Precision Sound im Jazz Bass Pick-Up Format

el BASStard

Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!
Bassix
ß6.281
Hallo,
mir ist bewusst, dass ich mich auf ganz dünnes Eis und zwischen die Fronten begebe.
ich traue mich trotzdem es zu fragen, weil ich trotz Recherche nicht weiterkomme und mir doch den ein oder anderen guten Tipp von euch erhoffe :-)

ich suche einen Pickup im normalen Jazz-Bass Format, der Soundmäßig aber möglichst na an den Precision Bass Pickup rankommt. Hat jemand Erfahrung oder Tipps?
(mir ist klar, das unter anderem der dickere Hals auch einen Einfluss haben, ich mein es jetzt aber wirklich nur auf den Sound der Pickups selbst bezogen).

Vielen Dank schonmal im Voraus und seid nachsichtig mit mir :D ;-) :-P
 

el BASStard

Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!
Bassix
ß6.281
probiert hab ich bisher original Fender, Fender Mex und Delanos. die kommen aber alle nicht so tiefen- und tiefmittenbetont und knurrig eben rüber, wie ich es mir erhoffe...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.006
kurze antwort:
vergiss es.

lange antwort:
es gibt j-pickups aus der brummfreien fraktion, die technisch splitcoils sind. welche das konkret sind, weiß ich allerdings nicht.
wenn du geld ausgeben kannst und qualität willst, wäre das eine frage für professionelle pickupwickler, also harry häussel beidpielsweise.
 

el BASStard

Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!
Bassix
ß6.281
dislike "kurze antwort"
like "lange antwort"

vielen Dank für die Tipps!! das ist doch schonmal ein Ansatz wo ich suchen kann :-) danke!
 

el BASStard

Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!
Bassix
ß6.281
also harry häussel beidpielsweise
http://www.haeussel.com/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=6&Itemid=6&lang=de

"Häussel PBass Pickups werden nach historischen Vorbildern hergestelltund passen in alle PBass-Fräsungen. Lieferbar sind 4- und 5-string Tonabnehmermit kleinen oder großen Magneten: kleine Magnete für den traditionellenSound, - große Magnete für mehr Punch, Höhen und Bässe. Ausführungen im Holzgehäuse nach Wahl oder Sonderformen (z.B. PBass im Jazzbucker-Gehäuse) sind auf Anfrage erhältlich. Alle PB-Pickups werdenmit Stainless Steel-Schrauben geliefert."

könnte eine Variante sein!! schon mal vielen Dank @alice303 !!!
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
wenn du geld ausgeben kannst und qualität willst, wäre das eine frage für professionelle pickupwickler, also harry häussel beidpielsweise.
Ich habe bei meinem Custom - Bass "Harry Häussel" die technischen "Splitcoils" ( die sehen tatsächlich wie ein J aus ) wickeln und einbauen lassen. Das war anscheinend auch nicht einfach, funktioniert aber. Nach einem Treffen mit einem "Bassic-Member" konnte bestätigt werden, dass der Sound einen P "sähr ähnlich", aber nicht gleich ist.

Aber selbst die "EMG" - Splitcoils sind eben anders gebaut, und kommen an den ( von vielen so geliebten ) P - typischen Sound zwar heran, klingen aber doch ein wenig anders.

Wobei alle meine Werte für das fertige Instrument gelten. Wenn du einen bestimmten Tonabnehmer im J-Stile suchst, wäre Herr Häussel für mich ohnehin die erste Wahl - da, wie ich finde, die Teile einen richtig "fätten" Sound erzeugen.

P.:-):bier:
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.006
die kurze antwort hat folgenden hintergrund: der p-pickup hat flache, breite spulen. die bauweise bekommt man eben nicht in eine reihe. und für den richtigen sound braucht es eben die splitcoilbauweise. im j-format wird das nur in schmal und hoch gehen.
wie gesagt: so etwa 200 euro planen und wickeln lassen. häussel, barfuss, kloppmann... der namen sind viele. frag einfach mal ein paar leute an.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.232
die kurze antwort hat folgenden hintergrund: der p-pickup hat flache, breite spulen. die bauweise bekommt man eben nicht in eine reihe. und für den richtigen sound braucht es eben die splitcoilbauweise. im j-format wird das nur in schmal und hoch gehen.
ich kann der kurzen Antwort nur beipflichten.

Ich hätte das auch gerne: P-Sound im J-Gewand. Und ich hab sie (fast) alle durch, die brummfreien J-Pickups mit splitcoil-Bauweise:

DiMarzio ModelJ, Ultra Jazz und Area J sowie der Schaller-Klon vom Model J;
Nordstrand NJ4SE und NJ4SV
OBL;
Fender Super 55.

Nachtrag: Delano JC4 AL/M2 waren auch dabei... und EMG (obwohl die ja stacked sind)


Alle klingen sie in der Halsposition zumindest ansatzweise nach P-Bass, aber das letzte überzeugende Quäntchen fehlt eben.
Sie sind zu schmal, um das fette Schmatzen hinzubekommen.
Wobei ich erstaunlicherweise den Ultra Jazz am P-ähnlichsten empfand, gefolgt vom Fender Super 55 (der leider nicht mehr gebaut wird).
 
Zuletzt bearbeitet:

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß97.286
Erfahrung oder Tipps?
Eindeutig die Dimarzio Model J.

Wobei ich erstaunlicherweise den Ultra Jazz am P-ähnlichsten empfand
Ich hab die Dimarzio Ultra Jazz u die Model J mal ausgibig verglichen u mein eindruck war genau der gegenteilige.
Die Ultra Jazz haben etwas mehr höhen u mehr bässe als Model J. Aber die Model J haben deutlich mehr betonung im mittenbereich, was für mich im bandkontext goldes wert ist !
Außerdem sind diese auch deutlich lauter als die Ultra Jazz - entgegen den angaben auf der Dimarzio homepage.

UND, bei den Model J kann ich die polepieces einzeln verstellen !!

Hier ein bild von einer splitcoil-konstruktion (keine ahnung welcher hersteller das ist) :
split-coil jazz bass.jpg
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.232
UND, bei den Model J kann ich die polepieces einzeln verstellen !!
das ist allerdings was wert!
hatte ich glatt vergessen, dieses Feature.
Ich hatte mir die Ultra Jazz (die ich als J-Pickup nicht mochte) unter der Kappe zurechtgebogen (incl. Arbeiten mit der Feile), so daß die Polepieces dem Griffbrettraudius einigermaßen folgten.
Zu laute E- und G-Saiten (wie sie bei den meisten normalen J-PUs vorkommen) kann ich nämlich nicht ab - ein blöder Konstruktionsfehler das...

Nachtrag:
Ich finde übrigens nicht, dass der Hauptunterschied zwischen P-und J-Pickups die Stärke der Mitten ist (ziemlich mittig finde ich sie alle, die J-PUs in Halsposition)... es ist eben diese "Bratzigkeit", die das Besondere des Precision-Sounds ausmacht.
Und das bekommen diese schmalspuligen Pickups nicht hin - ob mit mehr oder weniger Mitten...

Der ursprüngliche single-coil-P-Pickup schafft das auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß15.271
Es gibt auch noch diesen S1 Switch den Fender in den 0er Jahren verbaut hatte. Ich hatte mal so einen Jazz. Der ging schon ein bisschen Richtung Preci.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.006
bei e- und a-saite finde ich schon, daß das annähernd geht. wenn man dann noch die übertragungscharakteristiken vom p-pu in ein j-gehäuse übertragen bekommt, wird das schon. keine 100%, dafür bräuchte man dann einen richtigen pj-bass. das resultat soll ja wohl aber etwas anderes sein. weder richtig p noch richtig j.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.232
ich hab jetzt ein schlechtes Gewissen gegenüber dem DiMarzio Model J... ich wollte ihn keinesfalls schlecht machen - schnief...
Das ist in der Tat ein geiler Pickup, auf den ich persönlich auch sehr stehe.
Und wer auf knurrige Fingersounds im J-Gewand steht, für den ist der DAS Ding.

Ich selber bin aber außerdem auch auf knackige P-Plektrum- und Slapsounds aus, und da hat mich der Ultra Jazz einfach sehr positiv überrascht.
Die Höhen kann man ja bei Bedarf mit dem Tonregler zügeln...
 
Oben Unten