Peter Gunn Theme - Bass Linie - Wie es wirklich geht... ;-)


markus_setzer
markus_setzer
Well-Known Member
Bassix
ß22.830
@markus_setzer
"Dicke Backe" und "Miezekatze" ... wie geil ist das denn?
:D

Moin @Nick McNoise

Schön, dass Dir meine "Eselsbrücken" gefallen. Ich habe für viele rhythmische Pattern Beispiele aus der alltäglichen Sprache, die total plausible sind. Das gilt aber auch für Intervalle, Akkorde und Tonleitern in Bezug auf die Gehörbildung. Das funktionierte gerade für Musiker, die beginnen sich mit diesen Themen auseinander zu setzen und am Anfang einen einfachen Zugang mit Spass haben möchten, sehr gut. Wie gesagt am Anfang. Gerade bei den Intervallen ist dann dann im weiteren Verlauf etwas schwieriger bzw. komplexer, weil sich z.B. eine kleine Terz vom Grundton aus, anders anhört als von der Quinte zur Septime. Der Abstand ist zwar auch ne kleine Terz, fühlt / hört sich aber anders an... Da kann ich ja auch mal was zu machen...

Danke für Dein Feedback und ein schönes Wochenende, Markus
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Zum anderen lebt der Song von der Synkope, also den fetten Tönen auf der "1" und der "2und". Die spielen auch viel zu wenige Bassisten als Akzent mit! Also wenn ihr die Linie mal spielen wollt, dann versucht mal die erste Note (F#) und die vierte Note (wieder F#) etwas betonter, breiter zu spielen als den Rest der Töne. Das ist ganz essentiell für den Groove und den Punch des Songs!
Was auch gerne nicht ganz richtig gemacht wird (wenn man es schon fast richtig spielt), ist die 5. Note (E) nicht mit zu betonen. Genau hingehört wird das E auch betont.
 
 

Oben Unten