GK Vergleichstest die 2.

schneebass

schneebass

...?!...
soooo, ich hatte ja schon einmal meine GK amps verglichen. nun kommt ein neuer dazu und zwar von meinem sohnemann: GK Backline 600!!

man darf lachen!!![:D]

deswegen nun ein vergleichstest zw den 3 probanden hier:

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/k72w-4-a87f.jpg


der alte RB 400 is grad leider im 1. probenraum meines sohnes, der carvin im 2..... ähh, wo war ich???...

ach ja:

getestet wird mit diesem ganzen plunder und der tretleiste:

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/k72w-5-e4da.jpg

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/k72w-6-1679.jpg

den ollen RB 400 hole ich morgen dazu, damit alle varianten abgedeckt sind.
die boxen sind wie gehabt: ampeg SVT 12HE und SAD Custom 15er.

sooo, das sind die ausgangsdaten, alles weitere später...

und ach ja: ich bin schwer gespannt, da der backline 600 bis auf den etwas höher angesetzten höhenregler (7000 statt 4000 hz) alle weiteren einsatzfrequenzen wie beim ollen RB 400 hat!!

könnte ja möglicherweise richtig SPANNEND werden. irgendwer schrieb ja schon einmal, dass der 600er ein wenig nach dem alten 400er klingen soll. warten wir es ab!! [:D][:D][:D][:D][:D]

grüße

 
schneebass

schneebass

...?!...
soooo, den ersten test habe ich schon mal vorgenommen:

achtung! ausdrückliche warnung:

REIN SUBJEKTIV!!!!!

weiter gehts...

backline 600 gegen RB 700II

so ihr dürft mich jetzt auslachen oder sonst wie schmälern, aber warum dem backline so ein billig image anhaftet, kann sich mir beim besten willen nicht erschließen!![:O!]

aber es haben ja schon vor jahren einmal die werten herren eden/glokla/etc. user sich verblüfft positiv über den billigen hartke LH 500 geäußert! es scheint als wolle der GK china kracher es ihm gleich machen!

vorweg: ich bin kein fein hörer, sondern eher der der den schönen warmen/vollen/ aber definierten klang mag. eine prise anlehnung an alte röhrenboliden gerne dabei, aber eben doch noch so modern, dass alles etwas feiner abgestimmt ist.

der GK 700 II is da an manchen stellen/bässen mir eigentlich schon ZUUU modern, weil er eben vom klang her sehr "weit" geht(tief runter bis höhenstrahlend gleich), sehr "breit im klang ist", alles sehr gut abgelichtet. für flea wohl das perfekte arbeitsgerät, aber wenn es um erdigen rock geht(kann er auch, sicher keine frage) fehlt ihm trotzdem etwas rotz. kein schöngeist a la glo kla, aber schon recht modern.

das rockige hat aber der backline, der wie erwähnt die mitten und bässe genauso einsetzt wieder der olle 400er. jepp, das teil rockt/wärmt /definiert den ton(eine spur weniger als der 700er-einsatzfrequenzen??)
und kann trotzdem auch modern und allround. UPS!! das hatte ich nicht erwartet! der klang ist etwas tiefmittiger und kompakter als der 700er.(das hatte ich doch schon einmal so??? letzte vergleichstest....)

jetzt kommt es auf den vergleich mit dem ollen 400er an, ob ich mir selbst auch so einen holen werde!! sohn auf jeden fall wird zufrieden sein (isser eh, hat ja meinen carvin abgestaubt...der sack...)

alle anderen kriterien: ausstattung/verarbeitung/etc, sind mir egal, die kann auch jeder im netz nachlesen. nur soviel dazu: ich sehe keinen unterschied zum 700er(USA made) und dem chinamann. einzig der level regler hatte am anfang des tests etwas knistern(jetzt vorbei).

lüfter höre ich fast garnicht!! bei beiden! aber habe sie ja noch nicht durchgetreten und getrizt!!

lautstärke: nur zuhause(zum glück eigenes häusle, sonst...), aber schon bei master 12 uhr und level/volume ca. 10 uhr mächtig alarm!!! da höre ich keine sprünge zum 700er: beide gleich laut und drückend.

so: lacht über mich, macht witze, schallt mich einen idioten:

das teil ist bis jetzt echt amtlich und klanglich wirklich GUT!!

demnächst mehr!!!
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Ich lache nicht!

Bob Gallien hat selber in einem Interview (oder im Forum; ich finde es gerade nicht) erzählt, dass die Vorstufe des Backline identisch ist mit der des 400/800RB!

Was dem Backline 600 im Vergleich zum 800RB fehle, sei lediglich die Biamp-Möglichkeit. Wahrscheinlich ist der Backline die bässte Backup-Alternative zum 800er.

 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.989
Als "Backline im Proberaum genutzt"-Proband kann ich nur sagen: Vorstufe (z. B. über PA) ist super, Endstufe hat viel zu wenig Leistung (ein MB150 ist m. E. mindestens doppelt so laut, bei gerade einmal der Hälfte der Leistung) und die Boxen aus der Serie sind ein Fall für die Tonne.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der GK 200 RB... [:D]
Ich habe das Problem übrigens auf die Vorstufe eingrenzen können, was aber die Sache eher vereinfacht. Die Komponenten aus denen die Vorstufe besteht, sind alle nicht besonders exotisch und führen keine hohen Spannungen.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Klasse Initiative! Ich lach' auch nicht. G-K = Gute Kisten!

Teste(t) ruhig weiter, das bleibt interessant!
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: HenrySalayne

Als "Backline im Proberaum genutzt"-Proband kann ich nur sagen: Vorstufe (z. B. über PA) ist super, Endstufe hat viel zu wenig Leistung (ein MB150 ist m. E. mindestens doppelt so laut, bei gerade einmal der Hälfte der Leistung) und die Boxen aus der Serie sind ein Fall für die Tonne.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der GK 200 RB... [:D]
Ich habe das Problem übrigens auf die Vorstufe eingrenzen können, was aber die Sache eher vereinfacht. Die Komponenten aus denen die Vorstufe besteht, sind alle nicht besonders exotisch und führen keine hohen Spannungen.
[:D] tja, das kann ich leider nicht vergleichen...mmöööp! aber gut, wenn du das teil in gang bekommst!

@ thema:

hmmm, leistungsvergleich mit (m)einem MB 150 e hab ich noch nicht gemacht, aber ich fand das teil nicht wirklich schwach auf der brust, aber das werde ich dann auch noch machen.

ich würde auch nicht die boxen der backline serie nehmen wollen und ich kann auch nur von meinen boxen sprechen: hier ist der amp definitiv NICHT leise und kann schön drücken.

aber wie gesagt: das teste ich noch aus.

das allerdings der MB 150 grundsätzlich unterschätzt oder belächelt wird, wenn man damit auftaucht, habe ich jetzt auf diversen session/proben und dem letzten auftritt allen widerlegt. sehr laut und drückend, definitiv!
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.989
Zitat:Original erstellt von: Nymi
Zitat:Jetzt fehlt eigentlich nur noch der GK 200 RB... [:D]
Ich hätte einen 200RCB zum Vergleich. [^]
Diese Namensähnlichkeit hat auch just dazu geführt, dass ich jetzt Besitzer eines (wohlgemerkt z. Z defekten) 200 RBs bin. Da kann der Herr Schneebass wohl auch ein Liedchen von singen... [:-P]

Ich muss zum Backline 600 aber ganz ehrlich sagen, dass ich ihn bis jetzt nur an der Backline 210 und 410 und beiden zusammen hatte. Das ging (mit meinen 5 Saiten) mal lautstärketechnisch gar nicht. Vielleicht lag es an den Boxen oder eben doch am Amp, oder beiden zusammen. Aber wie schon angesprochen klingt die Vorstufe super, das Gewicht geht auch in Ordnung, so als Backup-Amp wäre der was, jedenfalls mit einer passenden Box unten drunter, oder als Preamp.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich hab 'nen 600er mal durch Zufall günstig neuerwerben können (als leichten Zweit-/Sessionamp). Hab den anschließend zu verschiedenen Sessions mitgenommen und war sehr positiv überrascht. Ich hab ihn an verschiedene Boxen betrieben (was im jeweiligen Proberaum so rumstand) und immer war das Ergebnis gut. Die Klangregelung hab ich sogar recht wenig bis garnicht bemühen müssen.

Als Zweitamp auf jeden Fall ein ganz heißer Tip, vor allem bei Gebrauchtpreisen um 200,-€...
Einzig die dünnen Drucktaster (z.B. Muteknopf) würde ich bemängeln. Am meinem Amp bleiben die schonmal "hängen".
Ohne Boostregler ist er etwas leise. Mit Boost kommt aber Leben ins Spiel, klanglich wie lautstärkemäßig...
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Ich hab meine 400er geliebt. Schade, das sie eingestellt worden sind. Aber wenn der Backline 600 da soundmäßig rankommt, dann schlag ich beim nächsten Mal zu. [:D]
 
schneebass

schneebass

...?!...
vielleicht sollte ich erwähnen, dass mein boost immer bei allen GKs auf 3/4 steht(3 uhr)... ohne den geht garnichts bei GK finde ich!
 
schneebass

schneebass

...?!...
ab in die nächste runde:

alle 4 GK´s übereinander und nach und nach testen:

MB 150 E:

nein, er kann nicht mithalten was die lautstärke und den druck angeht, auch wenn er trotzdem ein wirklich vollwertiger amp ist und locker mit einigen der mir bekannten 200-350 W amps mithalten kann, aber hier kommt es auf den vergleich an:
also: wegen der mitten parametrik habe ich ihn so PI mal Daumen so eingestellt wie den RB 400 wobei alle regler wieder auf 12 uhr waren außer input gain(hier nicht 10 sondern auch 12 UHr, sonst im vergleich zu leise), boost hier voll auf und master auf 12.

fazit: er wirkt ein wenig mehr in die richtung RB 700II, etwas detailzeichnender und nicht ganz so punchy wie die anderen alle. definiert und wirklich für alles kleine gut zu gebrauchen. interessanterweise ist bei einem blazer bass(preci) zwischen allen der geringste unterschied auszumachen, der klingt an allen nur mit minimalen unterschieden gleich geil. trotz 150 W sehr laut.

RB 400 (der olle):

immernoch der geheimfavorit: definitiv kompakter und punchy, klingt eigentlich sofort ohne was zu verstellen. etwas definierter als der backline in den bässen, vielleicht eine kleinigkeit nicht ganz so voll in diesem bereich (obwohl ja gleiche frequenzen bei tiefmitten und bässen). ist aber wirklich maginal und somit nur eher zu spüren als zu hören. zolles teil, leider kein DI, toller boost!!! trotz vermeidlichen 200 W wirklich LAUT!!!

RB 700II:

der feinzeichner: hier ist wie schon erwähnt der klang "breiter<" feinzeichnender und auch etwas "tiefer" aber immernoch definiert und nicht wummerig. irgendwoher muss sein preis ja auch kommen. die ganzen zusatzmöglichkeiten werde ich in meinen test nicht einfließen lassen, mir nicht sooo wichtig. modernere bässe sind bei ihm eher aufgehoben, weil er eben das letzte quentchen klang aus dem bass wirklich gut mitüberträgt. preci wie gesagt ähnlich vielleicht ein wenig zu "fein", aber ich hab die klangregelung nicht bedient. etwas weniger punch beim boost, trotzdem noch druckvoll aber mit mehr krawatte anstatt holzfäller hemd. 5er bässe sind hier definitiv seeehr gut aufgehoben!!

Backline 600:

der "überrascher":
im prinzip sehr nach dem 400er klingend(siehe nymis statement von Herrn krüger): etwas mehr klarere höhen(7000 hz statt 4000Hz), die ihm echt gut stehen, dafür nicht ganz so definiert(aber nicht wummerig/verwaschen) in den bässen. kann man angesichts des preises auch verschmerzen, da nicht wirklich ein problem. er hat druck, klingt voll, warm und kann mit der lautstärke des 400er locker mithalten und (achtung: henry:-)

er übertrumpft dann doch den MB 150!!

wie gesagt dafür nicht ganz so feinzeichnend wie der MB oder der 700er, aber etwas mehr höhenfülle als der 400er. ein satz zu dem overdrive kanal: kann man machen, muss man aber nicht! mein billiger röhrentreter röhrt dann doch mehr...

allgemeines fazit:
es ging ja um den backline, die anderen sind eh über jeden zweifel erhaben:
backline ist zumindest im seeehr lautem homebetrieb eine kostengünstige bank!! man müßte ihn jetzt über die zeit testen im vergleich, vielleicht relativiert sich das dann, aber ganz ehrlich: nur irgendein defekt würde mich wahrscheinlich von dieser meinung abbringen. er hat ne menge/fast alles vom alten 400er und definitiv für den probenraum eine alternative oder als backup. ich werde ihn aber wohl auch mal richtig auf dem nächsten auftritt treten, weil: ich wills ja wissen!![:D]
guter kauf meines sohnes! ich überlege auch schon....

genug geblubbert!
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.989
An welcher Box hast du denn getestet? Man muss ja auch anmerken, dass aus dem Backline an 8/4 Ohm jeweils doppelt so viel raus kommen soll, wie aus dem MB 150... [;-)]
 
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Das Einzige was dir bei dem 600er passieren kann ist, dass er das Oxidationsproblem hat (Umstellung auf Pb-freie Fertigung, meist zu erkennen an weiß werdenden Buchsen). Das betraf besonders die 600er mit "Krackelschrift". Die neueren 600er tragen ihren Namen in Blockschrift.

Ich hatte den 600er und habe jetzt einen 700er.
Um ehrlich zu sein hatte ich mich fast geärgert den 600er verkauft zu haben um den 700er kaufen zu können... da waren wirklich keine Welten zwischen - wesentlich weniger, als erwartet! Mag auch an den verwendeten Boxen liegen. Ich hatte den 600er mit meiner 115er NEO benutzt und das war mehr als laut genug. Vom Preis/Leistungsverhältnis wirklich top und nur zu empfehlen. Einziger Minuspunkt sind die Klinkenbuchsen für die Lautsprecher. Da hätte man auch 'nen Speakon spendieren können.

 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Das "Oxidationsproblem" hatte ich an den Lautsprecherbuchsen von meinem MB150SIII Bj. 2005/2006 (ja, genau aus der Zeit der Umstellung auf RoHS [:-(])....kam kein einziges Elektron mehr bis zur Box....musste neue Buchsen einbauen lassen...funzt jetzt wieder!

Bässte Grüsse
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: HenrySalayne

An welcher Box hast du denn getestet? Man muss ja auch anmerken, dass aus dem Backline an 8/4 Ohm jeweils doppelt so viel raus kommen soll, wie aus dem MB 150... [;-)]
boxen siehe oben! [;-)]

ich sage nicht, dass da doppel so viel rauskommt, wie beim M . es kommt zumindest mehr raus bzw. der MB muss höher geregelt werden um die gleiche lautstärke zu bringen. und 180 sind nicht doppelt so viel wie 100...(kleinscheißer modus aus!)[:D]

nochmals: die MBs sind geniale amps! klein leicht laut klingend ohne digital zu sein, aber auch sie haben grenzen.

rb 400 ist klanglich unschlagbar aber ohne DI (der 800er is selten geworden aber mit DI), sehr laut für 200 W

rb700 is schon eine waffe, klanglich etwas moderner, aber dafür mit mächtig "laut" ausgestattet, wenn man will.

backline is der überraschungstäter: klanglich wie 400er, auch laut, gut klingend, alles dran.

so, muss gleich zur fortbildung....


[xx(]
 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: Wobex

Zitat:Original erstellt von: schneebass
RB 700II:
der feinzeichner: hier ist wie schon erwähnt der klang "breiter<" feinzeichnender und auch etwas "tiefer" aber immernoch definiert und nicht wummerig. irgendwoher muss sein preis ja auch kommen. die ganzen zusatzmöglichkeiten werde ich in meinen test nicht einfließen lassen, mir nicht sooo wichtig. modernere bässe sind bei ihm eher aufgehoben, weil er eben das letzte quentchen klang aus dem bass wirklich gut mitüberträgt. preci wie gesagt ähnlich vielleicht ein wenig zu "fein", aber ich hab die klangregelung nicht bedient. etwas weniger punch beim boost, trotzdem noch druckvoll aber mit mehr krawatte anstatt holzfäller hemd. 5er bässe sind hier definitiv seeehr gut aufgehoben!!
Naja, ist wohl Geschmack- und Einstellungssache. Dass aus dem 700er ein "moderner" Sound kommt ist mir allerdings neu: Für ein heftig rockiges Knurren reicht eine satt eingepegelte Vorstufe, der Boost auf 1/4 und der Rest neutral. Jedenfalls an einer EV15L-Box.
Also meine jahrzehte alte Trace Elliot Vorstufe klingt deutlich "moderner" als mein RB 700 II.

Zitat:Original erstellt von: schneebass
Backline 600: ...
er übertrumpft dann doch den MB 150!!
Das glaube ich. Der 150 ist eine ganz andere Liga, die Combo-Version halte ich für hoffnungslos überschätzt - zumindest den, den ich habe. Ich habe den Backline 600 mal leihweise gespielt, der war gar nicht schlecht. Hat in den Mitten ordentlich Druck gemacht, richtige Bässe gabs keine, was aber a) vermutlich an der GK-212-Biligbox lag und b) mir persönlich noch nicht mal so besonders fehlte.
@RB 700er: ich bitte das nur im vergleich mit den hier getesteten GKs zu sehen, danke!

wenn ich ihn mit anderen amps direkt vergleichen könnte, wäre das möglicherweise eine andere aussage. [;-)]

@ MB 150: ich habe hier das top der serie und das ist definitiv nicht ÜBERschätzt sondern eher unterschätzt!

@ backline 600: das lag an deiner box!! der hat bässe und zwar genug.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Zitat:Original erstellt von: schneebass


@ MB 150: ich habe hier das top der serie und das ist definitiv nicht ÜBERschätzt sondern eher unterschätzt!
Hallo,

So sehe ich das auch. Der MB150 als Combo ist wegen seines leichten Alugehäuses (das glaube ich geschlossen und unbedämpft ist) nicht mehr so der Bringer, wenn's lauter werden soll. Aber mit ordentlichen Boxen verbunden, kann's der Kleine schon noch ganz gut.

Bässte Grüsse
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Ich habe glaub 3 Jahre in einer lauten Punkband gespielt - mit dem alten MB 200 und einer 8-Ohm Extension Box. So lagen 100 Watt an, mit dem eingebauten Speaker wurden nur 70 Watt geleistet.

Mit der 4*10 - Box @ 8 Ohm, einem Nachbau der oberen Hälfte des alten Ampeg-Kühlschrankes, also geschlossen und ohne Tweeter, hat das Ding ganz schön Alarm gemacht. Ich hab damit sogar mal ein Freibad-Open-Air beschallt.

Ciao

Uwe
 
 

Oben Unten