Harpuner verkauft einen VT Bass Deluxe. Der sollte dir gute Overdrivesounds ermöglichen.

https://www.bassic.de/threads/tech-21-vt-bass-deluxe.14843759/#post-15844148

Bei Digiendstufen würde ich (in der Preisklasse) nur zu Synq greifen: http://www.ebay.de/itm/SYNQ-Audio-D...E_TV_Video_Audio_Sonstige&hash=item43a912ccf3
 
Zuletzt bearbeitet:

Ray Mahogany

rude finger
an ner Tecamp L810 mit 2400 W / 4 Ohm war und bei mir nicht das gefuehl von Mangelerscheinungen aufkam.
Merke: Je mehr Chassis des selben Lautsprechertypen, desto höher der Wirkungsgrad der Box: Da wird sogar ein Kofferradio mit 1 Watt unerträglich laut!
Große Boxen vertragen zwar mehr Leistung, brauchen aber für den selben Pegel weniger Leistung, als eine Box mit den gleichen Chassis in kleinerer Anzahl.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Genau, einen gebrauchten MB 500 als Backup, das ist ne Minikiste, die mich iwi noch reizt, aber den müsste ich echt mal ausgiebig antesten.
Grundsätzlich mag ich aber den D-Kram nicht sehr.
Als Backup dient mir ein alter Eden WT300, der kann relativ laut, kling richtig gut, ist noch relativ klein und leicht, dazu unkaputtbar. Der läuft seit rund 25 Jahren immer volle Pulle, NIE Probleme bis jetzt.
:D
 
 

Oben Unten