Röhren austauschen

astro

Active Member
Bassix
ß246
Habe zu diesem Thema noch keinen Thread gefunden:
möchte bei meinem Amp die Vorstufenröhren austauschen, die sind inzwischen wohl höchstens noch von archäologischem Wert (war immer zu faul, schließlich funktionieren sie ja).

Mechanisch dürfte das wohl kein Problem sein (Gehäuse auf, alte raus, neue rein), aber es gibt verschiedene Hersteller, die natürlich alle versprechen, den "besten" Sound zu liefern. So aus dem Kopf fallen mir
- Sovtek und
- Groove Tubes
ein, es gibt bestimmt noch andere, außerdem aus verschiedenen Produktionsstandorten (China, Tschechei, ...).

Hat jemand Erfahrung damit, ob die (oder andere) tatsächlich
- anders/besser klingen
- länger halten/gute Klangeigenschaften besitzen
- oder sonstige Besonderheiten/Charakteristiken haben?

Bei mir handelt es sich um 3 Röhren vom Typ 12AX7, verbaut in einem Ampeg.
 

bloodyzoo

New Member
Bassix
ß246
vorstufenröhren müssen nicht eingemessen werden, das muss nur bei endstufenröhren gemacht werden...
zu den marken:
die meisten röhren kommen eh aus denselben 2-3 Fabriken, so groß sind da denk ich mal die unterschiede nicht.
hab selber die billigen sovtek drin und bin zufrieden mit dem sound (diegleichen sind auch in marshalls eingebaut, also so schlecht werden die wohl kaum sein)
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Die 12AX7 ist identisch mit der ECC83 oder E83CC (deutsche Bezeichung). Eine Wald- und Wiesen-Standartröhre. Sie ist die typische Vorstufenröhren in fast allen Amps (bei Marshall, H&K, Solton etc.) bloodyzoo hat recht, es gibt nicht mehr viele Unternehmen die Röhren herstellen. Unter'm Strich vielleicht fünf Firmen. Die Unterschiede dürften nicht so groß sein.

Röhren altern schon und sie ziehen Luft. Am oberen Ende der Röhre sieht man eine versilberte, glänzende Fläche. Wird sie stumpf und grau, dann hat sie Luft gezogen und muss getauscht werden. Aber warum willst Du Deine Röhre tauschen? In meinem Amp läuft die Röhre seit vielen Jahren ohne Probleme. Never change a running system...!!
Wenn Du Pech hast, kann die neue Röhre zur Mikrophonie neigen. Das heißt sie koppelt mechanische Schwingungen vom Gehäuse ein (Sie arbeitet wie Mikrofon). Normalerweise ist die Aufhängung in der Röhre so, dass es nicht vorkommt. Einfach mal mit einem Schraubendreher vorsichtig gegen die Röhre klopfen, wenn Du das laut im Speaker hörst....PECH ! In dem Fall die Röhre nochmal tauschen, es kommt aber recht selten vor.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: Tron

Die 12AX7 ist identisch mit der ECC83 oder E83CC (deutsche Bezeichung). Eine Wald- und Wiesen-Standartröhre. Sie ist die typische Vorstufenröhren in fast allen Amps (bei Marshall, H&K, Solton etc.) bloodyzoo hat recht, es gibt nicht mehr viele Unternehmen die Röhren herstellen. Unter'm Strich vielleicht fünf Firmen. Die Unterschiede dürften nicht so groß sein.

Röhren altern schon und sie ziehen Luft. Am oberen Ende der Röhre sieht man eine versilberte, glänzende Fläche. Wird sie stumpf und grau, dann hat sie Luft gezogen und muss getauscht werden. Aber warum willst Du Deine Röhre tauschen? In meinem Amp läuft die Röhre seit vielen Jahren ohne Probleme. Never change a running system...!!
Wenn Du Pech hast, kann die neue Röhre zur Mikrophonie neigen. Das heißt sie koppelt mechanische Schwingungen vom Gehäuse ein (Sie arbeitet wie Mikrofon). Normalerweise ist die Aufhängung in der Röhre so, dass es nicht vorkommt. Einfach mal mit einem Schraubendreher vorsichtig gegen die Röhre klopfen, wenn Du das laut im Speaker hörst....PECH ! In dem Fall die Röhre nochmal tauschen, es kommt aber recht selten vor.
Tja, warum? Mein bisheriger Kenntnisstand (mag falsch sein): Röhren tauscht man so etwa nach 2-4 Jahren. Meine sind noch die Original gekauften, also *grübel* ca. 12 Jahre alt. Ok, habe einige Jahre kaum gespielt, trotzdem will ich meine "Klangkette" optimieren.
Eine negative Klangveränderung konnte ich nicht feststellen, wie auch - falls das der Fall wäre, dann wäre es schleichend gelaufen, außerdem hatte ich zum Zeitpunkt der Anschaffung und in den ersten Jahren völlig müllige Boxen (Eigenbau mit weich aufgehängten Monacors... aber ihren Zweck haben sie erfüllt).
Da die Röhren nicht so teuer sind und ich den Amp zwecks Lüftertausch sowieso öffnen muß, würde ich sie gerne austauschen - könnte u.U. eine der günstigeren Optionen zur Klangoptimierung sein. Falls es dann tatsächlich Probleme geben sollte, müßte ich doch die alten Röhren wieder einsetzen können?
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

Zitat:Original erstellt von: Tron

..........In meinem Amp läuft die Röhre seit vielen Jahren ohne Probleme. Never change a running system...!!.............
ich wusste garnicht, dass microdoof auch röhrenamps herstellt...[8D][;-)]
Diese Schlußfolgerung kann ich nicht ganz nachvollziehen - wäre der Amp von Winzigweich, so hätte er kein "running system" ;-)
 

Tron

Member
Bassix
ß576
Hi Hi ..... (mist, ich kann keine Smilies einbauen, die Seiten sind bei mir gesperrt)

Es ist so meine Erfahrung mit den Basteleien. Als ich meinen Amp (H&K) gebraucht kaufte mußte ich das Teil erstmal auseinander nehmen. Entstauben etc. Nur dann dachte ich auch Röhren austauschen, modden bla bla. Nur unter dem Strich wurde alles teurer und gebracht hat es nichts. Tim Taylor der Heimwerkerkönig ....!!!

Mein erster selbstgebastelter RöhrenAmp, ein Elektor-Nachbau, funktioniert immer noch mit den ersten Röhren und die sind bestimmt schon acht Jahre alt. Den Amp nutze ich zum üben zu Hause. Bisher konnte ich keine Alterung an den Röhren feststellen. Mein altes Radio (Marke: Kuba) läuft auch noch mit dem ersten Satz Röhren (da sind 8 Stück drin) ohne Probleme.
Sicherlich altern Röhren und der Prozess geht schleichend von sich. Aber normalerweise bemerkt man die Alterung. Die Brillianz geht flöten oder die Verstärkung (Lautstärke) geht zurück.
 
Oben Unten