komisches Nachschwingen?

abraXas

New Member
Bassix
ß200
Also ich spiel jetzt Seit ner Woche mit Unterricht Bass, ich wollt schonmal bissl "vorlernen", deswegen versuch ich mal C und D allein mit den Übungen zu lernen (in der 7. Lage C-Dur)

Problem ist folgendes:
Wenn ich D - E - D spiele, schwingt die E-Saite (glaube ich) immer noch nach, allerdings rgelmäßig-falsch (stellt euch mal den Sinus vor, so in etwa ^^), hört sich absolut scheußlich an :
Was läuft da falsch? Bin mir recht sicher dass ich die Saiten richtig und fest genug greiffe :-(
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
wie waers wenn du die e-saite beim anschlagen des tones e abdämpfst? das dürfte sich beim spiel mit den fingern der rechten hand quasi automatisch ergeben, da du die saite immer nach oben hin anzupfst, so das der gebrauchte finger auf der nächst höheren (bzw dem daumen bei der e-saite) liegen bleibt. also wenn du also töne auf der a-saite spielst, landen deine finger direkt danach auf der e-saite und dämpfen diese automatisch ab, so das eigentlich keine töne mehr nachklingen dürften.
wenn du mit nem plek spielst, muss deine linke (oder der handballen? ka, ich spiel nich mit plek) hand diese aufgabe übernehmen.
der ton der nachschwingt muss aber nicht zwangsläufig von der e-saite kommen. die anderen saiten können auch nachschwingen...
 

abraXas

New Member
Bassix
ß200
ja, die spielweise ist mir bekannt ;-)
aber ich glaube, du greifst anders als ich:
ich spiele das d auf der e seite (10. bund) und das e auf der a saite (7. Bund), da kann ich nciht automatisch dämpfen.
aber um das nachklinken gings mir eigentlich weniger, sonder eher darum, dass sich dieser ton absolut schief anhört, dh er verändert sich dauernd (höher-tierfer-höher-tiefer), übrigens ist es die a-saite wie ich grade festgestellt hab
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
was du da hörst sind schwingungsunterschiede zwischen 2 tönen. einen einzelnen ton kann man nicht als schief empfinden, dazu fehlt der bezugspunkt. [:-)]
das bedeutet, du dämpfst eine andere saite nicht richtig ab. du musst die 2. saite gar nicht anschlagen damit sie mitklingt: die obertöne die auf dieser saite liegen schwingen "automatisch" mit dem von dir gespielten ton mit...
aber es ist ziemlich ausgeschlossen, das die a saite, auf der du greifst, einen 2. ton ausser dem gegriffenen erzeugt. [;-)]
 

abraXas

New Member
Bassix
ß200
stimmgertät sagt total in der mitte, hört sich auch eigenhändig geprüft gut an
@chefschlepper: jo hört sich mit dämpfen besser an, aber das muss ich noch mehr üben, mit mit greiffen, zupfen und aufm rythmus aufapssen genug beschäfftigt derzeit ^^
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß905
das heißt, es kann bei Bässen z.B. vorkommen, daß Sie nicht sauber bundiert sind.

Ein Beispiel:

Bei einem gestimmten Bass sollte z.B. dieser Ton immer gleich sein:

G ---0 ---- ---- ----
D ---- ---5 ---- ----
A ---- ---- ---10 ----
E ---- ---- ---- ---15

ansonten kann es auch an der Einstellung Deines Basses liegen. Hier gibts einen erklärenden Link dazu: http://www.justchords.com/reality/settingup.html#intonation

am bestem, Du läßt mal Deinen Bass von Deinem Musiklehrer checken.

 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
ob dein bass wirklich bundrein ist, stellst du fest, indem du den oberton über dem 19. bundstab spielst und ihn mit dem gegriffenen ton vergleichst (bsp: g-saite 19. bund = d, oberton an der stelle ist auch ein d). die beiden sollten möglichst gleich klingen. das ganze geht auch im 12. bund. [:-)]
wenn die töne nicht übereinstimmen, musst du evtl. die position der saitenreiter verändern, bis es ungefähr stimmt.

wenn das mit der bundunreinheit wirklich zutrifft und du deinen bass wirklich gut einstellen willst, empfehle ich dir auch die (gegriffenen) oktaven im oberen bereich zu vergleichen (also z.b. e-saite 15. bund + d-saite 17. bund) und die saiten gegebenenfalls n bischen aufeinander abzustimmen.
zu dieser prozedur gebrauchst du übrigens idealerweise ein stimmgerät [;-)]

abgesehen von eventueller bundunreinheit bleibt es imho eine technik-frage. wenn du alle saiten abdämpfst, schwingt nichts mit. das ist eigentlich ein muss, sonst hört man beim spiel keine klaren töne...
 

Oben