Fender Preci Halsprofile......

elcattivo

elcattivo

Member
Bassix
ß388
So Freunde.....

Gestern war im im Musicstore Köln..... Wollte iegtnlich nur ein paar Saiten kaufen für meinen kürzlich erworbenen Japan Preci.

Aber ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen, noch ein paar Precis anzuspielen.

Was habe ich mir also genommen: Fender Roger Waters Preci, Squier Classic Vibe Preci, Mex Road Worn Preci, Squier Matt Freeman Preci, den Surf Green Custom Shop Preci und zu guter Letzt die beiden unverkäuflichen Precis die da rumhängen in eierschalen Gelb....

Zunächst muss ich sagen, dass ich bisher überwiegend schmalere Halsprofile gespielt habe. Darunter waren also ganz am Anfang ein Warwick Streamer Stage I, Musicman Sterling und Jazz Bass. Fand breitere Hälse immer etwas klobig und ich hab echt Mädchenhände so von der reinen Größe her..;-)

Der Roger Waters: Klingt super fett, hat ordentlich rumms, aber irgendwie auch zu modern und aufgrund des fetten Halses für mich eher unbrauchbar.

Der Classic Vibe: Fand ich jetzt von allen echt am Schlechtesten. Bespielbarkeit ganz gut, vom Sound her aber irgendwie nicht so die Granate. Naja, vielleicht hat da auch mein Kopf ne Rolle gespielt, ich weiß es nicht.

Der Matt Freeman: WOW! Der hat mich echt überrascht. Ich hab auch mal beim Durchtesten aus Versehen nach dem gegriffen und dachte, ich hätte den Roger Waters in der Hand(Beide schwarz) und dachte mir, boah der Roger Waters ist echt mal ein fettes Brett. UPS, das ist ja der Matt Freeman...:-) Und das Halsprofil ist absolut grandios. Der hat einen schönen rundes Radius und fette Bünde. Echt super.

Der Surf Greene: Find ich optisch absolut hervorragend. Leider auch ein 44,5mm Hals und mir daher zu breit. Soundmäßig klingt er ordentlich, aber nicht überragend.

Der Road Worn: klang etwas besser als der Surf Green. Fühlt sich ähnlich an. Auch gleiches Halsprofil glaube ich. Ich steh allerdings nicht so auf das Künstlich geagete. Das machen die bei den Custom Shop Dingern schon etwas besser.

So, aber jetzt kommen die beiden Granaten.

Zum einen hängt da ein 63er Preci, der wohl original sein soll. Mit Rosewood Griffbrett. Der fand ich ziemlich gut, weil er sehr sehr ausgewogen geklungen hat.

Aber der Beste war für mich definitiv dieser aus unbekannten Teilen zusammen gewürfelt weiße Preci mit Ahornhals. Was ich bei diesem Teil soo gut fand war der Hals. Der hatte glaub ich nen EndSiebziger Hals drauf. So vom Logo her zumindest. Der war halt so ca 42mm breit, aber endlos DICK. Also nach hinten hin viel fetter als alle anderen Precis. Das war wie ein Musicman Sterling Hals nur in breiter. Der ist halt auch nicht so flach sondern schön dick aber nicht breit.

Nach langem Gerede also meine Frage: Weiß jemand, wie wann wo bei welchen Precis diese Hälse verbaut wurden? Oder wie man dieses Profil nennt?

Bei dem Hals im Store kam natürlich noch hinzu, dass die Bünde schön fett waren und das ding ordentlich abgerockt war. also schön rundgespielt. Der Verkäufer meinte ja, die Bünde sind ja schon voll runter, aber für mich war der vom Spielgefühl und Sound her einfach grandios. Schade, dass die das Ding nicht fürn Appel und nen Ei loswerden wollen..:-)

 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.385
obwohl ich mich mittlerweile als einigermassen versiert bezüglich von Precis nennen würde,
hab ich mit den diversen halsmassen, wann, wie, wo, und deren bezeichnung immer noch probleme..
aber eigentlich hast du das schon ganz gut zusammengefasst.
ich habe ja einen 71er preci, der ebenfalls ca 42mm sattelbreite hat, aber auch das von dir beschriebene richtig fett-runde profil hat.
bei einem kollegen hier, der einen 73er hat ist das ebenfalls so.
leider weiss ich nicht genau, wie die bezeichnung dafür ist, aber ich finde das auch sehr angenehm.
ich habe allerdings mal eine menge 70er precis angespielt und da gab es sehr unterschiedliche profile bei gleicher sattelbreite.
letztens habe ich noch mit dem 73er kollegen festgestellt, dass die dicke der kopfplatte bei unseren 70ern ebenfalls total fett ist.
fetter als bei meinem 63er und bei anderen moderneren precis. das hat bestimmt ebenfalls auswirkungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Mir gehts genau wie Mattes, ausserdem ist das bei Fender auch nicht ganz so einfach, weil es nicht wirklich "Normen" oder bestimmte Angaben gab, anhand derer man das 100% fest machen kann.

Ich tippe mal darauf, daß du das "thick C-Shape" suchst, was leider bei aktuellen Modellen kaum noch verwendet wird. Du kannst aber auch mal nach dem Radius schauen, der gibt auch noch Auschluß. Ein 7.25er fühlt sich runder und dadurch bedingt fetter an als ein 9.5er (bei denen das Profil flacher ist). Heute sind jedoch 9er Standard bei Fender.

So einen "Thick C-Shape" hab ich auf meinem 51er Preci. Er liegt auch vom Maß am Sattel genau zwischen den fetten Classic-Preci und nem Jazz Bass.
Fender gibt auf der HP 41.3mm an, beim Classic 50s sinds 44.45mm (zum Vergleich ein Jazz Bass hat ca.38mm)

 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.871
oh yeah, ein 7,25" griffbrettradius ist die krönung aller bassbaukreationen.
das ist echt eine erstaunliche erfahrung, wenn man mal einen bass mit dieser starken griffbrettwölbung mit einem dieser modernen flitzefingerteile mit 12" radius vergleicht. ich konnte den 12"er gar nicht spielen... ging nicht, keine saite getroffen, miserables spielgefühl. das 9,5" brett geht noch angenehm.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
+1: Das 7.25er Griffbrett lässt sich bespielen wie Butter, das 9.5er ist auch noch ok, aber eigentlich schon kein Vergleich [:-)]
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Den Geddy Lee hatte ich noch nie in der Hand....hab nur gehört, daß er seeeeehr dünn sein muß am Sattel.....

Wäre nix für mich, will ja kein Streichholz spielen [:D]

@alice: Kann ich leider nicht sagen, aber das 7.25er ist wesentlich angenehmer als das 9.5er, wobei ich das nicht schlecht machen will. Beide Precis sind geil und ich liebe sie für das was sie sind, aber beim 7.25er hab ich echt das Gefühl, daß alles noch viel flüssiger geht [;-)]
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.156
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, den Radius selber zu messen? Mich würde mal interessieren, was meine Bässe da für Maße haben, um mitreden zu können... Mein Preci ist schon recht extrem gewölbt, aber ob das nun 7.25" oder 9.5" sind, konnte ich noch nie in Erfahrung bringen.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Vom Prinzip her kannst Du das mittels einer Schablone messen....

Du müsstes Dir einen Kreis im entsprechen Radius mit dem Zirkel machen, dann den Kreis ausschneiden und genau den dann wegwerfen und nur den stehengebliebenen Rand des Blatts aufs Griffbrett legen. Der wo passt, ist Dein Radius [;-)]

Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.

7,25" = ca. 18,42cm Radius
9,5" = ca. 24,13cm Radius

 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.156
Zitat:Original erstellt von: Hozzy

Vom Prinzip her kannst Du das mittels einer Schablone messen....

Du müsstes Dir einen Kreis im entsprechen Radius mit dem Zirkel machen, dann den Kreis ausschneiden und genau den dann wegwerfen und nur den stehengebliebenen Rand des Blatts aufs Griffbrett legen. Der wo passt, ist Dein Radius [;-)]

Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.

7,25" = ca. 18,42cm Radius
9,5" = ca. 24,13cm Radius
Das war ja einfach... Gut, mein Preci (Fender Japan PB-57) hat ca. 7,25".
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Sag ich doch, ist nicht schwer.... [:-)]

Und ja, dann ist es korrekt: beim 57er war der Radius auch noch 7,25"....

Wann der aber auf 9,5" gewechselt wurde, weiß ich nicht. Auch nicht ob der parallel neben den 7,25ern in den 70ern genutzt wurde, wo es zig verschiedene Hälse gab (u.a. Preci-"A"-Hals, der eigentlich ein Jazz-Bass-Maß aufweist etc.)...
 
Zuletzt bearbeitet:
elcattivo

elcattivo

Member
Bassix
ß388
Na toll.... dann muss ich mir jetzt wohl nen Siebziger Preci kaufen..:-) Bin jetzt noch so begeistert von dem Teil......

Mein Japan Preci ist definitiv echt super, den ich mir kürzlich gekauft hab. Aber das Gefühl von dem im Store hab ich mit ihm nicht..;-)
 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
@ elcattivo

Anfang der 70 er sind die Hälse am Sattel etwas schmaler geworden. Was jedoch beibehalten wurde ist der Griffbrettradius von 7,25 ''. (niedrigerer Wert = runderes Griffbrett)
Die Griffbrettkanten sind im Gegensatz zu modernen Bässen zum Griffbrett hin abgerundet worden. Das alles zusammen macht dieses Gefühl, einen runden Hals in der Hand zu halten.
Die Bässe davor sollten eigentlich noch die breiteren Sättel haben ( 44,5).
Bei Telecaster Bass gibt es noch eine Abweichung. Vor 1970 hatte der zum breiten Hals noch ein starkes D Profil. Das sind dann schon die dicksten Fender Hälse.

Die Werte, die Du meinst hättest Du in etwa beim Sting Signature Bass gefunden, nur dass die Griffbrettkanten nicht abgerundet sind. Steht auch im Music Store. Allerdings fühlt sich bei gleichen Maßen so ein echt alter Bass natürlich ganz anders an!

In jedem Fall liegst Du da mit den 70s Bässen ganz richtig ( sicher sogar bis 1982).
Viel Spaß bei der Suche.

 
Zuletzt bearbeitet:
schepper

schepper

psychedelic man
Bassix
ß21.189
moin,

schöner preci!
mal ´ne ganz andere frage: was ist denn das für´n bass auf dem photo oben links?

 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Zitat:Original erstellt von: Klaus

Ich war letztes Jahr in Atlanta in einem Bassladen, da hatten die einen 70er Jahre Preci (Baujahr 1976) ... ich dachte da wäre ein Jazz-Bass Hals drauf, doch der Verkäufer meinte: Nein, in den 70er Jahren gabs so schlanke Prezi Hälse.

So sah der aus: http://s1.directupload.net/file/d/2813/3yf4co5b_jpg.htm
Das sind besagte "A"-Hälse...gabs, wenn auch selten [;-)]
 
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß26.781
Ja, heute ärgere ich mich, dass ich den Fender Mustang (Japan) mitgenommen habe, und nicht diesen Prezi. Er lag so gut in der Hand - und klang auch saugeil - der Prezi, doch ich hatte mir vorgenommen, einen Mustang mitzubringen, da es die zu dem Zeitpunkt in Deutschland nicht gab ... jetzt steht der Mustang hier rum und ich spiele kaum damit! Short Scale ist einfach nichts für mich ...

P.S. ... also wer einen Fender Mustang (MIJ) in Vintage White sucht ... einfach mich anschreiben, der Bass ist so gut wie neu (aber bitte keine "Lach-Nummern-Angebote - ich bin kein Aldi oder Lidl ...)!
 
 

Oben Unten