Die schönen alten Dynacords...

mucbass56

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß2.612
Beim BA300 ist ja interessant, dass der mit 200W sin angegeben ist, die Giganten und die ELA Version nur mit 150W. Hat der BA300 einen noch fetteren Trafo?
Bin gespannt wie Dir die Vorstufe gefällt. Verzerren kann die. Aber sonderlich schön klingts nicht wenn man es heftig nutzt. Den EQ kenne ich klanglich nicht.


NB: feine Werkstatt.... hätte ich auch so viel Platz. Messgeräte habe ich auch fast so viele ;-)
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß27.046
@beate oder wer sonst noch mitliest: möchte meinen ollen fliptop für arme nach langer zeit wieder aktivieren. mein umgebastelter bassking hat eine buchse an der anzapfung des aü für 4 ohm und eine an der für 8 ohm. da das ding sehr fricklig auf dem deckel der box verschraubt ist, graut es mir davor, das ding abzutüdeln um innen nachzusehen, welche buchse wo anliegt. gibts eine möglichkeit das von außen auf einfachem weg zu ermitteln (und dann hoffentlich dauerhaft zu kennzeichnen)?
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß43.677
Vielleicht so: 8Ohm-Box an Ausgang 1 anschliessen und die Lautstärke mit Ausgang 2 vergleichen. Der lautere sollte der besser angepasste Ausgang sein, also 8 Ohm. Vorsicht: Beim Wechsel der Ausgänge Stand By, damit kein Leerlauf auftritt.
Bei mir war es bislang immer so, dass der Ausgang mit der Fehlanpassung leiser war.
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß27.046
ne ne, das würde funktionieren, wenn man die box mit der niedrigen oder höheren impedanz herausfinden wollte. aber das kann man auch prima mit nem multimeter messen. und der bassking hat keinen standby
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß27.046
ich hab mich gerade erinnert, dass ich die blechschachtel des bassking hasse und auch warum...

@beate: hast du auf dem schirm, wie der aü belegt ist?
img_8269-jpg.412432
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß27.046
beim aü 308 ist 12 4 ohm, 14 8 ohm, 16 16 ohm, der 305 sieht genauso aus. ich mach mal nen haken und entscheide zu wissen, wie ich damals meine buchsen gelötet habe :rofl:

blechmist wieder zusammen stecken, entklappern, fluchen, nochmal entklappern.

tata:

412436-361fdaa3ef5c766996af78c016f01a5a.jpg

412437-2dc4853a06a0a808c3f113ab610eca11.jpg
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß27.046
ach beate, ich glaube, ich sollte die blechkiste mal ein bisschen in die mache nehmen und auch 4 ohm nach außen legen mit richtigen buchsen und nicht so auf press wie jetzt. eine richtige beschriftung sollte dann schon drin sein. und ich hab mich wieder an einige gewinde erinnert, die völlig fertig sind und mal nen bohrer und einen neuen schnitt brauchen.

ich brauch nen wein und dann ab ins bett. bis demnächst...
 
mucbass56

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß2.612
Hallo zusammen,

ich habe auch beim Bassking Serie Blechgehäuse den 4 und den 8 Ohm Ausgang auf die Bananenbuchsen gelegt.
Farben habe ich nicht mehr genau im Kopf, aber im vorliegenden Fall müsste der weiss-schwarze Draht auf den zentralen Massepunkt gehen und naturlich auf die Bananas.
Dann ist richtig, dass der zurückgeführte (Gegenkopplung) Anschluss die 4 Ohm Wicklung ist..

Schönes Wochenende

Norbert
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß43.677
Mal ein kleines Update zum BA300:

Die Endstufe läuft nach dem Beseitigen der BIAS-Probleme ohne knullen und mullen.

Die Vorstufe war allerdings tot. Beim Durchmessen der Spannungen fiel auf, dass die Versorgungsspannung der Transistorstufen statt 36V ca. 60V betrug. Das können die Transistoren nicht ab, die sind für 45V ausgelegt. Die 5W-Zenerdiode 36V war durch, die gibt es zum Glück ohne Probleme.

Die Vorstufe war verbastelt, andere Transistoren drin als im Schaltplan. Ich habe Original BC416B und BC414B sowie BC237B und BC307B besorgt, obwohl BC550B vielleicht rauschärmer wären.
Nun läuft sie und liefert einen schönen Sinus, auch der EQ mit seinen echten L's funktioniert lt. Oszi. Gehört habe ich den Amp noch nicht.

Allerdings ist das Mastervolume-Poti (25k lin?) defekt, als Poti mit 5 Lötfahnen, direkt auf dem Board befestigt, kein Standard-Bauteil.

Bei Conrad habe ich ein passendes Spezial-Poti gefunden, leider mit 4mm-Achse. Ich habe aber ein paar Reduzierhülsen 6 auf 4 mm mit bestellt, dann sollte das passen, der BA300 hat dort Spannzangenknöpfe.

Da bin ich ja mal gespannt, wie dieser Amp klingt. Zerre über die Vorstufe klingt (wie hier schon beschrieben) bestimmt transistortypisch ätzend, ich spiele aber sowieso eher clean mit etwas Röhren-Crisp. Eventuell baue ich eine andere Vorstufe mit Röhren ein, die den grafischen Transistor-EQ (schaltbar) mit einbezieht. Das machen andere (Traynor, Mesa Boogie) auch so.

So long

Chr.
 
Zuletzt bearbeitet:
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß43.677
Mal etwas anderes:

Die Dynacord-Röhren-Amps mit 4x EL34 sind ja (von der 4-Ohm-Wicklung) rückgekoppelt.

Sie haben ja den Ruf, etwas langweilig zu klingen. Kann das an der Rückkopplung liegen? Die Ausgangstransformatoren sind ja nicht verschachtelt. Kann man mit der Abschwächung der Rückkopplung einen "interessanteren" Röhrensound generieren? Ev. sogar regelbar?
 
beate

beate

Bassteltante
Der 4-Ohm-Zeig im G-2000 führt zum Limiter. Die Gegenkopplung hängt an der 100-V-Klemme. Man kann sie durch R905 beeinflussen. Grundsätzlich. Schalt- oder regelbarer Reihenwiderstand, den man ggf durch einen Schalter überbrücken kann. Aber Vorsicht - der Widerstand ist nicht zum Spaß als Lastwiderstand ausgelegt. Das erschwert die Nutzung eines Potis.
 
M

MikeRocke

New Member
Bassix
ß78
Ich hatte früher mal einen Dynacord mit 8-9 Watt der hat mich voll befriedigt. Mit einer Telefunken-Box mit Rollen . Leider habe ich den Amp geklaut bekommen und ich weiss nicht mehr wie der hies .Dessen Lautstärke entsprach so ungefähr dem Drumset .Früher gabs alles bei uns .Seit 40 Jahren bin ich grazy , too much , aber ich werde wieder anfangen mit der Musik, deshalb kaufe ich mir jetzt 2 x Dynacord Gigant mit 2 x 160 Watt sinus .Mal sehen ob die Transistorvorstufe stört ,denn Röhrenklang ist wohl am besten . Ich habe seit 40 Jahren Lawrence L-90 ('77) und Treble DiMarzio Super Distortion . Man sollte diese beiden auch mit Peaveyamps ausprobieren , edel ,edel .. 424596-fb43432713149ae0bcee9e1205df54fc.jpg
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß27.046
@Bassman1788 & interessierte: wie klingt der
fliptop für arme
das streift https://www.bassic.de/threads/neuer-topf-fuer-ampeg-pf-115he.14885414/#post-17037758

im moment liegt meine idee, den lila topf, den ampeg in der kiste verbaut hat auszutauschen, auf eis.
der grund, weshalb ich mir gedanken dazu mache ist, dass die kleine schweinetweedkiste (das braune ding am rechten rand)

425360-b896e19245a1c0827686605124431e69.jpg

einen sound abliefert, der für mich wie arsch auf eimer passt und ich verleitet bin, alles in diese richtung verbiegen zu wollen. das ist natürlich doof und absolut ungerecht dem bassking und der ampegkiste gegenüber.

porta für arme:
sehr rund, warm und fett untenrum - ich denke, dynacord hat mit dem bassking da bei fender gekupfert, relativ lange clean und bei der lautstärke, die ich fahre überhaupt nie überfordert (und das ding kann deutlich viel zu laut für akkuklampfe, ekettache und schlachzeuchs). man sieht einen ampeg aber hört eher fender bassman.

positiv: ist das kompakte, der ampegstachel, der die kiste schön auf die höhrorgane neigt. der bassking hat einen aü mit 4/8/16 ohm. die kombi kommt sehr gut mit passiven aber auch aktiven bässen (ibanez sr50irgendwas, atk) zurecht. ich spiel gern jazzbass über die kiste, auch fretless.
negativ: wenns denn mal zerrt fehlt mir der schnalz, den mr. tweethandtasche so schön kann, das gewicht ist am griff getragen grenzwertig, auch aufgrund der kubusform.

tweedhenkelmann + ev ve100 (15l oder 15b):
der henkelmann spielt mit seinen beiden el84 deutlich mit schweiß auf der stirn. und das sehr geil. aktive bässe klingen scheiße, eigentlich spiel ich nur den hier: https://www.bassic.de/threads/quick-dirty-irgendwie-anders.14866826/#post-16456182. je nach dem, wie man reinlangt, wird der ton geformt. untenrum ist schnell schluss, obenrum gibts schnell dreck. aber im bandgefüge kann man überhaupt nichts falsch machen - es passt zumindest bei unserem schweinefolkrockzeuchs einfach immer.

positiv: der sound, der dreck, der spaß im ton. tweed im farbton dreck ist geil. der aü bietet nur 8 ohm, kommt dauerhaft aber auch mit zwei ev ve 100 bei 4 ohm klar. zwei ev 100 holen jede menge laut aus den 17 watt der kiste.
negativ: tilt gibts nicht, auch schwer
 
 

Oben Unten