FMC Infos


aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Bassix
ß43.610
Moin @FMC Hans,
wenn wir gerade so praktisch beim Thema sind:
bietest du die 215HP in S auch mit M bzw H an?
Also mit 44 x 41 cm Grundfläche.
:bier:
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Aber das Fazit ist ja deutlich:
Fazit: Soffitten wirken sich gewaltig aus, eigentlich durchweg negativ. - Sie steigern die Verzerrungen gewaltig - Man verbrät unnötig Leistung - Die Box spielt nicht mehr linear - Es kann uns Phase und somit die Summe verbiegen - Im Schlimmsten Fall kann der HF sogar abrauchen statt geschützt zu werden. Je mehr Leistung unsere Box bekommt, desto weniger Leistung bekommt der Hochtöner, desto mehr wird in der Soffitte verballert. Wenn die Soffitte also abraucht, hat der Hochtöner gerade mal lauwarmen Spaß gehabt ;-) Die bessere Lösung wäre eindeutig ein PTC mit dazugehörigem Parallelwiderstand. Noch besser: Gar keinen Schutz rein, die Box vernünftig ausgelegt und einfach den Limiter im DSP genutzt
Das ist Käse.
Eine Glühlampe, welcher Art auch immer, ist auch ein Kaltleiter und macht im Grunde nichts anderes als ein PTC, weil sie sich wie ein PTC verhält. Eine kalte Glühlampe hat nahezu 0 Ohm.
Selbst Hersteller wie Dynacord haben soetwas auf jeden Fall noch vor gar nicht all zu langer Zeit verbaut. Von der Dynacord 12CP3 weiß ich es 100%ig. (Die im Übrigen sehr gut klingt)
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Bisher habe ich in meinem über 40-jährigem Bassistenleben nur einen einzigen Hochtöner zerbröselt: ein Eminence APT-80 Horn, das ich in einem Trace Eliott Series 6 200W 4*10" Combo nachgerüstet hatte. Angekoppelt bei ca. 5kHz, also eigentlich nicht zu tief. Vielleicht habe ich's mit dem slappen einfach übertrieben ... Eine Sofitte wäre vielleicht nicht schlecht gewesen. Zumindest hätte ich die Höhen evtl. zurück genommen, wenn es aus der Box zu oft geleuchtet hätte.
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß36.001
Das Problem eines solchen HT-horns ohne Kondom ist ja, das ein relativ kurzer Impuls da schon den Tod bedeuten kann. Aus eigener Erfahrung: Kabel aus dem Bass getreten hat mich 2 Hochtöner gekostet. Mittlerweile spiele ich nur noch Boxen mit Mitteltöner, das klingt sowieso bässer. Und über 8 khz ist eh vorbei mit dem Hören -einfach zu viele Stunden neben einer Hihat gestanden...
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Die von mir verwendete Weiche hat bei 8 Ohm eine Trennfrequenz von über 5000 Hz. Durch diese hohe Frequenz ist einerseits der HT vor Schaden gut geschützt und zum anderen flache ich damit die Frequenzkurve so ab daß ich bei 3500 Hz dann eine saubere Übernahme zum Basspeaker bekomme. Damit ist der Übernahmebereich ziemlich linear. Das sieht man dann anhand der realen Messung. Den PTC setze ich vor die Weiche damit sind dann Weichenteile, Regler und Horn geschützt. Wenn ich mal Zeit hab dann mach ich gern mal Messung mit und ohne PTC und stell die Kurve hier rein.
 
ollo
ollo
Mer waas es net
Mal 'ne blöde Frage, weil ich hier nicht ständig mitlese. Ich habe zwei Combos, einen 110er und einen 115er. Der eine ist frontported, der andere rearported. Nun würde ich diese gerne gelegentlich mit einer Zusatzbox ergänzen. Einfach irgendeine 115er drunterlegen ist aber blöd, weil in einem Fall dann die Reflexrohre nach vorne und hinten blasen. Funktioniert da evtl. die 115UL, da sie das Reflexrohr zum Boden gerichtet hat?
 

TheBass
TheBass
Well-Known Member
Mal 'ne blöde Frage, weil ich hier nicht ständig mitlese. Ich habe zwei Combos, einen 110er und einen 115er. Der eine ist frontported, der andere rearported. Nun würde ich diese gerne gelegentlich mit einer Zusatzbox ergänzen. Einfach irgendeine 115er drunterlegen ist aber blöd, weil in einem Fall dann die Reflexrohre nach vorne und hinten blasen. Funktioniert da evtl. die 115UL, da sie das Reflexrohr zum Boden gerichtet hat?
Ich denke, Hans wird es bestätigen können. Aber wohin der Reflexport bläst, ist eher von untergeordneter Rolle. Aus dem Reflexport kommen nur die absoluten Tiefstbässe, die sich in der Regel in alle Richtungen kugelförmig ausbreiten. Da dürfte meist ein paar cm Abstand zur nächsten festen Wand; Boden oder Wand ausreichen. Viele Kopfschmerzen würde ich mir um die Plazierung des Reflexports da jedenfalls nicht machen.

Mit den ultrakompakten UL Boxen machst Du da auf jeden Fall nichts falsch. Mit so einer 115 UL in 8ohm S-Format zum drunter stellen hast Du eine knackige, leichtgewichtige Tiefbassergänzung für Deine Combos. Ich würde sie in der HP Variante nehmen, weil die noch mehr Wumms bringen.
 
Lesigue
Lesigue
Member
Bassix
ß6.732
So, obwohl ich noch nicht alle 377 Seiten durchgelesen habe, bin ich angefixt genug, um mich mit FMC konkret zu beschäftigen. Bevor ich mich dann an den Hörer getraut habe, habe ich mal zu Papier gebracht, was ich wirklich dringend brauche (als Hobby-Bassist schwierig genug) oder brauchen könnte (als Hobby Bassist noch schwieriger). Etwas in Prosa gefasst, sieht das dann so aus (bitte meine Problemchen ernst nehmen, auch wenn ich das etwas blumig und mit schlechten Fachausdrücken versuche zu umschreiben:-)):

Nachdem sich meine Band Morphil (Deutsch Pop, einfach nach dem Song "Treibsand" suchen, wenns interessiert) nach längerer Pause wieder zusammengefunden hat und entschieden hat das Album fertig zustellen (irgendwie/wann/wo), ich mittlerweile umgezogen bin und über einen tollen Musikkeller verfüge, wo mein ganzer Krempel steht, hab ich beschlossen etwas Geld in die Hand zu nehmen und mein Setup zu verbessern.

Schlecht war es nie, für meine Verhältnisse: sehr gute Bässe (von FGN über Music Man bis Fender), Tecamp Puma Kombo aus alten Tagen und dann ein kleines schönes Stack aus 2 EBS Classic 12er Boxen und einem Reidmar drauf, ein Helix Stomp zum rumbasteln. Dann passiert es allerdings, dass ich in einer Nacht und Nebelaktion einen Glockenklang Steamhammer kaufe und merke: die EBS Boxen bremsen soundtechnisch und offenbaren zwar, wie gut der Steamhammer eigentlich kann, aber ich meine doch zu hören, dass da noch mehr ginge...mit der richtigen Box eben.

Jetzt bin ich es aus meinen alten aktiven Tagen gewohnt, dass mir der Sound etwas in den Rücken bläst und ich daher gerne in die Höhe baue. Sieht natürlich auch besser aus auf der Bühne, wenn der Basser hinter sich auch etwas stehen hat, was Bumm macht. In der Vergangenheit hab ich (leider) mit einer Zusatzbox unter dem Tecamp (auch Tecamp, 2x10 oder 1x12 beide mit der Reflex Öffnung hinten) mehr Probleme als Spass gehabt auf kleineren Bühnen. Dann kam die Zusatzbox weg und der Switch zu den frontported EBS Boxen mit dem Reidmar. So...dann kam Corona und der Praxistest blieb aus.

Ich springe gedanklich, sorry, muss die Aufregung sein. Natürlich tuts für den heimischen Musikkeller das EBS Material und sicher auch für manche Bühnen, aber jetzt ist halt der Steamhammer da und jetzt simmer endlich beim FMC Telefonat (am Montag wars, Hans, gell?).

Fragen an Hans waren unter anderem, welche seiner Boxen passt denn gut zum Steamhammer, vor allem, mit Hinblick auf mögliche Auftritte in der Zukunft, aber natürlich auch für daheim und natürlich sollte die Box alle meine Bässe mögen. Kann er mir den Glauben nehmen, dass ich nicht mehr unbedingt in die Höhe bauen muss, um mich besser zu hören? Zu Beginn dachte ich, dass es wieder ein Stack wird aus 2 einzelnen Boxen, aber die Frage war welche genau und ist die zweite überhaupt notwendig? Am Ende schleppt man beide mit und benötigt nur eine? Teilweise bass-paranoide Gedanken, gebe ich zu, aber ich suchte nach Antworten.

Ich schliesse den Roman jetzt ab und komme jetzt zum eigentlichen Telefonat. Hans hat sich auf mein Amateur-Niveau begeben, vor allem was das Vokabular angeht, hat mir Basics erklärt, immer auf Augenhöhe und ich habe mich verstanden gefühlt zu 100% (nicht jeder hat auf obige Story Bock). Ein extrem angenehmes Gespräch, ohne das Gefühl zu haben, das es ihm eilt, mit Beratung, Verkauf oder Feierabend. Ich glaube, ich wäre da anders...Danke Hans für deine Geduld!!!

So, es wird nun eine 114EX HP, sicher auch aufgrund meiner Neugierde nach etwas komplett Neuem, einer Einzelbox, tragbar, laut, clean, Steamhammer/Helix kompatibel. Nach dem Gespräch mit Hans kann ich denke ich ausschliessen, dass das 14er Projekt in die Hose geht.

Seid lieb zueinander!
 
Lesigue
Lesigue
Member
Bassix
ß6.732
Die 114er ust schon eine tolle Box, keine Frage. Für ihre Grösse leistet sie erstaunliches.
Wobei meine 212H UL Hp (Sonderanfertigung) mit 1200 Watt an 4Ohm mit dem Steamhammer dir schon n richtigen Tritt in die Magengrube verpasst.
Deshalb habe ich einfach beide :great:
genau die Angst hab ich auch (besser meine Frau): dass ich nachher auch beides brauche:-)
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß61.023
KEINER will dich hier überreden.

Ich kann nur sagen, das auch beide zusammen sehr schón am Steamhammer harmonieren.
Außerdem ist Flexibilität gefragt.
Die 114er für normale Bandproben oder kleine Gigs.
Die 212HP, sollten Gitarristen oder Keyboarder aufmüpfig werden, bzw. der Drummer seine "5 Minuten" haben, kann man damit diesem Treiben wirkungsvoll Einhalt gebieten.

Beide zusammen: Abrissbirne. Sollte man die Band verlassen wollen, kann man damit ein würdevolles Abschiedsgeschenk mit der anschließenden kostenlosen Beratung bei Geers machen.

Du siehst, diese Doppelspitze ist überhaupt nicht nötig :D
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Moin @FMC Hans,
wenn wir gerade so praktisch beim Thema sind:
bietest du die 215HP in S auch mit M bzw H an?
Also mit 44 x 41 cm Grundfläche.
:bier:

Hab den Post erst jetzt gesehen. Die HP Spaeaker gehen bloß bis 2,5 Khz und brauchen daher schon einen Mitteltöner, der geht wiederum in das S Gehäuse nicht rein. Hier lieber das M Nehmen.
Was aber geht wäre ein Mix aus HP und N2 15er Speaker, der N2 geht weit genug rauf dass man ein Horn ankoppeln kann. Das Schöne an der Kombi sind dann die Bässe des HP Speakers ergänzt mit der Definition vom N2 15er und natürlich mit den Höhen des Hörnchens. Auf jeden Fall eine schöne Fullrange Kombi.
 

Similar threads

 

Oben Unten