für basskenner

crisifrei

crisifrei

New Member
Bassix
ß240
hey leute, ich bin neu hier und wollte gleich mal ne frage abschicken ;-)
ich habe vor , mir im sommer einen anständigen bass zu holen. hierbei habe ich mir das preislimit von max. 700 euro gesetzt.
meine suche hat bisher ergeben:

ibanez ergodyne edb 555
PEAVEY CIRRUS 5 BXP BUBINGA
Peavey Ntb 5

Natürlich werde ich diese bässe auch alle anspielen, ohne geht auch nicht, aber meine frage wäre nun, ob jemand schon erfahrungen mit einem dieser bässe hat, sowohl positiv als auch negativ.
meldet euch einfach mal
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Den EDB würde ich nicht nehmen, hatte selbst viele Jahre lang einen EDC, also auch aus Plastik bzw. "Luthite". Klingt einfach nicht...
Schau dich bei Ibanez dann lieber in den SR und BTB-Serien um.
 
monkeybass

monkeybass

Active Member
Bassix
ß2.145
kann PatQ nur zustimmen, die Ibanez "Plastik Dinger" klingen recht steril, wer das mag o.k. für mich ist der nichts....
 
bassthis

bassthis

Active Member
Bassix
ß715
Meine Herren, der edb 555 hat einen Eschekorpus. ;-)

Denoch würde auch ich vom Ibanez abraten. Habe einen EDB 555 mal ausgiebig getestet (hatte selber interesse daran) und die H-Saite war meiner Meinung nach nur mumpfig, ohne richtigen Charakter und deutlich leiser als die anderen. Die E-Saite ging auch schon ein wenig in diese Richtung und hat nicht so ganz zu den anderen gepasst. Die Tonabnehmer sind Singlecoils und brummen daher gerne Mal, was ein wenig schade ist, denn den ausgewogensten und charakterstärksten Klang liefert das Ding über den Steg-Tonabnehmer.

Wenn Ibanez, würde ich eher in Richtung BTB 555 schielen, die haben meiner Meinung nach ein großartiges Preis-/Leistungsverhältnis und sind dabei auch noch ziemlich schick...

Wenn du einen großartigen, fetten (wirklich fetten) Sound suchst und deine Hände nicht zu klein sind schau doch mal in Richtung G&L Tribute L-2500. Ich habe mal einen Viersaiter davon besessen und der war wirklich klasse. Allerdings fand# ich den Hals etwas fett und der Bass hat in meiner Band alles andere an die Wand gespielt, das war ein wenig nachteilig.
 
Zuletzt bearbeitet:
crisifrei

crisifrei

New Member
Bassix
ß240
hey jungs,
danke schonmal für die schnell antwort, allerdings verwirrt sie mich ein wenig. ich habe auf mehreren seiten gelesen, dass dieser bass aus holz ist...deswegen wundere ich mich jetzt zienmlich ;-)
von der optik und beschreibung her war dieser bass mein favorit...aber ich werde dann mal die nächsten tage in nen laden gehen und testen...
habt ihr sonst noch vorschläge, die in meinem preisbereich liegenP
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Sorry, dann bin ich noch aus dem letzten Jahrhundert :D Komisch, dass die Modellbezeichnung geblieben ist.
 
MOROS

MOROS

New Member
Bassix
ß240
du solltest auf jedenfall wissen ob dir der dünne hals zusagt
ich hab zuerst auf nem preci gespielt hab mir jetzt aber nen ibanez mit richtig bös viel bums gekauft der besser zum sound passt den ich mir wünsche aber der dünne hals war echt ne umstellung auch wenn der mir mittlerweile sogar besser gefällt.
qualitativ ist ibanez top.
nie gehört dass an einer ibanez gitarre oder an einem bass von denen was angefangen hat zu wackeln oder klimpern.
zu ibanez pu's kann ich dir nix sagen auf meinem sind emg's
von den peavey's hab ich leider keine ahnung^^
 
Frini

Frini

New Member
Bassix
ß240
Also den Peavey Cirrus BXP habe ich als 4-Saiter angetestet (allerdings nicht als Bubinga, sondern als Quilttop-Tiger-Eye) und fand ihn recht ordentlich. Soweit ich es auf die Schnelle beurteilen konnte, ist er gut verarbeitet. Lediglich den Übergang vom dezent lackierten durchgehenden Hals zur fetten Klarlacklackierung am Body fand ich ein bisschen unglücklich. Klanglich ist er mit aktiver 3-Band EQ recht variabel.

Angesichts Deiner Preisvorstellung würde ich aber auch ganz sicher eher zum G&L greifen. Ich hatte die Beiden direkt nacheinander angetestet. Die Qualitätsanmutung, die Spielbarkeit und der Sound sind meines Erachtens überzeugender. Bei mir war der G&L zumindest ein heißer Kandidat.

Grundsätzlich bin ich von der Ibanez-Qualität überzeugt (habe selbst mal wieder einen), die Ergodyne-Modelle haben mich aber nie umgehauen...
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.614
Ich war jahrelang mit einem WW Streamer unterwegs bis ich mich von einem G&L habe überzeugen lassen (weiteste Soundmöglichkeiten).
Kürzlich war ich jedoch in Köln beim Music Store und habe dort die Fame Instrumente anspielen können: sie gehören zu den besten Instrumenten, die ich je in der Hand habe. Der Preis übersteigt dein Budget nur wenig und die Qualität ist hammerhaft. Unbedingt testen!

 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten