richtige Technik zum schnell spielen..

Cecil Rhodes

New Member
Bassix
ß0
Moin moin!

Ich wollt mir demnächst mal ne Technik aneignen um schnell und sauber spielen zu können, und meine frage ist nun wwas ich mit den fingern mache die grad nicht spielen?
Sagen wir mal ich will ne einfache Moll tonlieter hoch und runter fetzen, nun, die anderen finger bleiben so lange über der zuletzt angeschlagenen saite bis sie gebraucht werden? oder ist das egal?
Wer kann mir da tipps geben, und bitte erklären wozu das ganze!?!
 

Jacobi

Member
Bassix
ß240
Grundsätzlich greifen bei mir die Finger der Greifhand unter dem gespielten Ton mit, damit verteilt sich die Kraft gleichmäßiger auf die Finger, was gerade den kleinen und Ringerfinger entlastet.
Bei schnelleren Passagen ist es allerdings eher wichtig das der Finger, welcher den nächsten Ton greift am besten beim spielen des voherigen Tons schon über dem als nächsten zu greifenden ist.
Es lohnt sich daher besonders schnelle Sachen sehr langsam zu üben um die Bewegungsabläufe zu verinnerlichen.
Und nur mit soviel Kraft den Ton drücken wie unbedingt erforderlich ist damit nichts scheppert, sonst verkrampft man schnell.
Achso und die Hand immer schön parallel zum Griffbrett auch in den tiefen Lagen, für die Tonkontrolle.
 

Jacobi

Member
Bassix
ß240
Ach so, um die Greifhand zu trainieren ist die 'Spinne' ein gute Übung, mal die Suchfunktion bemühen, wurde schon einiges zu geschrieben.
ich finde folgende Version recht nützlich:

----------------------------
------5-----6-----3-----4---
---3-----4-----5-----6------
----------------------------

Wobei Du in einer Lage bleibst. Am besten über das ganze Griffbrett üben und auf allen Saiten, auch mal eine oder zwei dazwischen (in tiefen Lagen bedarf das aber einiger Übung):

------5-----6-----3-----4---
----------------------------
---3-----4-----5-----6------
---------------------------- ...

Und nicht zu viel am Tag üben und auch hier in langsamen Tempo darauf achten, dass die Finger schön vorgreifen, wie oben schon beschrieben.
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
@abraxas: bei dieser übung spielt man die töne zwar einzeln, jedoch sollte der vorige ton noch in den folgenden hineinklingen, d.h. man muss die finger länger in der position halten...
 

albinosheep

New Member
Bassix
ß6
versuch entspannt zu spielen.
Das fängt bei den Schultern an. Bevor du spielst, lass erst mal deine Schultern hängen. Dann nimmst du deinen Bass und versuchst die Schultern nicht anzuspannen.

Diese Anspannung führt oft zu verkrampften und über-kräftigem Greifen.
 

Mackes

Member
Bassix
ß216
Wodurch du eine menge Zeit & Kraft sparen kannst, und dadurch letztendlich auch schneller greifen kannst, ist, Pull-Offs o. Hammer-Ons einzubauen. Daudurch arbeitet die Anschlaghand ein bisschen weniger und hat wie bereits gesagt mehr Zeit und Kraft. Was die linke Hand betrifft kann ich dir empfehlen Skalen zu spielen. Und zwar nicht auf herkömmliche Art und Weise, sondern nach jedem Ton aus der Skala die dazugehörige skaleneigene Terz zu spielen - ergibt unterm Strich eine Menge Bewegung für die linke Hand - und schult zum anderen auch ein bisschen das Gehör und das Gefühl/Gespür für Tonleitern. Und natürlich immer schön mit Metronom üben - langsam anfangen bei 80bpm und stetig steigern. Denn wie schon Markus Setzer einst sagte : Nur wer langsam richtig spielen kann, kann später auch richtig schnell spielen !
 

SplentaSploink

Active Member
Bassix
ß309
Noch 'ne gute Fingerübung, sozusagen 'ne Hardcorevariante von der Spinne.. (Vorsicht, nicht überanstrengen):

G----4-2-------5-3 usw....
D---3---3-----4---
A--2-----4---3----
E-1-------5-2-----

Schön langsam üben, Griffbrett rauf und runter. Tempo erst steigern, wenn's wirklich sitzt. Ob man hier auch die Töne ineinander über klingen lassen sollte, kann ich jetzt nicht sagen. Vielleicht nicht gleich auf dem ersten Bund anfangen, sondern auf höheren Bünden, ist dann nicht so anstrengend.
 

FiFaFutzemann

Member
Bassix
ß404
Zitat:Original erstellt von: lion

beim schnellspielen kann man ganz gut tricksen, was genau wolltest du denn schnell spielen?
was meinste mit Tricksen? Fuschen? :D jo das kann man mit deadnotes gans gut haha

also ich find das hier voll interessant, weil ich selber überhaupt keinen Plan hab wie man SCHNELLSPIELEN üben kann, außer es kontinuierlich zu versuchen im richtigen Tempo hinzubekommen

ich bin echt zu autodidakt ...shit...
 

Mackes

Member
Bassix
ß216
Ws kontinuierlich zu versuchen ist garnicht der falscheste Weg @ Futzemann...
Letztenendes ist es das dauernde Üben und wiederholen, was schnelles Spiel möglich macht. So gewöhnen sich deine Finger an die schnellen Bewegungen. Deshalb, erstmal langsam anfangen um die Abläufe zu verinnerlichen (dabei unbedingt auf korrektes Timing etc. achten - sonst wirds "Fuscherei" :-) ), und dann das Tempo nach und nach steigern. Das ist meiner Meinung nach der einzig wirklich sinnvolle Weg um ein hohes Tempo zu erlangen !
Wer andere Tipps hat, darf die bitte gerne hier posten - ich lass mich gerne eines besseren, bzw. anderer Methoden belehren !
 

Mackes

Member
Bassix
ß216
Da hast du natürlich recht, das war mir auch soweit bewusst.
Fand nur den Ausdruck sehr passend, um nocheinmal die priorität eines ordentlichen Timings und korrekten Bewegungsabläufen zu unterstreichen :-)
In diesem Sinne,
Nacht!
 
Oben