John Deacon Sound


Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.402
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß330.633
Die Superwounds waren ja für ihren besonders drahtigen Sound bekannt.
Was man dem Sound von Deacon nicht unbedingt anhört... der hat sie wohl länger drauf gelassen.

(ich war mir früher nicht so sicher, ob es nicht vielleicht flatwounds sind bei Queen)

Flatwounds hat er wohl auch benutzt - ebenfalls die klassischen Rotos
 
M
mikedirntsson
New Member
Beiträge
8
Bassix
ß396
Danke @alle grundsätzlich höre ich viel Queen. Kenne mich schon aus. Wollte halt nur wissen was mit meinem Equipment so möglich ist.
 
souladdicted
souladdicted
Well-Known Member
Beiträge
1.284
Ort
DE
Bassix
ß43.288
Den Ric hatte er tatsächlich ganz am Anfang, hat dann aber nach eigenen Angaben sehr früh zum Preci gewechselt.Anfangs hatte er zwei Precis, einen aus den frühen 60ern mit dem kleinen Logo und einen aus den späteren 60ern mit dem ersten "TV-Logo". Beide Bässe waren Sunburst, bevor Deacon sie "gestrippt" hat und die bekannten "Naturals" draus wurden. Ab da wurde der mit dem TV-Logo zu seinem Hauptbass (der dann ab ca. 1986 in schwarz neu gefinisht wurde und mit Gold-Hardware versehen wurde - zu sehen bei der Magic-Tour und auch später beim Tribute Concert). Später kam noch ein weiterer fretless Preci hinzu, den er bei "39" gespielt hat (im Studio war es ein Kontrabass).

Den Kramer hatte er wohl einfach zwischendurch und vielleicht aus privater Sammelleidenschaft, der wurde aber ausser in Videos nicht eingesetzt. Der Stingray ist wie bekannt, bei "Another One Bites The Dust" Hauptakteur im Studio und auch auf der Bühne geworden. Zudem hatte er noch einen 55/56er Singlecoil Preci - wohl ungefähr ab "News Of The World" - hier sagt er, dass er den Sound mochte, ihn auch bei "The Game" im Studio eingesetzt hat und auch bei einige Shows dabei hatte, dann am Ende aber doch zu seinem gewohnten Preci gegriffen hat.

Anhang anzeigen 372536

Der Jazz Bass war nur geliehen - die Bilder mit dem Jazz Bass stammen alle von einem Auftritt bei "Top of the Pops" bei dem Queen mit geliehenen Instrumenten performed (Playback!) haben.

Das Bild mit dem Wal zeigt Deacon bei einer Jam-Session mit Vitas Gerulaitis (ja der Tennisspieler) an der Gitarre. Es ist nicht sicher, ob dieser Bass ihm gehört hat.

Im Studio und in einigen Videos kamen dann Anfang der 80er Jahre noch ein roter Precision Elite zum Einsatz:

Anhang anzeigen 372537

Außerdem der von mir schon erwähnte Precision Special, den er bei "Under Pressure" auf der Bühne benutzt hat (auch zu sehen bei einigen Live-Konzert-Videos) - dieser war angeblich ein Prototyp von Fender in "Sahara Taupe"
Anhang anzeigen 372538

Der Bass hatte später auch schwarze PUs, vermutlich, weil sie mal getauscht wurden. Man erkennt den Special hier auch am matching Headstock (und im Vergleich zum Elite auch an den offenen Polepieces).

Außerdem gibt es ein Video zu "Friends will be Friends", was auch in dem Ausschnitt von SBL vorkommt, bei dem er mit einem Warwick Buzzard kämpft.

Anhang anzeigen 372540

Und er hatte einen Giffin-Bass:
Anhang anzeigen 372539
Dieser kam unter anderem auch im "Princes of the Universe" Video und bei "Breakthrough" im Video zum Einsatz.

Auch wenn man ihn mit verschiedenen Bässen sieht, so war es am Ende doch immer der eine, den er bei nahezu allen Aufnahmen und auch über all die Jahre live eingesetzt hat:


Anhang anzeigen 372541

HTH :-)

edit: Noch ein kurzer Hinweis: Deacon hat immer sehr dünne 40-95er-Nickelsaiten gespielt (damals gab es die noch 2Superwound 606")
Anhang anzeigen 372542
Das letzte Bild ist aber nur der Schauspieler aus dem Kinofilm ;-)
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.402
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß330.633
Danke @alle grundsätzlich höre ich viel Queen. Kenne mich schon aus. Wollte halt nur wissen was mit meinem Equipment so möglich ist.

Achja ich vergaß - du weißt ja auch alles über Dirnt...

Und was mit deinem Equipment möglich ist findest du nicht raus durch fragen, sondern durch probieren...


Und jetzt Verzeih mir bitte dass ich überhaupt je was gesagt bzw. geschrieben hab - kommt in keinem deiner threads mehr vor, versprochen!:hail:
 
Zuletzt bearbeitet:
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.847
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß8.808
Interessant fand ich ja neulich die Doku auf Arte über News of the world. Bei den Aufnahmen und auf der Tour sah man Deacon ausschließlich mit seinem Prezi. Nur bei der Aufnahme des Live-Videos benutzte er einen Stingray. Endorsement und so...
 
energy
energy
One Trick Pony
Beiträge
6.769
Ort
DE
Bassix
ß195.872
Zudem hatte er noch einen 55/56er Singlecoil Preci - wohl ungefähr ab "News Of The World" - hier sagt er, dass er den Sound mochte, ihn auch bei "The Game" im Studio eingesetzt hat und auch bei einige Shows dabei hatte, dann am Ende aber doch zu seinem gewohnten Preci gegriffen hat.

Bildschirmfoto 2020-04-09 um 16.46.05.png
Bildschirmfoto 2020-04-09 um 16.46.05.png
Ich bin zwar schon seit Jahr und Tag Queen- (und Deacon-)Fan, aber dies berührt mein Herz natürlich auf besondere Weise.
 

pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.544
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.224
Auch hier gilt es zu berücksichtigen, dass Deacon den Preci mit deutlich mehr Gain (also Verzerrung) gespielt hat, als es im Mix hörbar ist...aber es dichtet eben gut ab. May spielte oft recht Clean.
Ich hatte mal das Vergnügen, ein paar Solo-Spuren von dem zu hören...u.A. The Game, wenn ich mich recht erinnere. Nicht dieses Isolated-Zeug von U-Tube sondern richtige Spuren.
Da war unfassbar viel Zerre drin, allerdings für's Album dann mir wenig Höhen und Hochmitten abgemischt und somit kaum wahrzunehmen...aber Solo war das echt brachial und ich habe mir sehr verwundert den Kopf gekratzt.

Witzig...genau diese beiden Fragen. Dirnt und Konsorten spielen fast genau meinen Ton und Queen-Fan bin ich seit '76...:D
 
Zuletzt bearbeitet:
walp
walp
(Nicht mehr nur) 4saiter
Beiträge
462
Bassix
ß12.202
Brian May mit ner Tele => das Video ist somit ungültig und als Witz zu verstehen :D
Er wurde ja schon bei "Crazy little thing" zu nur Tele genötigt. In späteren Liveaufnahmen immer wieder nett zu sehen, wie er das Stück mit ner Tele beginnt, zum Schluss aber wieder auf die Red Special umsteigt.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.544
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.224
Erfahren werden wir‘s wohl nur, wenn wir ihn fragen.
Allerdings gehört May tatsächlich zu den Wenigen, denen ich zutrauen würde, dass sie sich an sowas erinnern...:D
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.233
Ort
DE
Bassix
ß60.480
Welchen Comp würdet ihr denn für den Deaky-Sound nehmen? Da ist ja schon einiges an Pumpen mit im Sound.
Mit dem Pumpernickel bekomme ich das nicht so nah ran. Der ist zu clean.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.544
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.224
Wenn ich davon ausgehe, dass damals schon viel Kompression aus einem quengeligen Röhrentop kam, würde ich als Budget-Lösung vermutlich zuerst den EBS Multicomp im Tube-Modus probieren. Ist aber ein Schuss ins Blaue...an Queen habe ich mich nie rangewagt und ich habe nie auch nur einen Song gespielt.

Das ist ein Sakrileg und ähnlich wie bei den Beatles habe ich immer nur das Ganze ehrfürchtig genossen, nie einzelne Bestandteile gesehen.

Ehrlich gesagt fällt mir da nicht mal übertriebene Kompression auf. Hast du mal ein Beispiel?
 

Oben Unten