Filme: Fanclub und Empfehlungen

ollo

ollo

Comicer
Da die Diskussionen immer wieder mal auf Filme kommen, wäre es vielleicht angebracht, dem Thema einen eigenen Thread zu widmen. Hier kann es Diskussionen zu Filmen im Allgemeinen und Besonderen geben, aber auch Empfehlungen in Kino und Fernsehen, gerne auch tagesaktuelle Hinweise.
Serien würde ich erst einmal außen vor lassen wollen. Auch da gibt es gutes, aber das ist einen eigenen Thread wert.

Im Witzethread ging es zuletzt um die USA als Filmland und -Exporteur, und darum, was wir hier gar nicht kennen. Vielleicht können wir da anschließen.
 
ollo

ollo

Comicer
D
Ich weiß - das passt nicht in den Witzethread - das Thema ist aber zu kurz für einen eigenen Thread.

Man darf nicht den Fehler machen und die US-Fimindustrie anhand der Veröffentlichungen in Deutschland beurteilen. Das wäre so als beurteile man das deutsche Kino anhand der deutschen Releases in den USA.

Der größte Teil der amerikanischen Produktionen werden gar nicht in Deutschland veröffentlicht. Ein deutscher Vertrieb überlegt sich sehr genau, welche US-Titel er veröffentlicht. Und natürlich herrscht da der US-Blockbuster im deutschen Vertrieb vor. Das aber beschreibt nicht den amerikanischen Film.

Ich habe 5 Jahre in den USA gelebt. Über den größten Teil der Filme, Die ich in der Zeit gesehen habe, konnte ich mich nicht mit meinen Freunden in Deutschland austauschen. Große Autoren-Werke - tolles Erzählkino. Sie kannten die Filme nicht. Klar werden bei richtig amerikanischen Produktion eben auch Lebensweise und Kultur der Amerikaner viel stärker gewahr. Das ist nichts für den nicht gereisten Deutschen. Das ist fremd.

Darüber hinaus muss man eben aber auch feststellen, dass Deutschland im europäischen Vergleich weit hinten liegt. Vergleicht doch allein deutsche Filme mit italienischen oder französischen. Da liegen Welten dazwischen. Deutschland ist eines der schlechtesten Film Exportländer schlechthin.

Und da trifft eben das Zitat von Christoph Waltz den Nagel auf den Kopf.

Hier ein interessanter Artikel zum französischen Film. Er macht eben auch das Niveau Deutschlands transparent.


Und mit der Musik sieht es ähnlich aus.

So was gibts? Wer syncronisiert Till Schweiger da drüben???
Niemand, die Amerikaner synchronisieren nicht, sondern kaufen das Drehbuch und drehen neu. Ausländische Filme sind wohl ein seltene Skurrilität. So I am told.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Die meisten Remakes europäischer Filme liegen mMn irgendwo zwischen schlecht und scheußlich...
So auch bei "So finster die Nacht". Das Original hat hervorragende Hauprdarsteller und erzählt mit fiel Liebe die Geschichte eines Vampirmädchens. Dabei wird weitgehend mit ganz leisen Tönen gespielt. Am Ende wünscht jeder dem Vampirmädchen und dem Jungen viel Glück für die Zukunft....
Das amerikanische Remake schafft es in keinster Weise an Original heran. Alles ist so... amerikamisch...

Wenn überhaupt ein amerikanischer Film die Stimmung von "So finster die Nacht" hat, dann "Winter's Bone" mit Jennifer Lawrence. Völlig anderes Thema (und die Hauptdarstellerin verkörperrt die "typische amerikanische Macherin"), aber die Grundstimmung ist ähnlich. Aber solche Filme laufen in Deutschland ebenfalls in der ARD (oder dem ZDF) nach Mitternacht.
 
Basstuppes

Basstuppes

New Member
Bassix
ß243
... - mir gefällt "Let me in" besser, allein schon wegen: "Iss einen jetzt und heb' einen auf, für später." Die Message ist halt eine andere als in "So finster die Nacht".
Ansonsten werf' ich mal "Ravenous" in den Ring, ein Meisterwerk, das viel zu unbekannt ist.
"Nosferatu" von Murnau ist auch sehr geil - danach kann man sich auch gleich nomma die Kinski-Version geben.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Wir sind ja nun mal in einem Musiker-Forum...

Obwohl die USA riesige Probleme mit Armut und Zurückgelassenen haben, schafft es dort keiner, das so genial in Töne zu bringen wie die Kinks. Blues und Country setzen die gleichen Themen in völlig andere Stimmung um. Im Grunde der erste englische Punk Song...

 
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich schaue in den letzten Jahren viel mehr Serien als Filme(und da sind die Amis besser, Punkt!) aber den letzten echt cool unterhaltsamen Film den ich gesehen habe war the Gentlemen von Guy Ritchie.
Zwar wieder das absolut übliche Repertoire von coolen Ganstern, Kleinganoven die aus Vans springen, viel Gras usw wirklich ein schöner Film mit spielfreudigem Cast, wenn man jetzt nicht den letzten intellektuellen Arthouse Film gucken muss.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Wer "Systemsprenger" noch nicht gesehen hat, sollte das mMn unbedingt nachholen.

 
ollo

ollo

Comicer
Nightwatch-Nachtwache im dänischen Original von Ole Bjorndahl...das amerikanische Remake mit Ewan Mc Gregor ist nicht halb so gut
Absolut, das sehe ich genauso. Trotz des selben Regisseurs. Das ist für einen anderen Markt produziert.

Ein Beispiel aus den 80ern wäre „Ein Elefant irrt sich gewaltig“ und „Woman in red“. Der ganze Charme des Originals fehlt im Remake.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Ich schaue gerade den neuen Bremer Tatort (mit brandneuem Team).
Da ist einfach soviel subtiler Witz, den ich bei amerikanischen Whodunnits nicht habe. Ich mag den subtilen Witz vieler deutscher Krimi-Serien. Und es tauchen immer so viele "schräge Typen" auf, wie sonst nur in englischen Krimis.
 
II-V-I

II-V-I

30% Iron Member
Bassix
ß14.394
Endlich mal jemand, der diesen großartigen Film kennt! :bier::great: Also das Original. Amerikanische Remakes sind praktisch immer deutlich schlechter.
"Der Schakal" 1973 (GB, F) vs. "Der Schakal" 1997 (US) ... ein Vergleich beider Filme sagt alles! Natürlich, andere Zeiten, andere Methoden, anderes Publikum.

Es gibt großartige europäische Filme, das ist Tatsache. "Der Maschinist", spanischer Film in englischer Sprache, mit einem walisischen Hauptdarsteller (grandioser Christian Bale)
 
II-V-I

II-V-I

30% Iron Member
Bassix
ß14.394
Da ist einfach soviel subtiler Witz, den ich bei amerikanischen Whodunnits nicht habe.
viele geniale Comedy Serien kommen gar nicht ins deutsche TV, leider. "Parks and recreation", genial ... kam das hierzulande mal?

Ganz abgesehen davon: Subtiler Witz überlebt eine Synchronisation nur selten. Die Marx Brothers in Deutsch? Das funktioniert nicht, keine Chance. So viel Wortwitz

"Judge, I would sentence him to ten years in Leavenworth or eleven years in Twelveworth"

"I could offer you a job in the mint." ... "uuh, I don't like-a mint. What other flavours you got?"
 
ollo

ollo

Comicer
Die Marx Brothers in Deutsch? Das funktioniert nicht, keine Chance. So viel Wortwitz
Stimmt. Mein Englisch ist nicht gut genug, um den Humor der Filme wirklich zu verstehen, und die deutschen Synchronfassungen fand ich nie wirklich witzig. Buster Keaton macht es einem da einfacher – großartige Filme, nebenbei bemerkt.
 
ollo

ollo

Comicer
Neulich kam Rififi, der alte von 1954. Interessanterweise funktioniert der immer noch, im Gegensatz zu vielen anderen Krimis aus dieser Zeit. Selbst Topkapi, ebenfalls ein Klassiker vom selben Regisseur, wirkt heute relativ schlapp dagegen.
 
II-V-I

II-V-I

30% Iron Member
Bassix
ß14.394
Stimmt. Mein Englisch ist nicht gut genug, um den Humor der Filme wirklich zu verstehen, und die deutschen Synchronfassungen fand ich nie wirklich witzig. Buster Keaton macht es einem da einfacher – großartige Filme, nebenbei bemerkt.

Ja aber mega aber die Synchro mega kacke. Der Witz ist völlig flöten gegangen.
Top5 Serie bei mir!

@ollo: apropos Buster Keaton

Aubrey Plaza aus "Parks and recreation" ist ebenfalls ein Deadpan ... und so cool

 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Das Problem mit amerikanischen Filmen ist, dass wir hier in D'land nur die Mainstream-Sachen bekommen.
Es gibt ganz sicher viele viele Filme aus U$A, die richtig gut sind, aber gar nicht zu uns und unser Kino- bzw.Fernseh-Programm durchdringen. Mal ganz abgesehen davon, dass es ja auch noch das Internet gibt, wo man sich alles Mögliche für lau reinfegen kann - aber da muss man auch über die nötigen Infos und Tipps verfügen, sonst landet man nirgendwo.

Auch für's Kino gab und gibt es immer wieder Perlen, die irgendwie unter'm Radar durchfliegen, so wie vieles von Jim Jarmusch z.B. "Stranger Than Paradise" ist göttlich, auch "Down By Law".

Faszinierend fand ich "Der Unauffällige Mr. Crane" mit Billy Bob Thornton und Scarlett Johansson. Muss ich unbedingt mal wieder sehen.

Also es gibt ganz gewiss krass gute Filme aus Hollywood und Umgebung. Wir kennen sie nur nicht.
 
hank amarillo

hank amarillo

Well-Known Member
Bassix
ß9.023
Unbedingt sehenswert: Valhalla rising, mit einem sehr, sehr schlecht gelaunten Mads Mikkelsen.
 
G

Gilberg

Active Member
Bassix
ß2.927
Ich bin großer Fan guter Science Fiction, da gehören zu meinen Lieblingen:
-Alien (1979)
-Moon (2009)
-Life (2017)

Neulich habe ich, aus akuter Langeweile auf Netflix blind auf "Oxygen" geklickt. Den fand ich auch sehenswert, aber bei allem, was auf Netflix veröffentlicht wird, sind meine Erwartungshaltungen auch sehr gering.
 
 

Oben Unten