Klassische Allround-Boxenkombination?

Folkomotive

Folkomotive

Well-Known Member
Bassix
ß13.964
Hallo zusammen,

ich betreibe ja hier immer wieder ein bisschen theoretische Equipmentsuche, nahe an der Grenze des Übertreibens.
Ich bin aber langsam echt aufgeschmissen.

Ich habe jetzt von mehreren Herstellern verschiedene Boxen gehört. 210, 410, 115, 212.

Ich fand alle gut, konnte teilweise auch Unterschiede hören (115 hat halt doch noch ein bisschen mehr Bums ganz unten als die 212), aber ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden, welcher der Sounds jetzt besser war als der andere. Zumal ich diese immer nur alle alleine angespielt habe und nicht im Bandkontext.

Den Hersteller, bei dem ich kaufen möchte, hab ich quasi (mehr oder weniger) schon entschieden. Jetzt gehts noch um das Modell.
Da ich nicht so krasse Unterschiede raushöre um mich entscheiden zu können, neige ich mittlerweile dazu einfach eine klassische Boxenkombination zu wählen, die genug Leistung hat, relativ neutral ist und die ich mal als Grundstock für ggf. weitere Ausbaumöglichkeiten sehen kann.

Daher dachte ich an eine 410 und eine 115, jeweils an 8 Ohm.

Das sollte doch sicherlich die klassischste und allround-tauglichste Kombination sein, die auch allen normalen Bühnen in jeglichen Lautstärken gewachsen sein sollte, oder?
Für wirklich kleine Bühnen, Kontrabass oder zum üben daheim hab ich ja noch eine günstige 210, da bin ich also auch ausgestattet.


Gibt es andere Kombinationen, die man (einen guten Hersteller vorausgesetzt) blind kaufen könnte?
Vielleicht einen 118 statt 115?

Ich weiß: In der Theorie haben die 212 wärmere Tiefmitten als 210er und gefallen mir auch. Bloß dann: was dazu? 212 + 210? 410? 115?
Habe immer das Gefühl, dass in der Theorie entweder die schnelle Ansprache oder die tiefen Bässe auf der Strecke bleiben.

Werde wohl aus Gewichtsspargründen alles in Neo-Ausführung holen. Ich bezweifle ganz stark, dass ich hier jetzt auch noch Unterschiede hören könnte. Da stell ich jetzt mal den Komfort und das Handling etwas in den Vordergrund.


Danke allen fürs mitdiskutieren!


Gruß,
Folkomotive
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich konnte mich nicht entscheiden und wollte fetzigen geschlossenen 10er Sound, der aber nicht zu sehr kehligen 15er Schub überdeckt, dazu eher sanfte Höhen von einem Papierhochtöner, die aber in der Frequenz schaltbar sind und voll aufgedreckt rustikal fetzen.
Also wurde es eine 15/10/4 Box:D. Langfristig kommt davon einfach noch eine dazu und gut ist das.

Ich habe mir auch zig mal das Hirn zermatert, habe wirklich viele Boxen angespielt. Es ist auch nicht einfach, manchmal gefallen einem erst Sounds die sehr prägnant sind, aber evtl dauerhaft nerven könnten, zu glatt wollte ich es auch nicht usw.
Was ich sagen will: irgendwann einfach entscheiden. Ich persönlich würde das klassische "90er jahre Stack" 410+15 nicht mehr wählen, da man von dem 15er bei vier Zehnern eigentlich nicht viel mitbekommt außer mehr Bässe. Spielt man die 410 alleine hat man einen anderen Sound, bei der 15er genau so. Deswegen finde ich das stacken von gleichen Boxen sinnvoller - es wird lauter und voller aber es verschieben sich keine Frequenzen. Aber man kann es ja auch bewusst wollen, die "schlankere" Box nur für schwierigere Räume nehmen, den 15er drunter für Openair oder so - alles sehr individuell. Tipps geben bei Boxen ist wirklich schwierig, es sind ja heutzutage auch einfach viele Boxen richtig gut und die haben alle ihre Vorzüge, da entscheiden oft nur noch Nuancen - oder schlichtes Entscheiden:-).
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Allerdings muss ich noch dazu anmerken, dass sich bei einer solchen Kombi der Sound derart verändert, wenn man mal nur eine Box anschließt, dass ich mich dann nicht wohlgefühlt habe und in der Konsequenz immer beide Boxen mitgeschleppt habe.

Darum halte ich mehr von Boxen mit gleicher Speakerbestückung oder einer stand alone-Lösung.
 
debo_1977

debo_1977

bassifiziert
Bassix
ß5.723
Ich halte mehr davon, entweder die 115 mit einer 210, oder die 410 mit einer 215 zu kombinieren, damit der Charakter der 15"er auch ausreichend zur Geltung kommen kann.
Und genauso hab ich es auch. Eine 115 und eine 210 aus der gleichen Serie. Im Proberaum und auf den Bühnen läuft das gesamte Besteck. Für kleine Ausflüge reicht die 210 mit nem kleinen Digi-Amp oder sogar nem Multieffekt als preamp.
 
Hen

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß49.953
Meine Allroundbeseteck ist eine 2x12 und 2x10. Gibt mehr als genug Power auf jeder Bühne, ist ausgewogen und noch in einem vernünftigem Maße zu tragen. Beide Hörner schwach auf um so wenig rauschen wie möglich zu bekommen - passt!

Grüße h
 
Bassilikum

Bassilikum

Member
Bassix
ß1.045
Ich hab eine 4x8 und 1x15 Ashdown -Miniboxen -Kombi.
Beim Aufbauen sorgt sie für Lästerei,
die aber mit dem ersten Ton verstummt und in Staunen umschlägt.
Ich liebe es :-)
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.548
Unter Allround-Box würde ich eine 410 oder 212 verstehen, damit ist man für die meisten Situationen in den meisten Genres gut ausgestattet.
Anderes würde ich nach Bedarf anschaffen und nicht im voraus. Für die Bluesrockband brauch ich zum Beispiel nur 1x10 (Ibanez Promethean :lechz:) obwohl die Gitarren und Bläser nicht leise sind, wohl aber vernünftig arrangiert. In der Pop-Covertruppe hingegen ist 4x12 nicht zu viel. Grau ist also alle Theorie und ich würde es für einen Allroundzweck mit der Anschaffung nicht übertreiben. Auch in einer lauten tiefergestimmten Krachmacherkapelle sollte fürs Probe-Vorspiel eine 4x10 reichen, bei regelmäßigem Bedarf muss dann evt. eine zweite Box her. Oder auch was ganz anderes kleineres...
 
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß59.571
Ich habe den Klassiker "Stack 1x15" & 4x10"" vor zig Jahren gegen ein die Kombi 1x15 und 2x10 getauscht. Ist handlicher und klingt besser.
Da beide von Mesa sind ist handlich nicht gleich leicht und wenn es einmal etwas kleiner werden soll muß man halt endscheiden ob 15er oder 10er.

Heute würde ich für 2 Boxen mit einem 12er gehen, weil das a) gut klingt und genug Druck (habe mittlerweile auch noch eine FMC 1123 Neo) und wenn man nur eine Box mit nimmt hat man halt genau den "halben Sound" ;-)
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Ich halte mehr davon, entweder die 115 mit einer 210, oder die 410 mit einer 215 zu kombinieren, damit der Charakter der 15"er auch ausreichend zur Geltung kommen kann.
Darum halte ich mehr von Boxen mit gleicher Speakerbestückung oder einer stand alone-Lösung.
Ich habe den Klassiker "Stack 1x15" & 4x10"" vor zig Jahren gegen ein die Kombi 1x15 und 2x10 getauscht. Ist handlicher und klingt besser.
...
Heute würde ich für 2 Boxen mit einem 12er gehen, ...
wenn man nur eine Box mit nimmt hat man halt genau den "halben Sound" ;-)
Wiederkäuer. [¦)]
 
Spichler

Spichler

Well-Known Member
Bassix
ß13.607
Nimm eine 212 und ne 118, passt perfekt, sag nicht nur ich, gibt hier Menschen die das vor kurzem probiert haben;-)

LG Norbert
Was klingt denn an der Kombi so geil?
Bin leider noch nicht in den Genuss gekommen.

Habe vor kurzem eine 1183 erworben und bin noch in der Einspielphase. Die 212 hat doch die gleichen Gehäusemaße und wiegt auch in etwas gleich viel wie die 118. Preislich gibt es sich auch kaum etwas. Ich denke die 118 reicht auch alleine aber was spräche gegen 2*118 statt 212+118 wenn man denn so viel braucht?
Kommen die Mitten bei der 212 geiler oder wie kann ich mir das vorstellen?

Ich war bisher auch eher ein Freund gleicher Speakervestückungen. Man hat gleiche Speaker/Sounds und kann bei
Bedarf auch mal ein Stereo Setup fahren.
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich halte mehr davon, entweder die 115 mit einer 210, oder die 410 mit einer 215 zu kombinieren, damit der Charakter der 15"er auch ausreichend zur Geltung kommen kann.
absolut deine meinung!
wenn 15er und 10er im mix, dann:
kleines stack mit 115 und 210,
oder großes stack mit 215 und 410!
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Was ist an 410/115 klassisch bitte?
118, 115, 215, 810 geschlossen sind vielleicht klassisch, die 410/115-Klamotte ist durch den Bassverklopper M. King in den Markt geschwappt und alle Spätgeborenen glaubten fortan, dass dieser unausgewogene Blödsinn 'klassisch' sei... mannmannmann...
 
sharon

sharon

Basslegastheniker
Was klingt denn an der Kombi so geil?
Bin leider noch nicht in den Genuss gekommen.
Frag mal mikki und schubi 83 die wissen das;-), 212 alleine kenn und mag ich, den Druck untenrum macht die 118 stell ich mir vor.
Habe vor kurzem eine 1183 erworben
Weiß ich doch;-)
Ich denke die 118 reicht auch alleine
....Natürlich, Schubi 83 spielt das so.
aber was spräche gegen 2*118 statt 212+118
.....nix spricht dagegen, Lindex spielt 2x18er, aber in einem Gehäuse
Kommen die Mitten bei der 212 geiler oder wie kann ich mir das vorstellen?
eine 212 ergänzt die 118 genauso wie eine 210 eine 115, muss ich unbedingt mal probieren.;-)

LG Norbert
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Was ist an 410/115 klassisch bitte?
118, 115, 215, 810 geschlossen sind vielleicht klassisch, die 410/115-Klamotte ist durch den Bassverklopper M. King in den Markt geschwappt und alle Spätgeborenen glaubten fortan, dass dieser unausgewogene Blödsinn 'klassisch' sei... mannmannmann...
In den 90ern hat sich das auch noch lange gehalten als DIE Kombi - mir hat es damals schon nicht gefallen und habe lieber zwei 15er gespielt.
 
Spichler

Spichler

Well-Known Member
Bassix
ß13.607
.....nix spricht dagegen, Lindex spielt 2x18er, aber in einem Gehäuse
Was ist denn das für ein Gehäuse? 140*60*40?
Klingt das stark anders als 2*118?
oh je ich bekomm schon wieder GAS. Aufhören!

Frag mal mikki und schubi 83 die wissen das;-)
Mikki und schubi könnt ihr eure Eindrücke
von der 212+118 Kombi mal beschreiben und habt ihr auch 2*118 gehört?
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
@Mudskipper : Zu der Zeit (ab Mitte 80er) hatte ich erst ne 212er Zeckkopie (selbst gezimmert) mit EV12ern, dann eine echte Zeck 2152. Bei 410 fiel mir da nur der weisse Dynacord-Tanzmukkercombo ein, aber keine Box für'richtige' Musik... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten