Notation

MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß33.157
Lies dir nochmal folgendes durch:
Klavier, Tuba, Cello = klingende Notation; E-Bass, Kontrabass = oktavierte Notation.

und dann folgenden Wiki-Artikel:https://de.wikipedia.org/wiki/Transponierendes_Musikinstrument
wo dann steht:
eine Oktave tiefer klingend als notiert: Gitarre, Heckelphon, notiert im Violinschlüssel; Kontrabass und Kontrafagott, notiert im Bassschlüssel. Hinzu kommt die Tenor-Gesangsstimme, wenn sie im Violinschlüssel notiert ist.

Du mußt den Ton auf dem Bass eine Oktave tiefer als notiert spielen.
Edith: Siehe Korrektur von @bassprofessor einen Post weiter unten.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassprofessor

bassprofessor

Active Member
Bassix
ß3.477
Du mußt den Ton auf dem Bass eine Oktave tiefer als notiert spielen.

Nein. Er klingt eine Oktave tiefer als notiert. Beispiel: Du siehst ein Schlüssel - F, das nennt man kleines F, du spielst das auf der D-Saite im 3. Bund. Fertig. Klingen tut da jedoch ein großes F, weil unsere Notation ja oktaviert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Tja, da hab ich was angefangen!:rolleyes:

Das kann man wohl sagen.

...eine Oktave höher zu schreiben, wollte ich ja vor ein paar Tagen auch schon machen. Dann hört sich aber das, was spiele wesentlich höher an, als das Original

Nein, eben nicht !

Wenn du die bassstimme umschreibst,
also eine oktav höher versetzst,
und dann diese neue notation in der üblichen weise
mit dem e-bass liest und greifst
klingt das exakt so wie es der pianist mit seiner
linken hand produziert.
Ihr befindet euch genau in der gleichen oktavlage !

Mal umverkehrt,
vielleicht öffnet das deinen knoten im gehirn :-) -

Die leere E-saite produziert ein klingendes kontra-E.
Für den E-bass oder Kontrabass notierst du selbiges
in der ersten hilfslinie unter dem bassschlüssel-system.
(abbildung tiefster ton)
b0036.gif

Würdest du diesen ton einen pianisten spielen lassen
wäre das für ihn ein sog. großes E,
das eine oktave höher klingt.

Kapiert ? :-)
 
P

pexcarlo

New Member
Bassix
ß591
Da läuft auch so einiges andere drüber: U2, Queen, David Bowie, Genessis, Pink und, und, und...
Bei über 3000 CD´s kein Problem, aber alles halt richtig gut. Marantz und Co. macht´s möglich!
 
P

pexcarlo

New Member
Bassix
ß591
Wenn das alles so stimmt, wäre es eine Erklärung dafür, das meine D und G Saite fast unbenutzt ist.
Außerdem habe ich auch bemerkt, das der Bass am Verstärker ziemlich runtergedreht ist.
Wahrscheinlich, weil ich alles zu tief gespielt habe. Nachdem ich ihn jetzt rauf gedreht habe, hört
sich das ganze besser an. Man merkt halt doch, dass ich noch ein Anfänger bin.:bier:
 
P

pexcarlo

New Member
Bassix
ß591
Hallo Leute,
möchte mich kurz bei euch bedanken! Ganz besonders bei seppblind, der hat bei mir den Knoten
gelöst und ich konnte gestern noch alles umschreiben. Hab gerade ein paar Takte gespielt und
es hört sich auch gut an. Ihr habt mein Problem gelöst! Ich wünsche euch schöne Festtage und ein
glückliches und gesundes Jahr 2019.:-)
 
 

Oben Unten