Double Thumbing => schneller wie sonst!

Unlord

New Member
Bassix
ß240
Heute habe ich einen Video gesehen wo man double thumbing technik uberlegt. Toll ja! Ich wusste schon das Marcus und Stuart diesen Technik benutzen, aber heute habe ich es auch selbst versucht. Es fang etwas schwer an, aber nach einen Stude war 's schon viel besser! Ich kann viel schneller spielen!

Wer kennt diesen technik und benutzt es oft? Vielleicht einige Tipps wie man es besser lernen kann?
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß970
lernen kann man das glaube nur indem man, wie du, übt.. stundenlang... wochenlange...

ich benutz das gelegentlich, aber eigentlich nur in ganz kleinen passagen.. also normales slapping und dann wenns mal ein bisschen schneller sein darf mal zwei drei 16tel mit dem daumennagel und für "slap, slap, pop triolen".. ist recht nett das zu verbinden.. daumene auf die saite, von unten wieder dagegen und noch während dem hochziehen die nächste saite poppen.

Ich glaube man sollte das mit dieser technik nicht übertreiben... sonst kommt der victor wooten in dir raus und das klingt dann so.. naja wie soll ich mich ausdrücken... eintönig.. mhh ne ist nicht das richtige wort.. es verliert dann auf jeden fall ein bisschen was seines reizes.
Sonst feine technik.
D.
 
Zuletzt bearbeitet:

JMX

Active Member
Bassix
ß633
Der Trick ist, ganz locker zu spielen, ich hab's am Anfang eher mit relativ viel Kraft gemacht,
aber es ist einfacher, wenn man es mit geringstmöglichem Kraftaufwand ausführt.
 

loop

New Member
Bassix
ß240
Ich benutze diese Technik bisher nur wenn ich "Lessons in love" von Level42 versuche zu spielen, weil ich mit normalem thumping nicht auf die Geschwindigkeit komme wie Mark King es spielt...oder dann einfach nicht mehr sauber spiele...[:-(]

Weiss jemand ob mister King das ding wirklich nur mit normalem Thumping spielt...?
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß970
schau mal hier

wenn du danach noch fragen haben solltst.. nur her damit !

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14773789&SearchTerms=victor
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14775206&SearchTerms=victor

und hier.. Das ist die offizielle webseite enes bassers (victor wooten) der dafür bekannt ist, dass er diese technik bis zum erbrechen einsetzt.. Die lessons sind aber ganz aufschlussreich und sehr hilfreich um mal genau zu verstehen, was dabei eigentlich passiert

http://www.victorwooten.com/lessons.htm

ach ja.. und bevor ichs vergesse..

Thumbing alleine ohne double ist das was du beim slappen machst.. also mit der seite des daumens auf die seite hauen um einen percusiven sound zu erzeugen..
mit double... siehe oben! :-)
d.
 
Zuletzt bearbeitet:

albinosheep

New Member
Bassix
ß6
ich beherrsche diese technik noch nicht. aber sicherlich etwas was man im repertoir haben sollte, man überrascht sicher ein paar leute wenn man damit schnellere passagen spielt :D

und an BassFreak: Das wohl bekannteste und wahrscheinlich beeindruckendste Beispielt dieser Technik wird in Victor Wootens "Classical Thump" gut zur Schau gestellt.

wenn du möchtest kann ich es dir mal schicken wenn du mir deine e-mail gibst

bis auf das bisschen getappte in der brücke ist das ganze lied praktisch mit dieser Technik überflutet.
und ja, er benutzt sie zum erbrechen :D kanns mittlerweile gar nicht mehr hören. aber gottseidank hat der liebe herr Wooten noch anderes auf lager

hab bisher auch nur einige getroffen die diese Technik wirklich gut beherrschen. Das schwierige ist ja, damit diesen Open-Hammer-Pluck zu machen. Und das alles auf einer Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

albinosheep

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: down_under

Open-Hammer-Pluck?[:O!][ooo]
1. Du spielst die offene saite
2. Du machst einen Hammer-on auf der gespielten saite
3. Du zupfst (die gleiche bewegung wie beim poppen)die gleiche oder eine andere Saite

Beim Double Thumping machst du die beschriebenen abläufe beim raus und runterkommen mit der seite des daumens.
 

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.700
ich mache auch die double thumb technik seit einiger zeit.

das motto heisst in der tat: ÜBEN bis der arzt kommt.

aber wenn es mal so richitg in fleich und blut übergegangen ist, kann mann schon sehr interessante sachen damit anstellen, finde ich.

vor allem als ergänzung zur "normalen" technik.

ich mache daumen runter, daumen hoch und dann anreissen. hört sich zunächst simpel an.

aber über ALLE saiten und pro anschlag ein anderer gegriffener ton....tja, dann wird es heftig.

das übe ich auch zur zeit. das ist schwierig, denn man kann mit dieser technik brutalen speed erzeugen und da muss die linke hand erstmal mitkommen, damit es sauber klingt.

das ergebnis erinnert, wenn man fleissig geübt hat, stark an einen flamenco gitarristen.

wichtig ist, dass es sauber und "in time" kommt, sonst klingt es schnell nervös....:-))

gute nacht....

bauschi
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
Mal nur so am Rande:

Ich hab die letzten Tage ziemlich viel geslappt. Und der Zeigefingernagel hat jetzt ne tiefe Kerbe...
Normales Verschleißteil oder muss das nicht sein??
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß970
mhh also wieso der zeigefinger"nagel?

Also mir ist beim üben von thumbing und popping nun schon alles untergekommen.. blasen an daumenaußenseite, blasen am letzten glied des zeigefingers.. das selbe am ringfinger, krämpfe im handgelenk, vom doublethumbing hatte ich mal einen abgeriebenen daumennagel und auch der übergang zwischen nagel und nagelbett war schon sehr in mitleidenschaft gezogen.. aber mit dem zeigefingernagel hatte ich noch keine probleme.. der sollte im günstigsten fall eigentlich mit nichts in berührung kommen..

Wahrscheinlich (wenn ich dich richtig verstehe) klatscht dein zeigefinger jedes mal wenn du zum poppen unter eine saite kommen musst auf das schlagbrett und dadurch entsteht ein riss im fingernagel... das sollte dann wirklich nicht so sein... um da aber was genaues sagen zu können fehlen mir die informationen, wie du genau poppst bzw.. was genau du meinst..

d.
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
So ähnlich. Der Zeigefinger schlägt bei mir fast immer beim Poppen auf das Schlagbrett und reibt sich dabei wohl ab. Wie machst Du das denn?

Ach, und was heißt überhaupt ichon the T??[:D]
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß970
mhh wenn ich das nur erklären könnte.. also bei mir kommts immer drauf an, mit welchem bass ich gerad spiele.. bei meinem Fender hab ich das Problem. dass der Saitenabstand zwischen schlagbrett und G-Saite so klein ist, dass ich gerade mit der fingerkuppe dazwischen bass. da komm ich auf jeden fall mit dem Fingernagel auf.. ist mir nur die ganze zeit nicht aufgefallen. Gerade hab ich meine bässchen mal zur hand genommen und getestet.. Bei meinem Ibanez und dem yamaha ist der saitenabstand zwischen korpus und saite ziemlich hoch, und da passt der finger gut auch so durch.. da berühr ich den Korpus nicht.. ??!!
So jetzt ist guter rat teuer.. Also irgendwie hab ich das gefühl, dass ich die nächsten wochen damit zubringen werde meinen zeigefinger beim poppen zu beobachten [:D].

Über was man sich nicht immer erst den kopf zerbricht, wenn man mal wirklich drüber nachdenkt..

Kann mal ein studierter was dazu sagen?

D.

Ichon the T.. ja was heisst das eigentlich? Ist die etwas andere Darstellung des Namens einer Figur eines meiner lieblingsautoren und hat mit musik bestenfalls das I von Ichon gemeinsam..
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
*nochkeinlichtaufgegangen*

Ich werd mich beim Üben auch weiter beobachten (und den Fingernagel!![:D]), mir wärs schon recht das das ganze sich einfach nur gut anhört...da kann mir dann auch ruhig der Finger abfallen[:-P][:D]
 
Oben Unten