Fretless Bässe

Catfish

Green Mile Walker
Bassix
ß77.830
Einen schönen guten ............
Da ich plane, mir im nächsten Jahr zu meinem runden einen Fretlessbass zu kaufen würde ich gerne wissen was so interessant wäre. Mein Favorit ist ein Bassline Worp. Warum, er gefällt mir einfach . Was wären eigentlich die Alternativen ? Gehen wir mal von 3Kilo € aus. Habe ja einen WW Steve Bailey 4 Saiter Fretless der auch bleiben soll. Vielleicht ist der ja Top genug :confused:.
Bässte Grüße
Cathy
 

aptu

Well-Known Member
Bassix
ß27.752
Moin,

ah, ein Luxusproblem! :-) Hätte ich gern! :great:

Ernsthaft, Du hast Zeit und Geld? Wenn ich Du wäre, dann würd ich wahrscheinlich in aller Ruhe zu den einschlägigen Shops in Kölle, Dortmund, Leverkusen, etc. fahren, gemütlich probespielen, drüber schlafen und dann nach Bauchgefühl zuschlagen. Ganz stressfrei.

Oder ich würd mir einen bauen lassen... Wenn ich wüsste, was ich will (ich weiss es aber nicht). :rolleyes:

Was gefällt dir denn an deinem Steve Bailey (muss ich mal googeln) - und was gefällt dir nicht?

:-)


Viele Grüsse

aptu
 

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß7.907
Für meine sporadischen Einsätze tut's der Clover, den ich vor einer Weile hier von Member @grooveit gekauft habe. Wir haben im regulären Programm 4-5 Nummern, bei denen der Fretless wirklich Sinn macht. Wären es mehr (also würde der Fretless zu so einer Art Hauptbass), würde ich nach einem MuMan Stingray Ausschau halten. Ich mag einfach das Dominante in dessen Ton. Kommt also letztlich darauf an, wofür man den Fretless haben will: Holziger, KB-artiger Sound für Jazz/Blues, knurriger Sound im Jaco-Style für Fusion-Gedöns, oder halt was Poppiges für was Poppiges ;-)
 

Freddy

Back to KB
Bassix
ß10.398
Da kann ich Dir Human Base wärmstens empfehlen. Habe einen Jonas 5er und der ist einfach wunderbar. Solltest Du unbedingt mal anspielen. Fretless kann der Siggi einfach!!!
Jonas 4-Saiter wird von vielen als "Referenzbass" für fretlose gehandelt - kann ich nur bestätigen, aber so richtig Fretless ist eigentlich nur ein "richtiger Bass", wennste weißt was ich meine :m_dblbass:
 

beate

Bassteltante
Ohne jetzt genau zu wissen, was der Worp kostet - die handgemachten Instrumente dürften sich preislich gegenseitig nicht allzu viel nehmen, und klanglich kann man ja mit der Wahl der Tonabnehmer und deren Position sehr viel machen.

Daher tust Du Dir einen Gefallen, ein paar Instrumente anzuspielen, die Dich im weitesten Sinn interessieren könnten oder auch nicht.

Hätteste vor dem Treffen was gesagt... dann hätte ich meine beiden Bundlosen auch mitgenommen. (Hach ich spiele sie zu wenig, bräuchte wohl ein geeignetes Zweitprojekt...)
 

Catfish

Green Mile Walker
Bassix
ß77.830
Jonas 4-Saiter wird von vielen als "Referenzbass" für fretlose gehandelt - kann ich nur bestätigen, aber so richtig Fretless ist eigentlich nur ein "richtiger Bass", wennste weißt was ich meine :m_dblbass:

Den Jonas hatte ich mal im ersten Anlauf meines Basserdaseins. Dann erging es mir wie @ Reddy jetzt und ich habe alles verkauft :weep:.

Gerade den WW Steve Bailey gegoogelt (irgendwie öffnet auf meinem Smartphone die WW-Webpage nicht :(!). Schönes Teil! :great:

Mach doch für die 3k € lieber nen schönen Kurzurlaub! :evil:

:bier:

Nee, da kauf ich mir lieber einen Bass :D
 
Oben