es "rockt" nicht

nemo

New Member
Bassix
ß240
ich habe letztlich mit meiner Band im Bandraum Aufnahmen gemacht. Wir haben jedes Instrument einzeln abgenommen und den Pegel und den EQ eingestellt. Danach haben wir alle zusammen gespielt und das Gesammte mit MiniDisc aufgenommen. Die Qualität der Aufnahme ist eigentlich erstaunlich gut. Das Problem ist einfach, dass die Aufnahme nicht rockt. Gibt es vielleicht Grundregeln, wie man die Instrumente aufeinander abstimmen soll, dass das Gefühl, dass wir beim spielen haben, rüberkommt. Ich muss sagen, vom Gefühl her kommen die Aufnahmen besser, wenn wir nur ein Mic in den Bandraum stellen und alles nur über dieses aufnehmen.
Vielen Dank für eure Hilfe!
Übrigens, wir spielen "experiMetal pHunkroCk"
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß968
wenn du die möglichkeit dazu hast, dann stell das resultat eurer aufnahme doch mal ins internet..
1. Ich würde gerne mal hören, was "experiMetal pHunkroCK" ist und..
2. Dann kann man vielleicht besser sagen, worans liegt, dass es nicht rockt.

t.
 
Zuletzt bearbeitet:

Burnman

New Member
Bassix
ß240
ist immer schwer einen live sound wirklich gut zu mischen das auch die Stimmung mit rüber kommt!

Bin da leider selbst nicht so bewandert, aber es gibt sehr gute tontechniker die bei live gigs übers mischpult auf minidisc an sehr passablen sound bekommen, wiederum gibts andere tontechniker die da absolut keinen plan haben...

Die frage ist auch wofür wollt ihr die aufnahme? einfach nur als mitschnitt was ihr im proberaum spielt oder wirklich als "songdemo" bei zweiterem würd ich dir raten alles einzeln aufzunehmen und dann das ganze über z.b. Cubase abzumischen!
is zwar recht mühsam und langwierig aber damit bekommt man einen recht pasablen sound "demo" sound!
 
Zuletzt bearbeitet:

nemo

New Member
Bassix
ß240
Eigentlich schon als Songdemo. Gibt es eine einfache Möglichkeit, alles einzeln Aufzunehmen? Wie macht man das und was braucht man dazu mindestens für eine Audiokarte? (Gesang,2 Gitarren, Bass, Schlagzeug)
Cubase könnte ich auftreiben.
 

Burnman

New Member
Bassix
ß240
T. hat vollkommen recht zuerst sollte sich wer mit cubase auskennen [:D] Ich bin gott sei dank in der glücklichen position mich damit nicht beschäftigen zu müssen, weil unser schlagzeuger das übernommen hat und auch schon ein wenig erfahrung damit hat!!

Werd auch mal unsern neuen Song posten das ihr mal reinhoern koennt!

Aber ich weiß das vor allem das abmischen immer eine "scheiß" hackn ist! Und ziemlich viel Zeit/gerhirnschmalz/ausdauer und noch vieles mehr braucht!!

aber laßt euch davon nicht abhalten/entmutigen.... wir haben alle mal damit angefangen!

Wenn aber genug geld da is bin ich T's meinung, geht ins studio und laßt euch helfen!! [:D]
 

El_Bernito

New Member
Bassix
ß240
Hallo Nemo

Habt Ihr direkt via Mic auf die MD aufgenommen oder via Cubase?
Habt Ihr ein Mischi?



PS: Live mischen ist genial, aber man benötigt leider die richtige Hardware...
 

BässerBasser

New Member
Bassix
ß240
Ich hab mir grad mal die Lieder von eurer Seite angehört und mir ist aufgefallen, dass insbesondere das Schlagzeug sehr wenig Bässe hat, da hat man eben fast nur die Becken gehört und fats nix von Toms oder der Basedrum (liegt vielleicht auch an der Einstellung von meiner Anlage). Von den hohen Frequenzen würd ich dem Schlagzeug noch ein wenig klauen (und eben grad in den ganz tiefen Frequezen was dazu) und die Gitarren in den mittleren Frequenzen etwas verstärken. Ich würd auch insgesammt noch die tiefen Mitten ein bisschen mehr betonen, damit das ganze voller klingt und nicht zu flach. Das war grad nur so mein Ersteindruck und wie sich das beim Abmischen realisieren lässt weiß ich nicht da ich damit noch keine Erfahrung hab (Meine Band befindet sich eben noch im Embryostadium...).
 

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
kann bässerbasser nur zustimmen

zu wenig tiefen meiner meinung zu viele höhen, was meiner meinung dazu geführt hat das meine ohren während des anhörens ein bisschen geschmerzt haben :-)

vorallem bei "jimmy" tut die gitarre stellenweise an den ohren weh

alles in allem ist alles ein bisschen grell weil wie gesagt tiefen fehlen

also nimm mir das nich übel eure musik is nich schlecht aber ich finde es ist bei der aufnahme alles nicht so gut abgestimmt worden (wie gesagt vorallem lautstärkemässig)

aber eure homepage ist echt hübsch gemacht !
 
Zuletzt bearbeitet:

mik0r0r

Member
Bassix
ß285
bei deinen songs, ichonthet ist mir aufgefallen das es immer von einem gewissen rauschen unterlegt ist vorallem bei million litte tings bei 1979 isses nichmehr so schlimm (die anderen hör ich mir noch an :-) )

sound aber ziemlich geil !!!
nur das ich weibliche sänger allgemein nicht sooo mag
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß968

Zitat:ist mir aufgefallen das es immer von einem gewissen rauschen unterlegt ist
jep ich weiss. das liegt an der soundkarte die wir benutzt haben um das schlagzeug aufzunehmen.. das ist ne alte guillemette isis, die schon ein paar machen hatte und der 4. Input der hat die ganze zeit geraucht und ich hab den rechner einfach nicht dazu bewegen können den kanal abzuschalten.. deshalb ist das jetzt überall drauf. War eben die günstigste lösung.. [:-(]. ansonsten danke.. der sound war auch ne menge arbeit, auch wenn ich hinten und vorne nicht zufrieden damit bin ..

t.
 

nemo

New Member
Bassix
ß240
naja, hat irgendwie nicht so geklappt mit den "neuen" Aufnahmen. Die Aufnahmen die auwww.xox.li sind, sind bis auf "don't kill for politics" alle im Bandraum aufgenommen. Wir haben einfach nur ein Stereo-Mic in den Raum gestellt. Es ging nur mal darum etwas aufzunehmen, damit man plus minus hören kann, was wir für Sound machen. "Don't kill for politics" haben wir in einem Studio im Rahmen einer Abschlussarbeit aufgenommen. Das Problem ist aber, das auch diese Aufnahme nicht richtig rockt.
Ich habe mir bei einem Kollegen eine 8 Spur Audio Karte besorgt. Ein Rechner ist auch mal vorhanden. Wir versuchen nun mal so aufzunehmen. Kann sicher nichts schaden. wenn wir dan merken, dass wir keine geile Lösung hinbringen,haben wir nichts verloren.
Wir hatten letzte Woche ein Konzert, bei dem ich auf dem Amp einer anderen Band gespielt hatte. War ein ganz geiler Sound. Ich musste nur einmal anzupfen und der Raum war voll. Ich versuchs mal mit verschiedenen Effekten, ob ich so einen geilen Sound hinkriege.
Gruz
 

bassball

Member
Bassix
ß640
Bei Aufnahmen mit einem oder zwei Mikrofonen solltest du immer den Ort der Mikrofone mit dem eigenen Schädel suchen/überprüfen...heisst: höre genau, wo der akustische Schnittpunkt deiner Mikro-Standorte ist...gehe während der Probe durch den Raum und suche den Punkt, an dem alle Instrumente den Pegel haben, den du suchst...dort plazierst du ein Mikro....usw.

B.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: nemo
Ich habe mir bei einem Kollegen eine 8 Spur Audio Karte besorgt. Ein Rechner ist auch mal vorhanden. Wir versuchen nun mal so aufzunehmen. Kann sicher nichts schaden. wenn wir dan merken, dass wir keine geile Lösung hinbringen,haben wir nichts verloren.
Kannst Du mal Deine Erfahrungen hier reinstellen? Sind zwar momentan wieder bei der guten alten, unkomplizierten Kassette angelangt (Retro ist doch gerade wieder "in", oder??), haben aber für die Zukunft ähnliches vor, da wir den Übungsraum schon voll verkabelt haben (Drums mit 8 Mics, beide Gitarren je eins, Bass=>DI).

Müßte man nicht eigentlich alle Kanäle (insbesondere die Drums) vor der Karte durch einen Limiter schicken?

Zitat:
Wir hatten letzte Woche ein Konzert, bei dem ich auf dem Amp einer anderen Band gespielt hatte. War ein ganz geiler Sound. Ich musste nur einmal anzupfen und der Raum war voll. Ich versuchs mal mit verschiedenen Effekten, ob ich so einen geilen Sound hinkriege.
Guck Dir mal die Threads zum Thema Mikrophonabnahme an. Das könnte Dich u. U. weiter bringen, als mit Effekten herumzuspielen. Kompressor wäre vielleicht auch nicht ganz verkehrt.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ach ja: 2 Demos von uns - über Pro Tools an einem Studiotag aufgenommen (von dem 1,5h draufgegangen sind, bis unser Drummer den Klick hatte, den er wollte...) - finden sich unter http://www.balticbeachboys.com/band/ (nein, der Domain-Name ist nicht der Name unserer Band... - wir suchen noch...).

@ichon the T: habe Eure Songs mal in meine Playlist bei der Arbeit gepackt. Die Songs sind echt nicht schlecht - kommen mir sehr "gereift" vor, alle Achtung. Die Störgeräusche würde ich als "Absicht" verkaufen ;-) - wirklich ärgerlich.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: nemo

ich habe letztlich mit meiner Band im Bandraum Aufnahmen gemacht. Wir haben jedes Instrument einzeln abgenommen und den Pegel und den EQ eingestellt. Danach haben wir alle zusammen gespielt und das Gesammte mit MiniDisc aufgenommen. Die Qualität der Aufnahme ist eigentlich erstaunlich gut.
Wir haben auch mal versucht, über MiniDisc aufzunehmen, klang immer recht seltsam. Habt Ihr ein "richtiges" Gerät genommen oder so ein kleines tragbares?
Letztere steuern entweder automatisch aus, was in jedem Fall schlecht ist, aber selbst wenn man die manuell aussteuern kann, hat man das Problem, daß die Anzeigen wenig aussagekräftig sind.
Dazu kommt, daß bei den kleinen Geräten zumeist keine vernünftigen analoge Eingangsstufen eingebaut sind.

Wir haben als Alternative mal mein altes (10+x Jahre) DCC-Gerät vom Dachboden geholt - klang um Welten besser, leider habe ich keine funktionierenden Medien mehr dafür. Hat jedenfalls gezeigt, daß MD nicht so prickelnd ist.

Eine Alternative zur Aufnahme über Rechner sind noch Harddisc-Recorder. Bei MusicStore gibt es momentan einen netten Tascam für unter EUR 500. Für kleinere Sachen könnte auch die Pandora PXR interessant sein.
 

nemo

New Member
Bassix
ß240
wir haben mit eine Tragbaren MD aufgenommen, bei dem man den Pegel manuell einstellen kann.
Ich habe letztlich ein tragbares Dat-gerät bei meinen Eltern gefunden. Habe aber gehört, dass die Qualität nicht wirklich besser ist.
Was ist ein DCC-Gerät?
Sind das die grossen "Spulen"?
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: nemo

wir haben mit eine Tragbaren MD aufgenommen, bei dem man den Pegel manuell einstellen kann.
Ich habe letztlich ein tragbares Dat-gerät bei meinen Eltern gefunden. Habe aber gehört, dass die Qualität nicht wirklich besser ist.
Ausprobieren. Wir haben es mit (tragbaren) MD-Recordern von Sharp und Sony probiert, klang definitiv etwas seltsam. Da die Geräte in der Wiedergabe kaum vom Klang einer CD zu unterscheiden sind, muß es am Eingang und der Pegelung gelegen haben.

Zitat:
Was ist ein DCC-Gerät?
Sind das die grossen "Spulen"?
Nö, daß war das Konkurrenzprodukt zur MD von Phillips. Damals (vor gut 10-12 Jahren) war abzusehen, daß DAT zu teuer für den Massenmarkt war (die Mechanik war zu aufwendig) und mit der Erfindung psychoakustischer Komprimierung konnte man die selbe Spieldauer auf "kleineren" Medien unterbringen.
Sony hat sich an CDs (genauer: MOs, Magneto-Optical-Discs) orientiert und die MD entwickelt, Phillips wollte Rückwärtskompatibel zur analogen CC (Compact Cassette) bleiben. Ein DCC-Band hat also ungefähr das Format einer CC, sieht aber eher aus wie eine geschrumpfte Videokassette und speichert die Daten digital komprimiert ab. DCC-Geräte konnten auch analoge CC abspielen.

Letztlich hat sich der größere praktische Nutzen der MD gegenüber der Rückwärtskompatibilität der DCC durchgesetzt und das Format ist ausgestorben. Habe mir damals so ein Gerät im HiFi-Format günstig gebraucht besorgt, weil ich eine Soundkarte mit digitalen Ein- und Ausgängen hatte und das DCC daher auch ohne Kassetten sinnvoll als externen Wandler mit vernünftiger Aussteuerungsanzeige etc. einsetzen konnte. Außerdem konnte ich so besonders leicht meine alten Bandaufnahmen etc. digitalisieren.
Da wir keine funktionierenden Medien mehr haben und sich eine Investition in neue nicht lohnt (direkt von Phillips für horrende Summen), nutzen wir das Teil noch, um die herkömmlich und unkompliziert aufgenommenen analogen Kassetten direkt digital in den Rechner zu ziehen.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten