Esh Bass Enthusiasten Heimat

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß17.365
Da das hier die Esh Enthusiasten Heimat ist, beschränke ich mich mal darauf :D

Leute... geht zu Musik Produktiv und spielt die Esh-Bässe an, wenn ihr könnt. Ich bin schwerstens beeindruckt. Die Dinger wiegen quasi nix, hängen wie eine 1 vor der Plauze und waren mit die am besten zu bespielenden Bässe die ich je in der Hand hatte. Absolut hammermäßig! Und der Sound? Im positivsten Sinne direkt aus der Hölle.

Beim schwarzen Stinger sind Optik und Name Programm... das Teil mit JJ-PUs ist wie ne schwarze Witwe die ihr Männchen nach dem vögeln bei lebendigem Leib verspeist... wie die kaltherzigste Domina die je gelebt hat und einen mit nichts als blanker Verachtung im Blick in Lack, Leder und Nieten nach allen Regeln der (Un)kunst vergewaltigt. Wie die Exfrau, die nach der Scheidung den ganzen verdammten Planeten bekommen hat. Schlicht und einfach böse. Und geil. Der passive Stinger mit MM war etwas zahmer, aber ebenfalls ein reinrassiger und kompromissloser Metalficker.

Mir gehen die Superlative aus... es war eine absolute Freude, diese Teile zu spielen. Am Ende des Tages waren sie dann aber leider für die Musik die wir machen und den Sound den ich mir vorstelle zu heftig unterwegs. Ich kann nichtmal sagen, dass es mir besonders schwer gefallen ist. So geil wie sie waren, so sehr hätten sie nicht in den musikalischen Kontext meiner Band gepasst. Zu fies, zu kalt, zu hart, zu gnadenlos, zu sehr auf die Fresse. Die betteln förmlich darum, dass man sie richtig hart rannimmt und damit anderen das Schmalz aus den Ohren und das Grinsen ins Gesicht prügelt. Sobald ich mal in einer Death-Band spiele (was durchaus passieren kann), kommt ein Stinger ins Haus. Das steht fest.

Aber da der 5er Cort mich ebenfalls akut angegast und vor allem auch in jeder Hinsicht sofort überzeugt hat, habe ich aufn Test von nem bestimmt zahmeren Sovereign verzichtet... aber das wäre jetzt hier OT, dazu an anderer Stelle mehr.

Ich wiederhole: jeder der auch nur ansatzweise im Metalbereich unterwegs ist, sollte sich da unbedingt umschauen, zumal die Dinger dort wirklich fantastisch eingestellt sind, die Amp-Abteilung wirklich allererste Sahne und der Service der Jungs überragend ist. Ich mein... es gab mal eben einen 5er Satz D'Addario Flats für 64 Euro gratis dazu, weil man nett geklönt hat. Direkt draufgezogen, n Setup nach meinen Wünschen gemacht und die Werkssaiten (ebenfalls D'addario) noch in den Koffer gelegt.

Das ist bei Weitem nicht selbstverständlich. Da kann sich PPC Hannover in wirklich jeder Hinsicht ne Scheibe abschneiden. Ich war im wahrsten Sinne des Wortes GeflESHt :ugly:, auch wenn mich am Ende der Cort nach Hause begleitet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß65.519
Ciao @rootbert

ich bin kein Metaller (also beim spielen), die Esh Bässe können noch viel mehr wie Rock und Metal. Ich habe einen alten Genuine, der ist normal sehr rockig, ja, der kann aber noch viel mehr. Die Teile sind sehr vielseitig.

Cort hat ein fantastisches Preis/Leitstungsverhältnis, das schleckt keine Geiss weg ;-)

Gruss
claudio
 

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß17.365
Dazu werd ich auch noch ausführlichst was schreiben :D bin auch davon schwer begeistert.

Aber Cort gehört ja hier nicht her :bier:

Dass die Eshs viel mehr können glaub ich sofort, aber den Stingern konnte ich wenig bis gar nichts warmes, rundes entlocken. Passt ja auch nicht wirklich zu ihnen.
 
  • Like
Reaktionen: Ens

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.687
So geil wie sie waren, so sehr hätten sie nicht in den musikalischen Kontext meiner Band gepasst. Zu fies, zu kalt, zu hart, zu gnadenlos, zu sehr auf die Fresse. Die betteln förmlich darum, dass man sie richtig hart rannimmt und damit anderen das Schmalz aus den Ohren und das Grinsen ins Gesicht prügelt. Sobald ich mal in einer Death-Band spiele (was durchaus passieren kann), kommt ein Stinger ins Haus. Das steht fest.
Diese Einschätzung verwundert mich etwas. Ich habe selbst einen Various 5 mit der EMG J-J Bestückung und spiele damit (Hard-)Rock-Cover. Ich finde den überaus vielseitig und käme nicht auf die Idee, den Bass nur auf Metal beschränkt zu sehen.
Ich kenne auch "den Roten" von @Ens (auch ein Stinger mit EMG J-J) und habe ihn beim letzten Treffen nochmal direkt gegen meinen Various verglichen: Der Stinger hat schon mehr "Bumms" als meiner, was ich jetzt mal auf das Korpusholz schieben würde (Esche beim Stinger, Sumpfesche beim Various). Dafür wiegt der Stinger bestimmt ein Kilo mehr als meiner. Aber auch der Stinger hat die gleichen vielseitigen Soundmöglichkeiten wie meiner; die EMGs haben halt schon einen typischen Sound.
Vielleicht wäre ein Esh mit einer Schaller-2000 Brücke mit den Einzelpiezos für dich passend gewesen. Die Piezos liefern einen warmen, runden Sound und man kann sie auch mit den magnetischen PUs mischen.
 

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß91.439
Bässe mit viel Output (wie die modernen Esh Bässe) verlangen halt von einem, dass man seine Spieldynamik umkrempelt :D
Ich habe nun schon genug Leute getroffen, die besser spielen als ich und meinen Stingern Töne entlockt haben, die man durchaus auch ohne Einschränkungen in seichteren Genres abfeuern kann :-)

Bei meiner Zeitband spielen wir u.A. zwei Balladen, die ich auch schon mit meinem Blauen gespielt habe bei der Probe, obwohl dort eigentlich nur mein Stinger II und der Sovereign zum Einsatz kommen (bei Beiden aber zu dem Zeitpunkt die Saiten total durch waren).


Kurz:
Auch die modernen Eshies sind unglaublich vielseitig! Man darf sich nur nicht von der Optik beeinflussen lassen :-)
 

josangelos

New Member
Bassix
ß82
hallo esh-fans - hier kommt ein neuling ... hab schon einige seiten eures threads gelesen, aber ein paar fragen sind noch offen. auf reverb habe ich ein interessantes modell entdeckt, den verkäufer gefragt, ob ein piezo und die esh-tronic drin sind, die antwort war: esh-tronic ja, piezo nein ... kann das sein? die esh-tronic bezieht sich doch auf den piezo? man kann es auf den fotos halt nicht richtig erkennen ...

https://reverb.com/de/item/24383357-esh-1995-german-stinger-rare

was meint ihr fachleute dazu? und wie verhält es sich mit dem preis?
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß91.439
hallo esh-fans - hier kommt ein neuling ... hab schon einige seiten eures threads gelesen, aber ein paar fragen sind noch offen. auf reverb habe ich ein interessantes modell entdeckt, den verkäufer gefragt, ob ein piezo und die esh-tronic drin sind, die antwort war: esh-tronic ja, piezo nein ... kann das sein? die esh-tronic bezieht sich doch auf den piezo? man kann es auf den fotos halt nicht richtig erkennen ...

https://reverb.com/de/item/24383357-esh-1995-german-stinger-rare

was meint ihr fachleute dazu? und wie verhält es sich mit dem preis?
Willkommen :bier:
Das ist definitiv ein Custom Job.
Der Mensch, der sich den hat bauen lassen (oder modifizieren) hat wohl auf den Piezo verzichtet. Da ist noch die ETS Bridge verbaut....d.h. WENN da mal ein Piezo saß, dann nur als Einzelkontakt unter der Brücke, anders als bei der späteren Schaller 200 Brücke.

Aber mit doppelten (und splitbaren!) Kent Armstrong PUs, dürfte dir der Stinger klanglich keine Wünsche offen lassen.
Da die beiden Kippschalter jeweils dafür gedacht sein müssten, die Pickups zwischen Singlecoil und Humbucker zu schalten, kannst du dir darüber allein schon so ziemlich jeden Sound zwischen druckvoll und aggressiv einstellen, den du möchtest!

Aber:
Unique ESH Active 9v Powered Circuitry
Volume, Tone, Bass, Mid, Hi Knobs
Ist keine Eshtronic drin. (Eine Übersicht über die verschiedenen Varianten der Eshtronic befindet sich ja im Eröffnungsthread :-))
Esh hatte niemals von sich aus ne 3-Band-Klangregelung drin (zumindest keine von der ich wüsste...oder es war ein skuriler Kundenwunsch der erfüllt worden ist)
Der Notorious hatte einen aktiven 2-Band EQ an Board für Bass und Treble.

Aber das muss kein Abriss sein...bei der Basis und der beschriebenen Möglichkeiten der Kent Armstron PUs dürfte das in der Tat ein ziemlicher Kracher sein :D
 

josangelos

New Member
Bassix
ß82
heeoo, danke ens! was für eine ausführliche kompetente antwort!

ich bin halt auf der suche nach einem "typischen" esh, d.h. der piezo wäre pflicht, denn damit der erste bass mit piezo in meiner sammlung. ich war auch auf seiten music man auf der suche, aber die piezos sind rar (und teuer). letztens hab ich mir einen bongo ergattert, der auch diese art pickups hat (also ähnlich den ken armstrong). mit ein grund, diesen custom esh nicht zu nehmen, ich vermute, die zwei wären sich zu ähnlich.

ergo, auch wenn das angebotene instrument sicher interessante features hat (nochmal danke für die analyse!), somit kommt der bass für mich nicht infrage.

...

noch ein punkt: ich hab hier ein paar mal gelesen, dass die esh-tronic nicht dauerhaft zuverlässig sei und mangels dokumentationen nicht repariert werden könne.

wie siehst du das, ens? worauf muss ich da bei meiner weiteren suche achten?

und in welchem preissegment sollte sich ein piezo stinger aus ehemals deutscher produktion bewegen? denn ein stinger sollte es schon werden, die form gefällt mir am besten ;-)

bassige grüße, jos
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß91.439
heeoo, danke ens! was für eine ausführliche kompetente antwort!
Gerne :bier::bier:

noch ein punkt: ich hab hier ein paar mal gelesen, dass die esh-tronic nicht dauerhaft zuverlässig sei und mangels dokumentationen nicht repariert werden könne.
Daran kann ich mich nicht erinnern und bestätigen kann ich es auch nicht :-)
Zur Dokumentation gibt es diesen Thread udn der hat schon vielen bei Verdrahtungsproblemen der Eshtronic geholfen. Bei der alten Eshtronic mit den 4x4 Schaltmöglichkeiten mag das in der Tat etwas schwierig sein, aber bei der Neuen hilft notfalls auch eine E-Mail an Petr Vykydal von NBE (denen Esh ja nun schon eine ganze Weile gehört). Aber die sind eigentlich auch nicht kompliziert verkabelt.
Das Einzige was etwas hakelig sein kann, ist der Piezo wenn du einen Esh Bass mit Schaller 2000 Bridge hast, wo jedes Saitenböckchen einen eigene Piezoabnahme hat.
Es kann tatsächlich passieren, dass ein Staubkörnchen auf dem Piezo den Sound dämpft und simples -> Saite rausnehmen, kurz auspusten, Saite wieder einspannen vollkommen ausreicht. Auch den Piezo über die Trimpotis im E-Fach richtig einzustellen ist zum Teil sehr nervenaufreibend....aber wenn man es dann mal hat, klingts auch geil.:D Ist ab Werk wohl nicht immer der Fall, dass der Piezo so eingestellt ist wie man es gerne möchte. Gleichzeitig finde ich, dass der Piezo aus der Alten und aus der Ralf Scholl Ära (ab ~2006 - 2012) durch die Bank weg fetter klingt als aus der neuesten Produktion...aber das ist auch Geschmackssache.

und in welchem preissegment sollte sich ein piezo stinger aus ehemals deutscher produktion bewegen? denn ein stinger sollte es schon werden, die form gefällt mir am besten
Das kommt wohl immer darauf an, wie gut er in Schuss ist.
Muss es zwingend ein 5-Saiter sein?
Ansonsten verweise ich hier nochmal an den Kollegen @F-clef , der einen unglaublich toll aussehenden und klingenden Stinger I "Real Gothic", also Schwarz sandgestrahlt, besitzt und diesen auch verkaufen möchte und das zu einem sehr guten Kurs wie ich glaube :-)
Das Instrument "kenne" ich persönlich! Klasse Teil :D
 

josangelos

New Member
Bassix
ß82
hi ens, extrem cool. sowohl deine infos, als auch der tipp zu f-clef ... das passt, ich suche einen 4-saiter! 2009 liegt also in der scholl ära, das wäre super. und die esh-tronic ist demnach auch mit vollem 4x4 umfang (soweit ich das bisher checke) ... hab ihn schon angeschrieben per "unterhaltung", ich nehme an, das ist die pm (private message) version hier im forum ... also danke abermals :bier: cheers!
 
  • Like
Reaktionen: Ens

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.687
Ich habe ja noch Bilder ausstehen von meiner Fortsetzung der Suche nach dem heiligen Ladenhüter...
Nachdem das mit dem Sovereign 5 über Ebay ja nichts war, habe ich Anfang Mai einen Sovereign mit exakt den gleichen Specs in einem Laden nicht ganz in meiner Nähe gefunden und in einem kurzen Anfall geistiger Umnachtung ;-) auch direkt gekauft (war kein Schnäppchen).

308526


308527


Dieses Exemplar ließ sich zumindest auf eine akzeptable Seitenlage bringen, wenn auch immer noch nicht so niedrig wie mein Various. Gewicht 3,9 Kg, also immer noch nichts zu meckern bei einer Ahorn-"Decke", die die Hälfte der Korpusdicke ausmacht.
Mit dem Palisander-Griffbrett hadere ich noch etwas; die Farbe paßt für meinen Geschmack nicht so richtig zur Lackierung des Korpus. Mittelfristig bekommt er vielleicht ein neues Griffbrett aus Wenge oder Ebenholz und bei dem Umbau läßt sich bestimmt auch noch was für die Saitenlage tun.
Der Sound ist schon typisch für die EMG 40DC und ist höhenärmer und mittenreicher als die EMG JJ Kombi in meinem Various (@Ens hatte mal ein Video mit einem Vergleich der beiden PU-Typen gemacht, wenn ich mich recht erinnere). Zusammen mit dem Ahorn im Korpus klingt er damit massiver und "fester" als der Various.

Für die (Hard-)Rock Coverband, in der ich spiele gefällt mir der Sound der JJ-Kombi allerdings besser (vor allem weil der Hals-PU einen ordentlichen Preci-Sound liefert), so daß ich wahrscheinlich doch noch meinen bereits schon mal gestarteten Plan einer Direktbestellung eines Sovereign mit JJ-Bestückung bei NBE weiterverfolgen werde. Da war ich nur etwas frustriert über die geringe Auskunftsfreudigkeit von Petr über die möglichen Ausstattungsoptionen. Ich habe nur erfahren, daß eine Ahorndecke kein Standard mehr ist.

Apropos Ladenhüter: Der Laden, in dem ich den Esh gekauft habe (Musicland Albstadt), hat noch jede Menge davon, bis zurück in die achtziger Jahre (Ibanez Roadstar, Hohner The Jack und auch noch ein paar weitere Esh, einer davon von vor der Ralf Scholl-Ära).
 

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß91.439
Der ist aber hübsch!!!

Der Sound ist schon typisch für die EMG 40DC und ist höhenärmer und mittenreicher als die EMG JJ Kombi in meinem Various
Genau das gleiche "Problem" besteht zwischen meinen beiden Stingern!
Mein Sovereign ist ja auch 40DC bestückt aber von Höhenarmut kann in dem Fall nicht gesprochen werden.
Gelöst beim Stinger hat das der KASZA!
Der greift irgendwie genau dort in den Höhen rein, wo es dem Stinger mit den 40DC(X) fehlt.

Falls du den KASZA hast:
Bass 12 Uhr, Treble ruhig auf 14-16 Uhr und Gain auf ca. 14 Uhr (irgendwie wird der KASZA erst darüber hinaus lauter...bei 12 Uhr wird alles wesentlich leiser als vorher) und höre zu wie die Sonne aufgeht!!
Der Kasza tat dem Gesamtsound (den ich nie schlecht fand!) vom Blauen einfach nur sehr gut und katapultiert das Klangspektrum in ganz neue Höhen! (Wortspiel beabsichtigt [¦)])
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben