Suche Röhrenamp…am besten mit bestimmten Maßen und Specs


Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
9.186
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß215.405
Einen wunderschönen,

da ich recht schwer angeschossen (also nicht mit Kugel, sondern durch so Kleine Mistviecher die sich Bakterien nennen) zu Hause rumliege kommen Gedanken auf, die ich die letzten Wochen immer weggeschoben habe: endlich ein Röhrenamp.

Ich muss allerdings etwas ins Detail gehen: ich kenne die Klassiker SVT, Bassman (100T, Super Bassmann), außerdem den AD 200, den ich nicht schlecht finde, aber er überzeugt mich nicht 100%. Geliebäugelt habe ich außerdem schon mit einem Traynor…in der 200 Watt Version. Irgendwie hab ich mich nie dazu durchgerungen. Nicht gefallen hat mir de rBass Prodigy von Mesa, aber ich war noch nie ein Mesa Fan.

Es ist so, dass ich immer als GK Jünger bekannt war. Mein 400RB hat mir steht’s gute Dienste geleistet. Ich hatte außerdem einen 700RBII und seit 2016 spiele ich einen Fusion 550 mit gemoddeten VorstufenRöhren. Die GKs moche ich vor allem in Verbindung mit passiven Bässen, wegen ihrer Eingriffe in den Sound. In lauteren und härteren Bands war das damals voll mein Ding. Meinen 400 RB habe ich in einer Band gespielt, wo es nicht so sehr um Lautstärke ging. Mit meinem Stingray zusammen unschlagbar.

Nun haben sich einige Dinge geändert. Meine Bässe sind alle aktiv (Spector und eben mein Ray) und ich forme den Sound eher am on board EQ und empfinde viel Dreherei bzw viele Einstellmöglichkeiten am Amp als nervig. Außerdem klingt mir der Fusion 550 zu hell. Ich kann ich via EQ hinbiegen, aber auch meine Soundvorlieben haben sich geändert. Ich brauche keinen Aggro Sound mehr, sondern spiele sehr gerne Funk und Soul Sachen die auch mal etwas wolliger kommen dürfen. Wenns dann knackig werden soll, bemühe ich kurz die on board Elektronik und gut is. Ich möchte also einen Röhrenamp mit deutlichem Röhrencharakter und viel Tiefgang, der den Sound jedoch nicht mega doll beeinflusst. Außerdem möchte ich keinen Kompressor mehr benutzten. Dass soll der Amp selbst leisten. Ich hasse Drehereien an Kompressoren.

Zu den Abmessungen: ich habe mir letztes Jahr eine Basstown Custom Box von Raffi bauen lassen. Und zwar in geschlossener Bauweise. Sie sollte transportabel bleiben und trotzdem den oldschool Sound ohne Lightweight Komponenten liefern. Ich finde, dass das gut gelungen ist, allerdings ist sie für 19“ Racks gebaut, alles andere würde an den Seiten überstehen…und das finde ich nicht schön. Der Amp sollte also mit geschlossenen, etwas größeren Speakern klarkommen. Die Box bringt auch leichte Zerre sehr schön rüber. Das hab ich mit der Übersteuerten Vorstufe des Fusion 550 testen können. Härtere Zerren mache ich wenn überhaupt mir meinem Vintage Ultra von Darkglass. Ein High Gain Amp muss es also nicht werden.

Müsste ich es kurz und knapp beschreiben: ein einfach aufgebauter Röhrenamp, der nicht zu groß ist, mit sahnigem, tiefen Sound für alte Funk und Soul Geschichten, der trotzdem rockig kann, wenn nötig. 100-200 Watt, muss auch nicht von der Stange sein, wenn es nicht zu teuer wird.


Vielen Dank für eure Ratschläge!
 
win311
win311
Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Beiträge
3.048
Ort
NRW
Bassix
ß62.176
Die Kombination aus Euro4 Spector NT, Mesa Diesel 210 + 115 am Trace Elliot Quatra Valve gefällt mir persönlich schon ganz gut.
Ich stelle am Amp wenig ein und ändere den Sound nur an der TonePump.

Man bekommt den Amp aber nicht wirklich in die Sättigung gefahren!
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.022
Ort
Hamburg
Bassix
ß228.006
Hmpf, das klingt schwierig.

Ich habe ja viele Bassamps mit Röhren. Einfallen täte mir der Trace Elliot Hexavalve mit ca. 280 W. Der ist klein, hat Power und eine Transistorvorstufe, was nicht verkehrt sein muss, wenn Du den Sound mit dem Board machst.

Alternativ den TE VA350 oder VA400, die sind aber deutlich grösser.

Die Fender Super Twin und Studio Bass (in der Headshell) kann man ebenfalls probieren. Die haben 180-200 W und sind Vollröhren.

Der Peavey 120/120, der im Augenblick in den Kleinanzeigen ist, kann von 2x 120 W auf 240 W umgestellt werden.

Das Voicing der Amps ist wohl durchaus unterschiedlich, schwer, da etwas zu empfehlen.

Mit grossen, wirkungsstarken Speakern kommen Röhrenamps meist besser klar als mit 410ern o. ä., das ist zumindest meine Erfahrung.

Wenn Du vorbei kommen und testen möchtest, ich habe folgende Röhrenamps:

Mesa Prodigy
Mesa Strategy
Fender Studio Bass
Fender Super Twin
Laney Nexus 400 (8x KT88 )
Marshall VBA 400 (8x 6550)
Trace Elliot Hexavalve
Mywatt 400
Traynor YBA-300
Fender Bassman 135
Dynacord BA300 (echte 200W)
(TE VA350 ist in der Reparatur)

Keiner ist leicht, alle klingen recht unterschiedlich. Wenn Du Deine Box nach Hamburg mitbringst, könnten wir alle durchtesten.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.246
Ort
H
Bassix
ß96.881
Das klingt für mich tatsächlich eher nach Röhrenendstufe+(Pedal)preamp oder nach nem custom job.

Du könntest mal bei Jens Zander (Zander Amps) anfragen, ob er dir was bauen kann oder ne Empfehlung hat, welchen Amp man in die Richtung modden kann.


Die Amps, die mir einfallen sind entweder riesig/schwierig oder erfüllen nur eine der klanglichen Richtungen.
 
matteagle
matteagle
New old stock
Beiträge
3.714
Ort
hier
Bassix
ß195.339
ein einfach aufgebauter Röhrenamp, der nicht zu groß ist, mit sahnigem, tiefen Sound für alte Funk und Soul Geschichten, der trotzdem rockig kann, wenn nötig. 100-200 Watt, muss auch nicht von der Stange sein, wenn es nicht zu teuer wird.
Mein Tipp: Matamp GT-120 - der kann alles was du brauchst! (Kompressor brauchst du nicht...)
Mist, Ok, 19" kann er nicht - da muss der Raffi wohl noch mal ran. 💩
matamp2-13.jpg
 
Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
9.186
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß215.405
Mein Tipp: Matamp GT-120 - der kann alles was du brauchst! (Kompressor brauchst du nicht...)
Mist, Ok, 19" kann er nicht - da muss der Raffi wohl noch mal ran. 💩
Anhang anzeigen 615660

Geil. Ich hab gestern noch mit @Mudskipper Am Tele drüber gequatscht, dass das was sein könnte. Leider etwas breit, aber ich schaue mal. Geht aber definitiv in die richtige Richtung. 120 Watt sollten reichen.
 
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.321
Ort
DE
Bassix
ß101.003
DSCF1904 Kopie.jpg


gebaut von Andy Feller, Stuttgart (leider gerade verstorben). Aber sowas könntest du dir von einem versierten Menschen bauen lassen:

120 Watt aus 4 EL 34
clean, wenn Volume aufgedreht und mit Gain nachgeregelt wird - leicht angezerrt, wenn Gain aufgedreht und mit Volume nachgeregelt wird

40 - 25 - 15 cm (BxTxH) 13,1 Kg

suche dir doch ein passendes Gehäuse und lass dir die Technik da rein bauen.

ich hätte noch dieses hier in petto: :bier:
IMGP1833.JPG
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.592
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß562.586
Als ich mal über einen Orange OR100 gespielt hatte, fiel mir auf, das das Gerät relativ früh in die Übersteuerung geht. Das kann erwünscht sein, aber auch störend (Funk). Leider fehlt ja ein Gain-Poti, mit dem man das beeinflussen könnte.
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Beiträge
4.666
Bassix
ß93.884
Anhang anzeigen 615666

gebaut von Andy Feller, Stuttgart (leider gerade verstorben). Aber sowas könntest du dir von einem versierten Menschen bauen lassen:

120 Watt aus 4 EL 34
clean, wenn Volume aufgedreht und mit Gain nachgeregelt wird - leicht angezerrt, wenn Gain aufgedreht und mit Volume nachgeregelt wird

40 - 25 - 15 cm (BxTxH) 13,1 Kg

suche dir doch ein passendes Gehäuse und lass dir die Technik da rein bauen.

ich hätte noch dieses hier in petto: :bier:
Anhang anzeigen 615678
Die Kiste hat mir beim Basstreffen sehr gut gefallen!
 
Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
9.186
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß215.405
Du könntest mal bei Jens Zander (Zander Amps) anfragen, ob er dir was bauen kann oder ne Empfehlung hat, welchen Amp man in die Richtung modden kann.
Der liegt für einen Gitarrenamp schon bei 4,5K. Das sprengt mein Budget.


gebaut von Andy Feller, Stuttgart (leider gerade verstorben). Aber sowas könntest du dir von einem versierten Menschen bauen lassen:

120 Watt aus 4 EL 34
clean, wenn Volume aufgedreht und mit Gain nachgeregelt wird - leicht angezerrt, wenn Gain aufgedreht und mit Volume nachgeregelt wird
Gefällt mir auch echt gut und Felleretta Amps hatte ich auch noch irgendwo im Hinterkopf. Bastelkrams ist aber nicht meins und ich würde bei ner Vollröhre auch gerne auf Garantie zurückgreifen können.
 

Noble
Noble
Gedöns
Beiträge
9.186
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß215.405
Ich habe nochmal gemessen. Der Matamp GT 120 würde ganz knapp auf meine Box passen. Der Preis passt auch. Anscheinend gibt's ja einen Ansprechpartner in Kiel.

@cfortner

Vielen Dank fürs Angebot. Ich muss erstmal wieder fit werden, dann melde ich mich evtl mal. HH ist zwar ne Strecke von hier, aber auch nicht völlig aus der Welt.
 
TodesMichl
TodesMichl
Well-Known Member
Beiträge
861
Ort
DE
Bassix
ß50.461
Ich war ja vor etwas mehr als einem Jahr auch auf der Suche nach einer Röhre für die damalige Rock Band.
Bei mir ist es dann der AD geworden.
CAD2636A-3A95-48D9-BA5D-305B431846F8.jpeg

Habe alles ausprobiert, was mir vor die Füße gefallen ist.

58DCA6ED-A77E-4942-9728-2CA069F95F7B.jpeg

V4B Reissue. Cooler Sound, aber für mich in der damaligen Konstellation zu leise. Außer halt volle Zerre. Clean war da nichts mehr.
C8D0A02F-8BC1-4E09-9AA6-138A10637FDB.jpeg

Klang super, aber nach einem Tag gab es direkt Probleme mit dem Autobias.

4B203A1C-2584-4A97-B008-CE235A577934.jpeg

Das absolute Monster! 50th Heritage.
Ein Lüfter wie ein Düsenjet. Aber eben der Ton. Dazu gehört aber die passende Box. Das ist ja schon fast ein Sakrileg 😂.

Der AD ist geblieben…bis ich ein paar Monate später aus der Band ausgestiegen bin. Alles verkauft und neu aufgestellt.

Also die 200 Watt Klasse ist schon recht gut passend. Alles drunter nur, wenn es recht leise zugeht. Sonst muss man dann mit Zerre leben.

Den GT-120 konnte ich leider noch nicht anspielen, aber da kann ich mir vorstellen, dass es auch recht schnell in den Overdrive geht. Müsste man mit der Band ausprobieren.

Wir hatten meinen Prodigy hier ja nur in Zimmerlautstärke ausprobiert. Das wird dem Amp natürlich nicht gerecht.
Mit Spector oder Ray und 410er schiebt der im Proberaum schon sehr ordentlich. Der würde natürlich gut auf die Box passen. Aber wenn der Sound nicht gefällt, dann bringt das nichts.

Den CTM-100 von Ashdown gäbe es ja noch. Habe ich aber auch noch nie irgendwo gesehen zum anspielen.
Aber es gibt ein paar Soundfiles im Bonedo Test.
 
Zuletzt bearbeitet:
Radunt
Radunt
Well-Known Member
Beiträge
1.321
Ort
DE
Bassix
ß101.003
der ist kein "Bastelkrams" - also bitte :O! ...akurates Handwerk und Andy Feller hat einen guten Service hingelegt.

Aber egal - durch seinen Tod (ist das überhaupt belegt? Las ich hier im Forum) kann er ja eh´nichts mehr bauen.
Es war halt als Beispiel gedacht, weil man so etwas individuelles, genau zugeschnittenes bekommt. Und ja, vermutlich sind die Preise gestiegen. 2014 hat der Felleretta unter 2 K gekostet.
 
Bassman135
Bassman135
Gold Member
Beiträge
2.783
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß129.812
Meinen Bassman 135 an dieser 2x15 EVM Box mit dem Hochmitteltönerdings würde ich in etwa so beschreiben, wie Du Deinen Wunschamp beschreibst. Ich finde allerdings eine Amp-Empfehlung schwierig, die Kombination macht's aus ... und ich kenne Deine Boxen nicht und ich habe auch noch nie einen aktiven Bass in eine meiner Anlagen gespielt.
 
matteagle
matteagle
New old stock
Beiträge
3.714
Ort
hier
Bassix
ß195.339
Man sollte 100 bis 120 Watt nicht unter-, aber auch nicht überschätzen. Wenn man mit dem Amp keine massive Verzerrung möchte, reicht das in einer Rockband nicht aus.
Ja & Nein... hängt natürlich auch von den Boxen ab die dranhängen und was die Gitarre(n) + Schlagzeug so anstellen.
Für mich reicht es in 80% der Fälle für meine Anwendungen. Lauter Drummer + 1 Gitarre (Fender Vibroverb 63' Reissue auf 11). Garage-Rock.
Serek Midwestern, Preci, Jazz- oder Telcaster-Bass, Mustang geht auch... irgendwie sowas halt. EADG.
Clubgigs, kleinere bis mittlere Bühnen. Meistens an Ampeg 4x12" V4 (Emi Square Magnets). Clean, max. leicht angeraut...
Große Bühne oder Kühlschrank funktioniert auch mit entsprechendem Monitoring, aber da gibt es natürlich geeigneteres Material.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.022
Ort
Hamburg
Bassix
ß228.006
Das hängt absolut von der Lautstärke des Drummers und der Gitten ab, meine Erfahrung und auch mein Soundideal (keine Zerre) sind halt anders.
 

Similar threads


Oben Unten