Immer wieder gleiches Problem: Bass ist nicht/schlecht hörbar...


Tiefton
Tiefton
progressiv
Bassix
ß20.484
Hi Leute,

ich habe nun seit Jahrzehnten eigentlich immer wieder das gleiche Problem:

Ich höre meinen Bass nicht so, wie ich mir das vorstelle.

Setup:

Flea Jazz Bass -> Diamond BCP-1 -> Sansamp Geddy Lee -> Markbass mini CMD121P (die Klangeregelung des Markbass steht alles auf 12:00 außer VPF und VLE die sind aus!). Den Sound mache ich mit dem Diamond und dem Geddy.
Bei deinem Setup ists wirklich kein Wunder, dass du dich nicht durchsetzt. Damit kannst du, wenn du deinen Markbass Minicombo mikrophonierst, Aufnahmen für eine Einzelspuraufnahme machen. Du glaubst aber nicht im Ernst, dass man in einer Live Situation tiefe Frequenzen transparent und durchsetzungsfähig abbilden kann, wenn man Equipment vor so einen schmalbrüstigen Combo hängt, welches eigentlich zum optimieren von Aufnahmen erfunden wurde. Das sich etwas gut in einen Mix einfügt (Das ist die eigentliche Aufgabe eines Sansamp) heisst nicht dass es live funktioniert. Dein Böxchen bewegt zudem ja noch weniger Luft als die Snare…..ob das Drumkit gestimmt ist oder nicht, verändert dein Problem nur, wird es aber sicher nicht beheben.
Das der JazzBass eine Mitschuld trägt ist totaler Bullshit. (Hat hier irgendwer geschrieben)
Der JazzBass hatte noch nie ein Thema mit Durchsetzungsfähig……noch nicht mal Precis haben da grosse Probleme (wenn auch mehr als JBs).
Du musst mehr Luft in Bewegung setzen. Das behebt dein Problem. Und nebenbei klappts dann auch mit deinem GeddyLee Sansamp in der Konfiguration. Und…dabei gehts nicht um Laustärke!!!
Die stellst du über die voll durchgetretene Kickdrum ein….ein bisschen drüber, abgehört mit ca. 4m Abstand. Das bestimmt die Laustärke…!
Den Rest regelst du mit der Menge an Luft, die deine Box bewegt und die Frequenz mit der sie das tut.
Ich habe nicht umsonst 6x10 und einen fetten SWR750 im Proberaum stehen. 4x10 ginge auch, da muss ich aber lauter drehen.….Bei Gigs mit Abnahme, Monitoring usw. spiele ich oft auch nur meinen SWR350 mit 2x10.
 
Wolfrat
Wolfrat
Well-Known Member
Bassix
ß11.340
Bei deinem Setup ists wirklich kein Wunder, dass du dich nicht durchsetzt. Damit kannst du, wenn du deinen Markbass Minicombo mikrophonierst, Aufnahmen für eine Einzelspuraufnahme machen. Du glaubst aber nicht im Ernst, dass man in einer Live Situation tiefe Frequenzen transparent und durchsetzungsfähig abbilden kann, wenn man Equipment vor so einen schmalbrüstigen Combo hängt, welches eigentlich zum optimieren von Aufnahmen erfunden wurde. Das sich etwas gut in einen Mix einfügt (Das ist die eigentliche Aufgabe eines Sansamp) heisst nicht dass es live funktioniert. Dein Böxchen bewegt zudem ja noch weniger Luft als die Snare…..ob das Drumkit gestimmt ist oder nicht, verändert dein Problem nur, wird es aber sicher nicht beheben.
Das der JazzBass eine Mitschuld trägt ist totaler Bullshit. (Hat hier irgendwer geschrieben)
Der JazzBass hatte noch nie ein Thema mit Durchsetzungsfähig……noch nicht mal Precis haben da grosse Probleme (wenn auch mehr als JBs).
Du musst mehr Luft in Bewegung setzen. Das behebt dein Problem. Und nebenbei klappts dann auch mit deinem GeddyLee Sansamp in der Konfiguration. Und…dabei gehts nicht um Laustärke!!!
Die stellst du über die voll durchgetretene Kickdrum ein….ein bisschen drüber, abgehört mit ca. 4m Abstand. Das bestimmt die Laustärke…!
Den Rest regelst du mit der Menge an Luft, die deine Box bewegt und die Frequenz mit der sie das tut.
Ich habe nicht umsonst 6x10 und einen fetten SWR750 im Proberaum stehen. 4x10 ginge auch, da muss ich aber lauter drehen.….Bei Gigs mit Abnahme, Monitoring usw. spiele ich oft auch nur meinen SWR350 mit 2x10.
Auch wenn ich den Umgangston anders wählen würde: Ja, mehr Membran hilft.
Ein Lautsprecher projiziert kugeliger als vier nebeneinander angeordnete. Mehr bewegte Luft kann auch mit weniger Lautstärke befeuert werden, wenn man dann gut steht.
Bin mal gespannt wie Deine Reise weitergeht.
Cheers!
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Das sich etwas gut in einen Mix einfügt (Das ist die eigentliche Aufgabe eines Sansamp) heisst nicht dass es live funktioniert.
Tut es aber...und zwar besonders gut (!) vor einem Markbass Comboamp oder LM, da der VPF genau in das Loch passt, dass sich die Leute mit dem Sansamp gerne reinregeln.
Die Aussage mit der Membranfläche bleibt trotzdem wahr. Mit 112 würde ich persönlich maximal zu Wohnzimmersessions mit Akustikinstrumenten aufschlagen.
 
Tiefton
Tiefton
progressiv
Bassix
ß20.484
Auch wenn ich den Umgangston anders wählen würde: Ja, mehr Membran hilft.
Ein Lautsprecher projiziert kugeliger als vier nebeneinander angeordnete. Mehr bewegte Luft kann auch mit weniger Lautstärke befeuert werden, wenn man dann gut steht.
Bin mal gespannt wie Deine Reise weitergeht.
Cheers!
Oh ja. Entschuldigung B). Ich denke es ging um das Wort BULLSHIT was ich benutzt habe, und dich meinen Umgangston kritisieren lässt. Ich hoffe du bist kein Polizist.....das wäre dann doppelt schlimm. Also ...hiermit nehme ich die Formulierung meiner Aussage zurück...gibts einen adäquaten Ersatz für BULLSHIT?
.......hmmm...
 

ThK
ThK
Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß29.686
Ähm .. was gibt es hier so viel Hate?
Minikombo irgendwo neben / hinter die Bühne, Mikrofon davor und dir die Dröhnung via Monitoring holen. Fertig.
Soll ja sogar Gitarristen geben welche extra Isoboxen nutzen und somit ne leisere Bühne fahren etc etc ..
Also MÖGLICH ist alles.
 
fernandes
fernandes
Well-Known Member
Ich habe ja sooo einen geilen Basssound im Proberaum, habe zwei Combos, H&K BassBase 2x10 und TecAmp Tiger 1x15, die ich nach dem Efektboard stereo abnehme. Super Sound bei den Proben und auf den Aufnahmen, habe Jackengrösse 60, keiner sagt der Bass ist zu laut, höchstens: "Vielleicht könnten wir alle mal etwas runterdrehen".
 
whitewater
whitewater
Well-Known Member
Bassix
ß78.149
Jetzt mal 'ne andere Frage, da es ja offensichtlich langweilig wird, wenn immer nur das gleiche gepostet wird.
Sorry, @fernandes , der letzte Post, Dein Avatar und die Warnung von @rootbert :O! bass-guitar :rofl:

Ok, also, es gab doch mal so Plexiglas-Diffusoren, die man vor die Box gestellt hat, und die dafür sorgen sollten daß der Klang besser im Raum verteilt wird. Wie hießen die doch gleich?
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß66.316
Ich hab mit einem Farfisa Combo angefangen, den ich geschenkt bekommen habe. Der hat sich angehört wie ein Transistorradio in einer Pappschachtel, aber das haben alle, auch ich, immer gehört. :D
 
 

Oben Unten