Die schönen alten Dynacords...


Rhino-
Rhino-
Purist
Die Eminenten waren ja auch zum großen Teil im Kunsstoffgehäuse. Ich hatte auch mal 3 auf einmal, auch alle in der Plastikbox. Hatte sich irgendwie so ergeben. Eigentlich wollte ich die mir als Ersatzteilträger hinlegen, hab dann aber alle 3 wieder flott bekommen.
Evtl. Waren nur die alten Vollröhren Eminent im Holzgehäuse. Das weiß evtl. Beate besser.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Die hatten m. W. alle Plastikgehäuse. Ich habe zwei Emis Vollröhre mit 80W und einen mit 40W restauriert. Die klingen gut und die 80er haben auch Wumms, der 40er ist mein Test-Amp in der Werkstatt.

Wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich bei einem Vollröhren-Eminent mal drei der Eingänge mit gemoddeten Klangregelungen in den Vorstufen versehen. Tilt, Voigt und die von Merlin Blencowe entwickelte.

Ausserdem kann man mit dem Hallregler die Einsatzfrequenzen von Bass und Treble verschieben, wenn man mit ihm den 100k-Widerstand zwischen den Reglern ersetzt. Ev. mit einem Widerstand von Schleifer zu Out ich linearisieren, so kann man (bei verringertem Gesamtwiderstand) die Poti-Kennlinie verbiegen oder begradigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhino-
Rhino-
Purist
Ich hatte ja schon einiges hier, vom Bassking T mit 40 Wättchen, div. Emineten bis zum G1000 mit 160Watt. Im Grundprinzip sind sie ja alle sehr ähnlich und klingen auch alle prima.
Ich möchte aber das Sammeln nicht wieder anfangen. Dieser hier ist mir eben günstig vor die Füsse gefallen und vielleicht bleibt der sogar. Mit den 80 Röhrenwatt kann man ja schon mal etwas anfangen.
 
beate
beate
Bassteltante
Ja, müsste der HiFi Favorit gewesen sein.
Ja, zumindest war der Favorit rot. Hab noch drei Favorit-Leichen im Keller. Leider sind die Holzgehäuse völlig verranzt (den Favorit gab es m.W. auch in Plastik).

Evtl. Waren nur die alten Vollröhren Eminent im Holzgehäuse. Das weiß evtl. Beate besser.
Nein, auch die kamen überwiegend in Plastikkisten. Aber die waren schwarz, nicht dunkelgrau. Jedenfalls bei den beiden Vollröhren-Emis, die ich kenne. Meinem Emi 2 habe ich das am besten erhaltene Gehäuse eines der toten Favoriten spendiert. Die Holzgehäuse waren irgendwann mal optional gegen Aufpreis erhältlich.

Im Netz gibt/gab es übrigens mal eine Bauanleitung für die Holzkisten. Hab ich bei meinem Bassking umgesetzt. Der macht übrigens grad im Proberaum eine ziemlich gute Figur. Meine großen Amps sind grad leider alle außer Gefecht, und wegen der finanziellen und auch seelischen Lockdown-Folgen wird es noch ein bisserl dauern, bis ich sie wieder flott mache (beim Mywatt hängt es nur daran, dass die neue Headshell halbfertig in der Werkstatt steht und ich keine Lust habe, ihn im extrem unhandlichen Originalgehäuse durch die Lande zu wuchten)
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Danke, jetzt ja! Genau das habe ich gesucht, die ollen Plastikteile sind nervig und hässlich.

Was nimmt man als Gitter? Die alten Plastikdeckel?
 
beate
beate
Bassteltante
So habe ich das gemacht. Dynacord macht es ja vor. Aus der Erfahrung heraus: es scheint da eine gewisse Bandbreite bei der Bemaßung zu geben, insbesondere was die Befestigungspunkte angeht... Beim Anfertigen sollte auch ein Gitter für die "Anprobe" zur Verfügung stehen.
Und wenns schwarz werden soll: ggf wäre Warnex eine Option - obwohl, Warnex soll es ja auch in Rot geben.

Was in dem Plan m.E. fehlt sind die (Holz)-Leisten, auf denen die Chassis in die der Headshell ruhen.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Das erste Gehäuse muss man sowieso noch genau anpassen, auch was die Löcher für die Befestigung angeht, aber danke für den Hinweis. Die Echolette-Gehäuse haben da keine Leisten, aber ich habe noch keine Dynacord-Holzshell gesehen.
 

Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Bassix
ß36.569
beate
beate
Bassteltante
kannst du bitte nochmal ein bildchen von deinem bassking posten?
Kann ich. Aber mein Bassking ist ein (Vollröhren-) Eminent 1 mit nur 2 Eingängen, also jünger als Deiner. Hier in der Selbstbau-Headshell. Ich weiß, Tolexen muss ich noch lernen...

DSC_4247a.jpg
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Deiner ist der ganz alte mit dem Metallgehäuse, wir meinen die mit dem Plastikzeug drum herum
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Heute angekommen. Eine Anodensicherung war defekt. Erst mal langsam am Stelltrafo hochgefahren. Ab ca. 120V konnte ich die ersten Töne entlocken. Scheint also grundsätzlich schon OK zu sein.
Ich werde den Amp erstmal die nächsten Stunden mit verringerter Netzspannung fahren damit sich die Elkos reformieren können.
Einen Satz neue Bias Potis müsste ich sogar noch haben.
Optisch ist er auch noch ganz schick. :-)

B00B413E-6A5C-4DA4-B059-2023A5F0074E.jpeg
 
 

Oben Unten