Laney DP300 - Wie laut geht der? (Graphic Balance)

N

nopc

New Member
Bassix
ß0
Laney DP300 - Graphic Balance

Hallo Laney DP300 user,

ich habe seit kurzem einen Laney DP300bass Amp.
Ich frage mich nun, ob das Teil in Ordnung ist.
Mit einer 15" Box (EVevm15L), EQ aus, GraphicBalance in Mittelstellung ( 0 ) ergibt sich folgende Verunsicherung:
Sehr wundert mich, das gain und volume jeweils auf 12h gestellt eine Lautstärke ergeben, bei der man sich während des Spielens einen Meter vor der Box noch unterhalten kann.
Laut wird es erst, wenn gain und volume auf 14h stehen bzw. "drüber". Insgesamt aber nicht wirklich so, dass der Eindruck einer Verstärkung entsteht (wie ich sie erwarte).
Der o.g. Eindruck ändert sich, wenn ich den GraphicBalance Schieber nach unten ziehe - nun wird es lauter (merklich). Bei eingeschaltetem EQ verhält es sich umgekehrt.
Ich muss gestehen, der GraphicBalance Regler verwirrt mich. Die Funktion leuchtet mir ein, auch in Verbindung mit dem EQ. Jedoch wird im Manual angegeben, dass GraphicBalance im Normalzustand in Mittelstellung ( 0 ) stehen soll. Wie soll das gehen (?), so kommt da ja kaum was raus aus dem Amp.
Soll das so sein? Ist das Teil kaputt? Bin ich doch schon zu schwerhörig?

LG










 
N

nopc

New Member
Bassix
ß0
lowfreq,
( danke trotz deiner Unaufmerksamkeit )
aber diese Antwort ist keine.
LG
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.614
Zitat:Original erstellt von: nopc

lowfreq,
( danke trotz deiner Unaufmerksamkeit )
aber diese Antwort ist keine.
LG
Dieses Manual ist die Voraussetzung damit du verstehst wie der Amp läuft, was er kann und was nicht - und genau das ist doch die Frage, oder nicht?[):]

 
RoDe666

RoDe666

New Member
Bassix
ß240
Ich werde die Tage mal die Einstellung von Dir testen ( das mit dem Graphic EQ nach unten, das habe ich noch nicht ausprobiert).
Meine Einstellung:
Gain eben unterm Peak, Pre-Shape an (bei aus wirds merklich leiser), ob Graphic an oder aus macht bei mir lautstärkemäßig keinen Unterschied, nur vom Sound Graphic EQ mitte. Limiter und Noisegate aus, auf PreEQ geschaltet, DPC an Pendelt immer bei 4 rum.
bei Volume auf 5 muss man sich schon anstrengen beim Unterhalten, geht aber noch. Banddienlich wird es bei mir erst ab 7 bis 8, lauter brauche ich aber nie, außer die Gitarristen sind besoffen ;-)
(alles Anzeigewerte, keine Uhrzeitpositionen)
Gitarristen spielen beide mit 100 W Verstärkern, frag mich aber nicht auf was die drehen. Ist aber laut genug insgesamt, dass ich gerne mal Gehörschutz einsetze.
Wir spielen von Funk über Rock bis Metal und ich höre mich immer sehr deutlich.

Ich hatte auch mal einen enormen Lautstärkeeinbruch beim Verstärker, wurde leiser und teilweise zerrte es ganz eigenartig, war mehr so ein "Prrrrrtbrumm", jetzt wurden sämtliche Schalter gewechselt, sowie die Eingangsbuchse. Nun ist alles beim alten, außer mein Boxenproblem aus dem anderen Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nopc

New Member
Bassix
ß0
An alle Geweckten, Schnarchnasen und Aufklärer.
Danke für die Anteilnahme.
Sehr schön, sehr sehr schön.
Ich freue mich auf weitere heitere Indizien, die dieses Forum wertvoller machen.
Dank auch an RoDe666.

 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

habe den Amp kürzlich in einem Proberaum gespielt, allerdings die Combo Version mit 1x15 in ziemlich großen Gehäuse. Musste den Amp auch ziemlich weit aufdrehen bis er sich durchgesetzt hat. Klang aber dann ok. Ziemlich rotziger Rocksound. Anscheinend sind die Regelwege der Potis so ausgelegt, das der Amp auch bei extremen EQ Einstellungen nicht so schnell clipt.
Einfach so weit aufdrehen bis es laut genug ist, wenn es komisch klingt oder zerrt etwas runterregeln. Die Endstufe von dem Teil hat nicht besonders viel Headroom. Laut ist der Amp aber schon.

Buuuummm,
Paul
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: Paulito

Hallo,

habe den Amp kürzlich in einem Proberaum gespielt, allerdings die Combo Version mit 1x15 in ziemlich großen Gehäuse. Musste den Amp auch ziemlich weit aufdrehen bis er sich durchgesetzt hat. Klang aber dann ok. Ziemlich rotziger Rocksound. Anscheinend sind die Regelwege der Potis so ausgelegt, das der Amp auch bei extremen EQ Einstellungen nicht so schnell clipt.
Einfach so weit aufdrehen bis es laut genug ist, wenn es komisch klingt oder zerrt etwas runterregeln. Die Endstufe von dem Teil hat nicht besonders viel Headroom. Laut ist der Amp aber schon.

Buuuummm,
Paul
Nach dem Motto "My Amp goes to eleven"[:D]

Hab ne kleine Übungscombo von Laney.
"laut"geht die schon aber wie Paulito schrub wenig Headroom zu anderen vergleichbaren Produkten.
Scheint ein hausgemachtes Problem von Laney zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Paulito

Paulito

Well-Known Member

Zitat:

Nach dem Motto "My Amp goes to eleven"[:D]

Hab ne kleine Übungscombo von Laney.
"laut"geht die schon aber wie Paulito schrub wenig Headroom zu anderen vergleichbaren Produkten.
Scheint ein hausgemachtes Problem von Laney zu sein.
Das ist generell ein Problem von "günstigen" Amps.
Headroom kostet.

Buuuummmm,
Paul


 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
...also ich hatte mal einen DP150-4x10"-Combo. Der war laut wie die Sau. Den habe ich oft mit abgeschaltetem EQ gespielt und der Master stand nie besonders hoch.
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.756
Ja; das war auch meiner erster "bässerer" Combo vor E-W-I-G-K-E-I-T-E-N. Laut konnte er schon, aber nicht gleichzeitig clean :-(
 
Brassnut

Brassnut

New Member
Bassix
ß26
Dieses Topteil ist mir auch schonmal begegnet, in Zusammenhang mit einer Marlboro Box.

Gain einpegeln und dann aufdrehen. So richtig viele Reserven hat der Amp leider nicht. Reparieren lohnt sich auch nicht so recht, wenn ernsthaft was dran ist. Auf dem Gebiet Verstärkung hat sich einfach zuviel getan, mittlerweile bekommt man für schmales Budget richtig dicke Leistung im PA Bereich.
 
 

Oben Unten