Griffbrett auswendig lernen?

Mike_d

New Member
Bassix
ß0
hey,

ich wollte mich jetzt mal ranmachen die Griffbrett Töne auswendig zu lernen, da ich bisher nur nach tabs gespielt hab. Ich blick da jetzt aber nicht ganz durch also wenn da z.B. steht A# spricht man das doch Ais aus, lieg ich da richtig? Das nächste wäre was ist der Unterschied von z.B. A und a also mir ist schon klar das großgeschrieben A ist tiefer als das kleingeschriebene, aber wie spricht man das dann aus? und dann wäre noch c´...?

Hoffe das ist halbwegs verständlich geschrieben[**/]
 

J.B.Ecker

Active Member
Bassix
ß3.784
ne kleine ergänzung zu jörgs beitrag:
es gibt auch bei tonbezeichnungen einen unterschied zwischen a und A, hierbei wird das sog register bezeichnet (mit anderen worten, welches a? wie hoch soll es sein?, denn auf einem klavier gibt es viele...), und, Mike_d, du hast recht, A ist (als ton gesehen ) tiefer als a. A ist (bei klaviernoten ) das im untersten zwischenraum (im bassschlüssel notiert), a das auf der obersten linie liegende.
jörg hat natürlich auch recht, je nach zusammenhang können mit diesen bezeichnungen auch akkorde gemeint sein (A für a-Dur, a für a-moll), dies ist oft bei notierten einfachen liedern der fall, bei denen diese buchstaben über der notierten melodie drüberstehen.
zurück zu den tonbezeichnungen:
das mit der gross-und kleinschreibweise ist ziemlich verwirrend, hinzu kommt nämlich noch, dass der e-Bass eine oktave tiefer klingt als er notiert wird, (soll heissen, wenn du laut noten ein A, also die leere A-Saite z.B. anschlägst, erklingt in Wahrheit ein Kontra-A, welches noch mal eine Oktave tiefer liegt......
aber im grunde wird dieses wissen erst interessant wenn du dich mit arrangementtechniken beschäftigst, zum basspielen muss man sowas im Grunde erstmal nicht wirklich wissen, wichtig ist dass du, wenn ein a verlangt ist, ein a spielen kannst, ob ein a' oder A ist erstmal egal, da entscheidet später dein geschmack.

Grüsse,
 

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
Ich bin auch ein Verfechter von Unterricht. Aber in fast jedem (Anfänger-)Buch über den E-Bass findest Du ein Griffbrettabbild mit Tonbezeichnungen. Übrigens auch oft im Internet. Griffbrett heisst englisch "fretboard". Lass mal Deine Phantasie hinsichtlich der Suchbegriffe spielen, bei Google wirst Du garantiert fündig.
 

Mike_d

New Member
Bassix
ß0
ok danke schonmal
was mich allerdings bisschen verwirrt, wenn ich jetzt c-Dur spiel, dann spiele ich ja praktisch c d e f g a h c also ja eigentlich die kleingeschriebenen allerdings müsste doch Dur groß sein und Moll klein sein?
 

J.B.Ecker

Active Member
Bassix
ß3.784
Hallo Mike_d
nein, vorsicht, hier gibt es zwei verschiedene Dinge: a kann sowohl den ton a als acuh den Akkord A-Moll bezeichnen. Die Regel kleiner Buchstabe=moll, grosser Buchstabe = Dur gilt nur für Akkorde!!!, Du musst also immer erst einmal klären ob es um einen einzelnen ton oder um einen Akkord geht. Du hast jetzt die C-Dur-Tonleiter genannt, diese besteht aus den Tönen c, d usw, hier ist der kleine Buchstabe völlig o.k., denn es geht ja um einzelne töne. der C-Dur Akkord müsste allerdings mit einem grossgeschriebenen C bezeichnet werden; er besteht aber widerum aus den einzelnen tönen c, e, und g.
das tehma ist aber zu umfangreich um es her im forum völlig zu klären, würde dir ebenso wie meine vorredner ein gutes buch oder besser etwas unterricht empfehlen.

grüsse,
 

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
Ich würd das nochmal anders formulieren: Vergiss fürs erste die Groß- oder Kleinschreibung. Geht eh alles durcheinander. In der durch das (Jazz-)Realbook sehr verbreiteten Schreibweise steht z.b. für die Unterscheidung von Moll immer in kleines "m" hinter dem Großbuchstaben. Die Lage ist erst der zweite Schritt und dann macht man die Tonhöhe in der Praxis ja auch gar nicht den entscheidenden Unterschied. Harmonisch ist es immer richtig, auch wenn du ein Oktave versetzt landest. Viel wichtiger ist, dass Du sämtliche A's oder C's oder sonstwas in allen Lagen auf allen Stellen des Halses sicher findest. Später lernst Du dann, wo die sich in der Notenschrift wiederfinden.
 

bassnerd

New Member
Bassix
ß256
... ich habe mir mit ungefähr achtzehn ein Schaubild gebastelt, ca. 1 1/2 m lang, mir das über mein Bett gehängt und es nachts auf mich einwirken lassen *g*... aber im Ernst: ich habe das Ding an meinen Sohn "weitervererbt" und bilde mir ein, das es geholfen hat - jedenfalls weiss er immer sofort, wo er sich eigentlich gerade befindet (er hatte es auch lange an der Wand hängen...), und das ist auf einem Siebenender schon beachtlich. Unabhängig davon kann ich Joerg nur zustimmen: nim Dir einen Lehrer, es gibt auch welche, wo Du selbst frei bist, eine Std. zu nehmen, wenn Du es möchtest und wenn Fragen auftauchen...[;-)][8D]
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten